1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrnehmungen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nefertiti, 25. April 2005.

  1. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo, heute bin ich durch Zufall auf diese Seite gestoßen und möchte einfach mal schreiben was mich seit eingen Tagen intensiv beschäftigt.
    Vor ein einiger Zeit hatte ich einen Traum, der mich sehr beschäftigte. Es ging um den EX-Freund meiner Schwester. (Meine Schwester ist seit 11 Jahren verheiratet) Zunächst war ich "auch im Traum" völlig überrascht ihn zu sehen, er sah so anders aus, nicht gealtert, aber einfach ganz anders. Er hatte Feuerrote Haare und seine Haut war ganz braun. Ich fragte was er will und er gab mir auf irgendeine Art zu verstehen, dass er gerne meine Schwester sehen möchte. Kurz danach war meine Schwester mit ihrer Familie bei mir zu Besuch, ich erzählte ihr von meinem Traum und sagte ihr wie anders ihr Ex da ausgesehen hat. Da sagte sie mir, dass er sehr krank wäre. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich das nicht. Nun ist er vor kurzem gestorben. Heute hat meine Schwester mir erzählt, dass er eine Lebensversichung auf ihren Namen gelassen hätte, und sie soll sehr viel Geld erben. Das Erbe will sie natürlich nicht annehmen, aber ich muss die ganze Zeit daran denken, ob ihr Ex ihr vielleicht mit ihr über das Erbe reden wollte und ihr gerne persönlich gesagt hätte warum er die Lebensversicherung auf ihren Namen gemacht hat. Nun denke ich die ganze Zeit, es war ihm bestimmt wichtig meine Schwester nochmal zu sehen egal aus welchem Grund und ich habe mich nicht genug darum gekümmert. Ich habe schon so oft Dinge erlebt die mich später so stark beschäftigten. Immer wieder habe ich dann gedacht, wenn ich mich gleich darum gekümmert hätte, wäre es anders gewesen. Wer hat schon mal solche ähnliche Erfahrungen gemacht und wer weiß, woran man erkennen kann, ob sich hinter einem Traum mehr verbirgt als einfach nur ein Traum. Ich würde so gern in Zukunft mit manchen Sachen anders umgehen. Besser reagieren. Irgendwie glaube ich jetzt, dass ich ein Treffen arangieren sollte. Und es tut mir so leid, dass ich das nicht richtig wahrgenommen habe.
     
  2. stilllerfreund

    stilllerfreund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2005
    Beiträge:
    25
    warum geben wir einem traum mehr gewicht als er verdient. es ist ein traum. und so ist es.
    du , du selber erschaffst aus dem traum eine geschichte für den kopf, fürs ego. wir legen wert drauf, dass das was "wichtiges" sein muss. der traum.

    lass die ganze sache ziehen. freu dich, dass du jenen traum hattest. punkt.

    es hat mit deinem leben wenig zu tun, such die nähe zu deiner schwester, sie wir am ehesten unterstützung bei der "trauer-arbeit" brauchen. und wenn ja für eine versicherungsleistung bei todesfall gezahlt wurde; hallo holt euer geld ab und geniesst damit "ein paar tage" in euerem leben. das ist das geschenk.
    das war ja auch der sinn der einzahlung: ich möchte meiner frau eine freude machen, wenn ich nimmer bin. also ANNEHMEN. es ist eine letzte geste gewesen. toll.
    oh dazu gibt s noch die geschicht der lachenden mönche.... wo hab ich die gelesen : www.unterderulme.de.... die geschichte hatte osho geschrieben...
     
  3. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Hallo,

    nein als eine Kopf-Geschichte will ich das ganz und gar nicht sehen. Ich meine, ich sehe und höre bestimmt 10 Jahre nichts von der Person. Dann erscheint sie in meinem Traum, versucht mir was verständlich zu machen und stirbt kurz darauf. Kann mir nicht vorstellen, dass das eine einfache Kopfgeschichte ist. Es gibt noch mehr Sachen, die ich auf irgendeine Art bemerke. Und ich denke es wäre manchmal hilfreich wenn man sich vielmehr auf solche Dinge konzentriert. So könnte auch öfters geholfen werden. ich versuche nun einfach rauszufinden, wann nehme ich etwas ernst und wann ist es nichts.
     
  4. Sharon

    Sharon Guest

    Hallo Nefertiti,

    ich kenne das mit dieser Frage, wann ist etwas wichtig und wann nicht? Hm, bei mir war es so, dass ich irgendwie mit der Zeit gelernt habe, bei solchen Dingen meinem Gefühl zu vertrauen. Wenn Du mal versuchst in Dich reinzuhören und diese blöde nagende Zweiflerstimme auf die Seite zu stellen versuchst, was sagt Dir dann Dein Gefühl zu diesem Traum? Ist er wichtig? Oder doch nicht? Du hast die Antwort in Deinem Gefühl, niemand sonst kann Dir das beantworten.

    Du schreibst, dass Du in Zukunft gerne besser reagieren möchtest. Mach Dir da mal bloss nicht zu viele Sorgen deswegen, Du machst Dich nur selber kirre damit. Du bist nicht für diese anderen Menschen verantwortlich, für die es in Deinen Träumen geht, auch wenn Dich vielleicht auf der Traumebene andere kontaktieren. Du bist trotzdem nicht verantwortlich für sie!

    Liebe Grüsse,
    Sharon
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah

    Jeder Traum hat uns etwas zu sagen. Dieser Traum ist wichtig.
    Warum ist der EX deiner Schwester nicht ihr im Traum erschienen ?
    Weil er wusste das sie das Erbe nicht annehmen wird.
    Warum will sie das Erbe nicht annehmen ? Sie kann doch so viel Gutes tun damit. Man darf Geld annehmen um Gutes zu tun.
    Nur du kannst ihr helfen das Erbe anzunehmen um damit Hilfe zu leisten.
    Vor allen Kinder und Tiere in Not.

    Vielleicht solltest du vordem Schlafen gehen um deinen Ex-Schwager mit einen Gebet rufen und um Klärung bitten. Ob er es so haben möchte.
     
  6. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Werbung:
    ja, ich sehe das auch so, dass dieser "traum" wichtig war. und, wie du schon sagtest Nefertiti, solltest du in zukunft wirklich darauf achten was dir gesagt wird.

    in einem traum von mir sah ich mich auf dem weg zur arbeit. am ortseingang von e., in den ich immer reinbrauste, kam ein schwarzer schäferhund über die strasse und da ich zu schnell war hatte ich ihn überfahren. es war ein fruchtbares bild und ein schlimmes geräusch, als ich krachende knochen hörte.

    ich bin aufgewacht und war noch fertig. ich machte mich auf den weg zur arbeit. vor dem ortseingang von e. ging ich vom gas und dachte, hier ist die stelle. und wirklich der schwarze schäferhund war auf der gegenüberliegenden straßenseite und lief über die strasse. ich stand auf der bremse. er trottete ganz langsam an meinem auto vorbei und sah mich an.
    danke für den traum, danke für die warnung. das war ein traum von vielen.
     
  7. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16

    :danke: Das sind eigentlich genau die Fragen die mich auch beschäftigen. Warum ist er bei mir im Traum erschienen und nicht bei meiner Schwester? Ich bin mir sicher, er kam wegen dem Erbe und ich denke auch, weil er sie einfach gerne nochmal sehen wollte. In der Zeit als sie zusammenwaren, hatte er ihr einmal sehr weh getan. er war ihre erste Jugendliebe und später hatten sie auch gemeinsam eine Wohnung. Die Beziehung war ich glaube 2 mal auseinander. Er hatte sie wegen einer anderen beendet. Aber dachte wohl immer irgendwann kommen sie nochmal zusammen. Als die Beziehung dann das letzte Mal auseinanderging, hatte meine Schwester kurze Zeit später ihren jetztigen Mann kennengelernt und sie hatten auch ziemlich schnell geheiratet. Er hatte sich aber immer wieder mal bei ihr gemeldet, obwohl das letzte mal dann doch wieder eine lange Zeit her ist. Sie hat ihn auch mal gefragt ob er die Versicherung geändert hätte und er hatte ja gesagt. Aber ich denke er wollte das sie das Geld bekommt, da ihm wohl irgendwie auch bewusst war, wie sehr er ihr wehgetan hatte. Ich denke er wollte damit einfach wieder was gut machen. Ich habe ihr das auch so gesagt, aber sie kann das nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren. Da ist zum einen auch noch die Familie, Eltern und Geschwister. Die auch davon ausgehen, dass sie das nicht annehmen wird. Sie weiß, es würde eine Menge Ärger bedeuten. Sozusagen, seine Familie sieht es wohl anders als ich es sehe und vielleicht auch einige von euch. Ich habe mir auch schon gedacht, ob er mir vielleicht irgendein Zeichen geben könnte. Vielleicht etwas, wo sie sehen würde, ihm war es wichtig. Als ich mit ihr so gesprochen hatte, sagte sie mir, dann hätte er etwas schreiben müssen. Dann ist das ganze ja auch schon 12 Jahre her. So eine lange Zeit. Aber ich glaube, sie hat ihm all die Jahre immer noch sehr viel bedeutet. Sonst wäre das so nicht gekommen. Was ich an dem Traum auch noch auffallend finde, sind die Farben in denen ich ihn gesehen habe. Die auffallend roten Haare, und die braune Haut. Meine Mutter hat mir gesagt, dass er verbrannt wurde. Irgendwie ist es so, als hätte er damals das schon gewusst und ist mir so im Traum erschienen. Ich bin so traurig, ich wäre so froh ich hätte mich damals einfach mal bei ihm gemeldet. So hätte ich mehr gewusst. Aber das ist diese Unsicherheit immer, ist das nun etwas besonderes oder war es einfach nur ein Traum.
    Leider sind da aber immer wieder diese Hemmungen, man wird glaube ich schnell auch mal als eine "Spinnerin" abgetan. Ich hatte auch mal ein anderes Erlebnis, welches mich genauso beschäftigt hat. Ich wurde als kleines Mädchen von einem Nachbarn missbraucht, und habe dies Jahrlang mit mir rumgetragen ohne es jemanden zu erzählen. Vor etwa 10 Jahren, hatte ich privaten Kontakt mit einer damaligen Kollegin. Sie hatte damals einen etwa 6 jährigen Sohn. Ihren Mann mochte ich nie, ich hatte jedesmal ein mumilges Gefühl wenn er da war. Ich wusste damals nicht warum. Irgendwann bin ich weggezogen und wir verloren uns aus den Augen. Etwa 7 Jahre später hatte ich sie durch Zufall wieder getroffen. Da erzählte sie mir, ihr Sohn hätte einen Selbstmordversuch und wäre in der Anstalt. Der Grund war, ihr damaliger Mann hatte den SOhn missbraucht. Zuerst war ich geschockt und konnte gar ncihts dazu sagen. Aber dann fiel es mir ein. Die Abneigung die ich gegen ihn hatte. Er hatte die gleichen Augen wie der Nachbar der mich missbrauchte. Ich meine nun nicht die Farbe oder die Form, sondern .. ich weiß nciht wie ich es erklären soll. Es ist so, als könnte ich durch die Augen in die Seele schauen. Heute weiß ich genau, hätte ich mir damals mehr Gedanken darum gemacht, was mich an diesem Mann stört, hätte ich einem kleinen Menschen helfen können. Ich denke oft an den Jungen. Ich weiß heute genau, die Mutter wusste es und hat nichts getan. Manchmal würde ich am liebsten zur Polizei gehen und sie anzeigen, denn sie ist genauso schuldig wie der Mann und gehört ebenso ins Gefängnis.
    Nun ist mir das passiert und ich würde gerne wissen, wie merke ich den Unterschied zur "Einbildung" und zu dem was ich wirklich tun kann. Tut mir leid, wenn ich jetzt so viel geschrieben habe, aber ich wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben.
     
  8. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Nefertiti

    Was ist mit deinen Nachbarn aus der Kindheit, lebt der noch ?

    Wenn du helfen willst das dieses nicht noch mal passiert (falls der Mann der dir dieses angetan hat noch lebt, bedenke er könnte immer noch Kinder vergewaltigen)

    Falls du helfen möchtest rufe den Weissen Ring an

    Opfernotruf: 01803/343434

    oder www.weisser

    die helfen dir weiter
    und beraten sich mit dir was du tun kannst.
     
  9. Nefertiti

    Nefertiti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    16
    Ja der Nachbar lebt noch, allerdings ist er heute schon ziemlich alt und auch krank. Ich habe mich oft mit dem Gedanken getragen irgendetwas gegen ihn zu unternehmen. Aber dann ist da auch wieder eine Angst. Es ist ein Unterschied, ob jemand anderes missbraucht wird und man etwas dagegen tun kann, oder ob man selbst missbraucht wurde. Ich kann heute immer noch seine Stimme hören, wie er sagt: "das darfst du aber nicht deinen Eltern erzählen, sie werden dann sehr wütend mit dir sein.." Natürlich, ich weiß heute ich war ein Kind und hatte keine Schuld. Aber ich könnte mich trotzdem nicht zu jemanden hinsetzen und ihm alles erzählen. Ich würde vielleicht anonym einen Hinweis geben. Aber mehr kann ich leider nicht.
     
  10. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Hallo Nefertiti

    was mir noch auffällt ist das du die Mutter des Jungen am liebsten anklagen möchtest anstatt den Mann der dir dieses schlimme Leid angetan hat.

    Hätte die Mutter dir nicht erzählt was mit ihren Sohn passiert ist wäre deine Erinnerung von damals nicht zurückgekehrt. Ich meine nicht das du ihr da dankbar sein müsstes. Aber es war doch sehr wichtig für dich. Und das Leben gibt dir hier eine Chance deine Kindheit aufzuarbeiten.
    Ich denke da auch ganz speziell an dich, liebe Nerfertiti. Du glaubst dir hilft da keiner aber du bist nicht allein.Der weisse Ring hilft auch Opfern bei dennen das Verbrechen an Leib und Seele schon länger her ist.
    Die wissen doch auch , dass die Opfer eingeschüchtert werden, lange schweigen manche ein Leben lang. Einige zerbrechen daran...

    Du kannst natürlich dir eine Selbsthilfegruppe suchen, die gibt es bestimmt in deinen Wohnumkreis. Dort kommst du mit Betroffenen zusammen die Änliches erfahren haben. Die behandeln das Thema dort mit viel Verständnis für deine Situation.
    Ich verstehe, das dass für dich nicht einfach ist diesen Schritt zu tun. Irgendwann musst du es tun, sonst gehst du daran kaputt.
    Wie wird das in ein paar Jahren sein. Möchtest du Kinder ?
    Hast du Kinder ? Du bist nicht allein, du bist eine wunderbare Frau und du hast das Recht dir Hilfe zu holen !!! :kiss3:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen