1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Von Tornado verschluckt!!!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raphael, 6. Dezember 2008.

  1. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Hallo

    Ich hatte gerade einen nervenzerfetzenden Traum...Soweit ich auf den Traumdeutungsseiten gesehen habe, müsste das Symbol Tornado ziemlich bedeutungsvoll sein...

    Im Traum flog ich mit meiner Mutter und meinem Vater (einer der extrem seltenen Träume, in denen meine geschiedenen Eltern wieder vereint sind!) in einem Passagierflugzeug über den Wolken. Ich sah aus dem Fenster und bemerkte plötzlich einen kleinen Tornado. Ich fand das ziemlich cool...Ich sah dann jedoch immer mehr und mehr Tornados, ich sah nur noch riesige Löcher in den Wolken, die das Auge der Tornados darstellten. Ich bekam richtig Angst...Überall waren Tornado-Augen! Wir kamen einem riesigen Tornado-Auge extrem nahe. Wir flogen geradeso am Rand des Auges vorbei...Doch als wir es fast geschafft hatten, stülpte sich plötzlich eine riesige Luftblase über uns und wir wurden in das Auge des Tornados gezogen! Zuerst wurden wir extrem durchgeschüttelt, danach war es ganz still und ganz dunkel. Ich sah nichts mehr. Es war stockfinster. Man sagt ja, im Auge eines Tornados sei es ganz still...Wahrscheinlich war es deshalb so still...Nach einer Zeit wurde es wieder hell und ich fand mich an einem völlig anderen Ort wieder: Nämlich im Auto meines Vaters und selbiger sass neben mir! Wir befanden uns direkt vor der Garage meines alten Hauses, in dem ich meine Kindheit verbracht hatte. Aber meine Mutter war nicht da...Mein Vater fuhr dann in die Garage hinein. Ich kann mich dann nur noch erinnern, dass wir auf den Strassen nach meiner Mutter suchten...Mehr weiss ich nicht mehr. Was bedeutet dieser Traum?
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Raphael!

    Für mich hört sich das an, wie eine Vergangenheitsbewältigung. Kann das sein, dass du dir in letzter Zeit Gedanken über die Scheidung deiner Eltern gemacht hast? Oder dass du selber gerade ähnliches erlebst? Trennung von einer Person, Arbeit oder Gedanken darüber machen...

    Der Traum hat ja zum größten Teil etwas mit Luftelementen zu tun. Fliegen, Tornado... Luft bedeutet symbolisch - Gedanken. Ein Tornado wäre dann wie ein Gedankenkarussel. Stell dir mal vor, deine Gedanken benehmen sich wie ein Tornado. Total verwirrt... zu viele Gedanken auf einmal... etc...

    Dann die Tornado Augen... du schaust diesem Gedankenstrudel direkt ins Auge. Schaust dir also deine turbulenten Gedanken bewusst an. So lange, bis du ins Zentrum rein kommst. Dort herrscht Stille. Man ist gedanklich an einen Punkt gekommen, wo um einen herum alles brummt und kreist man selbst steht mitten drin. Gedankenleere würde ich das nennen. Wenn man sich über etwas zu viele Gedanken macht, ensteht manchmal so eine Gedankenleere. Es ist wie der leere Blick und trotzdem kreist alles noch um einen herum.

    Am Anfang des Traumes waren deine Eltern noch zusammen. Am Ende nicht mehr. Du warst mit deinem Vater alleine und ihr habt deine Mutter gesucht. Das Auto, in dem du mit deinem Vater sitzt. = Ihr fahrt gemeinsam ein Stück des Lebens und sucht auf diesem stück Lebensweg die Mutter. Das Haus, in dem du deine Kindheit verbracht hast, weist darauf hin, dass es sich evtl um ein Vergangenheitstraum handelt. Um die Bewältigung von etwas, was du in der Vergangenheit bzw. Kindheit erlebt hast.

    Der Flug mit dem Flugzeug... = Sich Gedanken machen, den Überblick verschaffen, die Übersicht haben und doch nicht alles klar sehen können, da ja alles unter einem sehr klein ist.

    Es mag sein, dass etwas in deinem Leben geschehen ist, was ähnlich ist, wie die Scheidung deiner Eltern... nämlich eine Trennung von etwas... was diesen Traum ausgelöst hat oder du hast dir evtl Gedanken über deine Eltern, Kindheit etc gemacht.

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Gedanken dazu ein wenig weiterhelfen. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Nun ja, ich musste dieses Jahr gleich 2 "Trennungen" verdauen...Einerseits die "Trennung" von meiner Seelenverwandten (Trennung in dem Sinne, weil wir den Kontakt komplett zueinander abgebrochen haben, jedoch nie zusammen waren) und andererseits noch ein totaler Kontaktabbruch seitens einer neuen weiblichen Bekanntschaft, die wohl einfach nichts mehr mit mir zu tun haben will...Was natürlich ein doppelter Schlag ins Gesicht ist, so kurz nacheinander. :rolleyes:
    Inzwischen bin ich frustrierter als jemals zuvor in meinem jungen Leben (Anfang 20) und ich habe einfach keinen Bock mehr, mir den Arsch für irgendwelche Weiber aufzureissen, die mich dann doch nur ausnutzen. Auf gut Deutsch gesagt bin ich ziemlich enttäuscht von der Frauenwelt und sie können mich alle mal kreuzweise!
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Hallo Raphael..

    Der Traum will Dir meines erachtes zeigen worin das Problem besteht.
    Es auf die Frauenwelt abzuschieben ist ja leicht, aber am Ende verrät ein Ereignis im Aussen einen immer auch etwas über einen selbst..
    Es scheint mit der Trennung Deiner Eltern begründet...

    Es ist tiefer als Du denkst
    Das Tornadooberhaupt ist unser innerer Kritiker und ich denke, dass er bei Dir für Dich die Zügel hält..
    Da ist er gut geparkt, wie auch ein Auto nur WEITER bringt Dich das nicht, das ist der Grund, warum im Traum die Mutter fehlt
    Der weibliche Aspekt, auch Deiner Seele ist in diesem Fühlen, Fassen, Sehnen enthalten und um darauf neu zu hören dürftest Du
    nicht beständig dem Kritiker und den kritischen Denken die Führung überlassen,
    sondern versuchen herauszufinden wohin es Dich trägt, WER ES EIGENTLICH IST, der da zu Dir spricht???

    WER IST ES? WER HAT SOLCHE GEDANKEN UND URTEILE über Dich und das Weibliche und die Welt?

    Das ist es, was meinem Empfinden, es für Dich zu erkennen gilt und was Dich auch bezüglich Beziehungen
    weiter und vorwärts trägt...

    AL

    Regina

    PS wenn Du mein post NICHT verstehst, lass es einfach so stehen wie es eben da steht und versteh es als VERSUCH einer Hilfeleistung..
     
  5. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Raphael!

    So, wie du auch damals enttäuscht warst, als deine Eltern sich trennten? Enttäuscht von deiner Mutter, so wie du auch heute enttäuscht bist von der Frauenwelt?

    So wie Regina es schon schreibt... dir fehlt das Vertrauen zu deiner inneren, weiblichen Seite. Es ist wahrscheinlich die Trennung deiner Eltern, die das ausgelöst hat und sich nun in dir als Verhaltensmuster oder Reaktionsmuster festgesetzt hat.

    Sieh es nicht als Hindernis, sondern als Lehrmeister. Es ist etwas, was du verarbeiten, lernen sollst, deswegen wirst du damit konfrontiert. Vielleicht hast du die Trennung deiner Eltern bis heute unbewusst nicht verarbeiten können.

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    So wie ich das beim Hörensagen erlebe ist das in einem gewissen Stadium der Heranreifung als Mann normal.

    :)
     
  7. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Tja, aber nicht zweimal hintereinander und wenn man noch nie eine Beziehung hatte, Trixi Maus!

    Ich weiss nicht...Ich habe die Trennung meiner Eltern zumindest bewusst recht gut verkraftet. Allerdings muss man auch sagen, dass sie sich sehr früh getrennt haben, da war ich gerade 8 oder 9 Jahre alt. Ich kann mich nicht mehr gut an diese Zeit erinnern.
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja, aber daß man irgendwann die Nase voll hat ist normal, Raphael. Das ist Teil der Desillusionierung, die jeder von uns erfährt. Man hat keinen Bock mehr, reflektiert mal was gewesen ist, und läßt sich dann vielleicht auf eine neue Art und Weise auf die oder den nächste(n) Partner(-in) ein.

    Siehst Du eine Parallele zwischen Deinem Alleinebleiben, Deiner unerfüllten Sehnsucht, und der Trennung Deiner Eltern? Wie sieht diese Parallele denn aus, wenn es sie gibt?

    Bei wem hast Du denn gelebt, bei welchem Elternteil bist Du aufgewachsen? Und gab es da neue Partner, damit Du erleben konntest, wie eine Beziehung verläuft? Erzähl doch mal, wenn Du Lust hast. Das Thema scheint Dich ja doch innerlich aufzuwühlen im Moment. Laß es raus. :)

    :fahren:
     
  9. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Meine Mutter hat schon seit vielen Jahren einen neuen Partner...Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich bin bei meiner Mutter aufgewachsen und wohne immer noch bei ihr.
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    aha, so ist das.
    Also, der Traum scheint mir halt darauf hin zu deuten, daß Dich im Moment dieses Thema Mannsein bzw. Frausein und Mann-Und-Frau-Sein beschäftigt. Du titschst ja gerade da an der Grenze zum Erwachsenenleben herum, dem sogenannten "Ernst des Lebens". Und da wächst man ja auch in eine Rolle hinein, die man gerne ausfüllen möchte - möglichst liebevoll. Das ist halt jetzt Dein Thema.

    Es ist schade, wenn man enttäuscht wird. Es tut weh. Nicht verzagen, irgendwann kommt die Richtige. Du bist doch ein Netter. :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. sunrise76
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    220
  2. Thor78
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    941
  3. amira el nur
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    409
  4. xenachen
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    419

Diese Seite empfehlen