1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrnehmung der Zeit

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von WyrmCaya, 8. Oktober 2004.

  1. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Ihr alle kennt das doch,

    In irgendeiner Situation kommt es einem vor, als ob sich die Zeit verlangsamt.
    Man nimmt alles viel detailierter wahr, eine sekunde dauert vom gefühl her plötzlich so lange wie zehn.

    Ein Beispiel,

    Während meines Zivildienstes nagelte ich gerade ein paar Nägel in die Wand, um daran Faschingschmuck festzumachen. Eine Pflägerin kam grad vorbei und ich tat so, als ob ich spielerisch mit dem Hammer nach ihr werfen würde
    (habe auch keine wirkliche Kraft aufgewandt, Wurf ging von unten nach oben, also in U-Form)

    Plötzlich aber verlangsamte sich die Zeit, der Hammerkopf löste sich vom Hammer und flog nach vorne (zum Glück war die Pflägerin aber zur Seite gegangen).

    Ich stand allerdings da und konnte nur zu sehen, war wie eingefroren.

    Wie könnte man so eine Verlangsamung der Zeit aber bewußt herbeiführen, allerdings nicht in dieser Starre stecken bleiben. Ein möglicher Effekt wäre vielleicht, eine Steigerung der eigenen Schnelligkeit und Reflexe.

    Übrigens spielte hier Adrenalin keinen Rolle, ich war nämlich vollkommen ruhig. Vielmehr handelte es sich hier auch eine Art Bewußtseinserweiterung, die spontan auftrat, würde ich mal sagen.

    Das ganze ist schon einige Jahre her, aber beim Lesen von Akaschas letzten Thread musste ich daran denken.
     
  2. Bael

    Bael Guest

    Ja das kenne ich durchaus.
    Bei mir ist es eine Zeitlang öfters aufgetreten (Jetzt nicht mehr). Und wie bei dir war ich ganz ruhig (Kein adrenalin).

    Ich glaube es ist ein Zustand zwischen der Meditation und dem "wachsein".
    Man denkt nicht wirklich an etwas, die Gedanken "fliegen an dir vorbei", du fokussierst nichts bewusst. (ging es dir nicht auch so?)
    Es ist fast so, als hätte das Unterbwusstsein (oder das Bewusstsein?) mal Zeit für "sich". Sobald jedoch etwas passiert, wird jeder Gedanke, dem Geschehen gewidmet................. so sehe ich das.
    (Oder anders: Als würde ein Teil von dir, zurück treten und "platz" machen für das Unterbewusstsein, Instinkt, Kern..... wie du es nennen möchtest. Du "denkst" nicht, du handelst rein instinktiv bzw beschleunigt deine Auffassungsgabe (kurzzeitig))

    Eine Möglichkeit diesen Zustand, willentlich, herbeizuführen kenn ich nicht. Leider.

    Einmal war ich in der Lage diesem Zustand länger aufrecht zu halten (subjektiv?) und konnte mich bewegen........
    Aber damals war es eher so, dass ich mich schon bewegt habe, bevor dieser Zustand "herbeigerufen" wurde.

    Es ist schön das mal zu lesen. Du erinnerst mich wieder daran und werde wieder versuchen, diesen Zustand "herbeizurufen"

    Gruss
    Der suchende Bael
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    ja genau so,

    es ist vergleichbar, mit einem samurai (hatten wir ja neulich schon das thema) der reagiert bevor die aktion des gegners durchgeführt wird, und somit dem feind überlegen ist, weil er seinen Geist geleert hat; vorausgesetzt man bleibt nicht in der starre hängen.

    ich glaube aber, da steckt noch mehr dahinter.
     
  4. (Dennis)

    (Dennis) Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    97
    Ich habe heute über das gleiche Thema einen Thread gepostet, komisch.

    So etwas wie du hier beschreibst, ist mir auch schon ein paar Mal passiert.

    MfG Dennis
     
  5. Bael

    Bael Guest


    Ja das glaube ich ebenso. Wenn es tatsächlich möglich sein sollte diesen Zustand willentlich herbeizurufen, hätte dies ungeahntes Potenzial.

    Ich sollte eh mehr meditieren (Geist leeren), also werde ich zunächst mich in der Meeditation üben. Zu "mich selbst" finden.

    Bei jenem Bewusstseinszustand (Zeit und Wahrnehmung) nehme ich jedoch an, dass es eine spezielle Form des Bewusstseinsveränderung ist (kein normaler meditativer Zustand).
    Zunächst würde ich sagen, dass es von vorteil wäre, zu versuchen diesen zustand wieder "herzustellen". Man bedenke wie die Gefühlswelt bei einem aussah. was man gemacht hat (sport, viel geschlafen oder viel nachgedacht, trübsal geblasen??)
    Was man kurz vor dem "Moment des Geschehens" gemacht hat. Monotone Bewegung? War der Kopf frei von Gedanken, die einem belasten würde? Hatte man langeweile? fragte sich das unterbwusstsein; wieso?
    Was hatten diese "Aktionen" zur FOlge?

    Ich werde mal wieder länger schlafen. Ich habe momentan nämlich grosse Schlafdefizite. *seufz*
    Vielleicht versuche ich auch luzide herbei zu führen.
    ich glaube nähmlich, dass es sinnvoll ist verschiedene Bewusstseinszustände, herbeirufen zu können, damit man gezielt mit ihnen umgehen kann.
    Bzw sinnvoll zu wissen, welche techniken bei welchen zuständen genutzt werden kann und dabei schlüsse ziehen kann. Ebenso denke ich, dass das "geschulte" unterbewusstsein, viel leichter in einen anderen (unbekannten) Zustand versetzt werden kann, als ein ungeschultes


    Gruss müder Bael
     
  6. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    es ist kein besonderen zustand

    eher eine technik , das bewustsein wird zum mentalen körper gezogen (nicht astral), salop erklärt ,
    also ist eine verschiebung des ich zustandes in einen anderen energiekörper
    kann man gut und schnell erlernen in verschieden kampfsport arten bei einem guten lehrer der die technik kennt ( gibt wenige )

    sonst probiert man es aus in dem man geht müsste auch fuktionieren
    nicht laufen sondern nur gemütlich gehen. fokus gestellt so in etwa 60 cm vom körper solar gegend oder hals
    da im mentalen körper zeit faktor nicht gibt erlebt man alles wie still oder sehr stark verlangsamt!
    mfg
     
  7. Bael

    Bael Guest


    Was ist denn für ein spezieller Zustand, wenn nicht DAS?
     
  8. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi
    ähm finde nichts spezielles dadrin , aber ich kann mich nicht als referenz nehmen *gg* aber ist schnell erlernbar habe es als kind oft benutzt beim versteck spiel um nicht um die ecke schauen zb funktioniert prima

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen