1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorherbestimmung?/eigene Entscheidungsfreiheit?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Zimtgeflüster, 2. Dezember 2014.

  1. Werbung:
    guten morgen,

    ich hätte 2 fragen.

    1. ich hab mir ein 6-jahreshoroskop erstellen lassen. sehr vieles stimmt und passt sehr gut (ich habe den beginn mit 1 jahr rückwirkend festgesetzt/außerdem werden einflüsse beschrieben, die weiter in die vght. reichen), ABER: ich habe festgesstellt, dass ich alles um 2 jahre zurückdatieren muss, damit es stimmt! also wenn etwas für 2016 beschrieben wurde, hat es für 2014 relevanz und passt total usw.
    meine frage nun: kann meine geburtszeit ev. falsch sein? also hätte das solche auswirkungen wie oben beschrieben, wenn ich z.b. 1 stunde früher (oder 15 min. früher) geboren worden wäre?
    weiß da jemand etwas?

    2. irgendwie habe ich beim lesen den eindruck gewonnen, dass sowieso alles in gewisser weise vorab festgelegt/vorherbestimmt ist. den einflüssen, denen ich begegne, kann ich mich offenbar nicht entziehen. wo liegt da noch eine freie selbstbestimmung für mein leben? ist es MEIN leben überhaupt? wie kann man sich von diesen einflüssen und energien, die uns durchdringen, entziehen oder befreien? ist das überhaupt möglich?
     
  2. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    das ist auch eins meiner lieblingsthemen...
    ich selbst bin davon überzeugt, dass der großteil unseres lebens tatsächlich vorbestimmt ist
    überzeugt hab ich mich durch vorhersagen von kaffesatzlesern,kartenlegern, medien, etc...
    und diese situationen in meinem leben haben rein garnichts mit wahrscheinlichkeit zu tun
    eine konnte sogar die zeit auf den punkt genau vorhersagen

    und ja, dann kommt halt die frage:

    natürlich isses dein leben,
    du hast es selbst bestimmt, deinen lebensplan sozusagen, bevor du geboren bist
    ich weiß nicht ob du daran glaubst, aber ich weiß, dass der tod nur ein übergang in die feinstoffliche welt ist
    es ist halt so, dass im feinstofflichen keine lineare zeit exisitert - etwas was wir erdlinge nicht verstehen können, unser verstand kanns nicht begreifen
    -> d.h. ob du JETZT über dein leben entscheidest, oder "damals" vor deiner inkarnation, spielt keine rolle
    es ist dein leben, du bist der entscheidungsträger ;)

    lg
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Hallo,

    sicher kann es auch sein das deine Geburtszeit nicht ganz stimmt,

    doch es gibt noch die andere Möglichkeit, das du einer von vielen bist, wo die Transitaspekte u.a. merklich früher spüren und erfahren, noch bevor sie Gradgenau werden.
    Das ist bei mir auch der Fall. bereits bis zu 5° vorher bemerke ich die Energien. Dafür sind sie auch schneller durch, meißt zum Zeitpunkt des direkten Begegnens der beiden Planeten ist die Thematik erledigt.



    Alles Liebe
    flimm
     
  4. Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Dezember 2014
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Zimtgeflüster,

    Esoterisch astrologisch gesehen nennt man Saturn "die eingekerkte Seele! Trotzdem kann man sagen, dass man in eine Familie hineingeboren wurde, in ein Land, eine Kultur und Kette einer Ahnen- und Schicksalskette ist. Innerhalb dieser Gegebenheiten hat der Mensch einen freien Willen, der sicher in einem gesteckten Rahmen seine Grenzen sehen kann. Aber, sobald ein Mensch seine Grenzen erkennt, überschreitet er den Saturn, den Hüter der Schwelle und kann die geistige Welt integrieren. Die Planetenstellungen ergeben ein Geburtshoroskop, und darin stehen die Planeten in Zeichen in jeweiligen Häusern. Aber die Planeten kann man oder sollte man auch als eingene Funktionsorgane betrachten, mit ihnen fühlen, denken und handeln. Sicher gibt es das Karma, dessen Gesetze Ursache und Wirkung ist. Habe ich eine schlechte Erfahrung, kann ich diese aus Taten in der Vergangenheit erkennen. Aber die Zukunft ist in der Gegenwart begründet, im Hier und Jetzt! Es geht darum, dass man in der Gegenwart so etwas wie positive Handlungen, Energien schafft, da die Wirkung immer auf einen selbst zurückkommt, im Guten wie im Schlechten.

    Daher ist die Astrologie sicher ein Schlüssel, der Bewusstseinserweiterung mit sich bringen kann, sobald man in sich selbst daran arbeitet, den Dingen auf den Grund geht, hinterfragt und auch ein wenig nach Wahrheit ringt. Glaube an etwas höheres wie Gott, das wäre astrologisch gesehen eine Zuwendung zu Uranus, Neptun und Pluto! Da kann man nicht nur die Probleme und den Zeitgeist bei der eigenen Geburt stattfindend erkennen und sich ihnen zuwenden! Dann zieht sich auch der Vorhang auf und zuletzt könnten die Transite stehen wie sie wollen, man wäre vom Horoskop bez. von der Prognostik befreit, weil man der Wagenlenker geworden ist. Und die Astrologie trägt den Schlüssel zur Wahrheit und zur Offenbarung in sich!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. Sonnenschützin

    Sonnenschützin Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2014
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    hallo!
    zu dem was linse schreibt, fallen mir die wundervollen worte von hermann hesse ein:

    "Das Leben, das ich selbst gewählt

    Ehe ich in dieses Erdenleben kam
    Ward mir gezeigt, wie ich es leben würde.
    Da war die Kümmernis, da war der Gram,
    Da war das Elend und die Leidensbürde.
    Da war das Laster, das mich packen sollte,
    Da war der Irrtum, der gefangen nahm.
    Da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
    Da waren Hass und Hochmut, Stolz und Scham.

    Doch da waren auch die Freuden jener Tage,
    Die voller Licht und schöner Träume sind,
    Wo Klage nicht mehr ist und nicht mehr Plage,
    Und überall der Quell der Gaben rinnt.
    Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
    Die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
    Wo sich der Mensch der Menschenpein entwunden
    Als Auserwählter hoher Geister denkt.

    Mir ward gezeigt das Schlechte und das Gute,
    Mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel.
    Mir ward gezeigt die Wunde draus ich blute,
    Mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
    Und als ich so mein künftig Leben schaute,
    Da hört ein Wesen ich die Frage tun,
    Ob ich dies zu leben mich getraute,
    Denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

    Und ich ermaß noch einmal alles Schlimme
    — »Dies ist das Leben, das ich leben will!« —
    Gab ich zur Antwort mit entschloßner Stimme.
    So wars als ich ins neue Leben trat
    Und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
    So ward ich geboren in diese Welt.
    Ich klage nicht, wenns oft mir nicht gefällt,
    Denn ungeboren hab ich es bejaht."

    ........auf Youtube ist dies auch sehr berührend dargestellt:

    ...ich bin auch der meinung, dass wir, bevor wir hier geboren wurden, uns unser jetziges leben ausgesucht haben, mit all seinen höhen und tiefen. und von leben zu leben, lösen wir die hohen anforderungen, die uns gestellt sind, um dem göttlichen, der einweihung, der erleuchtung näher zu kommen.

    alles, was uns im leben widerfährt, egal in welcher form sich dies manifestiert, ist immer dafür da uns eine wegkorrektur aufzuzeigen. der weg ist meiner meinung nach bestimmt. wie wir ihn gehen ist uns überlassen. gehen wir nicht auf das uns vorherbestimmte ziel zu, sondern biegen mal da und dort ab, dann spüren wir die hindernisse und blockaden, die uns so unlieb sind. daher ist es wichtig zu erkennen und zu wissen wer wir sind, was unser weg ist und wohin es gehen soll :angel2:

    alles liebe!
     
  7. hallo linse,

    ich versuche im moment, eigentlich nur das zu glauben, was in mir eine gewissheit geworden ist. ich kann nicht mit gewissheit sagen, dass es für mich ein VOR und NACH dem irdischen leben gibt. es gibt für mich keinen beweis dafür.
    natürlich bin ich bei dem gedanken nah bei dir, aber es ist ein spekulativer gedanke, eine von vielen möglichkeiten, was sein kann oder eben nicht......


     
    flimm gefällt das.
  8. ah, danke für deine antwort. ich spüre generell vieles, was die meisten gar nicht oder viel später spüren. das könnte passen. aber 2 jahre voraus?? ist das nicht sehr viel?

    mit den grad kenne ich mich nicht aus, aber was bedeuten denn zeitlich 5° bei dir? wieviel zeit vorher nimmst du das dann wahr?
    und was meinst du mit "schneller durch"? meinst du, dass du dann dem einfluss nur kürzer ausgesetzt bist oder meinst du eine generelle (zeitlich(Dauer) aber gleichbleibende) verschiebung nach vorn?
     
  9. und danke den anderen antwortern für die inputs :)
     
  10. Werbung:
    ach noch etwas:

    wie kann ich mir den einfluss der planeten auf den menschen eigentlich vorstellen? also welche energie spüren wir denn da? ist es so etwas analog der erdanziehung, der wir hier ausgesetzt sind, also eben die "uranus-anziehung" oder "pluto-anziehung" ;-) und warum sind verscheidene planeten verscheidenen themen zugeordnet? liegt das am unterschiedlichen gestein der planeten, die halt unterschiedliche energien erzeugen?
     

Diese Seite empfehlen