1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrheit / inneres Gespür / Intuition....

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Annie, 2. Juli 2008.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Ein Hallo in die Runde, :winken5:

    mich beschäftigt wieder mal etwas... :rolleyes:
    ich schreib jetzt einfach mal meine Gedanken so her wie sie kommen, ohne zu ordnen... hoffentlich versteht man trotzdem was ich meine.

    Und zwar hab ich ein Buch über die Mondknoten (von Sitara Mittag), und unter dem südlichen Mondknoten im Schützen (den hab ich) steht, dass man damit der spirituelle Sucher per se ist und in vergangenen Leben mit allen Fasern seines Seins die Erleuchtung, die Erlösung oder die Wahrheit gesucht hat. Religion und Philosophie waren da was ganz Normales, und jetzt kommt der Hit: Er (also der südl. Schützemondknoten) ist zutiefst davon überzeugt, dass es nur eine einzige Wahrheit gibt - nämlich die seine. :rolleyes:

    Ok, kann ich nicht leugnen, dass ich glaub, ich hab schon alles Wissen und alle Weisheit in mir. Ich hab auch oft das Gefühl, intuitives Wissen in Bezug auf eine bestimmte Situation zu haben, ohne begründen zu können, weshalb das so ist oder woher ich das hab. Da ist einfach so ne Gewissheit.
    Nun ist das ja aber der absteigende Mondknoten, und der hat auch so seine Schattenseiten... zB Hochmut, Besserwisserei etc.... da frag ich mich aber auch, ob ich vielleicht meiner Intuition misstrauen soll. Bei dem Gedanken sperrt sich allerdings schon wieder was in mir. Also im Grunde weiss ich genau, dass ich ein gutes Gespür für Situationen und Menschen und was weiss ich hab (Krebsplaneten in 4). Nun kommt aber da die Sitara Mittag daher und gibt meinem südl. Schützemondknoten so nen negativen Anstrich. Was mich ja schon bissl verwirrt. :confused:

    Nun weiss ich auch nicht genau, was ich eigentlich wissen will. :rolleyes: :D
    Vielleicht wie man die beiden Dinger da auseinanderhalten kann und wie man weiss, was was ist.

    Also im Grunde ist doch das intuitive Krebsgespür auch meine eigene Wahrheit. Aber Schütze ist ja nicht gleich Krebs. :schaukel:

    Naja, vielleicht blickt ja jemand durch hier, und kann mir paar Hinweise geben. :clown:

    :danke: schon mal.
     
  2. Lilith

    Lilith Guest

    Hallo Annie!:)

    Wieder ein guter Thread. :foto: :banane:

    Hochmut und Besserwisserei wäre ja eine Schattenseite des Schützen. Es gibt aber auch die gute, warum sollte also bei deinem Mondknoten gerade die negative überwiegen? Was überwiegt, wird man wahrscheinlich in einer Gesamtbetrachtung des Radix sehen. Wenn die Gesamtpersönlichkeit nicht hochmütig und besserwisserisch ist, wird das auch ein Mondknoten nicht bewirken können, find ich.
     
  3. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.614
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Anni :),

    der Südmondknoten symbolisiert ja das, was man schon kann, was sozusagen angeboren ist und der Nordmondknoten das, was man noch dazulernen sollte. Ich denke mit Lernen wird man nie fertig, auch wenn der Südmondknoten in Schütze ist :). Und gerade deshalb, weil das so ist, wirst Du das ja schon wissen, nicht wahr?

    Lieben Gruß

    Fiona
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Lilith :)

    hast schon recht, alles hat ja seine positiven und negativen Seiten. Nur wie kann ich sicher sein, dass ich grad ne positive Seite leb und wann ne weniger tolle? :confused:
    Im Grunde ist das ja eigentlich ne schöne Kombi. Der Krebs in 4 gibt ein gutes intuitives Gespür, und Schütze die Weisheit dazu. :zauberer1
    Wann wäre denn deiner Meinung nach die Gesamtpersönlichkeit hochmütig und besserwisserisch?
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Fiona :)

    da frag ich mich aber wieder, wozu lernen, wenn man eh schon alles weiss? :clown: Oder bild ich mir das nur ein, dass ich schon alles weiss? Es steht doch aber mein südl. MK im Schütze, und das ist ja die Gesamtheit, das große Ganze/Umfassende. :confused: :rolleyes:
     
  6. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    hallo, annie,

    das ziel der mondknotenachse ist ja, das alte, was man kennt, zu ueberwinden zugunsten etwas neuem (naemlich dem zwilling). das heisst aber nicht, dass alles, was man gelernt hat (schuetze) falsch war/ist, sondern dass man sich dem gegenteil (den zwillingen) annaehern soll. diese sind symbolisiert durch nuechternheit, reduktion des "philosophischen" auf das konkrete, wesentliche, anwendbare. und auch das anzweifeln von "wahrheiten".

    planeten in konjunktion und/oder quadrat zu einem der mondknoten koennen diese "lernaufgabe" behindern oder unterstuetzen.

    im prinzip ist es so, dass du eine erfahrung hast (schuetze), die du durch das gegenzeichen "erweitern" sollst.

    :) stefan
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Stefan :)

    danke für deine Erklärungen.
    Dieses Rationale, Nüchterne, Theoretische, also damit komm ich irgendwie nicht wirklich klar. :rolleyes: Bin ja so gar kein Kopfmensch der alles erklären kann. Ich hab den Mond im Trigon und AC im Sextil zum aufsteigenden Mondknoten, und Uranus am absteigenden, da müsste es mir ja leicht fallen den Zwillinge-Anteil auszuleben.
    Na schaumer mal.... im Grunde hör ich Leute schon gerne erzählen, und bin interessiert an anderen Erfahrungen; und will nicht mehr nur predigen, wie´s der Schütze macht. Obwohl ich manchmal schon noch da reinrutsch. :rolleyes: :D

    lg Annie
     
  8. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, annie,

    ich hab die gleiche lernaufgabe: vom schuetzen zu den zwillingen. wenns gar so einfach waere, haetten wir ja nicht diese konstellation :)

    ... damit muesstest du aber ja auch den mond im sextil zum absteigenden mk haben?

    in unsicheren situationen greift man ja gerne auf altbewaehrtes zurueck ... :) somit nutzt du wahrscheinlich in diesen situationen den schuetze-knoten, der dir bekannt ist.

    :) stefan
     
  9. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.614
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Annie :),

    Schütze steht ja für die Suche nach dem "Ganzen-Alles-Umfassende"
    Es heißt ja nicht, dass der Schütze dann auch findet wonach er gesucht hat.:)
    Aber was Du hier schreibst:
    das ist etwas anderes und zwar der Krebs, schreibst Du ja selbst. Ich beobachte das immer wieder mit Staunen bei meinem Krebs-Ehemann. :)
    Ich denke, meistens kann sich der Krebs auf seine Intuition verlassen.

    Lieben Gruß Fiona
     
  10. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Liebe Annie, :)

    der Schütze "steht drüber" und weiß um die Zusammenhänge, aber er vernachlässigt die Details und die Realität, weil er mehr in die Zukunft orientiert ist. Der Zwilling mischt sich unter's Volk, interessiert sich für die Details, weil er mehr im Jetzt lebt - er vernachlässigt dafür eher die Zusammenhänge. Die Aufgabe ist es, Wissen durch wahre Erfahrungen lebendig werden zu lassen und zwar als ein Mensch unter Milliarden und nicht als einer auf dem Olymp über Milliarden. Wissen ist Macht, Dabeisein ist Leben. :)

    Liebe Grüße
    Martina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen