1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wäre eine Rückführung notwendig? Bitte um Hilfe.

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Erlanda, 28. Juli 2011.

  1. Erlanda

    Erlanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Bin ganz neu hier und ich weiß nicht mehr weiter. Im Grunde genommen ist alles perfekt, mein Leben ist toll - mein Schutzengel/geistiger Führer hatte mir bisher so gut wie jeden Wunsch erfüllt und hineingeboren bin ich auch in eine zwar sehr unharmonische, aber doch kümmernde Familie. Zumindest habe ich genügend schlimmere Fälle kennengelernt.

    Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll... ich versuchs auf den Punkt zu bringen: ich muss täglich an Tod, Folter und Exekutionen denken. Nicht an den eigenen Tod, sondern an den meiner Liebsten (Freund und Mama). Wenn ihnen was passiert, entweder bringe ich mich gleich um, sterbe an Herzinfarkt oder werde in eine Anstalt eingeliefert. Es würde kein Leben mehr sein, das weiß ich. Wenn ich das schon schreibe, der kleinste Gedanke daran verursacht Tränenströme und Hysterie. Nicht selten schlafe ich heulend ein, selbst wenn der Tag gut verlaufen ist. Ich bin so glücklich, dass es schon fast ein Verbrechen ist, so glücklich zu sein. Was wird der Preis dafür sein? Sie "Da Oben" nehmen mir meine Liebsten vielleicht weg, das wäre der effektivste Weg mich zu bestrafen, mich zu vernichten, mir die Quittung zu reichen. Ich bin keine Masochistin und von Geschichte habe ich auch wenig Ahnung, aber wie durch Zwang schiebe ich mir manchmal massenweise Dokus von Folter und Exekutionen rein mit dem Gedanken "Das musst Du sehen!" Nicht täglich, dafür gibt es viel zu wenige Dokus davon. Sonst hätte ich das auch täglich gemacht. Wenn keine Dokus da sind, erfinde ich selbst was grauenvolles und stelle mir den Schmerz vor. Manchmal kommen auch Bilder, wie meine Liebsten gefoltert werden - dieser Gedanke ist einfach schrecklich!
    Meinen Freund macht diese dunkle Seite von mir sehr traurig. Er versteht, dass es ein Zwangsdenken ist, weiß aber nicht, wie er mir helfen kann. Er wiederholt immer, dass wir lange zusammen bleiben werden, aber irgendwie habe ich Angst, dass es ein reines Wunschdenken bleibt und dass er viel früher stirbt als ich (er ist 12 Jahre älter und Männer sterben statistisch gesehen früher als Frauen). Mit meiner Mutter rede ich sehr wenig über diese Sachen, weil ich sie aus irgendeinem Grund sehr intim finde...

    Ich muss kurz was erzählen, was meine Mama betrifft. Sie hatte oft in Traumdeutungsbüchern gelesen (waren z.T. richtige Magiebücher, von denen ich selbst weiß, dass sie kein Humbug enthalten) und immer, wenn sie einen Traum hatte, der Tod bedeutete, hatte sie es meinem Vater und mir erzählt und indirekt gesagt, dass sie vielleicht bald sterben würde. Damals war ich 13 - 15. Sie konnte schon früher den Tod ihrer Oma, die Trennung mit ihrem Freund und den Tod ihrer eigenen Mutter durch Träume vorhersehen. Ihre Mutter konnte das auch.
    Jedes Mal, wenn sie mir eines ihrer Todesträume erzählte, hörte für mich mein Leben auf, ich existierte nur noch. Bis zum Tag, an dem sich die Träume erfüllen sollten, herrschte nur Trauer und Angst. Danach war wieder alles gut, wenn der "Erfüllungstag" vorbei war und sie lebte.

    Ich hatte mal eine Rückführung versucht, sie hat aber nicht geklappt. Ich hatte das Gefühl, dass mein Geistiger Führer wütend auf mich war, dass ich es überhaupt versucht habe. Er schien sehr kalt zu sein und nicht bereit, mir zu helfen, in die Vergangenheit zu sehen. Dazu muss ich sagen, dass die Therapeutin sehr jung und relativ unerfahren schien und dass ich während der Therapie fast die ganze Zeit gezittert hatte vor Angst, etwas Schreckliches zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass egal in welche Zeitepoche ich gehen würde, ich nur Qual und Blut sehen würde. Vielleicht könnte man fast sagen, ich habs mir selbst verbockt durch mein Zittern. Diese gescheiterte Therapie hatte mich als Studentin viel gekostet gehabt und ich würde nur ungern nochmal so viel Geld dafür ausgeben, wenn ich nicht weiß, ob die Therapeutin wirklich gut ist.

    Ich denke nicht, dass ich unhypnotabel bin. Ich wurde schon paar Mal in meinem Leben von "Jemandem da oben" hypnotisiert, vielleicht war das eine Art Kontakt-Chek... Damals hatte ich klar und deutlich seltsame Bilder gesehen, als es passierte. Das ist aber schon Jahre her.

    Falls ihr denkt, dass ich wirklich eine Rückführung brauchen könnte und/oder falls ihr jemanden in Berlin/Brandenburg kennt, der das sehr gut kann und der einen guten Ruf hat - wäre euch sehr dankbar für eure Beiträge!

    Erlanda
     
  2. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    316
    Hallo Erlanda,

    ich glaube, du bist momentan mit dir selber zu wenig im Gleichgewicht, um eine Rückführung verkraften zu können. Und wenn du es schon einmal vergeblich versucht hast, wer sagt dir, dass es beim nächsten Mal klappt?

    Statt dessen könntest du einen anderen Weg gehen. Edgar Cayce beschreibt in seinem Buch "Du weißt wer du warst", wie man ohne Rückführung Zugang zu seinen vergangenen Leben finden kann. Er stellt da gezielt Fragen, z.B. "welche Menschen ziehen dich an/ stoßen dich ab, wohin würdest du gerne reisen, wohin möchtest du auf gar keinen Fall reisen".

    Das Buch hat einen Schwachpunkt, und zwar ist es zu sehr auf die amerikanische Kultur hin orientiert. Reisen ins Ausland kommen darin als Wunschtraum vor, den man sich selten bis nie erfüllt, während sie wohl in Europa für jeden selbstverständlich sind. ... Aber ich empfehle es dir trotzdem. Anstatt die Bilder im Buch zu benutzen, um dich auf ein vergangenes Leben hinzuweisen, könntest du ein historisches Museum besuchen. Du schreibst, dass du in Berlin wohnst. Das Deutsche Historische Museum halte ich für sehr geeignet. Das stellt übrigens auch eine Nazi-Uniform in Lebensgröße aus. Wie fühlst du dich, während du neben dieser Uniform stehst?

    Du kannst auch durch deine Reaktion auf Gegenstände aus verschiedenen Epochen herausfinden, in welchem Zeitraum deine traumatischen Erlebnisse vermutlich statt gefunden haben. Wenn du im Deutschen Historischen Museum nicht "fündig" wirst, dann geh in ein Völkerkundemuseum.

    Ich weiß allerdings nicht, wie man dir dann helfen könnte, von diesen zwanghaft scheinenden Gedanken loszukommen. Mein erster Gedanke wäre, sich mit etwas Positivem aus der jeweiligen Epoche zu beschäftigen. Falls deine Reaktion auf Gegenstände/ Fotos/ etc. z.B. auf das Dritte Reich hinweist, dann könntest du einfach einen schönen Film aus dieser Zeit ansehen, oder Musik von damals hören. ... Es würde mich übrigens nicht wundern, wenn du auch im Dritten Reich gelebt hättest. Es ist noch nicht so lange her, wäre also kein Wunder, wenn dich diese Erlebnisse jetzt noch sehr belasten. Und möglich ist das in dieser Epoche auch durchaus, dass das, vor dem du solche Angst hast, wirklich passiert ist.

    Wer in Berlin Rückführungen macht, weiß ich nicht. Könnte dir nur in Düsseldorf jemanden empfehlenl ;)
    Schöne Grüße

    Anthum
     
  3. Eros

    Eros Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    175
    Also, wenn dein geistiger Führer "wütend" und dir gegenüber "kalt" war, dann kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht um deinen geistigen Führer gehandelt hat.

    Das jedoch eine Art Schutz bzw. dein wirklicher geistiger Führer dafür gesorgt hast, dass du nichts von einem früheren Leben siehst, das kann schon sein.

    Ist natürlich auch die Frage wie die Rückführerin bei dir vorgegangen ist, soll in dem Bereich ja viele Menschen geben, die nicht so genau wissen, was sie da eigentlich tun.

    Wie hat sie denn genau versucht dich zu hypnotisieren, beschreibe mal den Ablauf. Fühltest du dich entspannt?
     
  4. Erlanda

    Erlanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Sie wollte mich in den Alpha-Zustand bringen.
    Sie hatte zunächst eine Art Enstpannung mit mir gemacht (das ne goldene Flüssigkeit durch meinen Körper fließen sollte oder so ähnlich), das hatte mich aber nur wenig bis gar nicht entspannt. Danach hatte sie mir Bilder "diktiert" wie Türen oder so, die ich aber nicht wirklich gesehen hatte. Ich sah eigentlich am Anfang nur Schwarz. Nur langsam hatte ich angefangen, jemanden wahrzunehmen und kam auf den Gedanken, dass es mein Geistiger Führer wäre... vielleicht habe ich es mir aber auch nur eingebildet. Für einen kurzen Moment sah ich Blau... eine Art Himmel, wenn man auf dem Gras liegt.. und vielleicht Baumumrisse runherum... dieses Bild kam zwei Mal, sonst keine weiteren Bilder. Dann hatte ich angeblich Zahlen gesehen (14... ist mir besonders im Gedächtnis geblieben), aber vielleicht habe ich mir auch das nur eingebildet. Ich war wahrscheinlich einfach viel zu enttäuscht nichts zu sehen und habe Bilder "erzwungen". Mich hatte es etwas genervt, dass die Therapeutin mich nicht wirklich führte, sondern fast alles mir überlassen hat und ich kam mir in der Welt allein und verloren vor. Es drangen außerdem Autogeräusche von draußen ins Zimmer und andere Sachen, das hatte mich auch sehr geärgert.
     
  5. Eros

    Eros Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    175
    Ja, das ist natürlich ärgerlich. Habe mich letztes Jahr auch versucht rückführen zu lassen, es hat aber gar nichts geklappt.

    Hat diese Therapeutin auch eine Homepage, dann kann man sich vielleicht noch ein genaueres Bild von ihr machen. Kannst mir den Link ja per privater Nachricht schicken, falls du ihre Seite hier nicht veröffentlichen magst.

    Musstest du ihr denn den vollen Preis zahlen und das obwohl es nicht geklappt hat? Ein seriöser Therapeut würde in so einem Fall nur die Hälfte fordern oder gar nichts verlangen.
     
  6. Erlanda

    Erlanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Danke für den Tipp, ich versuchs mal mit dem Museum und dem Buch! Wenn ich mir so eine Uniform vorstelle, muss ich gestehen, dass ich keine sonderlichen Emotionen habe. Ich stelle mir die Zeit schrecklich vor und mir tun die Leute von damals sehr sehr leid! Aber habe instinktiv eher wenig Verbindung zu der zeit des Dritten Reiches...Dagegen aber zu 60er - 70er Jahren schon. Das 18. Jahrhundert finde ich fürchterlich und grausam. Ihre Kleider und Schlösser.. ich finde es deprimierend... Mit dem Mittelalter und der Zeit davor habe ich mehr positive Gefühle, auch wenn ich das Mittelalter ebenso barbarisch finde. Die positivsten Gefühle habe ich für das Frühmittelalter, es war irgendwie... "friedlich", ich muss dann immer an Klöster und Kirchen denken.
    Weiß nicht, warum ich das jetzt erzähle, musste es gerade loswerden... ich denke, die meisten werden diese Emotionen haben, wenn sie sich einige Dokus ansehen. Es fällt mir sehr schwer, Wissen von Gefühl zu unterscheiden.
     
  7. Erlanda

    Erlanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Ja, ich musste die ganze Summe bezahlen. Ich kann dir leider noch keine PN schicken (erst bei 15 Beiträgen), aber ihr Name ist M3el8a... Vog5t, wenn du die Ziffern weglässt, vielleicht kannst du es entziffern.

    Lg Erlanda
     
  8. Eros

    Eros Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    175
    Schade, bei google kann ich nichts über diese Frau finden. Wie hast du denn Kontakt zu ihr aufgenommen bzw. woher wusstest du, dass sie Rückführungen macht?

    Ist sie wirklich Therapeutin (Psychologin, Heilpraktikerin beispielsweise)?

    Wieviel hat die Rückführung denn genau gekostet?

    Vielleicht solltest du erstmal ein halbes Jahr oder so verstreichen lassen, bevor du es vielleicht mit einer neuen Rückführung versuchst.

    Ich könnte dir zwar aus dem Bauchgefühl heraus zwei oder drei Rückführer empfehlen, aber da ich mich dort selbst nicht habe rückführen lassen, ist es halt nur ein Gefühl. :D
     
  9. Erlanda

    Erlanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Ja, sie ist Heilpraktikerin hauptsächlich. Es hatte so 130 Euro für ein paar Stunden zusammen gekostet. Es wäre trotzdem interessant zu hören, wen du empfehlen würdest! Ich denke, ich wäre auch noch nicht sofort bereit für eine Rückführung. Am liebsten hätte ich natürlich eine Rückführung bei Michael Newton, aber er ist für mich genausogut erreichbar wie der Himmel für eine Ameise.

    Lg Erlanda
     
  10. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Liebe Erlanda,

    geistige Führer agieren anders, liebevoll, verständnisvoll. Wenn etwas anderes auftaucht kann es mit Fremdenergien in Zusammenhang stehen.
    Das Glück nicht verdient zu haben, Angst es zu verlieren kann auf Verschuldungen in früheren Leben hinweisen und tritt meist auf wenn die Zeit reif ist sich diesen zu stellen und die Energien dahinter aufzulösen.

    Liebe Grüße, omnitak
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen