1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Von verwirrung zur Ordnung..

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von meow420, 3. Dezember 2016.

  1. meow420

    meow420 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Sicherlich bin ich nicht die einzige, die manchmal das gefühl hat, in der/seiner/ihrer “spirituellen Welt“ zwar nach und nach einiges an wissen aufgesaugt zu haben, jedoch nicht richtig für sich sortieren zu können.
    Quasi, keine ruhe zu finden.

    Weiter Informationen sammeln zu wollen, aber nicht zu wissen wo oder besser gesagt über was. mittlerweile habe ich das meditieren für mich entdeckt, habe aber das gefühl mich dadurch noch mehr mit all dem zu beschäftigen. nun glaube ich, muss ich erst lernen zu ordnen bevor ich weiter sammeln kann wenn ihr versteht wie ich das meine meine frage is, wie habt ihr gelernt, zb die stimmen der engel und die der eigenen auseinander zu halten? Oder generell gefühle anderer und die eigenen? welche wege habt ihr für euch gefunden um eure ruhe und innere mitte zu finden und zu bewahren?
    Seit ihr in ständigem Kontakt mit euren Engeln?

    Ich bin mir nich sicher ob jemand meinen gedankengang versteht, aber falls doch bin ich erleichtert und freue mich auf sachliche und freundliche antworten.

    Lg
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.106
    :D

    Mein "Labyrinth" hab ich meine Suche genannt. Es existiert noch immer, obwohl ich schon seit ca 2 bis 3 Jahren nicht mehr intensiv gesucht habe. @Edova weiß, wovon ich rede. Sie hat mich eine Zeitlang begleitet, so dass es schließlich zu "unserem" Labyrinth wurde, da ihr Interesse an meiner Suche groß genug war.

    Meine Suche hat zwar nichts mit deinen Engeln zu tun, doch deine Verwirrung im Chaos ist mir sehr bekannt. Und das Finden war auch manchmal sehr ulkig. Hab A gesucht, nicht gefunden, dafür B entdeckt. Irgendwann nach C gesucht, dann jedoch A gefunden und C aus den Augen verloren, usw.

    Daher nur so als Tip: Vielleicht nennst du dein Chaos auch Labyrinth mit Mosaiksteinchen. Die Mosaiksteinchen sind die bereits vorhandene Ordnung im Chaos.
     
    meow420 gefällt das.
  3. meow420

    meow420 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    6
    Ja genau so es erleichtert wirklich zu wissen das man nicht allein ist mit dem Problem, auch wenn das klar ist .

    Danke, das werd ich machen :)
     
  4. EngelChristian

    EngelChristian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Essen, NRW
    Eine Ordnung lässt sich wohl herstellen, wenn man weiß, was Sache ist. Die Menschen sollten überlegen, was sie tun können, um aus diesem Bereich des Lebens in eine bessere Welt zu kommen. Eine Wiedergeburt könnte fatale Folgen haben; Unannehmlichkeiten gäbe es auf jeden Fall. Das Jenseits ist ebenso der falsche Ort für ein besseres Leben. Also ist doch das Paradies der richtige Ort für ein Leben, das perfekt ist. Also wäre es doch sinnvoll dahingehend Informationen zu sammeln. Um ins Paradies zu gelangen müssten Veränderungen herbeigeführt werden, wenn nötig. Das Leben müsste auf die Lehre unseres Gottes ausgerichtet werden. Sinnvoll wäre es auch die Lehre des Sohnes verstehen zu können. Um ins Paradies zu kommen, braucht es dann ein Gebet erfolgreich anzuwenden. Es ist bereits bekannt. Wer das schafft, hat ein vollkommenes Leben und zwar unbegrenzt und ohne irgendeinen Mangel. Ein sinnvolles Ziel, oder?
    Aber von nichts kommt nichts.
     
    meow420 gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.457
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Lieber Christian,

    ist es nicht eher so, dass wir den Dingen gerne eine Ordnung geben, weil wir etwas verstehen wollen?

    Warum für Dich das Jenseits als falscher Ort für ein Leben danach erscheint, liegt wohl an Deinem Weltbild, das Du Dir erschaffen hast. Warum kann diese andere Welt nicht das Paradies sein, von dem auch Du träumst? Ein Ort ohne Bedürfnisse, Not, Leid und Mühsal, an dem einmal alles begonnen hatte und der Mensch seine Erlösung finden kann.

    Ein Paradies auf Erden wäre hingegen eine andere Geschichte.


    Merlin
     
    meow420 gefällt das.
  6. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    5.008
    Ort:
    In Deinem Spiegelbild
    Werbung:
    Manchmal muss es Chaos geben, damit wir uns neuordnen können. Ich kenne dieses Suchen, unermüdlich, aber dann finde ich nicht das, was ich wollte; ich wende mich anderen Dingen zu, plötzlich finde ich es, obwohl es mein Interesse nicht mehr weckt; mal suche ich hier, mal dort, aber Befriedigung über die Ergebnisse mag sich nicht so recht einstellen.
    Rückblickend habe ich bisher aber eh immer alles erfahren, was ich erfahren wollte. Es erschien wie ein Chaos, erst im Nachhinein verstehe ich, welche Ordnung darin lag. Warum ich mal dies, mal das erfuhr, unabhängig von meinen Interessen. Es passt zusammen - es bildet ein großes Ganzes - und viel wichtiger, es lehrte mich über die Offenheit: Es kommt alles, was man braucht, im rechten Augenblick - man muss nur offen für die Dinge sein, keine allzu große Erwartungshaltung auf bestimmte Informationen richten, sondern fließen lassen.

    Ist in der Natur genauso: oberflächlich scheint ein Baum willkürlich zu wachsen, seine Entwicklung ist unvorhersehbar, aber letztendlich folgte alles seiner Ordnung.

    Ich weiß jetzt nicht, ob das helfen mag, aber so ist meine bisherige Erfahrung zu dem Thema.
     
    meow420 gefällt das.
  7. EngelChristian

    EngelChristian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Essen, NRW
    Jenes Paradies, von dem Jesus sprach, befindet sich in einer anderen Dimension.
     
    meow420 gefällt das.
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    26.106
    "Das" darfst du glauben. Wer anders darf jedoch auch anderes glauben. Die Streitereien darüber, wie was Jesus gemeint hat, sind so alt wie seine damalige gegenwärtige Lebenszeit.
     
    meow420 gefällt das.
  9. meow420

    meow420 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    6
    Danke erstmal für eure beiträge, jeder einzelne hat geholfen, das nachdenken über eure texte führt wohl auch zur Ordnung :)
    luftsegen, versteh ich dich richtig, dass man im endeffekt ne große portion geduld und vertrauen aufbringt und (ich weiss es ja auch) alles seinen sinn hat? Falls ja, steht mir wohl meine ungeduld etwas im weg, vl kommt daher auch wieder chaos

    Offen bin ich, vl sogar etwas zu sehr
     
  10. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    5.008
    Ort:
    In Deinem Spiegelbild
    Werbung:
    Ohne Geduld und Vertrauen geht es natürlich auch. Aber das ist doch eine unnötige Qual. Darum sich lieber in Geduld üben - aber auf jeden Fall interessiert & engagiert bleiben. ;)
    Offenheit = alles kommt schon irgendwie von selbst. Man stößt auf diese oder jene Information, und das führt dann weiter dahin, wo man hin wollte oder aber ganz anderen Themen, die dann interessant werden.
    Aber es kann eben nicht alles auf einmal kommen, alles hat seinen Weg - darum nutzt Ungeduld rein gar nichts. :)
     
    meow420 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen