1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorbereiten auf den 1. Reiki Grad

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Landmaus, 22. Januar 2008.

  1. Landmaus

    Landmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo!
    Ich bin hier ganz neu in Eurer Runde. Ich stehe kurz davor, mich in den 1. Grad einweihen zu lassen! Meine Lehrerin ist selbst erst vor 4 Wo. in den 4. Grad eingeweiht worden. Ich möchte dennoch von ihr eingeweiht werden, da ich sie recht gerne mag, und ein gutes Gefühl bei ihr habe. Nun weiß ich, dass man durch Reiki sehr offen wird, und auch angeblich dunkle Kräfte einfangen könnte. Ich freu mich halt schon sehr auf die Einweihung! Gibt es etwas, womit ich mich gut schützen kann - zusätzlich zu meinen Gedanken. Ich denke - affimiere immer, dass ich nur Gutes reinlasse. Aber vielleicht könnt ihr mir noch weitere Tipps geben!
    Derweil Alles Liebe
    Eure Landmama
     
  2. jan68

    jan68 Guest

    Hallo Landmama,

    Stell dir vor, jemand lernt zu operieren, ohne irgend eine Ahnung über die Anatomie. Hört sich ein bissel irre an, oder? Da sind Fehlschläge vorprogrammiert!

    Lerne deine Chakren kenne und lerne dann wie die Energieflüsse der Chakren mit deiner Gesundheit zusammen hängen. Dann bist du mit der Anatomie deines Energiesystems bewußt vertraut. Denn mit diesem Energiesystem arbeitet Reiki. Wer sich also eine Reikikanal weihen läßt und keine Ahnung von seinen Energien hat, muß sich nicht wundern, wenn das in die Hose gehen kann!

    Also, da du ja eine Reiki-Praktizierende hast, die dir Helfen kann, wenn du bei deiner Übung ein Problem bekommen solltest, empfehle ich dir folgendes:

    Lerne deine Chakren kennen. Lerne fliesende Energien bewußt zu spüren. Lerne wie deine Energien und dein materielles Leben zusammen hängen. Und dann bist du reif dich weihen zu lassen. Denn dann wirst du spüren, wenn deine Chakren offen stehen. und du wirst spüren, wenn etwas in dich eindringt.

    Was du da ansprichst kommt genau davon, das die Leute einen Kanal aufmachen und noch total unbewußt für Enerien sind. Und dann wundert's sie, das durch diesen Kanal alles mögliche eindringen kann?

    eine Übung zum Kennelernen der Chakren hab ich im folgendem post beschrieben: Chakrenübung

    Eigentlich würd ich dir ja noch eher raten, dir jemand zu scuhen, der/die sowas gleich lehrt, bevor einfach munter drauf los geweiht wird. Aber das muß ja schließlich jeder selbst wissen.

    Alles Liebe
    Jan
     
  3. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    hallo jan
    Eigentlich würd ich dir ja noch eher raten, dir jemand zu scuhen, der/die sowas gleich lehrt, bevor einfach munter drauf los geweiht wird. Aber das muß ja schließlich jeder selbst wissen.

    ja da bin ich deiner meinung ,man sollte als meister/lehrer erst mal lernen mit der neuen energie diedurch das meisterzeichen kommt ,zurechtzukommen und mit einweihungen ein bisserl warten.nicht gleich drauflos machen.es ist klar dass man damit mal anfangen soll aber erst mal selber damit zurecht kommen.
     
  4. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi landmama,

    bin der ansicht von jan und zauberhexerl;
    wenn jemand erst seit 4 wochen in den meister/lehrergrad eingeweiht ist,
    sollte er/sie meiner ansicht nach selbst mal einen längeren zeitraum die energie integrieren; sich damit befassen, genau DARUM handhabe ich persönlich es so (ist glaub ich auch in Ö so usus), meister und lehrer strikte zu trennen, u. die lehrerausbildung erst nach einiger zeit zu machen .....

    die tipps von jan betreffend chakren, energiefluss kennenlernen, etc., kann ich nur vollinhaltlich unterschreiben !!!

    die lilaengel
     
  5. jan68

    jan68 Guest

    Hallo,

    manche sind direkt nach einer Weihe startklar, manche brauchen erst mal Rückzug um sich zu formieren. Ich würd's nicht pauschalieren.

    Egal welchen Weg man wählt, auf die Schnauze fallen kann man immer. Mir ging's nur um die Passage, die ich zitierte und um meine Erfahrung, warum sowas durchaus vorkommt, und wie ich sowas vorbeugen würde.

    Manche brauchen wirklich nur eine Weihe und der Rest findet sich von selbst. Manche brauchen das Reiki nur, um überhaupt mal auf ihre Energien zu kommen, und landen dann z.B. bei QiGong. Wieder andere brauchen die Lektion und es ist grad wurscht, wo sie sich ihre Konsequenz abholen, weil sie nur durch Leid drauf kommen. Und... es gibt viele Wege. Ich spreche deshalb von dem, was mir liegt und was ich für mich als sinnig herausgefunden habe.

    Also bitte, ich hab keinerlei Bewertung der erwähnten Reikimeisterin und ihrer Methode abgegeben! Wollt ich nur nochmal gesagt haben *ggg*

    Alles Liebe
    Jan
     
  6. Landmaus

    Landmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo!
    Danke schon mal für Eure Antworten und Informationen! Den Energiefluß meiner Chakren merke ich beim Ausgleichen! Jedoch habe ich bis jetzt das gemacht, wenn ich Ruhe hatte, und nicht gerade im "Alltag" ! Werde mir die Chakrenübungen, die mir Jan empfohlen hatte natürlich gleich mal ansehen.
    Ihr habt geschrieben, dass der Meister/Lehrer Zeit braucht um mit der neuen Energie umgehen zu können! Das dachte ich ja auch, bis mir eben meine Bekannte sagte, dass ihr gelehrt wurde, dass die Entwicklung angelich immer schneller gehen würde, je mehr Einweihungen man hat.
    Und gerade deswegen hab ich mich bei Euch eingeschlust, um nun von Euch Informationen zu bekommen, die mein Wissen ergänzen.
    Bis bald
     
  7. Adrian

    Adrian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Magdeburg
    hallo liebe landmaus!

    ich kann aus meiner erfahrung sagen, dass es schon ein bisschen dauert, bis man bereit ist, andere einzuweihen. ich habe nach der einweihung in den meister/lehrer ungefähr vier monate gebraucht bis ich sagen konnte "ich bin reikimeister". vorher habe ich immer nur sagen können "ich habe den meistergrad". das heißt natürlich nicht, dass das bei deiner meisterin auch so ist.

    wenn dir dein gefühl sagt, dass es gut ist und du reiki I von ihr empfangen möchtest, dann solls in ordnung sein.

    wenn ich jmd einweihe, dann behandle ich ihn vorher erstmal der enerige, in die er eingeweiht wird. is aber nur sone sache von mir. ^^

    ich wünsche dir viel erfolg mit reiki I und eine schöne einstimmung!
    adrian
     
  8. Hallo Landmaus,

    Eines sollte dir bewußt sein wenn du mit Reiki arbeiten möchtest:

    DIE ENERGIE FOLGT IMMER DER AUFMERKSAMKEIT !

    Das ist ein Satz der dich begleiten sollte.

    Wenn du das Licht der Reiki-Energie aufnimmst und auch ausstahlst dehnst du dich aus und nix dichtes kann sich mehr darin halten.

    Angst ist das einzige was hinderliche Energien anziehen könnte.

    Je länger du mit Reiki abreitest umso sicherer wirst du werden und vllt irgendwann nicht mehr über "Schutztechniken" nachdenken müssen.
    Was dich am Anfang stützen kann wird dir deine Reikilehrerin hoffentlich erklären.
    Sammel bitte nicht vorab zuviele Schutztips, denn damit verzettelst du dich nur.
    Verlasse dich auf deine Freundin, sie weiß was zu tun ist und wird bestimmt auch danach noch für dich da sein.
    Sie sollte immer deine erste Anlaufstelle sein.
    Wenn ihr beide mal ratlos seid, dann kannste immernoch hier im Forum fragen ;-)

    Viel Spaß bei deiner Einstimmung!

    L.G.
    Elvira
     
  9. Sterni

    Sterni Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    534
    Hallo Landmaus,

    ich habe auch erst vor kurzem den ersten Grad erhalten. Aber ich hatte das Glück, eine ganz tolle Lehrerin zu haben, wo ich wusste und nochmal selbst erleben durfte, dass sie sich ganz auf mich eingestellt hat.

    Wichtig finde ich auch, dass Du jemanden findet, der dir deine Fragen im Nachhinein beantwortet, dir zu Seite steht, dich aber auch darauf vorbereitet.

    Bei mir war es super, weil ich vorher von ihr schon Fernreiki bekam und auch während des Einweihungswochenendes haben wir uns viel und toll mit allem auseinandergesetzt. Kein Husch-Wusch-und-weg.

    Von anderen weiss ich allerdings auch, dass sie erst einige Zeit nach dem Grad anfangen, andere einzuweihen. Aber das mag halt individuell sein. Mir war jedoch wichtig, jemanden zu finden/haben, wo ich weiss, dass es keine mal eben bei ebay o. ä. ersteigerten Grade waren, die da jemandem zum Meister gemacht haben. (Womit ich nicht unterstellen mag, dass es in deinem Fall so ist.)

    Sorry, wenn das jetzt hart klingt, aber ich finde diese 10-Euro-Grade einfach schrecklich.

    Aber zurück zum Thema: Mach dir nicht so viele Gedanken, dass damit auch negatives auf dich zukommt, denn damit wirst Du dich auseinandersetzen müssen. Wenn Du Reiki gibst, dann spürst Du ja damit auch Blockaden auf. Ansonsten kann ich nicht sagen, dass ich nach der Einweihung negative Erfahrungen mit Energien gemacht habe.

    Lieben Gruss


    Sterni
     
  10. Werbung:
    guten Morgen Sterni,

    Ich hoffe du hast dich verschrieben:

    Falls nicht: Reikianer sind keine Heiler oder Diagnosten, sie sind Boten, nicht mehr und nicht weniger.
    Reiki bedeutet seinen Geist zu leeren und sich als Kanal zur Verfügung zu stellen.

    L.G.
    Elvira
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen