1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wann?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von biina, 20. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. biina

    biina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    14
    Ort:
    st.johann
    Werbung:
    Hy ihr lieben!!


    Ich wollte mal fragen, wann eig. die beste Zeit für einen kleinen "zauberspruch" ist? zu vollmond? de woche davor? immer? wann ist denn der richtige zeitpunkt, um eine hohe quance auf erfolg zu haben??

    & wenn es heißt, dass mondlicht muss auf mich scheinen... muss ich dann den mond direkt SEHEN od. reicht es wenn ich einfach nur zB am fenster sitze & auf den himmel sehe?


    bitte antwortet schnell :)

    DANKEE :kiss4:
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Du kannst Zaubersprüche immer anwenden, natürlich wird gesagt daß bei Vollmond besondere "magische" Wirkungen da seien. Ich mache auch bei Vollmond besonders gerne Rituale, doch hindert mich das nicht auch unter anderen Tagen es zu machen.
    Bezüglich im Vollmond stehen oder sich bescheinen lassen :dontknow: ....hm....wenn ich in der Natur bin, werde ich meistens direkt vom Vollmond "beleuchtet", doch wenn ich zu Hause bin, reicht es mir daß Vollmond ist.

    Liebe Grüße :winken5:
     
  3. shorty

    shorty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    151
    @biina

    boeh,echt krass willst jetzt deinen Herzensmann mit einem Zaubersprüchlein ala charmed zurück??????????? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    Verbrenn dir bloß nicht die Finger,denn der Schuss kann nach hinten los gehen. :banane:

    :danke:

    :escape:
     
  4. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Eig gibts nur eins was ich an Wicca nicht ausstehen kann... wenn die Leute meinen Magie ist so gefährlich das man sich da nich rantrauen sollte.
    Gerade wenn es um Zaubersprüche geht die zu 100% unwirksam sind weil die entsprechende Person keine Gnosis beherrscht.

    Wenn mich nicht alles täuscht gab es mal einen Packt der bezeichnet mit MAgie offen umzugehen, insofern danach gefragt wird. Sowas wurde zu meiner Zeit eig. bei der Einweihung mitgeteilt... Aber naja

    Zaubersprüche kannst du immer anwenden wann du willst. Eigentlich solltest du sie auch immer anwenden, zumal der Erfolg erst mit der Übung kommt. Wenn du jeden Tag einen "spell" und die dazugehörige Übung durchführst, wirst du nach dem 100sten mal vielleicht einen Effekt verzeichnen können. Wenn du das aber nur einmal im Monat zu vollmond machst, passt das eig nicht ,)
    Wenn man natürlich seine "Macht" gebündelt braucht, ist Vollmond eine ganz hervorragende Ídee. Gerade jetzt der Vollmond im Oktober strömt schon jetzt voller Magie ,)
    Vollmonde eignen sich auch hervorragend um spezielle Kräuter in der Nacht zu Ernten die du dann für spez. Rituale einsetzen kannst. Wenn du das nat. Kombinierst.. indem du ein "Liebeselexier" brauen willst was du schon vorher ansetzen musst, kannst du die letzen Kräuter an dem Vollmond abend sammeln um das Elexir zu vervollkommnen. JEtzt den Kram auf Kerzen und Amulette schmieren und aufladen, dann sollt es eig. klappen :daisy:


    Grüße, Zyrkon :zauberer1
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    interessant! wie meinst du das...?

    gnosis heisst meines wissens soviel wie: wissen, erkenntnis.
    wird betreffend "wissen" benutzt, welches intuitiv zugänglich ist!

    jedoch glaube ich, dass es doch in der magie (kenne mich überhaupt nicht aus in magie!) regeln bibt, welche auf gnosis basieren? z.bsp. wissen von grossen magikern, welche erfolg mit ihrem intuitiven wissen verzeichneten! ...und genau dies, wollte - so glaube ich - die fragestellende person erfahren: wie der beste erfolg, beziehungsweise überhaupt erfolg erzielt werden kann! dass nicht jeder/jede zauberer/zaubererin von neuem beginnen muss!

    kann ich hier noch eine frage stellen?

    ist magie nicht soetwas wie relegion? oder: ist magie eine relegion?

    liebe grüsse der magische esperanto
     
  6. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    omfg. Ok, ich geb mal ausnahmsweise nen Grundkurs in Magie in der Hoffnung das andere leute die Suchfunktion nutzen mögen:

    Unter Gnosis versteht man oft das Wissen der Gnostiker. Allerdings liegt meine Vergangeheit in der Chaosmagie, und dort wird unter Gnosis oft ein Zustand des Nicht bezeichnet. (hoffe ich erläutere das nicht Falsch).

    Mit wissen hat Magie übrigends nichts zu tun. Du kannst die geheimsten Magiebücher lesen (zum Beispiel die logendokumente des OTO, des GoldenDawn oder aus einem Coven (je nach Religionsrichtung)) und wirst es zwar spannend finden. Die Durchführung entsprechender Rituale werden dich aber zum scheitern verurteiln, genauso wie ein Zauberspruch ala "Hexen Macht in Mir vereint, mach das die Sonne jetzt gleich scheint! So mote it be" mit sicherheit scheitern wird, ob Vollmond oder nicht. (Ok, der Spruch wird um 01:00 mit sicherheit nicht funktionieren :daisy: ).

    Um Magie zu nutzen benötigst du ein anderes Wissen. Komischerweise gibt es auch hier viele Leute die meinen, dass du dieses Wissen nicht bekommen darfst und schreiben abergläubische Warnungen ala "Auch Rabbies sind vorsichtig mit Magie umgegangen und Sie wissen schon warum!" ;)

    hm, stell dir mal Vor du wärest ein Fisch im Wasser und es handelt sich alles um Magie. Du kannst nicht schwimmen aber du kannst lesen wie man seine flossen richtig bewegt. Das Wasser ist die Magie, Macht, Void (wie auch immer). JEtzt musst du ganz am Anfang lernen die Flosse mal nach rechts und nach links zu schwingen. Erst wenn du richtig geübt bist kannst du 10m/s zurücklegen.
    Magie hat also nichts mit Wissen zu tun und schon gar nicht mit Religion. Eine gescheite beschreibung der Magie wäre diese hier:
    Stell dir einfach vor es gibt Magie und es gibt Möglichkeiten wie du lernen kannst sie zu benutzen. Allerdings bieten die Lehrer oder Buchauthoren aus gewissen Gründen die Magiearbeit immer im zusammenhang mit Ihrer Religion an. Wenn du also lernen möchtest aktiv zu praktizieren und was mit spells und KErzenmagie machen willst gehst du wohl in richtung Wicca (bitte keine Beschimpfungen durch die vielen neuen Anfragen bei euch *eg*), oder Chaosmagie (gibts genug zu im inet) oder OTO wenns Crowley und Yoga-Magie sein soll. Rest erfährst du schon irgendwie.

    Jetzt brauchst du erstma noch nen gutes Buch, was am besten Magie und alles an Historie abdeckt. Gehst am besten auf http://www.esoterischer-verlag.de/ und bestellst was, was deinem Geldbeutel entspricht. Mein aktueller Favorit is imho das hier: http://www.esoterischer-verlag.de/widarx.htm . Habs aber noch nicht gelesen, klingt aber ganz Praktisch.

    Das einzigste was du jetzt noch machen musst ist der kleine Haken zum Schluß. Du musst dich entscheiden für ein Leben mit Magie oder ein Leben ohne Magie. (spätestens nach ein paar Wochen training). Wenn du dich für ersteres entscheidest musst du jeden Tag Stunden in Training und Rituale investieren, lernst gleichgesinnte kennen usw. Oder du lässt es ganz sein. Ein Mittelding dazwischen gibt es nicht.


    Viel Spaß, Zyrkon
     
  7. esperanto

    esperanto Guest

    ...dazu zaubersprüche? :rolleyes:
     
  8. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Zyrkon

    du redest nur wirres zeug um mal höflich zu bleiben . hast sicher 20 bücher gelesen was die 1x1 "maggie" küche als bestes anbietet , man schliesst sich einen coven und ähnichen gruppen an ,angepriesen von wiccas und gott, was weiss ich was alles so angebeten wird ,ist stolz eingeweiht zu sein mit tollen tittel ( ich betone tittel nicht titel) und glaubt die welt liegt einem zu füssen.

    dann lese ich noch
    sowas ist das klassiche bild von bücher gelaber von fraters 1 ,2,3,x,y,z etc die sich so an ergüssen von unwissen , texte herum kopieren einen von dem anderen und nichts kommt dabei raus, als immer der gleiche erguss.... ( erspare mir hier was ich wirklich schreiben würde )
    alle machen und zeigen nur gut inszenierte theaterstücke ,auswendig gelernt um für einen furz von (psi)energie, die sowieso nicht genug ist um eine mücke zu bewegen , zu produzieren !

    junge bleib bei dir , was du da schreibst , kann sich jeder in bücher ran machen ,bzw das netz ist voll davon

    die magie ist in dir , nicht in büchern, und braucht keine bewusstseinsänderung , entweder man hat es oder man hat es nicht , die möchtegerne die irgendwas werden wollen , werden ihr ganzes leben damit verbringen einer sein zu wollen ohne was fertig zu bringen , genau die sind es, die hinter dem hirten laufen und ihn meister nennen .. lol meister in ihrer dumheit die ihnen von geburt an in den schoss gelegt wurde !

    und ein hirte ohne lämmer ist eben ein nichts, so begegnen sie sich blinde und gehen gemeinsam einen weg....

    soll nicht so direkt an dich gerichtet sein,sondern unter anderem was diese szene von eso kranke anbietet, die meinen mit einem räucherstäbchen, das um die ecke im tante emma laden gekauft wurde, kann man böse böse geister vom leib halten, ein anderer der sich einen kaktus leistet, um auch böse enegie wegzuziehen ... oh man ich schüttel nur den kopf ...echt bitter


    zum eigentlichen thema des threads: die beste zeit für ein ritual, das sich den mond zum bezug nimmt , ist abhängig von der arbeit die erledigt werden soll, und jeder tag des mondes hat dann sein eigene schwingung. später kann man es auch weiter verstärken und verfeinern, in dem man auch astrologische einflüsse mitbezieht ,
    ein ritual für fernwirkung kannst du auch zuhause machen , rituale für herstellungen solltest du draussen arbeiten , die puristen tun sowieso alles im freien

    mfg
     
  9. esperanto

    esperanto Guest

    :rolleyes:
     
  10. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    ohne Kommentar ;)

    Sicher, die obige Definition ist aus der Reihe vom durchgeknallten VD, allerdings ist es eine Definition.. vielleicht auch nicht die beste. Da es wohl eher darum geht zu verdeutlichen das Magie eine Praxis wenn nicht sogar Wissenschafft ist, und nicht im Geringsten was mit Religion zu tun hat.

    Aber ich frage mich, was es an Kritik auszusetzen gibt ein einsteigerbuch zu empfehlen?
    Außerdem ist der Spruch "Man hat es in sich oder nicht" ein wenig Rassistisch oder nicht? Immerhin kann doch jeder Magie praktizieren und da ist es egal ob er "es" im Blut hat.

    Das einzigste was man benötigt ist den durchhaltewillen seine Übungen jeden Tag zu praktizieren.
    Um aber am Anfang überhaupt mitzubekommen was man wissen sollte, sollte man auch mal ein Buch in die Hand nehmen. Sowas wie Visualisierungsübungen, Gedankenkontrolle und Bannrituale sind glaub ich mal ein besserer Ansatz als im Glauben an das "Im Blut haben" irgendwelchen Irrsinnigen Schwafelsprüche runterzupredigen in der Hoffnung das Sie funktionieren. Und da sind ein paar hilfreiche Kommentare sicher eher angebracht als deine geistigen Ergüsse, oder nicht?
    Du kannst gerne versuchen irgendwas Provokantes zu schreiben, das wird dir Sicherlich auch gelingen, aber bitte überleg auch mal, dass es hier darum geht anderen Leuten - meistens ja neulingen - ein wenig zu helfen, und nicht sich durch irgendwelche Großtuerischen Sprüche hervorzuheben.

    Zum anderen Prale ich sicherlich nicht mit irgendeinem Tittel/Titel wie dir sicherlich aufgefallen ist, da ich diese abgegeben habe (andere geschichte).


    Grüße, Zyrkon :daisy:

    Ps: Du solltest dein weiteres provokantes Geistiges Eigentum für dich behalten und überlegen ob du hier am richtigen Platz bist.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen