1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrheit oder Lüge?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sannam, 30. November 2014.

?

Was ist wahr, was ist gelogen?

  1. Statement I. ist wahr entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Statement I. ist gelogen entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Statement II. ist wahr entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Statement II. ist gelogen entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Statement III. ist wahr entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Statement III. ist gelogen entsprechend der gegebenen Infos.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Sannam

    Sannam Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    2.052
    Werbung:
    Kinnas, ihr dürft abstimmen: Drei Aussagen stelle ich zur Wahl bzw. Diskussion, ob es wahr sei oder falsch, dürft ihr entscheiden, bzw. beurteilen ;-)

    Forenpolizistin S sagte auf eine Meldung hin:


    Der "Troll" wurde mir nicht angelastet, ich bekam weder einen Moderationshinweis, noch eine Ermahnung, noch wurde der Beitrag als "regelwidrig" gelöscht oder bearbeitet.
    Was mir an den Kopf geworfen wurde, war:
    Von jemandem, der mir eigentlich immer gern Worte wie "dümmlich" etc. an den Kopf wirft, und bei dem man den Eindruck hat, dass er mit Schimpfworten und Unverschämtheit seinen Mangel an deutschen Sprach- und Rechtschreibkenntnissen auszugleichen versucht, und das nicht nur mir gegenüber.

    Meine Schlussfolgerung aus dem "Bedenkt man" oben lautete:
    I.
    Statement des Alleinherrschers W. lautete daraufhin:
    Ich finde nicht, dass Statement I. eine Lüge ist. Ich meine, ich hab das oben schließlich zitiert, und da steht ziemlich klar drin, dass das zu ertragende Maß an Beleidigungen von der Moderationsseite an das angepasst wird, was diese meint, das man "verdient" - bzw. es werden Einem hier Rechte auf Beleidigungsfreiheit entzogen, wenn irgendeinem Mod irgendwo mal was nicht passt.

    Das kann man ja so vertreten, das ist hier schließlich keine Demokratie - aber hey, nur weil ich die Beobachtung so feststelle, brauch ich mich meiner Ansicht nach nicht der Lüge bezichtigen lassen.

    ***

    Das nächste Statement betrifft die Reaktion der Herrschaft auf meine Beschwerde darüber, das o.g. Moderationsverhalten entspreche nicht der Zivilisation des 21. Jahrhunderts, in der auch ein Vorbestrafter oder sogar Häftling trotzdem immer noch das Recht auf beispielsweise Unversehrtheit seines Körpers besitzt. Da hieß es nämlich, mit Bezug auf den o.g. "Rechtsabzug" mich betreffend:
    Entschuldige, aber nö. Wie gesagt, in Deutschland darf ein Schuldiger ebenso wie ein Unschuldiger damit rechnen, dass die Polizei eine Anzeige wegen Einbruchs, Überfalls, Körperverletzung etc. aufnimmt und bearbeitet, und dass gegen den oder die Täter ermittelt wird - sogar, wenn es sich bei demjenigen, der Anzeige erstattet, selbst um einen Mörder handelt. Ja, in unserem Rechtssystem steht sogar einem Mörder zu, dass man bei ihm nicht einbricht, obwohl er ganz offenkundig nicht das selbe Maß an Schädigung erdulden muss wie sein Opfer vorher. Aber ist nett, zu wissen, dass die Forenleitung hier meint, sowas werde es in 500 Jahren bestimmt nicht mehr geben ;)

    Ich nannte das
    II.
    W.s Urteil dazu war wiederum: "Lüge".

    Ich finde Statement II. ziemlich deutlich aus der eben von der Forenleitung zitierten Ansicht ableitbar.
    In gewisser Hinsicht ist die "Auge um Auge"-Mentalität sogar für das bezeichnete Verhalten beschönigend - denn Auge um Auge wäre, wenn die Moderation mir für jede Beleidigung, die ich schreibe, einen Punkt gibt, und diese Punkte dann wieder abzieht, wenn ich was melde, wo ich beleidigt werde. Soll heißen, wenn ich zehn Leute beleidigt habe, muss ich mir zehn Beleidigungen vergleichbarer Schwere gefallen lassen, aber bei der elften passiert dann wieder was. Mit einem weichen System verglichen, bei dem aber sowas nur nach "Gerechtigkeitsgefühl" moderiert wird (soll heißen, wer bei der Moderation verkackt hat, hat halt verkackt und braucht mit Hilfe "von oben" nicht mehr rechnen), ist das in dem Sinne sogar noch eine "freundliche" Option.
    Was mich besonders um diejenigen User traurig macht, denen es meiner Ansicht nach echt gut täte, wenn man ihnen mal einen funktionierenden ethsichen Rahmen bieten würde, in dem weder sie noch andere verbal wehtun dürfen. Aber hey, das ist wohl hier unrealistisch.

    Daraufhin kam ich dann zum Statement III.:
    Weil ich genau das nämlich in diesem Verhalten sehe, einfach mal "gefühlt" zu finden, dass irgendwer das schon verdient hat, zusammengeschlagen zu werden - und das als MODERATION in einem Forum.

    Auch das wurde wieder als "Lüge" eingestuft.

    Ich wurde dann wegen "Verbreitung von Lügen" für ein paar Tage gesperrt - ich hoffe, das war aus meinem Userprofil wenigstens ersichtlich, im Thread nachlesbar bzw. erwähhnt war/wurde es nämlich durchaus nicht.

    Ich rechne natürlich mit der Forums-Todesstrafe für diesen Thread hier, denn offensichtlich geht es hier nicht um die Frage nach Wahrheit oder Lüge, sondern um das Maß an Gebrauch des Verstandes, der hier auf das Verhalten gewisser Leute nicht angewandt werden darf - zumindest nicht laut und öffentlich.
    Ich muss aber sagen, eine Forenleitung, deren ethische Basis sich vor der Zeit von Moses 10 Geboten bewegt, brauch ich als User eigentlich nicht, und auf so eine Kommunikationsumgebung kann ich im Prinzip verzichten.

    Ihr dürft jetzt eure Kreuzchen so verteilen, wie ihr die Statements I. - III. auf der Wahrheit- bzw. Lüge-Skala einordnet. Das wird für das Schicksal meines Userprofils voraussichtlich keinen großen Unterschied machen, aber immerhin ergibt sich damit eine Möglichkeit, für Neulinge das ethische Niveau dieses Boards angerissen darzustellen, die nicht alleinherrschaftlich verläuft, sondern wiederspiegelt, wie denn die Mehrheit der Schreibenden hier tickt.

    Viel Spaß beim Abstimmen. Sehen wird man sich voraussichtlich so furchtbar lange ggf. nicht mehr.

    In dem Sinne - viel Spaß noch ;)

    PS: Man hätte sich ja entschuldigen können, eigentlich bin ich persönlich nämlich sehr für einen weichen, freundschaftlichen Umgang miteinander, in dem man Anderen den Mist nachsieht, den sie verzapfen, solange sie wenigstens nur einsehen, dass ihr Tun nicht okay war, im weitesten Sinne. Nachdem man es allerdings vorzog, mich erstmal temporär zum Schweigen zu bringen, und in der Folge vermutlich dauerhaft, lautet mein Urteil: Wer sich Kritik so vom Hals verschafft, der hat eine schonungslose Offenlegung nicht nur verdient, sondern vermutlich sogar verdammt nötig.
    Und ich kann echt nur hoffen, dass es noch Umfelder gibt, in denen mit Verweis auf Esoterik nicht zivilisatorische Grundsätze der Neuzeit mal eben so außer Kraft gesetzt werden, ansonsten sehe ich für diverse demokratische Systeme in Europa und anderswo auf lange Sicht ziemlich schwarz.
    Und ja, ich gönne auch denjenigen Leuten eine demokratische Umgebung mit einem gesunden Leben förderlichen Freiheiten, die sich anscheinend nichts sehnlicher wünschen als eine Zeit zurück, in der es sowas für den Großteil der miteiannder Lebenden nicht gibt oder gab. Keine zehn Stunden mit dem Flieger, und man kann das auch auf dem europäischen Kontinent haben, wenn man gern möchte, und zwar heutzutage. Also nix für ungut - aber es gibt Dinge, die sich überzeugte Demokraten mEn von ebenfalls in demokratischen Gesellschaften Lebenden nicht gefallen lassen sollten, ohne den Mund aufzumachen.
    Ich brauch echt kein Forum, das auf die ethischen Grundsätze der Gesellschaft pfeift, die ich durchaus zu schätzen weiß. So viele Rechte und Freiheiten wie im modernen Europa hat es in den letzten 2000 Jahren tatsächlich für die "Kleinen" nicht oft gegeben, wenn überhaupt mal - und ich denke, soweit es im persönlichen Rahmen möglich ist, sollte man sowas verteidigen und vertreten. Auch wenn das heißt, dass einem mal die Kommunikation mit ein paar Dutzend anderen Leuten verboten wird.
    Sorry - ich bin ein Mensch mit Charakter, und irgendwo sollte man Prioritäten setzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen