1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das eine Kundalinierweckung ?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von zazalili, 14. März 2013.

?

Soll ich meinen Nutzernamen zazalili in meinen Sanskritnamen Parama Hansa umbenennen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21. März 2013
  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein

    33,3%
  3. Wenn du magst.

    66,7%
  4. Parama Hansa ist ein Meister Du nicht - also nein!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. zazalili

    zazalili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    im hier und jetzt
    Werbung:
    Ich habe in einer Trennungskrise 2003 sehr verzweifelt und innig gebetet
    und meditiert und habe angeklopft und mir wurde geöffnet.
    Folgendes geschah:
    Ich saß auf meiner Dachbodentreppe unter der Dachschräge und betete und rief um Hilfe zu Gott.
    Dort erschien ein ca 2.5m hoher und ca 1m breiter leuchtend orange/gelb farbener ovaler Lichtkörper hell aber nicht blendet. In diesem Licht schwebten dunkle schwarz wabernde Wolken mal dichter mal lichter die sich frei in der mittleren Häfte des ovalen Lichtes bewegten. Umrisse und Abgrenzungen des baulichen Gebäudes/Dach waren aufgehoben denn man konnte dort wo ich saß nicht körperlich stehen, da es dort zu niedrig zum stehen war, aber das Licht schien in voller Größe ohne Raumbegrenzung.
    Ich wusste sofort das ich dieses Licht bin! ; dann geschah folgendes:
    Links davon erschien in der gleichen Größe in der gleichen Farbe ein Lichtkörper ohne Wolken - rein orange/gelb - und ich wußte sofort das ich so sein soll.

    Dann schoben sich beide ovale Lichter langsam übereinander und ich konnte sehen wie die schwarzen Wolken sich auflösten wie Schnee in der Sonne und nur ein Lichtoval leuchtend rein über blieb.
    Von einer Sekunde zur anderen war meine sehr starken Depressionen verschwunden.

    Dieses Erlebnis war mit solcher Liebe und Wonne und Glück verbunden und hielt lange an - einige Tage bis Wochen - und mein Leben blühte erneut auf.
    War dies eine Kundalinierweckung ? oder das Göttliche in mir? ich weis es nicht.
    Eines ist seit dem geblieben eine tiefe Dankbarkeit und noch tiefere Verbundenheit zu meinen Schöpfer/Schöpferin/Gott.

    Nun möchte ich Kundalini bewusst erwecken um meine Kräfte/Heilkräfte
    (so sagt Man/Frau) mehr zu öffnen und für andere Wesen nützlich zumachen.
    Ich hoffe das sich mein Ego nicht zu sehr aufführt und keine negativen Folgen
    durch die Kundalinikräfte auftreten. Ich bereite mich langsam auf diesen Weg vor und bin mir den Grenzen/meinen Schatten Ich bewusst.

    Parama Hansa

    (Dies ist mein spiritueller Name)
    vielleicht sollte ich diesen anstelle von zazalili wählen?

    Ich wünsche Euch :)

    Sat-Chit-Ananda (Sanskrit, zusammengeschrieben सच्चिदानन्द, Satchidananda oder saccidānanda) ist die Beschreibung des eigentlich attributlosen Brahmans im Vedanta. Zusammengesetzt aus:
    Sat (सत) - Zustand des Seins oder der Existenz an sich, auch Wahrheit
    Chit (चित) - Bewusstsein, Verstand, auch Wissen. Wird meist im Sinne eines reinen unpersönlichen Bewusstseins verstanden.
    Ananda (आनन्द) - Freude, Glückseligkeit. Die reine Freude Brahmans gilt in den Upanishaden als höchste Form unbedingten Glücks.
     
  2. yinundyang

    yinundyang Guest

    wie kommst du zu dem spirituellen namen?
     
  3. zazalili

    zazalili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    im hier und jetzt
    Ich habe mit 18 Jahren Kontakt zu einer Gruppe Ananda Marga gehabt.
    Die Gruppe zog damals in mein Wohnhaus und sie hatten eine strenge Trennung
    zwischen Frauen und Männern was das nächtigen anging. In dieser Zeit hatte ich so gut wie keine Mittel zum Leben und so nahm ich gerne die Gelegenheit an bei Ihnen zu meditieren, zu essen, Kirtan zu tanzen und zu singen. Handwerklich half ich den Damen und es schliefen dann auch des öfteren Lehrmeister bei mir und so weihte mich damals ein Swami: shakti anschuranta in die weisse Magie/Meditation ein und erklärte mir vieles. In deren Aschram in Mainz erhielt ich von dem dortigen Meister dann meinen Sanskrit Namen: Parama Hansa
     
  4. m290

    m290 Guest

    Warum fragst du dann nicht den dortigen Meister nach deinem Erlebnis und ob du deinen Forumnamen ändern sollst?
     
  5. zazalili

    zazalili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    im hier und jetzt
    Der Kontakt ist zu Ananda ist seit 1984 eingeschlafen und ich habe
    eben diesen Namen behalten; und auch mit großen Interesse später dann die Biographie eines Yogis gelesen. Das Buch bekam ich durch Zufall? 1982 in die Hände.
     
  6. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    was versprichst du dir von der umfrage?
    dein erlebnis auf der dachbodentreppe ist schon gut 10 Jahre her. warum jetzt die frage?
    deine frage nach dem erlebnis stellst du selbst in zusammenhang mit dem spirituellen namen (umfrage, erwähnung im text) etc., also der schule von der du den namen bekommen hast.
    auch wenn kein kontakt zu der schule gerade gegeben ist, bietet es sich an, dort nachzufragen. gibt eine homepage, evtl. darüber.
     
  7. zazalili

    zazalili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    im hier und jetzt
    Ich möchte Ende des Monats mit der Erweckung der Kundalini beginnen
    und bereite mich darauf vor.
    Leider habe ich mehr negative Dinge über die Erweckung gehört denn Gutes.
    Eine Erklärung oder Auflösung meiner gestellten Frage im Forum kann mein Vertrauen darin stärken und die Angst kann damit verfliegen.

    Das mit dem Namen ändern ist eigentlich nicht so wichtig; ich sollte wohl meinen Sanskrit Namen einfach öfters verwenden.

    Sat-Chit-Ananda

    Parama Hansa :)
     
  8. yinundyang

    yinundyang Guest

    warum ende des monats?
     
  9. zazalili

    zazalili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    im hier und jetzt
    In Bad Meinberg Yoga-Vidya Aschram gibt es eine Einführung zu dem Thema.


    Sat-Chit-Ananda :)
    Parama Hansa
     
  10. Yudhamanyu

    Yudhamanyu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Paramahansa (oft auch paramahamsa geschrieben) ist im Grunde kein Name, sondern eine relativ hohe Stufe bzw. Auszeichnung für einen Sannyasin (nach Einweihung in purna sannyas: 1.kutichak 2.bahudak 3.hamsa 4.paramahamsa 5.turiyatita 6.avadhoota). Es ist verwunderlich, daß es Lehrmeister gibt, die solche "Namen" vergeben.
    Meiner Meinung nach sollte jeder, der großes Interesse an einer Kundalini-Erweckung hat, seine Motivation gründlich klären in jeder Hinsicht, bevor er mit Praktiken beginnt.
     

Diese Seite empfehlen