1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vor dem Ertrinken gerettet

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von matrix84, 19. Mai 2008.

  1. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo! :)

    Ich hatte letztens einen Traum, der mir zu Denken gegeben hat und den ich nicht vergessen kann.
    Ich muss vielleicht vorweg schicken, dass ich das ganze letzte Jahr nicht in allerbester psychischer Verfassung war und mich oft einsam und unwohl gefühlt habe.

    -------------------

    Also in dem Traum stand ein ganzer Park unter Wasser (überschwemmt) und ich bin gegangen und plötzlich ins "Nichts" (eine Art Loch oder Unebenheit im Boden ) getreten und im Wasser untergegangen. Es wurde immer dunkler und etwas zog mich kopfüber immer tiefer unter Wasser bis plötzlich die Hand von einem Mann von oben nach mir griff und mich am Hemdkragen im letzten Augenblick an die Oberfläche zog. Er selbst stand nicht im Wasser, sondern war komplett trocken, quasi wie ein außenstehender Beobachter. Seine Eltern (die ich im wirklichen Leben gar nicht kenne) standen neben ihm und beobachteten die Szene.

    -------------------

    Dazu zu sagen ist, dass dieser Mann in mein Leben getreten ist, als ich mich ziemlich mies (Freunde verloren, Sinnkrise etc.) gefühlt habe und ich durch ihn ins Leben zurückgefunden habe.
    Er ist eigentlich nur ein flüchtiger Bekannter, mit dem ich aus beruflichen Gründen in Kontakt geraten bin. Seine bloße Anwesenheit hat aber eine sehr beruhigende, fast möchte ich sagen "heilende" Wirkung auf mich, so dass ich schon so weit bin zu glauben, dass es mehr Schicksal als Zufall war, dass ich ihm begegnet bin.

    Kann mir jemand bei der Deutung dieses Traumes helfen? War es Zufall, dass genau er es war der mich rettete? Warum war er nicht unter oder wenigstens im Wasser? Warum standen seine Eltern neben ihm?
    Fragen über Fragen....:confused: :)

    Danke, Trixi
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo matrix
    Du hattest einen wunderbaren Traum und ganz sicher mit deiner Vermutung recht, dass dieser Mann etwas für dich darstellt, was für deine Entwicklung wichtig ist.
    Er hat dich im Traum vor dem Ertrinken gerettet, das wollte deine Seele dir bewußt machen.
    Sie ist um deine psychische wie physische Gesundheit besorgt, deswegen dieser Traum.
    Der Traum ist immer subjektiv und auf die Gegenwart bezogen zu werten, er sagt so ist es jetzt.
    Offensichtlich hast Du Probleme und dieser Mann, der dir im realen Leben gut tut, rettet dich im Traum vor dem Untergang.
    Wenn man von bekannten Personen träumt hat diese Person dir etwas zu sagen.
    Kann es sein, dass Du Probleme mit deine Eltern hast ( loslassen ect. )?
    Das kann im realen Leben sein oder auch wenn sie schon verstorben sind.
    Denn bei "diesen"Eltern handelte es sich um deine eigenen
    Wie das letztendlich für dich zusammen passt, mußt Du selbst entscheiden.
    L.G. catwomen
     
  3. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Ich danke dir für deine Antwort! :)

    Ich möchte ihn sehr gerne besser kennenlernen weil ich, wie ich schon sagte, nicht glaube, dass es Zufall war, dass ich ihm begegnete.

    Das ist sehr interessant was du sagst.
    Ich habe eine sehr enge Bindung an meine Eltern und Probleme, mich von ihnen zu lösen und eigenständig(er) zu leben.
    Meine Probleme haben sich mittlerweile zum Glück reduziert und ich mache fast täglich Fortschritte im Versuch, meine Seele wieder (oder endlich?) ins Gleichgewicht zu bringen. Ich hatte einige tiefgreifende Schocks in meinem Leben, vor allem in der Kindheit zu ertulden und brauche noch etwas Zeit um mich wieder zu regenerieren und zu erholen.


    lg, trixi
     
  4. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Ach ja, noch ein Nachtrag zum Traum: Das Wasser war an der Oberfläche klar, aber je tiefer es ging, desto trüber und dunkler (fast schwarz) wurde es.

    Das nur, falls es von Bedeutung sein sollte...
     
  5. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Also um dich ist mir überhaupt nicht bange.
    Dein Bild, die beiden Katzen, zeigen einen Wesenszug der Frau an.
    Das Katzenhafte, ist ein Teil der Natur der Frau.
    Du darfst sie im Traum nur nicht töten.
    Auf jeden Fall ist eines klar, dieser Mann ist geerdet, deswegen stand er auch auf trockenen Boden.
    Diese Aussage in deinem Traum ist auch noch sehr wichtig, ihm sollst Du nacheifern.
    Das immr schwärzer werdende Wasser zeigt dir die Gefahr an im Unbewußten zu versinken, wenn Du nicht handelst und deine eigene Situation veränderst.

    Da Du dir aber deiner Probleme bewußt bist und der Traum schon lange bevor man in seinen Problemen ertrinkt erscheint und dich warnt, sehe ich dass Du die Ablösung von deinen Eltern in jedem Fall unbeschadet überstehst.
    L.G.c.
     
  6. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich danke dir, deine Deutung ergibt Sinn für meine momentane Lebenssituation.

    Ich nehme an mit den Katzen meintest du die in meinem Avatar und Profilbild? War deswegen leicht verwirrt. ;)

    Eine Frage hätte ich noch: Was meinst du mit "geerdet?" Dass jemand mit beiden beiden fest im Leben steht?

    Ich habe häufig sehr bunte, ereignisreiche Träume an die ich mich auch meistens sehr gut erinnern kann. Ich kenne Leute, die sich nur sehr selten daran erinnern können, was sie geträumt haben, weswegen ich froh bin über meine "Gabe" (obwohl ich manchmal vollkommen fix und fertig aufwache, wenn der Traum ein schlechter war).

    lg Trixi
     
  7. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo Trixi
    Ja dein Gedanke zu geerdet ist richtig.
    Zunächst noch etwas ganz wichtiges!!
    Manchmal glaubt man ein Traum sei schlecht, z.B. wenn jemand stirbt, oder Du gehst auf eine Beerdigung.
    Tatsächlich bedeutet es nur, dass ein Gefühl gestorben ist zu Jemanden an dem man noch festhält.
    Die Beerdigung bedeutet es ist z. B. eine Situation die einem Herzen lag zu Ende gegangen, sie ist bereinigt.
    Man darf einen Traum nie wörtlich übersetzt und genau auf das Tagesgeschehen sehen.
    L.G. catwomen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen