1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wachsende Steine?

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von terraluna, 8. Mai 2006.

  1. terraluna

    terraluna Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Eine Frau erzählte mir mal, dass Steine auch wenn sie geschliffen sind, unter günstigen Umständen noch wachsen und sich verändern können. Besonders Steine bei denen man eine "Lebensader" sehe. Heute als ich meinen gelben Calcit wieder ein mal seit langem zur Hand kam er mir verändert vor. Und zwar hat er einen Bereich am Rande der eine etwas andere Farbe hat und dort zieht sich wie eine Ader durch. Vorher war mir das nie aufgefallen.

    Haltet ihr das tatsächlich für möglich?
     
  2. sascha3k

    sascha3k Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Suhl - Thüringen
    Klar ist sowas Möglich. Ich habe dies auch schon öfters beobachtet... Steine verändern Ihre Farbe, den Glanz, die Oberfläche, Ihr innenleben usw. Ganz nachdem, was Sie für Dienste für Dich leisten, wie sehr Sie beansprucht werden, und wie sie gepflegt werden...

    Vergiss nicht, sie regelmäßig zu reinigen, und gönne ihnen hin und wieder Ruhe, aber vernachlässige sie auch nicht.

    Liebe Grüße, Sascha
     
  3. Felixdorfer

    Felixdorfer Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    592
    Ort:
    bei Wr. Neustadt
    Hallo liebe Chia!

    Also dass Steine sich verändern können ist mir schon des öfteren aufgefallen,
    Aber das heisst noch lange nicht , dass sie deshalb wachsen.

    Bei Bergkristallen ist mir aufgefallen, dass abgebrochene Kristalle heilen können. So schon geschehen. Kann aber nicht mit 100%er Sicherheit sagen ob das wirklich jetz bei mir passierte.
    Manchesmal betrachtet man Stücke beim Kauf nciht so genau und wenn man dann nach einiger Zeit die Kristalle näher betrachtet dann kommen Dinge ans Tageslicht die man oft auf den 1. 2. oder 3. Blick nicht gesehen hat.

    Aber dass Kristalle Nebel bekommen können das kann ich auf alle Fälle bestätigen.

    Liebe Grüsse vom Felixdorfer
     
  4. fairie

    fairie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Oh ihr Lieben ich beneide Euch. meine steine haben sich noch nie verändert. Sie gingen nur kaputt. Z.B. mein sugi als er mit mir im KH war. ich legte ihn auf die OP-Wunde und er bekam nach 3 Tagen einen Riss quer durch die ganze Platte.
    Liebe Grüsse
    fairie
     
  5. mone11

    mone11 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo fairie,

    wenn Dein Stein einen Riss bekommen hat, dann hat er Dich vor etwas Schlechtem bewahrt oder er war einfach zu sehr beansprucht, z.B. von Deiner Krankheit oder der OP.

    Gruß
    Mone11
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Amethyst bleicht bei zuviel Sonnenbestrahlung aus.
    Der Malachitts einer Kollegin ist durch zuviel Arbeit stumpf geworden.
    Meine Moquis kommen zurück, wenn sie sich mal verkrümelt haben.Meiner Mutter geht das so mit einer Amethystspitze, sie verliert sie irgendwo und dann taucht sie plötzlich wieder auf.Steine sind eben auch Lebewesen.


    Sage
     
  7. sylverana

    sylverana Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe recht viele Steine, die veränderung ist mir schon aufgefallen. Gib auch mein Bestes.

    So, aber ich habe auch Tektit, Onyx und Phantomquarz daheim wo ich mir echt nicht sicher bin ob die sich *teil's mitbewegen*, hab dann das gefühl sie kneten zu können. Gerade bei dem Tektit.
    Gehören diese Steine zu einer Art die nur ich bemerke, oder hab ich was ausgelassen zu lesen,...??

    Ich danke für Antworten

    Lieben lieben Gruß
    Kathie:escape:
     
  8. Felixdorfer

    Felixdorfer Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    592
    Ort:
    bei Wr. Neustadt
    Hallo liebe Kathi!

    Also die Steine die du da beschreibst sind ja von natur ziemlich hart.
    Phantomquarz und Onyx(schwarzer Chalzedon) sind beides Silizium Oxide,
    mit einer Mohs'schen Härte von 7

    der Tektit dürfte aber auch kaum weicher sein.

    Dass sie dir vorkommen als hättest manches mal wie Kautschuk anfühlen, weil
    sie sich praktisch an und in deine Hand hinein schmeicheln das ist sicherlich
    nur dein gefühl.
    Vermutlich hast dir auch ein par super Stücke zugelegt die so gut in der Hand
    liegen, dass sie dir vorkommen als würden sie sich in deinen Händen verbiegen.

    Es sei denn du hast wirklich übernatürliche Kräfte und kannst die feste Materie
    in deinen Händen wie Knetmasse verformen. *gggg*

    Liebe grüsse vom Felixdorfer
     
  9. sylverana

    sylverana Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Deutschland
    Es sei denn du hast wirklich übernatürliche Kräfte und kannst die feste Materie
    in deinen Händen wie Knetmasse verformen. *gggg*

    Liebe grüsse vom Felixdorfer[/QUOTE]


    Steine zu Knetmasse... nette Fähigkeit, mit der ich nicht dienen kann... ;)


    Dankeschön, für deine Auskunft habe mich gefreut.
     
  10. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Hallo Ihr!

    Steine wachsen aber nicht so schnell wie Blümchen, sie entwickeln sich entschieden langsamer.
    Vorgestern sprach ein Physiker im TV. Er hatte einen riesigen Rubin synthetisiert. Wow :weihna1
    Man kann auch Kristalle züchten. Die Synthetisierten sind entsprechend günstiger, weil ihr Wachstum angetrieben wird und nicht natürlich vonstatten geht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen