1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das Real ?

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Noreen, 15. Januar 2012.

  1. Noreen

    Noreen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Österreich (Vorarlberg)
    Werbung:
    Meine Mutter hat mir vor kurzem etwas erzählt, das hat mich etwas verängstigt - vor allem aber berührt und traurig gemacht.

    In unserer Familie leiden viele an depressionen.
    Da man einem Menschen nicht an der Nasenspitze ansieht, wie es einem geht - haben meine Mutter und ich uns darin geübt offen miteinander zu reden.
    Hin zu kommt, das viele von uns an dinge zwischen Himmel und Hölle (und da drüber hinaus) glauben ... außer meinem Vater ... der ist ein sehr "realer" Mensch.

    Und grade über ihn hat sie mir folgendes erzählt:

    Mein Vater leidet schon seit dem ich klein war unter Depris (mal mehr - mal weniger)
    Da gab esl eine Zeit, da hat er wohl starke Todessehnsucht gehabt.
    Meine Mutter ist wohl wenn wir mit ihr weg waren immer zu erst ins Haus gegangen, weil sie angst hate das er sich im Flur (Eingangsbereich) aufgehängt hat - und wir Kinder es sehen könnten.

    Zum Glück ist nie etwas passiert.
    Bis mein Vater meine Mutter nachts mal total Panisch geweckt hat und sich beim wieder einschlafen wie ein ertringender an ihr festgeklammert hat.

    Vorher hat er ihr volgendes erzählt:
    Er öffnet seine Augen und der Tot sitzt an seinem Bett.
    So wie man ihn sich vorstellt.
    Eine dunkle Kaputzengestalt mit einer Sense.
    Sie hat meinem Vater die Hand gereicht und wohl mit einer tiefen, sehr beruhigenden stimme gesagt:
    "Du hast mich gerufen J...
    Hier bin ich.
    Möchtest du mit mir kommen?"
    Mein Vater hat verneint.
    Da hat der Tot seine Hand wieder zurück genommen, ist aufgestanden und gegangen (durch die Wand am Fußende hindurch)

    Mein Vater ist sich absolut sicher, das er hell wach war.
    Er trinkt auch nicht oder so.

    War der Tot wirklich da ???
     
  2. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Im Alggemeinen sagt man ja, dass Geistwesen jede erdenkliche gestalt annehmen können. Somit ist also wohl mal jemand runtergekommen; im Halbschlaf ist man ja noch halb in den geistigen Sphären und so ist dein Dad vielleicht von einem Geistwesen gefragt worden, das eine gestalt angenommen hat, das die dein Vater einfach kannte. Möglicherweise war es auch einfach eine Einbildung, wobei die Grenze da natürlich fließend ist.

    In jedem Fall gibt es den Tod sicherlich nicht als personifizierte Gestalt. Und dass dein Dad einfach "Nö" gesagt hat, ist eine echt starke Leistung, und da kann er sehr stolz drauf sein! :)

    PS: Das war übrigens keine Nahtoderfahrung, sondern eine Erscheinung. ;)
     
  3. Noreen

    Noreen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Österreich (Vorarlberg)
    Das er nein gesagt hat, das macht bestimmt nicht nur ihn stolz - vor allem mich dankbar. Sonnst wäre ich jetzt seit über 10 Jahren ohne Papa gewesen.

    Mh ...
    Keine NTE?
    Aber stell dir mal vor er hätte ja gesagt und wäre einfach eingeschlafen und nie wieder aufgewacht. ...
    Dann war es wohl nur eine 1/4 nte ;)

    ...
    eine gestalt die die des todes angenommen hat.
    meinst du, der würde das einfach so zulassen?
    oder war das evtl "nur" ein (schutz)engel, der versucht hat meinen vater wach zu rütteln und ihm zu zeigen, wie nahe ihm der tot ist?
    ...
    stimmt - dann wäre ich hier wirklich falsch
     
  4. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Richtig, letzteres wäre dann der Fall. Den Tod gibt es als "Person" gar nicht. Auf Youtube gibt es mehrere Dokus darüber, was Nahtoderfahrungen eigentlich sind; ich glaube, d hast gerade ein etwas anderes Bild davon, denn eine NTE spielt sich komplett in der geistigen Welt ab, wenn man klinisch tot ist (was dein Vater in der Situation ja nicht gewesen sein dürfte :) ). Also, da dürft ihr mit Recht stolz drauf sein, dass dein Dad sich durch dieses Leben weiter durchkämpft; das wird er sich nach diesem Leben bestimmt hch anrechnen lassen können. :)

    youtube.com/watch?v=KDzpCMUYnB0 (mit www; ich kann noch nicht verlinken, weil ich erst 100 Beiträge erreichen muss)
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Alle Antworten Erklärbar,für mich nicht so einfach,da mich diese Satz aufmerksam gemacht hat:

    Sie hat meinem Vater die Hand gereicht und wohl mit einer tiefen, sehr beruhigenden stimme gesagt:
    "Du hast mich gerufen J...


    Das Wort SIE,denn die meisten definieren den TOD als ER,nur weniger wissen das er eigentlich eine wunderschöne SIE ist...
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:

    Der Tod hat keine Gestalt,schon gar nicht diese übliche Bild eines
    Sensemans....
    Ja,wie schon geschrieben,eine wunderschöne Sie,wohl deinen Vater
    wachgerüttelt hat...ebenso auch ruft,ist die Zeit abgelaufen...
    Engel sind eben überall;)

    alles Liebe dir madma
     
  7. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.173
    Ort:
    Deutschland
    Warum kann mir das nicht mal passieren? :schmoll:
     
  8. Noreen

    Noreen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Österreich (Vorarlberg)
    Das habe ich auch schon ab und zu gedacht :o
     
  9. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Ich hab zu dem Thema mal diverse Berichte gelesen. Was da nun dran ist, kann ich nicht sagen, aber in dieser Theorie gibt es Todesengel - die für den Übergang zwischen den Welten verantwortlich sind und die ganz nach den Vorstellungen der Menschen eine Gestalt annehmen, mit der sie am Besten zu Recht kommen. Da ist der obligatorische Sensenmann, natürlich Mainstream. :D
    Ich allerdings würde mir auch eher eine Frau vorstellen. Das ist doch deutlich angenehmer. ;-)
     
  10. Varisha

    Varisha Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    72
    Werbung:
    So eine hier?
    spawn.com/toys/horror/monsters4/hood/images/monsters4_hood_photo_05_dp.jpg

    Sry, aber die kam mir sofort in Sinn. Das ist natürlich Rotkäppchen, aber in der Version ist der Sensemann bestimmt eng verwandt mit ihr :)

    Ich hatte bisher noch keine Gestalten an meinem Bett, obwohl ich da mit 11 oder 12 Jahren mal ein Erlebnis hatte nachts, aber hab schön die Augen zugekniffen. Bin mal gespannt wann ich die ersten wahrnehme.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen