1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum 30 Grad Abstände?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sunshine2000, 7. Dezember 2008.

  1. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    warum sind die Tierkreiszeichen immer 30 Grad groß? Was liegt dem zugrunde?

    MFG Sunshine
     
  2. hexer

    hexer Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    35
    weil ein kreis 360 grad hat und es zwölf sternzeichen gibt. der rest ist mathematik.
     
  3. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    12x30... 10x30=300... 2x30=60... 300+60=360... hey, du könntest recht haben... o_O
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    nicht ganz. es gibt sehr viel mehr sternzeichen. die astrologie beruht auf tierkreiszeichen, die historisch von sternzeichen entlang der ekliptik abgeleitet werden, ist aber im grunde nichts anderes als ein durch konvention akzeptiertes, konstruiertes messinstrument, das es erlaubt, die bewegungen der gestirne vor einem allgemein gebräuchlichen, konsistenten hintergrund zu beobachten. so wie ja auch ein kreis nicht als eigenschaft 360 grad hat, sondern es eine mehr oder weniger willkürlich geschaffene und durch übereinkunft angenommene teilung ist, die sich als praktisch erwiesen hat. und die wird auch schon angeknabbert - gibt ja auch schon die teilung in 400 grad, um mit dem dezimalsystem besser klar zu kommen...

    alles liebe,
    jake
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hi Jake!


    Es gibt Leute, die denken, dass das Jahr ursprünglich 360 Tage hatte und durch eine Katastrophe, nämlich einen Meteoriteneinschlag, die Umdrehungszeit verlangsamt wurde. Dann wäre die Einteilung nicht willkürlich gewesen, sondern der Natur abgeguckt! Ich selbst halte das für durchaus wahrscheinlich, weil das ja in früheren Zeiten eigentlich üblich war, sich nach der Natur zu richten!


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  6. hexer

    hexer Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    35
    Werbung:
    ein organisches, natürliches zahlensystem entsteht durch die teilung eines kreises ( für die stiere unter euch - stellt euch eine torte vor), dann entstehen eben stücke wie wir sie von der analoguhr, horoskop und den alten zählsystemen (dutzend, schock, eine halbe bier, ein viertel wein usw.) her kennen.
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln

    Hallo Jake.

    Wie wird das denn mit den 400 Grad grafisch dargestellt?

    Und wie werden dann die Aspekte eingezeichnet?


    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Na ja ich meine die Sternkreiszeichen sind ja unterschiedlich groß. Die fassen ja nicht alle 30 Grad. Die Sternkreiszeichen haben ja dann nicht soviel mit den Tierkreiszeichen am Hut. Die Tierkreiszeichen sind quasi fiktiv. Deshalb fragte ich mich, ob Zahl 12 irgendeine höhere symbolische Bedeutung hat oder die Zahl 30, wobei die 30 nur entsteht, weil der Kreis 360 Grad hat. Wenn er 400 hätte wäre die 30 bedeutungslos aber die 12 bliebe bestehen. Ich dachte an so etwas wie ein Prisma, das die Urenergie in 12 Teile aufspaltet und in einem Kreis projiziert. Die Zahl 12 findet sich ja bei den 12 Aposteln, 12 Monate, warum sind es zwölf? Die Maya haben ja einen 13 Monate Kalender! Woher leitet sich die Zwölf ab?
     
  9. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Die 12 kommt wohl von den 12 Mondmonaten!
     
  10. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo

    Warum 30°, warum 360 durch 12....

    Nicht warum 30°, sondern warum 360 durch 12, das ist die Frage.

    KLAR ist, dass wir eine Himmelskugel sind. Also wir sind eine Kugel, wo wir auf der Erde stehen. Deshalb sind 360° schon mal gegeben, und AUF JEDEN FALL EXAKT.

    So, der Rest ist denke ich , ist aber nicht in erster Linie Mathematik, sondern abhängig von dem Sonnenumlauf. Zur Mathematik kann man kommen, wenn man das verstanden hat, was dazu führt, dass die Dinge so sind wie sie sind. Sonst kommt man zu allerlei möglichen, und es klingt dann mathematisch und okay. Aber ich kann auch das Kreisen der Fliegen mathematisch erklären, und warum sie das tun, weiss ich immer noch nicht.

    Warum man dazu kam? Wie Jake denke ich auch, dass das aus der Praxis enstammte.

    Die Wechsel des Mondes durch die Zeichen sind zum Beispiel im Pflanzenreich und Haushalt (siehe Mondkalender!) am einfachsten zu überprüfen.
    Das heisst, daran sieht man, dass diese 30° grossen Zeichen und ihr Wechsel ab 30° nicht nur funktionieren, sondern exakt sind.

    Warum das so ist, sollte mit der Einsicht beginnen, dass es exakt ist. Dann , und erst dann kann man zur Mathematik kommen, oder Astronomie, oder sonst wie versuchen, da ein plausibles Erklärungsmodell zu finden. Erst muss klar sein, dass diese Einteilung richtig ist.
    Zu oft wird über die Theorie gegangen und nachher hat man dann plötzlich 360 Tierkreiszeichen.
    *g*

    Offensichtlich ist der Mondumlauf ähnlich eines Monats, der als Analogum des ca. 30 Tage dauernden Sonnenumlaufs durch ein Zeichen gelten kann, aber ob das als Erklärung reicht, hmmm.

    Jedenfalls: Die Zeichen "befinden" sich auf der Ekliptik, die WIR projizieren, die wir uns denken, die wir durch Praxis verifizieren können. Die Ekliptik ist ein schmaler Streifen, innerhalb dem die Planeten wandern. Sie sind ein paar Grad oberhalb der Mitte und unterhalb (die Mitte? denke dir den Horizont als Streifen, unten sind die Seen und oben die Berge; man guckt in dieselbe Richtung, zB auf 184°, nur eben nach oben oder unten, nennt man Deklination). Aber das Band an sich geht einmal um die Erde herum (das wäre sozusagen nach links und rechts). Und alle 30° gibt es die Zeichengrenzen.

    Alles weitere , uff - da müsste ich jetzt erst mal ne Woche Astronomie der Astrologie studieren. Aber kommt Zeit kommt Rat. Da gibt es zuviele Details und ich weiss nix, was wichtig ist, um diese 12er teilung zu verstehen. Da sollte maö jemand ein gutes Buch drüber schreiben.

    LG
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen