1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warnung vor falschen Medizinmännern

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Farid, 19. Dezember 2012.

  1. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Quelle: http://www.lichtundleben.net/filead...0_12_Warnung_vor_falschen_Medizinmaennern.pdf
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    Tja ... interessiert leider die wenigsten. Ist in diesem Unterforum schon tausende Male diskutiert worden.
    Nur bedienen halt die Pseudoindianers(c)haman(en) - damit meine ich die, die sich erlogene "Indianervorfahren" aneignen genauso wie die, die nachgeäffte und unauthorisierte Rituale anbieten - die ganzen Klischees, die die Masse liebt ... und sind deswegen die meisten in der Szene.
    Wird sich wohl nicht mehr ändern.
    Hier im Forum tummeln sich ja auch immer wieder welche.

    :)
     
  3. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lucia,

    es soll ja auch nur eine Warnung an Menschen sein, auf solche Personen nicht reinzufallen.;)

    Der obige Text ist auch nicht die ganze Rede zu dem Thema.
    Wen es interessiert, in dem Buch "Indianische Welten - Der Erde eine Stimme geben" (Herausg. Claus Biegert:thumbup:) steht die ganze Rede zu dem Thema drin. ;)
    http://www.amazon.de/Indianische-Welten-Indianern-Nordamerika-Lesebuch/dp/3499152193

    LG
     
  4. Gigant

    Gigant Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Unterwegs
    Kann ich mal wieder zu 100% zustimmen, vielen Dank für den Text.

    Liebe Grüsse
     
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.598
    Ort:
    Wien
    Vom Grundsatz her stimme ich diesem Text ebenfalls zu. Allerdings muss ich hier auch einschränken, da sie vermutlich auch zu einem Grossteil unter dem Eindruck des Missbrauchs indianischer Traditionen in den USA für touristische Zwecke entstanden ist, was bei uns in Europa nicht einmal Thema ist.

    Die angesprochenen "Theater"-Schamanen bedienen vorwiegend eine spezielle Schicht, seinen es Anfänger mit Interesse am Schamanischen, oder auch eine gewisse "Gläubigenschicht" die das Ganze als Ersatzreligion für die nicht mehr tragfähige europäische christliche Kultur sehen, und einfach einem spirituellen Führer folgen wollen.

    Aber: auch der Schamane kocht nur mit Wasser. Europa hat eine gute Tradition in Kräuterkunde (Druiden, Hexen), Meditation und Phantasiereise (Druiden, Psychologie), Heilarbeit (Druiden, Hexen). Alle schamanischen Techniken gibt es im Wesentlichen auch in allen anderen Kulturen, also ist das auch für uns nichts Neues. Und der über den "Esotherik-Gläubigen" hinausentwickelte Energetiker verwendet heute einfach das, was für ihn selber die beste Methode ist. Die Kräuterkunde liegt ja dank EU-Lobbying mittlerweile fest in Händen der Pharmakonzerne und Apotheken.

    Nur sind die Techniken einfach in jüngeren Kulturen die noch nicht so von sogenannter "Zivilisation" so geschädigt sind wie die europäische, in denen vom Christentum nicht so viel vernichtet wurde, einfach besser dokumentiert und damit leichter zugänglich. Und daher werden sie bei uns auch eher verwendet - nicht als Rückbesinnug auf eine alte Kultur, sondern als Erhalt und Weiterentwicklung einer sterbenden Kultur.

    Liebe Grüße
     
  6. Gigant

    Gigant Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Unterwegs
    Werbung:
    Ich denke man braucht gar keine fremden Techniken nachzumachen. Hier in Europa gibt es mehr als genug Tiere, Bäume, Berge, Wolken, Sterne, Schneekristalle, Flüsse, Wälder, Pflanzen, Megalithen, Versteinerungen, Kristalle usw um ein ganzes Leben damit beschäftigt zu sein und zu LERNEN wenn man will.
    Augen auf, Ohren auf, Verstand auf, Herz auf, Seele fliegen lassen und man kriegt von den Sternen hier, von den einheimischen Steinen, Gewässern, Winden, Pflanzen, Tieren, Wolken mehr als genug Informaionen wie man genau vorzugehen hat, die Vorgehensweise eines Schamanen aus einer anderen Kultur nachzumachen brauchts nicht.
    Man kann das alles aus anderen Kulturen lernen und als Inspiration, Wissen nutzen, falls einen das interessiert- aber nicht versuchen nachzumachen und beim Nachmachen bleiben, ist zu gefährlich.

    Ich würd auch nicht das Ritual eines anderen Schamanen 1:1 nachmachen- was soll das, damit schränke ich meine eigene Kreativität und die Kommunikation mit dem einzigartigen MOMENT nur stark ein.

    Jedes Mal wenn man in die Natur geht ist es eh eine ganz andere Ausgangslage allein schon astronomisch, dann vom Wetter und der eigenen Befindlichkeit und der der Natur her, da kann man doch nicht zwei Mal genau das gleiche Ritual machen wollen.

    Ich kann in der Natur nicht mal zweimal das gleiche Feuer bauen wollen da immer Zutaten wie Wind, Holz, Feuchte usw anderst sind. Ist so. Nichtmal die Art wie man ein Feuer aufzuschichten hat ist gleich sonndern jedes Mal anderst.

    Die echten und besten Musiker der Welt spielen ein Musikstück ja auch keine zweimal genau gleich sondern es is jedes mal völlig anderst mit völlig anderer Ausgangslage. Gleiches gilt für echte Köche, Maler usw.

    Man kann in Europa 20 Jahre damit verbringen, nur das Wetter, die Wolken und die Geologie zu studieren und weis danach sehr viel Basiswissen über Schamanismus.
    Man kann 20 Jahre lang nur Pflanzen, Musik und Insekten studieren oder Archäologie, Vögel und Vulkane oder Kristalle, Winde und Wasser oder Kunshandwerk, Psychologie und Landwirtschaft- mit solchen Dingen hat man eine brauchbare, solide schamanische Grundlage und nicht nur ein Nachmachen eines Rituals.

    Die Basis aller Schamanen ist ein gewaltiges Naturverständnis das man sich aneignen sollte, diese Menschen kannten/kennen jeden Stein, jede Pflanze und jedes Tier, jede Wolke, jeden Wind usw.
    Das ist die Basis auf der Schamanismus aufbaut- je mehr Naturbeobachtung und Wissen desto solider das Fundament des Schamanen.

    Die Natur ist ja auch nicht zweimal gleich sondern jedes mal völlig anders, nichtmal der blaue Himmel besteht an zwei Tagen im Leben aus genau dem gleichen Blau, ein Schamane sollte die Sensibilität und Beobachtungsgabe entwickeln diese fundamenalen Variationen der Natur in allen Nuancen zu erkennen.
    Das ist wichtig.

    Jemand der nicht weis was diese Wolke bedeutet, was ihre Geschichte ist was die Geschichte dieser Pflanze oder dieses Steins ist, der, ist kein Schamane weil er dann ein entscheidendes Zeichen der Natur nicht oder falsch oder unvollständig interpretieren könnte. So kann man nicht arbeiten.
    Schamanismus bedeutet jedes Zerichen der Natur korrekt zu verstehen samt seiner Geschichte und Botschaft und nicht nur was persönliches reinzuprojezieren ala *ich denke dieser Stein oder diese Wolke sieht aus wie ein Pferd also bedeutet das wohl Pferd*, sowas können auch alle kleinen Kinder und nicht alle kleinen Kinder sind Schamanen sonst wärs ja so.

    Ein Schamane der zB in eine Gegend fährt um da ein Ritual zu machen und mir danach nichtmal genau beschreiben kann ob er da auf Millionen von Tonnen von Vulkanfels oder Magmafels oder Kalkfels oder hochkristallinem Schiefer oder Ablagerungsschiefer gesessen hat, dem fehlt was und dem würde ich nie vertrauen.

    LG
     
  7. Schnabeltasse

    Schnabeltasse Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    275
    Druiden, Schamanen, Medizinmänner oder Priester wer so etwas braucht mein Gott warum nicht solange man Geld hat jedem sein Hobby.
     
  8. Gigant

    Gigant Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Unterwegs
    Werbung:
    Hier ein Spezialist zum Thema:)
    http://www.youtube.com/watch?v=TxDSr5fpQ_Q
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. zenko
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    2.169
  2. rai1
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    2.310

Diese Seite empfehlen