1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Von TFH als Testmethode enttäuscht

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Winterdistel, 18. Februar 2009.

  1. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich hoffe, ich eröffne nicht den zigsten Thread zur selben Frage, ein schneller Überblick hat mir keine Diskussion zu meinem Anliegen gezeigt.

    Ich habe folgendes Problem:
    Ein Besuch beim Kinesiologen als auch meine Erfahrung bei einer praktischen Ärztin, die Kinsiologie zur Diagnoseerstellung anwendet, haben mein Interesse für die Methode geweckt. Und zwar nicht mit dem Endziel, die Meridiane und den Energiefluss von Klienten auszugleichen, sondern als Testmethode für diverse Fragestellungen.

    Ich habe also einen TFH-Kurs belegt, voller Erwartung - und dann passierte nichts. Wir haben zwar Muskeltests gelernt und was zu tun ist, wenn die Muskel nicht stark sind, wo sie stark sein sollten. Da haben wir dann Meridiane gestreichelt und diverse Knöpfe gerubbelt und Wasser getrunken, doch kaum war alles im Lot, war das Ziel erreicht.

    Das hat mich frustriert, denn ich wollte die Methode als ANWENDUNG, zum Erfragen meridianunabhängiger Inhalte lernen. ZB zur Austestung geeigneter Heilsteine, Räucherwerke etc. Aber wenn bei einem Übungspartner nicht mal der Ja/Nein-Test richtig anschlägt, hilft mir das wenig, umso mehr, als ich dann eigentlich nicht stundenlang irgendwelche Punkte aktivieren will. Das tut meine praktische Ärztin bei mir ja auch nicht, die testet und gut ist. Die ganze Geschichte mit den neurolymphatischen und neurovaskulären Punkten ist sicher gut und richtig, geht aber an meinem Interesse vorbei.

    Meine Frage nun: Habe ich die falsche Methode erlernt? Gibt es direktere Möglichkeiten, den Ja/Nein-Test verlässlich durchzuführen, ohne erst das gesamte Meridiansystem des Klienten in Harmonie gebracht zu haben? Warum läuft das bei TFH so ganz anders ab, als ich es als Klient bei kinesiologisch arbeitenden Personen erlebe?
     
  2. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    hallo winterdistel,

    es gibt verschiedene kinesiologiemethoden, ich zb. habe 3in1 concepts erlernt, hierbei geht es um emotionalen stress, du spürst blockaden auf und machst diese in einem gewissen umfang sichtbar und löst die blockade (meist) im ursachenalter. ich denke aber für deine zwecke würde sich der ganz normale muskeltest, den sich so viele angeeignet haben am ehesten eignen. arm seitlich abstrecken und testen, wenn stark ok - wenn schwach..unverträglich...
    wenn es aber um tieferliegende themen geht und man näheres erfahren will, sollte man schon die jeweilgen muskel zum überprüfen nehmen....denn jeder muskel steht auch für verschiedene themen (aber das weist du)....
    ...oder du nimmst zum austesten ein pendel...oder einen tensor...etc.
    ..austestungen sind sowieso immer nur momentaufnahmen....

    ich hoffe ich hab dich nicht zu sehr verwirrt
    alles liebe
    fühlchen
     
  3. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank für die Antwort. Ja, der herkömmliche Muskeltest würde mir schon reichen, aber finde mal jemanden, bei dem der wirklich funktioniert! 8 von 10 Leute schlagen nicht wirklich so an, wie man es erwartet, sprich, der Muskel schaltet beim "Ja" ab oder bleibt ständig eingeschaltet.

    Mir ist schon klar, was ich dann machen müsste (Meridiane ausstreichen, diverse Punkte massieren), aber genau das will ich ja gar nicht. Ich wollte eine einfache, schnelle Methode, um bei einem Menschen eine einfache Frage (zB nach einem Räucherwerk) auszutesten, nichts Tiefenpsychologisches. Und das sind dann eben meist Situationen, wo vielleicht andere Leute anwesend sind und man sich nicht einfach hinstellen und den Gouverneur streicheln kann.

    Werde wohl aufs Pendeln umsteigen müssen. :schmoll:
     
  4. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    halloi,

    ich weiß, dass der muskeltest probleme bereiten kann, aber der mit ausgestrecktem arm seitlich ist wirklich ganz ganz leicht zu lernen. lass dir vorher ein stark zeigen....und im normalfall, wenn der andere etwas schwächendes in die hand nimmt (ich lasse es immer an die thymusdrüse halten) dann kann er den arm gar nicht mehr oben halten...sollte allerdings nicht zu einem gewaltakt führen.....das klappt meist!

    nicht verzagen, das wird schon ;-)...mein freund und ich praktizieren das manchmal sogar im supermarkt (hinterm regal *kicher*) hab nämlich einige allergien und unverträglichkeiten....gibt noch viele andere muskeln, die man dafür hernehmen könnte, aber ich mag halt diese art für entscheidungstests am meisten....

    alles liebe
    fühlchen
     
  5. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank nochmal. Ich fühle mich ja langsam schon schuldig und wie ein Nörgler, wenn ich sage, ja, ich habe das probiert und ich habe auch sicher nichts falsch dabei gemacht. Im Kurs hat es auch anstandslos probiert. Das liegt wohl daran, dass die Leute dort sehr offen für die Methode und alles Energetische allgemein sind. Dann gehe ich aber zu meinen "Problemkindern", und die sind alles andere als offen und ausgeglichen, sind verkrampft, verspannt oder haben überhaupt keine Energie. Sonst wären sie ja nicht "bei mir". Und da sehe ich eigentlich immer nur 2 Varianten: Entweder Leute, deren Muskeln nie abschalten, oder solche, deren Muskeln nie stark sind. Denen kann man den Arm mit einem Löschblatt runterdrücken, es ist wirklich unglaublich. Körperliche Schäden oder dergleichen bestehen übrigens nicht, die sind einfach total aus der Mitte.
     
  6. Schmaucherl

    Schmaucherl Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Ernstbrunn
    Werbung:
    Hallo Winterdistel!
    Ich kenne dein Problem. Ist mir genauso gegangen.
    Ich arbeite jetzt ausschließlich mit dem Armlängentest.
    Setz dich dem Menschen, den du austesten möchtest gegenüber.
    Nimm ihn bei den Handgelenken. Sie sollten ganz locker in deinen Händen liegen. Nun ziehst du sie in einer ganz leichten Drehbewegung nach vorne.
    In die Richtung deines Körpers. Dreh dabei die Arme so, dass die beiden Daumen deines Gegenübers nebeneinander liegen.
    Das ist die Ausgangsposition. Leg ihm jetzt die Dinge auf, die du austesten möchtest. Wiederhole das Anziehen. Lässt sich nun ein Arm nicht mehr ganz ausziehen und liegen dadurch die Daumen nicht mehr nebeneinander, hat dieser Mensch einen Stress drauf. Du kannst ihn auch ein Ja und danach ein Nein sagen lassen und so den Unterschied in den Armlängen testen. Nun kannst du alle Fragen stellen und der Körper wird darauf antworten.
    Beim Selbsttest setzt du dich breitbeinig auf einen Stuhl und lässt deine arme zwischen deinen Beinen locker runter hängen. nun führst du deine Handflächen zusammen wie beim Beten. Liegen deine Handflächen genau aufeinander ist alles OK. Wenn nicht hast du Stress. Wenn du bei Stress noch Zusatzfragen hast, ist alles was eine Veränderung der Stressposition bewirkt ein Ja und unveränderte Position ein Nein.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
    Klingt komplitzierter als es ist. probiers einfach aus.
    Alles Liebe
    Schmaucherl
     
  7. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Hallo und danke für diesen Tipp. Von dieser Methode habe ich noch nie gehört. Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass dabei überhaupt kein Muskel ins Spiel kommt? Also kein Abschalten-Anschalten, "nur" die Länge der Arme? Interessant, das muss ich wirklich mal ausprobieren.

    Eine Nachfrage hätte ich noch: Wohin legst du deinen Testpersonen die Dinge "auf"? In den Schoß? Denn wenn ich das richtig verstanden habe, sitzen beide dabei.
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Winterdistel,

    in unserem ersten TFH-Kurs haben wir gelernt Lebensmittel zu testen. War das bei euch nicht Thema? Mit diesem Test lässt sich auch das, was du erwähnt hast, austesten.

    Für den Test nimmt man den Muskel, der zur Gallenblase gehört. Den Armlängentest habe ich als ungenau erfahren.

    Wenn du mehr über den Test wissen möchtest gibt es ein Buch von Dr. Christa Keding. Sie beschreibt was dazu führen kann, wenn der Muskel blockiert etc. Als erste Methode der Wahl ist meist der Wassertest wegen Wassermangels anzuwenden. Hat der Klient ein Glas Wasser getrunken, ist er in den meisten Fällen wieder testbar.

    Liebe Grüße Pluto
     
  9. Winterdistel

    Winterdistel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Wien
    Hallo Pluto, vielen Dank für den Hinweis. Den Wassertest kenne ich, und ja, ein paar Schlucke Wasser zu trinken kann ich meinen Testpersonen schon zumuten. Nur die gesamte Prozedur bezüglich Meridiane-ausstreichen wäre zu aufwändig.

    Hm. Ich könnte also einen anderen, als den Armmuskel verwenden, aber welcher Muskel ist für Räucherwerk zuständig? Und welcher für Heilsteine?

    Danke aber für den Literaturhinweis, werde ich mir zulegen! :)
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Winterdistel,

    du suchst dir einen Muskeltest heraus, den du am besten händeln kannst. Welcher das für dich ist, entscheidest du für dich. Für mich ist es der Muskel der Gallenblase (bei dem wird der Arm ca. 45 Grad nach vorne ausgestreckt und nach unten gedrückt).

    Mit diesem einen Muskel kannst du alles austesten was dir in den Kopf kommt.

    LG Pluto
     

Diese Seite empfehlen