1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Vor Gericht:Chaoten in Uniform!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 24. Juni 2014.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Im heutigen taz.die tageszeitung wir die Demonstartion am 30. September 2010 in Stuttgart (Suttgart 21) nochmals thematiserrt, weil 2 Polizisten vor Gericht stehen. Bei dieser Demonstration wurden ehtlich Demonstrante durch Wasserwerfer Einsat erheblicgh verletzt, ein Demonstrant ist fast erblindet.

    "Heute beginnt der Prozess gegen zwei Einsatzabschnittsleiter der Polizei, denne fahrlässige Körperverletzung in Amt vorgeworfen wird.: Die Wasserwerfer vor vier Jahren waren so hart eingestellt, dass sie mindesten neun Demonstranten vberletzetn; ein Mann verlor fast seine komplette Sehkraft. Die Beamten sollen Befehle der Polizeispitze, die Wasserwerfer im vergleichsweise harmlosen Regenmodus einzusetzen, nicht weitergeleitet haben. (Ist das glaubwürdig?!)
    Es ist ein Fall, der ans Licht bringt, was sonst unter der Überschift "Selbst schuld ihr Chaoten" die breiten Öffentlichkeit kaum kratzt. Bei aller Tragik angesichts der Verletzen in Stuttgart:Wahrscheinlich gibt es Hunderte von vergleichbaren Fällen, bei denen Polizisten rücksichtslos mit Wasserwerfern auf Menschenmengen halten, knüppeln und Trenengas sprühen.(Undf das In D. wo ein Versammlungsfreiheit durch die Verfassung garantiert wird! -Schrägschrifft von mir zugefügt).Meist hält sich die Empörung im Grenzen. Selbst Schuld, wer auf so ein Demo geht. Waren doch Chaoten dabei. Auch wenn sich am Ende heraustellt, dass die beiden Beamten unschuldig sind: Der Stuttgarter Prozess artikuliert das grosse, in Deutschland kaum wahrgeneommene Problem versteckter Polizeigewalt. Die deutsche Polizei genießt einen so guten Ruf, dass Politiker eher Demonstranten kriminalisieren, als Staatsbeamten überzogene Gewaltanwendung vorzuwerfen."

    www. taz.de

    Leider wird im Prozess nicht aufgearbeitet, ob die damalige Stuttgarter Regierung unter Mappus mit allem Mitteln nur Niededrschlagen wollte: Erst die Polizei übermässig hart vorgehen lassen, und dann behaupten, dass Chaoten an der harten vorgehen schuld waren. Ob das der fasll sein könnte klärt gerade eine zweite Untersuchungsausschuss im Stuttgarter Landtag auf.

    Shimon
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.888
    Ort:
    An der Nordsee
    "Gewalt gegen Polizisten rückt Stuttgart-21-Gegner ins Zwielicht" http://www.abendblatt.de/politik/de...rueckt-Stuttgart-21-Gegner-ins-Zwielicht.html http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-06/Stuttgart-21-Proteste-Erstuermung etc.

    Gewalt hat meist zwei Seiten und ich beneide diese Leute, ehrlich gesagt, nicht um ihren Job.

    Sie haben einen verdammt schlechten Stand in unserer Gesellschaft, werden bepöbelt und angegriffen, sollen aber gefälligst für Ruhe und Ordnung sorgen, wenn sich der Einzelne gestört fühlt. Sie haben beschissene Arbeitszeiten, keine sonderlich gute Bezahlung und sollen gefälligst den Kopf für jeden Deppen hinhalten, der ihnen dann später noch ins Gesicht spuckt.

    Wenn ich bei meiner Berufsausübung so behandelt würde wie Polizisten - vor allem in Großstädten - wäre ich mit Sicherheit nach einigen Berufsjahren genauso gewaltbereit. Polizei ist lediglich "ausführendes Organ", darf keine pers. Meinungen bei irgendwelchen Einsätzen haben und muss sich oft genug aufs Maul hauen lassen .... dafür, dass sie ihre Arbeit tut ... die ihr "von oben", den Vorgesetzten, aufgetragen wird.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:


    ich habe einschlägige erfahrtungen mit deutschen polizei und weiss, dasss viele polizisten sehr besonnen reagieren.... weiss aber auch, dass polizei und polizisten sehr brutal vorgen können, wie bei stuttgart 21! ich verfiolge, was der prozess zum thema offenbaren wird...

    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen