1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wachgeschüttelt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von glasklar, 12. März 2010.

  1. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    momentan überschlagen sich wieder die Nachrichten über Mißbrauch in katholischen Stätten, Vereinen (z.B. Wiener Sängerknaben) und Internaten.
    Wird unsere Gesellschaft nun endlich aufwachen???

    Zieht die Bevölkerung durch diese Lawine parallelen zum eigenen Familienkreis, wo Mißbrauch an der täglichen Tagesordnung steht?
    Tut sich da etwas? Oder handelt es sich hierbei nur um ein kurzes Aufflackern, welches alle paar Jahre aufkommt?

    Würde mich interessieren, was ihr davon haltet.

    l.g. glasklar
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Dass in Familien, in denen Missbrauch an der Tagesordnung steht (*schüttel), den Menschen plötzlich bewusst wird, was sie da anrichten, kann ich mir nur schwer vorstellen. Wünschenswert wär's....
    Mein Gedankengang ist ein ganz anderer. Wenn ich das alles halbwegs richtig mitbekommen habe, sind in erster Linie (bis auf die 2 Fälle in der Diakonie) katholische Einrichtungen davon betroffen. Und so frage ich mich, ob der Zölibat die Ursache (oder zumindest eine von mehreren) ist. Dann würde ich der Kath. Kirche dringendst empfehlen, diesen schleunigst abzuschaffen. :tomate:

    lichtbrücke
     
  3. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    das sehe ich auch so.
    Der Zölibat ist eine der Natur wiederstrebende Einrichtung und ist meineserachtens schon längst überfällig.

    Bei dem "täglichen Mißbrauch" in den Familien denke ich aber nicht nur an körperlichen Mißbrauch, sondern insbesonderes an seelischen Mißbrauch.
    Der ist wesentlich öfters anzutreffen, nur sind halt keine sichtbaren blauen Flecken da - aber seelische sehr wohl!

    Es geht also nicht nur ums Zölibat, sondern um Machtausübung und Unterdrückung- da sind Kinder leider die perfekten Opfer.
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Das, was ich sehr positiv an der Lawine finde, ist, dass sie von den Opfern ausgeht. Die allermeisten haben Jahre und Jahrzehnte geschwiegen und nur weil sie sahen das andere sich gegen die Täter stellten, haben sie dann auch den Mut gefunden. Vielleicht ermutigt dass insgesamt Opfer dazu, nicht mehr einfach still zu sein.
     
  5. sage

    sage Guest

    Mißbrauch findet nicht nur bei den Priestern statt, auch andere Berufsgruppen sind davon betroffen.
    Außerdem kann jeder aus dem Priesteramt ausscheiden, wenn er die Regeln nicht mehr leben kann.
    Und...ein Priester in Zivil kann durchaus in den Puff gehen...sollte sich natürlich nicht erwischen lassen.
    Skandale gibt und gab es nicht nur in der katholischen kirche...was ist z.B. mit den Soldaten, die widerwärtige Aufnahmerituale machen müssen?
    Auch da kriegen die Vorgesetzten angeblich nie was mit....


    Sage
     
  6. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Ich weiss, worum es geht, hab ja geschrieben "kann ich mir nur schwer vorstellen".
    Machtausübung und Unterdrückung besteht querbeet durch die gesamte Gesellschaft und durch alle Altersgruppen vom Baby bis zum Greis und durch sämtliche Arbeits- und sonstige Schichten des zwischenmenschlichen Bereichs. Sexueller Missbrauch ist - so katastrophal das für die Betroffenen auch ist - da nur ein kleines Mosaiksteinchen einer kleinen Menschengruppe, die in dem bestimmten Augenblick ihre sexuellen Triebe nicht unter Kontrolle hat. Der "grosse Bruder", sprich der "allgemeine" Missbrauch hat was mit dem menschlichen Ego zu tun, ergo glaube ich nicht, dass man da zu den Kirchenmännern Parallelen ziehen kann. Abgesehen davon denke ich, dass sie meisten Menschen (Eltern, etc.) gar nicht wissen, was sie ihrem Kind da antun.

    lichtbrücke
     
  7. sage

    sage Guest

    Und warum sollten die "Kirchenmänner" es besser wissen?
    Das sind eben auc nur Menschen, die sich leider einen Beruf ausgesucht haben, wo sie leicht an Kinder rankommen. Genau wie der Ausbilder, der sich die Azubis ins Büro bestellt und seine "Macht" mißbraucht...oder der Arzt...der Rechtsanwalt...der Pfleger im Behindertenheim...



    Sage
     
  8. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Kann mich nicht erinnern, irgendwo geschrieben zu haben, dass sie es besser wissen.

    :rolleyes:

    lichtbrücke
     
  9. sage

    sage Guest

    Oki...dann hab ich was mistverstanden...sorry.
    Was sich mir alledings als Frage stellt ist...was habn die Eltern der mißbrauchten "Domspatzen" eigentlich getan? Haben sie es nicht bemerkt?
    Oder sind sie, wie die ehrgeizigen "Eiskunstläuferinnen-Muttis" knallhart und sagten sich "für die Karriere muß man eben Opfer bringen"?



    Sage
     
  10. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Ich weiss es nicht... Ansich denke ich, dass heutzutage viel zuviel Verantwortung für das eigene Leben oder eben für das der Kinder abgegeben wird. Aber als Elternteil müsste ich doch eigentlich darauf vertrauen können, dass mein Kind in einer derartigen Einrichtung gut aufgehoben ist. Wie oft sehen die Eltern ihre Kinder? Ohne jetzt die Eltern "freisprechen" zu wollen... Kinder sind in solchen Fällen *top* im Verdrängen, im Nichts-sagen. Aus Angst, aus Scham, usw. Ein schwieriges und sensibles Thema.

    lichtbrücke
     

Diese Seite empfehlen