1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

war lange nicht mehr hier und brauche dringend astrologenkundige

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mnemosyne, 21. November 2013.

  1. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo forum,

    wie gesagt war sehr lange nicht mehr hier
    und hab lange gebraucht aber jetzt ist es so weit
    ich brauche hilfe.
    aber nicht nur ich möchte gerne wieder
    auch von meiner seite den ein oder anderen beitrag beisteuern

    an dieser stelle ein großes sorry an flimm
    ich hab erst jetzt nach 2 jahren deine nachricht gelesen
    bitte sei nachsichtig mit mir es tut mir sehr leid, dass du dir sorgen gemacht hast das war nicht meine absicht!!

    kurzfassung
    die,die mich kennen wissen ich hatte eine schwerwiegende krankheit
    heutiger status, alles gut hab zwar 30 erstzteile im kopf
    aber keine neuen aneurysmen und der rest ist auch dicht.
    und ich hab alle meine 5 sinne beieinander:)

    warum war ich nicht hier?
    ich wurde im märz 2011 zum letzten mal operiert
    wir dachten aufatmen alles gut

    3 monate später am 14 juni (hochzeitstag) welch eine ironie
    erlitt mein mann einen schweren herzinfarkt 4 fach bypass operiert das herzstammgefäß zu 80% zu, gott sei dank war ich zu hause denn sonst....

    darauf folgten bis jänner 2012 weitere infarkte 2 der 4 bypässe sind verschlossen dann eine herzmuskelentzündung wasser in der lunge und ein komplett verschluss der aorta in die beine das nennt sich leriche syndrom wieder lebensgefahr
    er hat nun eine aortenprothese

    auf grund der schweren grunderkrankung sind seine nieren extrem in mitleidenschaft gezogen und fakt ist
    er kommt einfach nicht auf die beine, die einfachsten dinge des alltags schafft er nicht mehr es fehlt im die kraft, von arbeiten kann überhaupt keine rede mehr sein, was das wirtschaftlich bedeutet muss ich euch glaube ich nicht sagen, aber gut ich versuche das beste daraus zu machen

    manchesmal sitze ich und frage mich ist unser leben nun ein kosmisches drama oder ein kosmischer scherz,ich habe mich immer noch für den scherz entschieden:zauberer1

    im ernst ich hätte die frage und bitte.
    könnt ihr mir euer fachliches wissen beisteuern?

    denn organisch ist so weit es in diesem zustand zufriedenstellend sein kann
    auch zufriedenstellend er ist stabil

    ich hab natürlich eine flut von daten
    vom infarkt bis zu den op`s etc.
    und natürlich intensiv damit gearbeitet
    ich bin mir der tatsachen bewusst
    aber ich bin in diesem fall nicht nur die astrologin
    sondern in erster linie ehefrau und mutter unserer kinder.
    ich mache mir sorgen und werde dieses schlechte gefühl nicht los.

    die daten
    31.3.1968 um 7:10 in wien

    herzinfarkt
    14.6.2011 um 18:35 wolkersdorf im weinviertel

    ich bin wirklich für jede antwort dankbar
    ich selbst hab mit allem was ich an astrologischem werkzeug zur verfügung habe gearbeitet,progression transite.solare,neumond etc.
    ich bin mit meinem latein am ende.

    liebe grüße
    an alle
     
  2. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    ach ja,

    ich würde ja die grafiken einstellen
    dazu bin ich aber immer noch nicht fähig.
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo ....syne,

    :umarmen: ich freu mich erst einmal das es dir gesundheitlich gut geht , und dir braucht nichts leid tun, es ist vollkommen in Ordnung .

    Nicht schön ist die Sache mit deinem Mann.
    ich schicke mal 1000ende von positiven Gedanken und Energien rüber.

    ich schau mir auch mal die Daten an, doch ich bin keine Astrologe und wenn es gesundheitliche Themen sind, da bin ich dann recht vorsichtig.

    Alles erdenklich Gute und Liebe
    und deinem Mann gute Besserung und vorallem Optimismus.

    Alles Liebe
    flimm
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2013
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo du liebe,

    Wie soll ich anfangen und vielleicht hilfreiches schreiben? Ich nehme an, dass du dich ein wenig mit den Transiten auskennst, die Methode der Altersprogression werde ich anschließend kurz erklären. Ich bin auch eine Widdersonne und seit März 2011 ist Uranus in den Widder gewandert. Zur gleichen Zeit bildete mein Alterspunkt eine Konjunktion zu Pluto, ganz zum Anfang. Ich hatte am 20. März 2011 und fünf Tage darauf zwei schwere Infarkte an der Hinterwand des Herzens. In einer Notoperation wurden mir fünf Bypässe eingesetzt, und bisher habe ich es ganz gut überstanden. Mein Herz hat nur noch eine 45%ige Funktion, aber mit Bewegung in der Natur kann ich einiges ausgleichen.

    Klar, ich bin 1952 geboren, dein Mann 16 Jahre später. Trotzdem, ich hatte zu dieser Zeit meine 2. Saturnwiederkehr im Transit, dein Mann hatte die Opposition zu seiner Sonne. Natürlich haben viele Menschen diese Aspekte im Transit, und nicht jeder bekommt so leicht einen Infarkt. Trotzdem dürften diese Transite die Auslöser bei deinem Mann gewesen sein. Aber das hat alles sicher seine tiefen Gründe, und manchmal fragt man sich nach dem Sinn von diesem Nicht-Sinn!

    Dein Mann hat seine Sonne im Radix mit Koch-Häusern kurz vor der 12. Hausspitze, steht im Stressbereich. Dies kann sich hier so auswirken, dass man von der Existenzbewältigung überfordert sein kann. Das 12. Haus selbst gehört der Existenzachse an, wobei diese Achse ebenso als Heilachse bezeichnet werden kann. Saturn, der aufsteigende Mondknoten stehen im 12. Haus. Also wäre das Schlüsselwort Meditation, Yoga, stille Orte der Natur. Hier kommt die Kraft und Energie aus der Stille, und eine Widdersonne soll sich hier wirklich mit diesem Haus näher befassen. Hinzu kommt noch die Mars-Mond Konjunktion im 12. Haus. Das kann bedeuten, dass er als Kind seine Gefühle, ebenso seine Aggressionen zurückhalten hat sollen.

    Die Sonne als mentales Ich steht bei ihm gut ihm Zeichen, und der Saturn als Körper-Ich und Immunsystem steht im gleichen Zeichen stark. Nur der Mars, welcher auch für den Antrieb des Herz-Lungenkreislaufes steht, befindet sich gerade mal normal im Zeichen. Schwach steht ein Planet bei 28-2 Grad und sein Mars steht auf 2.25 Grad. Das ist wie ein sportliches Fahrgestell mit mutigem Pilot, nur der Motor ( Mars ) ist auf einen Mittelklassewagen ausgerichtet.

    Das 12. Haus zeigt auch die perinatale oder vorgeburtliche Phase als Fötus an. Ich nehme an, dass er in dieser Phase sein Herzproblem herangebildet hat und auf diese Welt mitgebracht hat. Im 12. Haus kommt die Kraft aus der Stille, und der Erfolg einer Tätigkeit hängt von der Pause zuvor ab! Ab und an mit sich selbst sein, in die eigene Tiefe vordringen, dann kann man die Dinge auch irgendwie verarbeiten, integrieren und erlösen. Im Tarot steht die Karte die Auferstehung/das Gericht für diese Erlösung. Drei Engel ( die drei Kreuze ) stehen vor einem Holzsarg, der wiederum für das Kreuz der Materie spricht.

    Der Alterspunkt ist leicht zu begreifen. Er startet bei der Geburt am Aszendenten und wandert in Richtung der Häuser jeweils sechs Jahre durch ein Haus. Als dein Mann den Infarkt hatte, bildete sein Alterspunkt ein Quadrat zu seinem Geburts-Pluto im fünften Haus, dem Haus des Löwen. Astromedizinisch steht der Löwe für das Herz. Dein Mann ist ein vierter Strahl der Venus mit "Harmonie durch Konflikt."

    Sein Aspektbild besteht primär aus Strichfiguren, was der Motivation von "Ich-Behauptung und Durchsetzung entspricht. Zudem hat er ein Lerndreieck losgelöst von den anderen Aspekten. Daran sind Jupiter und alle drei Transformationsplaneten beteiligt. Das wäre sein Schlüssel zum innewohnenden "höheren Selbst!" Wobei er auch Gott, Buddha, Jesus oder Allah sagen könnte - es gibt nur einen Gott, der unzählige Gesichter haben kann.

    Jetzt steht dein Mann im Moment am tiefsten Punkt vom ganzen Radix, am Talpunkt im 8. Haus. So kommen bei ihm die mentalen Energien ab dem Februar nächsten Jahres wieder zurück. In dieser Zeit solch er sich innerlich treiben lassen, da es auch eine Art von "Plan- und Ideenphase ist." Auch bildet sein Alterspunkt fürs nächste Jahr ein Trigon zu Mars, und so müsste auch bei ihm wieder mehr Energie und Antrieb vorhanden sein. Hinzu kommt ein Trigon zu seinem Mond, zu seinem inneren Kind im 12. Haus. Er soll das tun was ihm gut tut, auch einen Egoismus entwickeln!

    Auch der Transit von Neptun zu seinem Mond kann heilen und zugleich seinen harten Kern etwas aufknacken. Uranus zur Sonne hin kann einer geistigen Neugeburt gleichen. Er ist nicht alleine, aber er soll innerlich darum bitten, noch ein Weilchen für dich und die Kinder dasein zu können. Ich war vor zwei Jahren zwei Wochen im Koma, war tatsächlich auf "der anderen Seite"....und diese ist zuletzt nur ein Meer von Licht und göttlicher, symbiotischer Liebe!

    Ich wünsche dir und deinem Mann für die kommende Zeit von Herzen alles liebe!:umarmen:

    Arnold
     
  5. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hallo flimm und arnold,

    lieben dank an euch für die wünsche und antworten.

    @ flimm, ich freu mich auch
    ich hab natürlich tage an denen es weniger fein ist
    aber das ist in ordnung ich komme ganz gut zurecht.
    und dabei bleibe ich auch :)

    @arnold,ich freu mich für dich, dass du gut am weg bist.

    ich selbst arbeite mit placidus häusern
    da ich damit am besten arbeiten kann.

    ich hatte damals 2011 meine op sehr vorangetrieben
    da ich das gefühl hatte ich muss es hinter mich bringen
    und gut war es so.

    interessant ist in bezug auf meinen mann auch noch,
    dass er 2010 einen autounfall hatte und wie wir heute wissen seinen ersten herzinfarkt, damals ist ihm die altpapierabfuhr in mein auto gefahren.
    er hatte brustschmerzen diese jedoch auf den druck des gurtes zurückgeführt.
    damals stand t saturn exakt in der halbsummen oppo von radix sonne/saturn.

    aus meiner sicht ist auch saturn der auslöser,
    der sich im transit bereits im orb zur oppo seiner progressiven sonne befindet.
    uranus läuft wenn wieder direkt nochmal über seine r sonne pluto steht im quadrat und läuft ebenfalls wieder über die r sonne.

    ein großes problem ist unter anderem auch, dass mein mann
    seine krankheit nicht annimmt und auch keinen sinn darin erkennt,
    geschweige ursachen, er bewegt sich keinen millimeter und ist erstarrt.

    der feind wird im außen gesucht und das ist und das sage ich ihm auch fatal.

    uranus/pluto im transit auf seiner sonne treibt auch seine blüten und bringt psychische probs in form von panikattaken etc. aber er nimmt keinerlei hilfe an.
    nutzt sein potential nicht seine kreativität um sich selbst zu helfen
    das ist so traurig und so schade.

    aus meiner sicht spiegelt die äußere welt, die innere wider,
    schwere krankheit ist ein versuch der seele eine veränderung herbeizuführen
    im sinne von mensch halt inne, denn alles das in uns wohnt will auch gelebt werden und dabei weiß ich wovon ich spreche
    ich drück es poetisch aus, jedem gott in mir seinen eigenen altar:)
    und das was ich hier sehe macht mich betroffen und hilflos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2013
  6. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    Hi Mnemosyne,

    mit Pluto/Uranus auf der Sonne ist die Energie geplättet. Dein Mann kann kaum etwas dafür, im Moment, und mit diesem Transit dauert der Moment ein wengerl länger.

    Wie wäre es, wenn Du deinen Mann annimmst, wie er ist, im Moment ist?
    Da zu sein und unterstützen, wo es dir möglich ist, akzeptieren...wir sind alle da nur für eine bestimmte Zeit. ich denke, im Jetzt schöne Momente gestalten und gemeinsam erleben, möglichst intensiv, darauf kommt es, vielleicht im Moment, nur an. :umarmen:
     
  7. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hi greenorange,

    völlig richtig es entzieht sich ihm teilweise aber eben nur teilweise.
    er ist ein weiser mann es sind ihm viele dinge bewusst
    die entscheidungen die er trifft sind ihm klar,er weiß auch um die konsequenzen, es ist fatal nur so lange jemand da ist
    der die verantwortung übernimmt und trägt funzt das
    und er hat keinen grund etwas zu verändern.

    verändere ich mich bekommt er panik wenn ich dabei bleibe
    und ganz klar bin in meiner haltung ist es gut aber nur für eine kurze zeit.
    ich setze mich intensiv mit ihm auseinander sag ihm wie ich die dinge sehe,
    tu ich das nicht wartet er einfach ab und sitzt es aus.

    schöne momente gibt es, wir lachen miteinander.

    mein mann hat immer schon sehr zurückgezogen gelebt
    um ein beispiel zu nennen
    in dem kleinen ort in dem wir wohnen kam eine frau auf mich zu
    und sagte zu mir,sie wusste gar nicht, dass ich einen mann habe
    sie dachte immer ich lebe allein mit den kindern.

    das ist seit ca 15 jahren so er geht nicht unter die menschen
    er sagt er braucht das nicht und ich bin damit einverstanden.
    er hat bei seinen eltern im betrieb gearbeitet das waren die einzigen
    sozialen kontakte die er hatte, dann hat er seine tätigkeit nach hause verlegt, seit jahren hat er keine freunde mehr, keine gemeinsamen unternehmungen, nur zu hause im keller,ein leben als eremit und er sagt
    er will das so.

    weißt du als astrologin erkenne ich sehe ich es
    und denke mir wie tapfer muss man sein um das aushalten zu können.

    ein blick auf sein radix spricht eine andere sprache, das leben wenn du so willst zeigt es ihm auf das ist es das ich sehr bedaure, er hat so viel zu geben,ist so einzigartig in seinem sein und ich wusste das kann nicht gut gehen.
    im grunde seiner seele ist er ein künstler,ein heiler und dieses potential liegt brach
    und ist verschüttet.

    ich sehe mich als seine frau,ich habe mich bewusst entschieden und ja zu ihm gesagt.

    und das meine ich ernst,das liest sich vielleicht seltsam
    aber so ist es, ich habe ja zu ihm gesagt und damit meine ich ein ja
    zu allem was ihn ausmacht,ich bin einverstanden mit dem was ist.
    vielleicht auch deshalb weil ich astrologin bin da hilft es.

    etwas dramatisch formuliert.
    wenn so lange jahre wie bei uns beiden der tod ums haus geht

    dann stehst du da als frau als mutter als selbst betroffene und da ist etwas anderes am zug, da hab ich eine andere identität als, als astrologin.

    ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll
    ich habe eine andere sicht als frau und mutter.

    als astrologin ist der blick ein anderer
    und da ist es tatsächlich so das ich sage
    ich hab nur eine ahnung versuche zu übersetzen,erkenne sehe und verstehe es in meinem herzen und meiner seele.

    so ist es jedesmal aufs neue ein ja und das ist nicht immer einfach.
    deshalb suche ich den austausch um andere sichtweisen zu bekommen.
     
  8. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Hallo Mnemosyne

    astrologisch braucht man nicht viel dazu zu sagen, du kommst ja vom Fach.
    Tut mir leid von euren schweren Krankheiten zu hören. Krankheiten haben oft den Sinn, den Kranken vom weltlichen Getriebe fernzuhalten, damit er sich besinnt auf andere wesentliche Dinge, z.B. sein seelisches Empfinden und das seiner Umgebung.
    Wie lange es uns vergönnt ist, mit einem geliebten Menschen gemeinsam zu gehen, weiss niemand. Beziehungen enden nicht nur mit dem Tode, viele leben sich einfach auseinander, werden sich fremd o.ä.

    Ich pick mal ein paar Aussagen heraus:

    Typische plutonische Manipulation, die doppelt wirkt, da er ja krank ist.

    Wen meinst du damit, ihn oder dich?

    Das kommt bei vielen nicht an. Du vergeudest deine Kraft.
    Anstatt dich auf ihn zu konzentrieren, tu das, was dir Freude bereitet, was dich interessiert. Du bist für ihn nicht verantwortlich. Trenne dich von dem Gedanken, irgend etwas für deinen Mann tun zu können. Dann hast du mehr Zeit für dich und die Kinder.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen