1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Von heute Nacht, langer und komplizierter Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cyberspirit, 6. November 2007.

  1. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo Ihr,

    haute Nacht hatte ich ein ziemlich langes Traumerlebnis, wo sehr viel Inhalt in mir steckenblieb:

    Ich ging von der Firma zur Post. Plötzlich eine Halle, wo eine Rolltreppe oder ähnliches war und an der Seite lauter Taschen/Rucksäcke standen. Später suche ich nach meinem Rucksack. 2 Päckchen von den Päckchen und Briefen waren unfrankiert und legte diese irgendwann an der Mauer ab, die später weg waren, vielleicht hat sie die Post eingesammelt.

    Plötzlich erkennt mich ein blonder Junge, der ein Taschencomputer in der Hand hielt und meinte mich zu erkennen, ich fragte ihn wie er heisst, und er beantwortet mit christian pfonto oder ähnlich. Mir sind komische Zähne oder Gebiss an ihm aufgefallen. Ich kramte in meiner Geldbörse und wollte ihm meine Visitenkarte geben aber fand nur andere Notizzettelchen.

    Er hatte irgendwas auf einem Block notiert wie ein Name oder ähnliches, um sich zu erinnern um mit mir Kontakt aufzunehmen.

    Hatte dann den Rucksack wiedergefunden und schaute ob noch alles drinn ist was es auch war. Ich merkt das schon einige Zeit vergangen ist und wollte zur Firma zurück. Später sass ich im Zug und merkte das ich in die falsche Richtung fuhr und wollte die nächste Station aussteigen und zurückfahren. Plötzlich schaukelt der Zug heftig. An einer Zugwand entdeckte ich lauter Armbanduhren aufgereiht hängen.


    Was bedeutet dieser ausgiebige Traum?

    Gruß cyberpsirit
     
  2. Namida

    Namida Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    48
    Hi Cyberspirit,

    Hab über deinen Traum, zu dem bisher ja leider niemand was geschrieben hatte, drei oder vier mal drübergelesen in der Hoffnung dir wengistens einen Anhaltspunkt geben zu können. Aber leider fällt mir dazu auch nicht viel ein :(

    Mein bester Tipp ist, dass es etwas mit deinem Leben, mit deinem Beruf vielleicht zu tun hat. Etwas als, was außer Dir kaum jemand verstehen wird.

    Wenn du das Gefühl hast, dass es wichtig ist, dann überleg selber nochmal ob dir davon irgendetwas bekannt vorkommt. Ob eine Szene oder ein Symbol (Uhren, Taschen, Briefe ...) für dich eine besondere Bedeutung hat. Aber mach Dich nicht damit verrückt. Wenn dir partout nichts einfallen will dann leg den Traum erstmal zur Seite und befasse dich ggf. später nochmal damit, dann wird er vielleicht klarer. Oder du träumst noch etwas anderes, was Licht ins Dunkle bringt.

    viel Erfolg

    Namida
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Grüß Dich Cyberspirit.

    Erst mal ein kurzer Gesamteindruck, dann mit der Hilfe der Symbolbedeutungen:

    Du bist unterwegs, im Auftrag und hast etwas zu vermitteln, mit dem Du nicht eben sorgsam umgehst und es gelegentlich aus den Augen verlierst.
    Aber Du findest immer alles wieder.
    Du müsstest ja auch noch selber investieren, (denn die Post nimmt sicher nichts Unfrankiertes zur Beförderung an) was Dir anscheinend kein Kopfzerbrechen macht.
    Du findest auch, dass Du noch jung bist und ein Recht hast, erst ein wenig das Leben zu genießen. (blonder Junge) darin erkennst Du Dich.
    Du findest Du hast Fähigkeiten und Macht.
    Und immer noch die ganze Sendung bei Dir im Rucksack.
    Dann merkst Du, dass Du auf dem falschen Weg bist und dann kommt die Zeit und Du bist gar nicht mehr so sicher, ob das alles auch wirklich stimmt, was Du da dachtest, von Deiner Jugend und Deiner Macht.

    Die Firma drückt aus, dass es Deine Arbeit ist eine wichtige Meldung weiterzuleiten (Post). Und/oder eine wichtige Information wird aus dem Unbewussten für Dich bereit gemacht.
    In der Öffentlichkeit wirst Du lauter andere gewahr, welche vielleicht auch wichtige Meldungen haben und da ist noch ein bequemer Aufstieg möglich (Rolltreppe).

    zwei Päckchen bist Du los, offenbar vermisst Du sie nicht. Sie können zwei Sorgen darstellen, welche wegen der Zahl zwei für ein Gegensatzpaar stehen: Irgendwo hast Du erkannt, dass ein vermeintlicher Gegensatz keiner sei.
    Du hast die Information beim ersten Hindernis (Mauer) abgelegt und nimmst einfach an, dass sie auch unfrankiert ein Ziel erreichen.
    Was auch immer in den Briefen gestanden haben mag, Du bist fahrläßig damit umgegangen und hast Dein Ziel nicht erreicht, Deinen Auftrag nicht erfüllt, was sicher nicht positiv gesehen werden kann:
    Möglicherweise hast Du das Gefühl, Deine Aufgabe nicht zu erfüllen und hetzt darum von einer Arbeit in die nächste, wirst dabei gar nicht immer klar über den Inhalt dessen, was Du tust.

    Du begegnest plötzlich Deinem Verlangen nach Vergnügen oder Unterhaltung und vielleicht ist darin auch noch was vom Christentum (christian), muss aber nicht sein. Jedenfalls hast Du den Eindruck, Du hast noch viel Zeit und bist jung.

    Du hast auch noch Nebenaktivitäten neben Deinem beruf oder Deiner Arbeit. Aber zur Zeit ist da nichts los.

    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

    Ich denke er bedeutet, dass Du tatsächlich der Welt etwas zu sagen hast, dass Du aber dazu neigst, relativ unkoordiniert in der Welt herum zu hasten und Deine Zeit schlecht einzuteilen.
    Der Traum ist ein Signal, aufmerksamer zu sein, Prioritäten zu setzen und das ernst zu nehmen, was eben wichtig ist. Die Zeit auch besser einzuteilen.
    Finde Deinen Weg und geh ihn dann auch und warte nicht mehr damit.

    Alles Gutes, VT
     
  4. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo VanTast,

    vielen Dank für Deine Mühe und Arbeit, die Du gemacht hast. Das was Du geschrieben hast, trifft öfters mal auf mich zu, dass ich Arbeiten erledigen will, möglichst gut und Sorgfältig. Manchmal habe ich nicht drann gedacht, ob villeicht was dabei ist, was nicht so dringend ist, was ich später machen könnte. Hauptsache war, alles möglichst zeitig fertig zu machen.

    So hat man auch mal das unwichtigere als wichtig empfunden, obwohl es nicht so war.

    Gruß cyberspirit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen