1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wann läßt Ihr Jemand fallen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Xchen, 27. Januar 2010.

  1. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    In meinem Thread > Erinnerung an Cultbuster<
    fragt Schooko:
    Was habt ihr zwei denn fuer eine Vergangenheit?

    Diesen (rhetorischen wohl) Fragesatz vermag ich nicht beantworten, die Antwort drauf ist mir auch nicht wichtig, diese Frage bringt mich auf die Idee, Euch zu befragen,
    wann läßt Ihr jemand fallen?

    wenn Ihr entäuscht werdet?
    wenn Er Euch Schmerz zufügt?
    wenn Eurer Stolz verletzt ist?
    wenn dieser Jemand als schwarzer Schaf gilt?
    wenn er einen oder mehrere Fehler begangen hat?
    wenn man ihn in Eurem Gesellschaftskreis/Forum ächtet?
    wenn er gar verbannt ist?

    ich für mich, wenn ich Jemand schätze, sehr schätze, dann sind dafür gute Gründe vorhanden.
    wann würde ich so Jemand fallen lassen?
    wenn ...was müßte er machen, um dies herauszufordern?
    ich denke nach...
     
  2. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339

    hm wenn ich recht darüber nachdenke ....so habe ich noch nie einen Menschen so richtig fallen lassen, der in meinem leben eine wichtige spielte, außer meinen Vater.
     
  3. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo xchen,

    wenn er mir zu schwer wird, d.h. wenn ich es nicht mehr handeln kann oder will.

    lg winnetou:)
     
  4. Mipa

    Mipa Guest

    Hallo

    Ich bin mit jemandem befreundet, wenn er herzlich und/oder sich auf meiner wellenlänge was das denken, fühlen oder handeln befindet.

    Eins von beiden muss da sein, bzw. stimmen. Herzlichkeit und zuneigung allein für sich genügt auch.

    Wenn beides abwesend ist, lasse ich jemanden "fallen".

    lg

    Mipa
     
  5. sage

    sage Guest

    Z.B. wenn er Nazi-Scheiße blubbert.


    Sage
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Wenn die Lasten, die mir durch diese Person entstehen, die Freude, die Zeit mir ihr zu teilen, übersteigen.
    Das heisst, Menschen, die ich wirklich mag, müssen sich mehr anstrengen, um von mir fallengelassen zu werden als Menschen, die ich einfach so um mich herum habe.
     
  7. Sepia

    Sepia Guest

    wenn ich mich nur noch langweile mit ihm oder ihr.....
     
  8. Xchen

    Xchen Guest

    ...oder vielleicht, wenn er gscheiter als Ihr ist?
    ...oder leichtfüssiger wirkt?
    ...oder nicht käuflich ist?
    ...wenn man Euch dafür bezahlt?
    ...oder wenn Ihr seinen Humorsinn nicht versteht?
    ...oder wenn er einfach anders ist?
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.285
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Ixchen,

    du könntest noch anfügen: weil dieser jemand mich nicht interessiert.....

    Aber dieser Grund hat dann nichts mit "fallenlassen" zu tun....Fallenlassen kann ich nur jemanden, der mich vorher in irgendeiner Weise berührt hat...... etwas - negativ wie positiv - in mir ausgelöst hat. Wenn da nix war, dann war da nix.....außer Desinteresse.....


    LG
    Juppi
     
  10. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    Hi Juppi,
    Voraussetzung ist : ich schätze jemand (sehr), also das Interesse (zumindest für das, was sie/er, um gender gerecht zu sein, tut, von sich gibt, sie/ihn ausmacht, somit includiert. :)

    nur zum Verständnis, es handelt sich nicht darum, daß man verknallt ist, es handelt sich darum, daß man jemand mag, schätzt. ich unterscheide übrigens auch bei Freund und Partner. Ich hab männliche Freunde, sie sind aber keine Partner, außer einem, waren sie nie meine Lebensabschnittpartner gewesen. Mein Partner ist - zufällig;) - auch mein Freund.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen