1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorausetzungen Führung Seminarhaus - Seminarhausbetrieb

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von voice, 12. Oktober 2007.

  1. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Werbung:
    Hallo Alle zusammen,

    ich würde Euch gerne um Rat fragen bzw nach Empfehlungen und Erfahrungen.

    Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit ein Seminarhaus übernehmen / bzw eröffnen.

    Wir wollen das Haus selbst führen, bewirtschaften und leiten.

    Je nach Auslastung der Räume wollen wir dort dann auch selbst Kurse / Seminare abhalten.

    Abgesehen von den Seminaren bringen wir für die Führung und Bewirtschaftung des Hauses eine Kaufmännische Ausbildung, eine Handwerkliche Ausbildung und Berufserfahrung in den Bereichen Controlling und Unternehmensberatung (IT) mit.

    Jeder Hinweis was zu berücksichtigen ist in Punkto Fachkenntnisse die noch wichtig wären oder Chancen und Risiken etc alles ist herzlich willkommen und bringt uns unserem Ziel ein Stück näher.

    Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    also die fachlichen Voraussetzungen und Gewerbeberechtigungen hab ihr?

    Dann gilt es einen Marketingplan zu erstellen :) und einen Businessplan für 3-5 Jahre.
     
  3. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    womit Du was meinst ??
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Was für mich noch zu einem guten Seminarhaus gehört, ist gutes Essen. Es gibt Seminarhäuser, wo alles stimmt, die Räume schön sind, aber am Essen gespart wird. Dort gehe ich nicht gerne hin. Lieber verzichte ich auf Luxusräume - und das Essen schmeckt gut, möglichst auch vegetarische Angebote.

    Mehr weiss ich nicht über Seminarhäuser - bin nur Nutzerin...

    LG
    Ahorn
     
  5. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734
    Hallo voice,

    bei uns sieht die Gewerbeordnung vor, dass der persönliche Befähigungsnachweis (zB Gastgewerbekonzession) vorhanden ist. Wenn nicht, dann hat man die Pflicht, einen gewerberechtlichen Geschäftsführer einzustellen, der dann als Arbeitnehmer mind. 20 Stunden/Woche im Betrieb beschäftigt sein muss.

    Das ist hier bei uns in Österreich so. In Deutschland wird es wohl andere Bestimmungen und Auflagen gaben.

    LG
    Lucille
     
  6. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Werbung:
    Hallöchen ihr lieben,

    nun so mit bewirten ist teilweise so ne sache, rein gesetzlich, gerade was getränke anbelangt, auch wenn nur nicht-alkoholische, gibt es das ausschankgesetz.

    Im Marktforschungsinstitut wo ich bin, hatten die nur nen wasserspender, mussten den aber zeitweise abmontieren, wegen dem ausschankgesetzes.

    Kenne mich da nicht aus, aber ich denke das ist auch mit essen so, gerade bei der sache, wenn sie zubereitet wird. Hoffe das recht leicht ist es umzusetzen ist, damit für alle beteiligten das beste rauskommt.

    Liebe Grüße

    Artemis
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Mindestalter von 18 Jahre, mündig, notwenige Gewerbeberechtigungen, notwendige Bewilligungen und die damit verbundenen Ausbildungen oder Personal (gemietete Gewerbeberechtigung). Anmeldung bei Wirtschaftskammer, Sozialversicherung etc.
     
  8. Feuerhexi

    Feuerhexi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Landkreis Bayreuth
    ....nein in D ist das ein bißchen anders ;-)

    Ihr braucht eine Konzession!, dafür müßt Ihr z.B. ein Führungszeugnis haben und dann bei der IHK eine kleine Unterrichtung machen!
    Außerdem dann bei Eurer Stadt eine Gewerbeanmeldung vornehmen.
    Lebensmittelkontrolle, Gewerbeaufsicht und andere Behörden werden dann zu Besuch kommen und darauf achten, dass alles vorschriftsmäßig vorhanden ist, das geht von den Personalräumen und -toiletten bis zu den Fettabscheidern. Bei Gas und sonstigen Sachen kommen extra Kontrolleure, dass alle Verbrauchseinrichtungen ordnungsgemäß erfüllt sind....also Ihr dürft Euch auf viele Gesetze und Vorschriften freuen *grrr*
    Ich bin selber seit 1978 selbständig mit Hotel und Gastronomie und erfreue mich jedes Jahr über die neuesten Vorschriften :-(
    Eines lege ich Euch aber noch ans Herz:
    Wenn Ihr noch nie eine gastronomische Tätigkeit gemacht habt, sollte einer von Euch Beiden mal eine Art Praktikum oder kurze Anlernzeit in einem Betrieb machen....ansonsten ist es nur möglich mit gutem Fachpersonal einen Betrieb zu führen, sonst klappt das nicht .
    Die 2.Möglichkeit wäre eine gastronomische Fachberaterin oder Coach gleich zu Beginn zu engagieren, die mit Euch gemeinsam die Gründung macht und Euch begleitet eine gewiße Zeit....Ihr glaubt gar nicht, wieviel hier auf diesem Markt falsch gemacht wird und vor allen Dingen, die Anforderungen der Gäste werden immer größer :)

    Das nur mal als gutgemeinter Rat, um Euch vor Enttäuschungen zu bewahren:)

    LG Rosi
     
  9. Tim008

    Tim008 Guest

    Habt Ihr noch ein 2. Standbein ?
    Habt Ihr Kapitalreserven ?
    Wie schnell kommt Ihr wieder da raus, wenn es nicht läuft ?

    Macht mal einen Rundumcheck:
    Gibt es ähnliche Angebote in der Nähe oder im Umkreis ?

    Fachmann der IHK solltet Ihr auf jeden Fall konsultieren.
    Ein Spezialist von einer Bank, der die Rentabilität prüft, wäre auch gut.
    Freunde + Bekannte fragen, was die meinen.

    Dann Euren B A U C H entscheiden lassen.........

    Viel Erfolg !

    :morgen:
     
  10. voice

    voice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    3.015
    Ort:
    Munich
    Werbung:
    Supervielen Dank,

    na da sind ja schon mal jede Menge wertvoller Tipps mit dabei :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen