1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

War das ein Fluch??

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Candela, 21. August 2007.

  1. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    viel zu weit im Norden
    Werbung:
    Einen schönen Tag an alle!

    Ich hab keine Ahnung, ob das Thema hier reingehört, aber als ich den Titel "Verwünschungen" las, hab ich mal hier gepostet.

    Ich habe eine Freundin, die generell von ihren Partnern "enttäuscht" wird. Ich habe ihr schon so oft versucht zu erklären, dass es auch an ihr liegt, aber da schaltet sie leider auf Durchzug und nimmt den bequemeren Weg, den anderen Schuld zu geben.
    Nun, wie auch immer. im Februar dieses Jahres hatte sie eine Affaire, die wieder mal so endete, dass sie sich hintergangen und betrogen fühlte und mir am Telefon sagte, sie würde diesem Mann alles Schlechte auf dieser Welt wünschen, und sie wüßte, dass sie das könne und er nie mehr glücklich werden solle.
    Ich war völlig erschrocken und bat sie, diesen Worten einen Segen hinterherzuschicken und ihn in Liebe gehen zu lassen. Sie aber bestand auf ihren Worten.

    Vor ca. 1 Monat telefonierten wir und sie erzählte mir, dass besagter Mann die Diagnose Hautkrebs bekommen habe. Ich dachte nur, das gibts doch nicht.... habe zu ihr aber nichts gesagt bezgl. ihrer Worte vom Februar.

    Ich frage euch, seht ihr einen Zusammenhang zwischen den "Wünschen" meiner Freundin und der Krankheit des Mannes?? Oder reagiere ich da über?? Soll ich mit ihr darüber sprechen?
    Für eure Antworten wäre ich dankbar..... weil ich ein mieses Gefühl bei der Sache habe und nicht weiß, ob ich mich da in etwas verrenne oder nicht.

    lieben Gruß,
    Candela
     
  2. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Candela :liebe1:

    Ob es bei der Bekannte gewirkt hat, kann ich nicht einschätzen...
    Ich kenne jedoch eine junge Frau, die es wirklich kann... Ob das Opfer nun Bauchweh oder sonst etwas bekommen soll, es trifft leider ein...
    Sie läßt sich auch nicht davon abbringen...
    Wir haben den Kontakt abgebrochen...
    Darum habe ich auch die Umfrage gestartet... Es wird immer Menschen geben, die Ihre Kräfte nicht für die Liebe einsetzen ... :)
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    viel zu weit im Norden
    Hallo, Gnadenhof,

    das habe ich bei meiner Freundlin auch bemerkt, obwohl sie es nicht "absichtlich" macht, wirken diese Dinge bei ihr.... sie hat ihrem letzten Freund Zahnschmerzen gewünscht, der bekam sie auch promt..... aber ich weiß auch, dass sie das nicht "bewusst" macht. Ich glaube einfach, dass sie sich dessen, was sie da anrichtet, gar nicht bewusst ist..... aber das macht es auch nicht besser. Aber du bist auch der Meinung, dass es "wirkt"??? Und ich mit ihr vielleicht doch darüber sprechen sollte?

    lieben Gruß
    Candela
     
  4. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Candela :liebe1:

    Ob es bei der Bekannte gewirkt hat, kann ich nicht einschätzen...
    Ich kenne jedoch eine junge Frau, die es wirklich kann... Ob das Opfer nun Bauchweh oder sonst etwas bekommen soll, es trifft leider ein...
    Sie läßt sich auch nicht davon abbringen...
    Wir haben den Kontakt abgebrochen...
    Darum habe ich auch die Umfrage gestartet... Es wird immer Menschen geben, die Ihre Kräfte nicht für die Liebe einsetzen ... :)
     
  5. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    wenn jemand weiss, was er bewirken kann und es dann nicht vernünftig einsetzt, dann ist es wirklich besser, den kontakt abzubrechen.

    ich denke schon, dass ein zusammenhang gesteht. denn zufälle gibt es meiner meinung nach nicht. spätestens da hätte sie aber ein gewisses mitgefühl an den tag legen müssen. eines tages wird sie die rechnung begleichen müssen.

    wenn zwei sich streiten ist immer auf beiden seiten etwas in schräglage. einer alleine kann sehr schlecht granteln.
    auch das unvermögen da nicht hinsehen zu wollen ist bedenklich. vermutlich wird das leben ihr immer mit härteren bandagen kommen bis sie es eines tages "schnappt" und umsetzt.
     
  6. Vagabondo

    Vagabondo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    276
    Ort:
    ganz genau mitten in "Österreich"
    Werbung:
    War das ein Fluch?:

    NEIN! Die Krankheit, die Du nanntest, bekommt man NICHT über Nacht! So eine Krankheit hat eine sehr lange Entstehungsgeschichte, der viele, unzählige "Signale" vorausgegangen sind - nur, sie wurden "überhört, übersehen, ignoriert, betäubt, abgestritten, geleugnet", ...sodaß der Geist (die Seele) immer stärkere Signale sendet, ..dann sooo stark, daß sie NICHT mehr ignoriert werden können!

    Einen Bannspruch (= ein Fluch) kann lediglich von Menschen WIRKSAM (aus-)gesprochen werden, zu denen ein tiefes Urvertrauensverhältnis "besteht"! Und das sind in der Regel die Eltern, ...Vater, ...Mutter, ...bzw. Ersatzpersonen, die diese "Stelle" einnehmen. Ärzte sprechen deshalb soooo wahnsinnig viele/unzählige Bannsprüche (die dann auch angenommen werden) aus, weil diesen Weißkitteln sehr viel/zu viel "Macht" beigemessen wird - im Sinne von "Ersatzgöttern"!

    Der Mensch muß/darf dieses krankmachende "Kommunikationsmuster" erst einmal "durchschauen", ...was sich "Mensch" kaum traut!

    Für eine Krankheit ist IMMER das Individium SELBST verantwortlich, im Sinne von Eigenverantwortung. Die Alltagspraxis spricht allerdings eine andere Sprache, deshalb würde es mich auch gar nicht wundern, wenn dieser, mein Beitrag gelöscht würde! Weil? Weil "Wahrheit/Klarheit" NICHT ausgesprochen werden darf! Der Hofnarr kennt die Wahrheit, aber er darf sie nur dem König sagen, NICHT aber dem Volk! Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd - das ist zwar nur ein Sprichwort - aber IMMER gültig!

    Liebe Grüße, Vagabondo
     
  7. serlba

    serlba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nürnberg
    :nudelwalk
     
  8. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471

    Naja, schuld ist der, der dem anderen etwas aufzwingt.
     
  9. HarryHaller

    HarryHaller Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    203
    Mit Verwünschungen Unheil anzurichten ist beinahe das Gleiche, wie jemandem eine Ohrfeige zu erteilen. Einen kleinen Unterschied gibt es allerdings. Es heimlich zu tun ist ein Akt der Verlogenheit.

    Es ist eine Form der Gewalt und des Hasses. Ob wir nun in Gedanken oder konkret Schaden anrichten kommt aufs Gleiche raus. Auch die Schuld, die wir damit auf uns laden ist die Gleiche, wie wenn wir es wirklich getan hätten, nur einwenig hinterhältiger.

    Wir begegnen im Prinzip immer nur uns selbst. Das Leben ist wie ein Spiegel in dem wir nur uns selbst erkennen.

    Was erkennt ein Mensch wohl, der nur Hass und Zorn auf seine Mitmenschen ausschüttet. Immer wieder Menschen, die ihm immer drastischer vor Augen führen, wie er selbst ist. Ein Teufelskreis, der unsägliches Leid verspricht.

    Kein angenehmer Weg, finde ich. Ich denke da wäre eine Therpie angsagt.

    Krebs ist aber, so denke ich keine Krankheit, die ich jemand einfach anwünschen kann, ich denke das stehen psychische Prozesse der Person die erkrankt im Vordergrund.

    Gruß Harry
     
  10. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    viel zu weit im Norden
    Werbung:
    Hallo, Harry,

    ja, was du sagst, klingt stimmig für mich...... ich kenne meine Freundin schon sehr lange und habe schon so oft versucht, ihr zu sagen, dass sie in erster Linie an sich etwas ändern muss. Ich weiß, dass sie ihre eigenen Ängste und Verhaltensmuster in ihren Partnern "gespiegelt" kriegt.

    Aber ich komme mit diesem Thema nicht ran an sie..... das nächste Dilemma bei ihr ist schon vorprogrammiert.

    Die Menschen können und wollen nicht begreifen, dass man mit Gedanken und Worten soooo viel anrichten kann.... in jeder Beziehung.

    nachdekliche Grüße

    Candela
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen