1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorahnungen?!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kleinerstern18, 29. Oktober 2009.

  1. kleinerstern18

    kleinerstern18 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    78
    Ort:
    nähe aachens
    Werbung:
    Hey ihr Lieben,
    ich bin verwirrt..der tag heute war pures chaos..ich hatte diese nacht einen traum in dem mein vater gestorben ist..im traum hat mich sein arbeitskollege angerufen und gesagt ich soll kommen er würde tot sein...ok,dachte ich..träume sidn schäume und ging zur arbeit ..meine mum fuhr mich und wirtranken davor noch einen kaffee...dabei gings mir auf einmal gar nicht mehr gut..ich fühle mich als ständ ich neben mir,ich dachte ich kippe um..mir war nicht schwindelig aber dieses taubheitsgefühl kam über mich...ich wusste ich kippe nicht um aber mir war als wär ih kurz davor..is schwer zu beschreiben..dann nahm mir was die luft.iuch sagte das meiner mutter und sagte ihr ich hätte das gefühl iwas passiert in nächster zeit und ich kann nciht sagen worum oder um wen es geht..die war beunruhigt..ichging dann zru arbeit ohne weiter zu reden...sie fuhr nach hause..
    um 12 uhr klingelte das telefon auf meiner arbeitsstelle..meine mum erzählte mir,das mein avter sie angerufen hätte damit sie mich anruft um zu fragen ob alles ok mit mir sei weil seine uhr um punkt 10 uhr wohl stehn geblieben wär.kurz bevor er meine mutter anrief hätte die uhr wohl von alleine angefangen wieder zu laufen..so nun bin ich zu hause von der arbeit,mich hat das den ganzen tag beschäftigt und ich kann mir keinen reim darauf machen.bis jetzt ist aber auch noch ncihts schlimme spassiert aber ich schließ nicht aus das noch etwas kommt...kann mir irgendwer was dazu sagen?
    lg,mona
     
  2. Flipchart

    Flipchart Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Raum Wr. Neustadt
    Hallo! Das klingt alles wirklich sehr, sehr seltsam! Wie ist das jetzt von deinem Gefühl her, fühlt es sich so an als ob da noch was kommen würde? Versuch es wirklich mit Abstand nochmals zu checken, damit du wirklich ohne Einfluss was erspüren kannst! LG
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Mona,

    bei deiner Aufregung hast vergessen den Traum zu schildern, so kann ich die auch nicht sagen, was mit dem Tod deines Vaters gemeint war. Mit absoluter Sicherheit, geht es hier aber nicht um eine Vorahnung zum realen Tod deines Vaters, dazu fehlen bestimmte Merkmale im realen Leben. Der Tod dürfte hier mit einer Veränderung in Zusammenhang stehen und der Vater verkörpert dabei die Stärke, Sicherheit, Geborgenheit und die Grundwerte deiner rationalen Logik. Diese Dinge werden also mit dem symbolischen Tod in Frage gestellt und müssen für eine Veränderung geopfert werden. Der Arbeitskollege verkörpert dabei deine eigene rationale Logik, die dir dann diese Erkenntnis mitteilt (Telefon).

    Dein Befinden am Morgen hängt mit deiner falsch verstandenen Interpretation deines Traumes zusammen. Der rationale Verdrängungsversuch (Träume – Schäume) ist dir hier nicht wirklich gelungen, denn die Symptome verraten elementare Ängste. Die Sache mit der Uhr nennt man Duplizität, das heißt, dass unterschiedliche Ereignisse durch ein zufälliges Zusammentreffen an Bedeutung bekommen. Die Uhr wäre also sicherlich auch ohne deinen Traum stehengeblieben und bekam erst durch den Traum für dich einen scheinbar tieferen Sinn.

    Du kannst dich also ganz entspannen, es war nur ein Traum, der in deinem Alter eigentlich ganz natürlich ist.


    Ein wenig Feenstaub für deine Träume :zauberer2
    Merlin
     
  4. kleinerstern18

    kleinerstern18 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    78
    Ort:
    nähe aachens
    Werbung:
    @flipchart: ich hab nur noch diese kurze szene vor augen wo ich de stimme eines arbeitskollegen gehört habe die mir sagte mein vater wär tot..ichhab seinen körper auch im traum leblos gesehn.das weiß ich noch aber an den rest kann ich mich echt nicht erinnern..das is so komisch...
    @merlin...ja das hab ich auch gehört..ich denke nicht ds mein vater stirbt..davor habe ich keine angst aufgrund des traumes...nur waren es zu viele dinge die auf einmal kamen...und mein gefühlwollte mir iwas mitteilen..bis jetzt ists aber noch nichts passiert und mein gefühl sagt mir auch das nichts passieren wird..es wird nämlich immer schwächer...die angst wird kleiner
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen