1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Waldmeister weckt die Waldgeister

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Waldkraut, 24. April 2016.

  1. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hat jemand von euch Erfahrung mit Waldmeistertinktur gemacht?
    Falls ja - in welcher Menge habt ihr sie genossen und wie hat sie gewirkt?
    Ich will mir in diesem Frühjahr selbst eine Tinktur ansetzen und damit die "Waldgeister" kontaktieren.
    Mit anderen Pflanzegeistern hatte ich damit schon sehr gute Erfahrungen und interssante Erlebnisse, aber so eine Tinktur ist natürlich auch nicht ohne.
    Würde mich freuen, wenn sich wer meldet der selbst schon auf diese Weise Kontakt zum Pflanzengeist des Waldmeisters aufgenommen hat.
    Vielleicht liest ja auch der @Terrorelf noch mit?

    LG
    Waldkraut
     
    Dvasia gefällt das.
  2. 0bst

    0bst Guest

    Waldmeisterbowle hat Tradition im Norden, zum Tanz in den Mai zum Beispiel. Zu viel davon gibt Kopfschmerzen, das liegt am Waldmeister.
     
    Ruhepol, Karenina-65, Colombi und 2 anderen gefällt das.
  3. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Waldkraut gefällt das.
  4. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.463
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Ursprünglich, in recht alten Kräuterbüchern Herba Matrisylvae, übersetzt "Waldmutterkraut" finde ich es recht spannend, wann und wie es zur "Geschlechtsumwandlung" dieses Kräutleins kam - in der Literatur bleibt das ungeklärt. Die Rezeptur für die erwähnte Waldmeisterbowle wurde um 850 ad durch den Benediktinermönch Wandalbertus (https://de.wikipedia.org/wiki/Wandalbert_von_Prüm) schriftl. festgehalten...und mit ihr ging auch das Wissen um die Wirkkraft des Krauts nicht gänzlich in Vergessenheit.

    Die Anwendung im Mittelalter war von jeher breit gefächert, irgendwo hab ich da noch ein paar alte Rezepte herumliegen...klassisch, was die Nähe zum Feenvolk (Anlockung) angeht, wurde Waldmeister allerdings geräuchert. Die Einnahme von Waldmeister hatte wiederum Medizinalcharakter.

    Voll im Saft der Wirkungskraft in der Blüte.

    Überdosiert, so glaub ich zumindest, führt das maximal zu Kopfweh (gesund. Organismus vorrausgesetzt)

    Da mir das Kraut eher weiblich als männlich begegnet, bin ich zur alten Bezeichnung zurückgekehrt.

    Schamanistisch gesehen würde ich jegliche Handlung mit der Pflanze selbst abklären - zu viele Köche...xD
     
  5. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    @Anevay , soweit war ich auch schon, aber trotzdem Danke!
     
    Anevay gefällt das.
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Waldmeister ist ein Angstlöser, der sehr sanft beruhigt, wurde früher sogar für Kinder mit Epilepsie her genommen. Und zwar oral aufgenommen. Außerdem hilft er auf die Weise auch gegen Depressionen und er hat halt die Fähigkeit ein Wesen in seiner wahren Natur sichtbar zu machen, Das gilt auch für Menschen nicht nur für "Elfen und Feen".
    Ich brauche auch kein Rezept für Waldmeitserbowle (ist nicht böse gemeint, sondern einfach ein anderes Thema und hat mit Schamanismus nix zu tun), ... ich rede von einer Tinktur/Alkoholauszug, das ist was anderes als so eine kleine Brause.

    netter Versuch Tiger, aber was bedeutet "überdosiert" und glauben hilft mir leider auch nix. - eine gewisse Dosis braucht man schon um die Waldgeister zu locken, sonst brauch ich das nicht machen, wie gesagt, mir gings nicht um ein Erfrischungsgetränk :whistle:

    Ist halt so, das Waldmeister im Leberstoffwechsel ein paar Besonderheiten hat, deswegen fragte ich ja nach Erfahrungen.

    LG
    Waldkraut
     
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.463
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Nimm einen Schluck von deiner Waldmeitsertinktur und lies den Text nochmal...vielleicht fällt dir dann was auf - wenn nicht, ists auch ok xD
     
  8. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    4.721
    Ort:
    in den weiten des Universums
    einige Dimge sind zu beachten

    Toxikologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Waldmeister ist als wenig bis kaum giftig eingestuft.[3] Das in der Pflanze enthaltene Cumarin kann Benommenheit und Kopfschmerzen sowie bei häufiger Nutzung Leberschäden hervorrufen.

    Hauptwirkstoffe des Waldmeisters sind die zu 0,28 % im frischen Kraut enthaltenen Cumaringlykoside. Beim Welken wird daraus Cumarin freigesetzt.[17]

    Pharmakologische Wirkung des Cumarins: Nach dem Genuss von Waldmeisterzubereitungen können Kopfschmerzen auftreten, z.B. bei der „Waldmeister“-Bowle, die – richtig zubereitet – nur durch Übergießen des angewelkten Waldmeisters in einem Sieb hergestellt wird; nicht etwa durch Einweichen![18][17]

    Geht man davon aus, dass frisches Waldmeisterkraut im Schnitt 1,06 % Cumarin in der Trockenmasse freisetzt, und dass es eine durchschnittliche Trockenmasse von 14,5 % aufweist, dann sollte man zum Ansatz von 1 Liter Bowle nicht mehr als etwa 3 g frisches Kraut nehmen.[17]

    Seit 1974 ist die bis dahin verbreitete Aromatisierung mit Waldmeister bei Limonaden (grüne Waldmeisterlimonade) und Süßwaren, die hauptsächlich von Kindern konsumiert wurden, in Deutschland verboten;[19] der Zusatz von Cumarin in Aromastoffen bei Lebensmitteln ist auf zwei Milligramm pro Kilogramm beschränkt.[20] Auch bei der Zubereitung von Maibowle wird eine Menge von höchstens drei Gramm Frischdroge pro Liter Wein empfohlen, das entspricht zwei bis drei Pflanzen.[21] Der Cumaringehalt gewerbsmäßig hergestellter Maibowle und anderer alkoholischer Getränke darf in Deutschland fünf Milligramm pro Liter nicht überschreiten.[19]

    Die Tabakverordnung verbietet in Deutschland die Verwendung von Waldmeister in Tabakprodukten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Waldmeister
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    So wie ich es sehe möchte Waldkraut ans Eingemachte. Also schon in Richtung Überdosis. Um eben in den weltlichen Kontakt zu gehen.

    Daher würde ich nach der toxischen Dosierung schauen und angemessen darunter bleiben. Mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen ist eben als Risiko zu rechnen.

    Ich vertrag generell nur geringe Dosen aller Art und eine Pflanze zu bereisen brauche ich nicht die volle Dröhnung.

    Waldkraut arbeitet wohl auch mit Essenzen und Tinkturen, da gehört die direkte Erfahrung mit dazu.
     
    Waldkraut gefällt das.
  10. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    google gibt beim Suchbegriff "Waldmeister rauchen" Ergebnisse, die vor Atemlähmung bei einer Überdosis warnen.
     

Diese Seite empfehlen