1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

WAHRHEIT objektiv...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von riana, 29. November 2010.

  1. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Werbung:
    Hallo, was mich beschäftigt ist.. wie objektiv bin ich eigentlich.... Ich habe in letzter Zeit so den Eindruck, als ob ich die Menschen völlig anders sehe, verstehe, wie sie wirklich sind.... Als ob ich sie durch eine bestimmte Scheibe sehe und sie so reagieren, etwas in mir auslösen.... und in Wirklichkeit ist die Person gar nicht so. Sondern es ist nur einfach mein eigenes Thema, das auf den Tisch will. Und die andere Person löst es nur mit einen Stichwort aus... bei dem bei mir die Lichter ausgehen.
    Die andere Person als Auslöser. Meine Wahrheit, meine Subjektivität. Und nicht so, wie die Person wirklich ist.
    Hm, wie klingt das für Euch? Könnt ihr das nachvollziehen, irgendwie. Auch mal so was erlebt?
    Ich überlege mal schnelll ein Beispiel...
    Schade, jetzt fällt mir nur was nicht so passendes ein.
    Aber vielleicht könnt ihr euch vorstellen, was ich meine... Wie werde ich der Sache Herr????:danke:
     
  2. noumenon

    noumenon Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    103
    Ort:
    wien
    hi ich finde du machst das sehr gut, ich glaube soetwas wie objektivität gibt es nicht. vielmehr treffen wir übereinkünfte das nennen wir intersubjektivität. beschäftige dich doch mal mit phänomenologie, dort wird das phänomen der objektivität meiner ansicht nach sehr schön beschrieben.
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Das erlebe ich so gut wie andauernd was du beschreibst. :)
    Kam das bei dir durch ein bestimmtes Ereignis oder durch ne Erkenntnis oder so, in nem speziellen Fall? Und welcher Sache genau willst du Herr werden?
    Die Wahrnehmung aufrechterhalten?
     
  4. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Hallo Noumenon. Danke, sehr gut. Ich werde da mal gucken. Ich denke auch, dass jeder so seine hat. Ich sollte es wohl nciht so persönlich nehmen. Auch nicht persönlich im Sinne auf die andere Person bezogen. Sondern einfach: es ist Auslöser für die Aufdeckung von was-gar-immer.
    Aber, da ich sehe, Du bist männlich, möchte ich Dich gerne was fragen, irgendwie weicht es zwar vom Thema ab.. aber andererseits auch nicht. Denn es ist meine Wahrnehmung.
    Wenn ein Mann (ich nehme Dich mal stellvertretend, du magst mir verzeihen, die Verallgemeinerung), zu einer Frau sagt: Du bist nciht wie andere Frauen.... Was meint er damit?????? Ist das "gut oder schlecht"? Und auch im gleichen Atemzug immer wieder betont, ich wäre nur eine Freundin, keine Frau. Was ist denn der schlagenste Unterschied zwischen den beiden....????? Danke!!!!!
     
  5. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Hallo Annie, danke Dir. Nun,ach, das ist so schwer zu beschreiben. Was will ich. OK. Ich muss immer erst plappern, bis ich wirklich zu dem komme, was ich will. Ich bin quasi ein "Gehirn formt während des Redens-"Mensch.
    Also nehmen wir mal meinen Freund. Er sagt (Fisch) gerne Sachen so vor sich hin. Meint er sie ernst oder nicht.. keine Ahnung. Ich meine vieles ernst, auch wenn ich sarkastisch oder ironisch bin.
    Nun die Dinge die er sagt, geben mir in der Summe die Idee, dass er mich nur, sagen wir mal, nutzt... für seine Zwecke (obgleich ja jeder jeden irgendwie nutzt..., für was gar immer...). Aber andererseits ist er auch immer da, nett, hilfsbereit auf seine Weise, usw.. Also objektiv würde ein Beobachter vielleicht sagen, dass ich mehr für ihn bin.
    Aber ich in meiner Gedankenwelt sehe viele Sätze, Dinge die er tut / oder auch nicht tut, als Gegen-mich. Ich habe das Gefühl, als müsste ich ständig kämpfen, mich ständig beweisen, ständig tun, machen, helfen, unterstützen, wurscheln.
    Aber in Wirklichkeit, ist es vielleicht gar nicht so.... nur ich sehe es so. Und ich frage mich: Warum? Will ich ihn loswerden, um weiterzuziehen, wie ich es so gerne tue... will ich ihn als Ausrede nehmen, um nicht irgendwas tun zu müssen... usw.
    Ich zweifele irgendwie an mir, dass ich objektiv bin... sondern ich habe den Eindruck, ich verarsche mich selbst....
    Macht das Sinn für Euch????
    Vielen Dank!!!!
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Da steckt ziemlich viel Info drin in deinem Posting, erstmal sortieren muss... :D

    Ich würd sagen, er macht dir durch sein (scheinbar) larifari Verhalten in der Kommunikation deutlich, dass du genau diesen Zug auch in dir trägst.
    Ins Horoskop zu schauen ist da sehr hilfreich, deshalb tu ich das jetzt einfach mal bei dir... :D und zwar ist das dein Uranus/Pluto + Saturn momentan noch im 3. Haus. Da bleibt dir wohl öfter mal die Sprache weg und du weisst nicht was du sagen oder denken sollst. Ursache ist die Angst als dumm dazustehen, wenn du dich nicht so verständlich machen kannst wie du das gerne hättest, und deshalb wählst du Worte sehr vorsichtig und überlegst dir wohl vorher alles 10 mal, wie du das nun sagen sollst, damit´s auch ankommt. Aber dadurch kommst du nie auf den Punkt und redest mehr oder weniger drumrum, eben aufgrund dieser Vorsicht, und am Ende versteht dich dann auch keiner. Und nun kommt dein Freund und redet so vor sich hin, was ja an sich nicht schlimm ist, ich tu das auch manchmal, so Selbstgespräche führen. ^^

    Bist du dir sicher, dass du überhaupt verstehst, was dir dein Freund sagen will? Also bei deiner 3. Haus-Besetzung würd ich da schon ins Zweifeln kommen....
    Wenn du sagst, er nutzt dich für seine Zwecke, dann siehst du entweder dich selbst in ihm, also du nutzt in Wirklichkeit ihn für deine Zwecke, da wo du deine Ängste sitzen hast und Bestätigung brauchst, und schiebst das ihm in die Schuhe; oder du siehst tatsächlich neutral, dass er dich ausnutzt, aufgrund seiner Ängste. Zweitere Möglichkeit nutzt dir allerdings nicht viel, weil wissen kannst du das eh nicht bzw. irgendwie ändern, sondern nur schauen, wo du ihn vor deinen Karren spannst, es aber nicht wahrhaben willst und es deswegen an ihm verurteilst.

    Auf bestimmten Ebenen verarschst du dich mit Sicherheit selbst, sonst würdest du nicht leiden.
    Dieses "in Wirklichkeit ist es nicht so, nur ich sehe es so" ist bei genauerem Hinschauen eigentlich gar kein Widerspruch, sondern eher so: Du siehst es so, und deswegen ist es auch so. Da besteht ein direkter Zusammenhang. Wenn du aber erkennst, wie und warum du es so siehst, dann bist du schon ein stückweit raus aus der Zwickmühle, weil du ja dann erkennst, dass du durch deine Wahrnehmung genau das erschaffen hast/erschaffst, was du siehst oder sehen willst.
    Keine Ahnung ob das irgendwie nachvollziehbar ist. Ich habs zumindest schon so erlebt und das macht das Leben und die Interaktion erstmal weniger leidvoll.
     
  7. noumenon

    noumenon Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    103
    Ort:
    wien
    du bist nicht wie andere frauen? keine ahnung in welchen kontext das gemeit war. hat er deine einstellung, deine handlung, deine wahrnehmung bezüglich eines vorkommnis gemeint oder allgemein dein aussehen, auftreten, dein verhalten ? dann stellt sich die frage was wollte er damit ausdrücken? in jedem fall wollte er es dir sagen, dann kannst du ja feststellen wie du darauf reagiert hast. hat ihm deine reaktion gestört oder nicht? mit anderen worten hast du dich dadurch distanziert und er hat diese distanz nicht hinterfragt da ja im gleichen atemzug erwähnt wurde du seist eine freundin und keine frau oder hast du dich daduch angenähert und er hat die annäherung angenommen? vielleicht ist das viel einfacher und ich mach da was kompliziertes daraus. ich würde wenn überhaupt einer frau sowas AUSSCHLIESLICH als kompliment sagen, eine frau über die persönliche hirachisch wertung frau über freundin aufzuklären will ich als versuch dich auf distanz zu halten deuten, aber es kann auch selbstschutz sein weil er sich unsicher fühlt. das sind nur vorstellungen von mir und keine allgemeingültige wahrheit
     
  8. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Danke Annie, was bedeutet noch die 3. Haus Besetzung und dem "was er sagen will". Ich finde auch, dass wir ein großes Kommunikationsproblem haben. Wie du schon sagst, formuliere ich tausendmal und am Ende bleibt was komisches übrig und wird gesagt. Dann bezieht er das sofort auf sich, obwohl ich nur fragen wollte, wie er es sieht. Und dann höre ich nur noch..... seine Sachen. Und am Ende habe ich meine Frage gar nicht beantwortet. Deshalb höre ich auf zu fragen. Und dann weiss ich überhaupt natürlich gar nicht mehr, was jetzt überhaupt noch Sache ist. Ich finde, ich bin kompliziert.
    Ich nütze ihn in soweit aus, als dass ich von ihm so viel lernen kann, erfahren kann und gerne mit ihm zusammenn bin, einfach so. Und gleichzeitig natürlich der schöne Sex.
    Aber irgendwie kommt das ganze auch nicht in die Tiefe, ..... und das stört mich. Aber andererseits habe ich auch so ein Tiefenproblem...
    Er wiederrum ist gerade im Scheidungsprozess, Probleme mit Arbeitfinden, allgemeine Alltagsbewältigung, Organisation, Depressionen.... Alles Dinge, die mir leicht fallen. Und dafür nützt er mich, was ich ihm auch angeboten habe.
    Aber ehrlich gesagt, alles was ich wollte, war einfach nur mit ihm zu sein... in Frieden.
    Nun, vielleicht muss ich auch einfach nur den Weg gehen, die Dinge lösen umn dann in den Frieden zu kómmen, denn dies kam mir richtig vor...
     
  9. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Danke Noumenon. Ja klar, das ist schwierig so ohne Kontext. usw.
    Ich dachte, vielleicht gäbe es da einen allgemeinen Männer-Code, den wir Frauen nicht kennen :)
    Vielen Dank für Deine Worte.
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Jo, die Frage ist aber, warum du tausend Mal um die Ecke formulierst und nicht direkt sagst, was du meinst?

    Du willst dich begehrt fühlen, bist von dieser "Zuneigung" abhängig und nutzt ihn dahingehend aus. Du hast Angst vor Tiefe, weil du Angst vor dir selber hast und was zum Vorschein kommen könnte, wenn du diese Tiefe zulässt; daher gibst du dich mit Oberflächlichkeit und Mittelmäßigkeit ab.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen