1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Walking in your shoes

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von heugelischeEnte, 14. Oktober 2013.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.126
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Bei Walking in your shoes handelt es sich um eine Methode um Begebenheiten genauer zu betrachten.

    Bin in so etwas reingerutscht.....das heißt ich wurde zu einem Abend eingeladen, wo das dann Thema war.

    Also man bildet einen Sesselkreis, und es gibt jemanden der etwas mehr bezüglich eines eigenen Themas wissen will, und diese PErson übergibt dieses Thema einer anderen Person, die zu gehen beginnt, mal innerhalb des Sesselkreises, mal außerhalb des Sesselkreises, und während des Themas versucht die Person kundzutun was sie spürt.

    Naja, ich hab da halb ernst, halb lustig mitgemacht, und auch wenn es anfänglich unterhaltend war, ging es mir nachdem ich sozusagen in den Problemen anderer gebadet habe scheußlich.

    Es gab zwar eine kurze Nachbesprechung, aber ich hätte noch eine NAchbesprechung gebraucht einige Tage nach der "Operation", die Person meldete sich aber nicht am Telefon bei Anruf, stattdessen hatte ich per Mail die Einladung zum nächsten Abend.

    Die Person gibt an diesbezüglich eine Ausbildung zu haben, was mindestens fragwürdig ist, aber der Veranstalter (die Veranstalterin) hat viel Freude ihre eigenen Probleme so sehen zu dürfen.

    Sehr schmerzend waren die vielen Fehleinschätzungen, die zwanghafte Suche nach Problemen, wie zum Beispiel, dass bei mir angeblich das Problem sei, dass ich nicht geerdet bin, was überhaupt nicht der Fall ist, und da wurde mir etwas aufgelöst und mein Samadhizustand zerstört, oder zumindestens beschmutzt.

    Schade jedenfalls, es ist nicht wegen dem Geld, Geld habe ich genug, sondern dass Leute, die meinen anders zu sein, als Medium auftreten,
    und ihr eigenes Ego verharmlosen.

    :tomate:
     

Diese Seite empfehlen