1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das heute Nacht eine Astralreise?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Himmelwelt, 25. Februar 2012.

  1. Himmelwelt

    Himmelwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    Das Erlebnis von heute Nacht verwirrt mich ein wenig...

    Ich stand auf einmal im ziemlich dunklen Wohnzimmer vor meiner Theke zur Küche hin und fühlte mit den Händen über das Holz. Mir war auf einmal völlig klar, dass ich mich auf einer Astralreise befand und mein Körper drüben im Schlafzimmer im Bett lag. Ich streckte meinen einen Arm nach vorn (komischer Weise wusste ich diese Art als Fortbewegungsmittel zu nutzen-so wie in einer früher erlebten Reise) und dachte ans voranbewegen/ schweben in die Richtung, wohin ich ihn halte. Das klappte auch ganz gut. Ich wollte das Licht anmachen und schwebte in Richtung Wohnzimmertür zum Flur hin. Hier wird’s merkwürdig und verwirrend, denn in einer früheren Astralreise konnte ich keinen Lichtschalter betätigen-hier aber gelang es mir. Nur das Licht war komisch-das Deckenlicht erhellte den Raum nicht wirklich viel-es war eher ein Schummerlicht und an sich von vielen austrahlenden Farben/Lichteffekten umgeben (sorry, ich weiß nicht wie ich das erklären soll!). Kann das mit dem Schalter vielleicht daran liegen, dass er eine Projektion von mir war-und ebenfalls aus astraler Materie, denn die Umgebung die ich in dem Moment sah entsprach nicht ganz der Realität (meine Wohnzimmertür war in Wirklichkeit geschlossen-in der Astralreise aber geöffnet!)??
    Weiter ging es, indem ich im Schlafzimmer aus der großen Fensterfront-durch die Vorhänge schaute und meine natürliche Umgebung, bloß mit Schnee bedeckt sah. Dann weiß ich noch, wie ich an meinen Körper im Bett hinter mir dachte und komischer Weise nicht gleich in ihn zurück gezogen wurde (sehr verwirrend-normalerweise reicht es doch schon an seinen Körper zu denken!?). Ich stand also vorm Bett (das Zimmer war dunkel, mit einer Art Schein, dass ich alles sehen konnte-so ähnlich wie im Mondlicht!). Ich dachte daran, wieder in ihn zurück zu kehren und überlegte mir hinein zu springen. Das tat ich dann auch und alles woran ich mich dann erinnern kann war, dass ich mir vollkommen bewusst über das eben Erlebte war-aber auch dachte meinen Körper nie verlassen zu haben, sondern von hier aus alles so zu sagen klar geträumt habe.

    Ich bin sehr verwirrt...alles war so real! Aber ich wusste nicht, dass man als Astralreisender z.B. das Holz einer Küchentheke spüren kann...vermischt man während einer Reise Projektion und Wirklichkeit? Und wie kommt es dann dazu, dass ich die Theke real anfassen kann?

    So viele Fragen...und ich hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann!

    Lieben Gruß, Himmelwelt
     
  2. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Hey, hey. Glückwunsch dazu! :D
    War das denn nun so, dass du zuerst geträumt hast. Dann standest an der Theke, fühltest das Holz und dann ist dir in dem Moment klar geworden, dass du dich in einer Astralreise befindest und warst dir plötzlich voll bewusst?
    Eben aus dem Grund, weil du es fühlen konntest? Oder ist vorher noch irgendwas passiert?
     
  3. Himmelwelt

    Himmelwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    26
    Hallo!

    Leider kann ich mich nicht daran erinnern, was vorher passierte...ich stand plötzlich im Wohnzimmer vor der Theke-aber ja, ich fühlte das Holz und dann wurde mir bewusst, dass ich astral bin und mein Körper im Bett liegt!
    Ich hatte ein völlig klares Bewusstsein.

    Lieben Gruß, Himmelwelt
     
  4. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Ok, dann klingt es so, als hätte dein Guide (Schutzengel) zusammen mit deinem höheren Selbst dir diese Erfahrung zeigen wollen.
    Denn wenn du sie nicht bewusst ausgeführt hast, wurd dir geholfen. So ähnlich ging es mir auch.

    Diese Erfahrung gibt dir ja verschiedene Kenntnisse. z.b. dass Materie letztendlich auch nur Illusion ist. Je nach Bewusstseinsebene ist diese durchlässiger oder auch nicht.
    Interessant wäre natürlich gewesen, was passiert wäre, wenn du mit voller Geschwindigkeit gegen eine Wand geknallt wärst :D
    Ich schick dir mal ne PN mit ein paar Links und Fragen. ;)
     
  5. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Hier ein Zitat von "Gespräche mit Seth" zum Thema Materie.

    "Die Szenerie eurer physischen Umwelt, das manchmal reizvolle Drum und Dran, die körperlichen Aspekte des Lebens, das ihr kennt, all das ist Tarnung, und so nenne ich eure physische Realität eine Tarnung. Und dennoch geht diese Tarnung aus der Vitalität des Universums hervor. Felsen und Steine und Berge und Erde sind eine vitale Tarnung, eine sich durchdringende, psychische Gewebestruktur, die aus winzigen Bewusstseinsheiten zusammengesetzt ist, die ihr als solche nicht wahrnehmen könnt. In ihnen haben Moleküle und Atome ihr eigenes Bewusstsein, genau wie die Moleküle und Atome in eurem eigenen Körper.
    Da ihr alle bei dem Aufbau dieser physischen Szenerie eine Hand mit im Spiel habt und da ihr selber in einer physischen Form steckt, so seht ihr, wenn ihr eure physischen Sinne gebraucht, lediglich diese phantastische Bühnenstaffage. Die Realität, die sowohl in ihr als auch über sie hinaus existiert, entgeht euch. Selbst der Schauspieler ist jedoch nicht ausschließlich dreidimensional. Er ist Teil eines multidimensionalen Selbst.
    Er hat in sich ein Wahrnehmungssystem, das es ihm erlaubt durch die Tarnungskullisen hindurch und hinter die Bühne zu sehen. Er macht von diesen inneren Sinnen ständig Gebrauch,obwohl der Schauspieleranteil in ihm so sehr in das Stück vertieft ist, dass er es nicht bemerkt.

    Im Großen und ganzen erschaffen die physischen Sinne die Realität, die sie nur wahrzunehmen scheinen. Sie sind selber ein Teil jener Tarnung, aber sie sind wie Brillengläser, die über eurer natürlichen inneren Wahrnehmung sitzen und euch dazu zwingen, vorhandene Aktivitätsbereiche als physische Materie zu sehen und so könnt ihr euch auf ihre Wiedergabe der Geschehnisse nur in oberflächlichen Sinne verlassen."
     
  6. Himmelwelt

    Himmelwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    Das ist ja witzig...gerade gestern habe ich "zufällig" über Jane Roberts gelesen!

    Du hast auch eine PN :)

    Lieben Gruß, Himmelwelt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen