1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Von Geistern und Daemonen

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von ITC research Gibraltar, 18. Februar 2016.

  1. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Werbung:
    Ich dachte, das ich hier, einen Kleinen Auszug aus meiner Geschichte schreibe.
    Ich habe sie bereits in Englisch aufgeschrieben und sie wird auch bald in einem Englischem Buch verfasst werden.
    Es handelt sich dabei um meinen Weg in die Sprituelle/Paranormale Welt.

    2008 zogen wir in ein Haus in Gibraltar. Das Haus wurde 1745 auf dem Felsen dort gebaut, und hat eine Breite Historie. 120 Betonstufen, waren zu bewaeltigen um da rauf zu kommen. Ueber die vielen Jahre und Kriege sind etwa 800 Menschen alleine auf den Stufen ums Leben gekommen, daher ging ich sie mit meinem Sohn immer mit einem Gehoerigen Respekt.
    Kurz nach dem einzug, bemerkte ich, das etwas nicht in Ordnung ist. Ich sass abends im Wohnzimmer als mir etwas durch den Nacken strich. Es fuehlte sich wie eine Hand an.

    Zwei Monate spaeter, war ich im Schlafzimmer, und um etwa 2.30 ging die Tuere auf und ich hoerte Schritte.
    Dann senkte sich die Matraze ab und etwas strich mir ueber den Ruecken. Ich habe kaum Luft bekommen. Die Temperatur im Raum ging Extrem runter. Ich konnte mich nicht bewegen.
    Dann sah ich wie die Tuere zum Kinderzimmer auf ging, und hoerte dann eine Kinderstimme in Englisch reden. Mein Kind fing sofort an zu schreien und ich rannte ins Kinderzimmer, nahm ihn auf den Arm, oeffnete alle Fenster und Tueren und schaltete ueberall das Licht an. Mein Kind hatte Angst, er war da etwas ueber ein Jahr alt. Wir sind dann zurueck zu meinem Ex, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch dachte, besser mit ihm als dass... Keine Drei Monate spaeter mussten wir dann leider ganz in dieses Haus ziehen.
    In der zwischenzeit ist einiges vorgefallen. Die Geister folgten uns, speziell meinem Kind.
    Mein Ex erklaerte mich fuer das ganze bekloppt!
    Ich beschaeftigte mich derweil damit, wie ich den Spuk los werden koennte.
    Es waren Priester da, mehrere, einer verliess das Haus Fluchtartig. Nichts half.
    Eine Nacht, war es dann genug. Der Kleine wollte nicht in sein Zimmer, er weigerte sich mit Haenden und Fuessen. Sowieso schlief ich nach den Ereignissen immer bei ihm im Zimmer, da ich sonst nicht ruhig schlafen konnte.

    Ich beschloss, das ich mit ihm in der Kueche, auf dem Tisch seine Lego Eisenbahn aufbaute und hab ihm seine Lieblingsmusik angemacht. Etwa 24:00Uhr wollte ich die Musik wechseln, und in dem moment wo ich mich zum laptop umdrehe fliegt der gesamte Duplo Zug mitsamt Schienen auf den Kuechenboden, von alleine. Es war als waere jemand mit seinem Arm ueber den Tisch gefegt. Im selben moment schloss die Wohnzimmertuere von alleine mit einem Grossen Knall. Ich flippte aus, ich sprang vom Stuhl auf und schimpfte, das die sofort das Haus verlassen sollen und das ich die Nase voll habe. Mein Sohn war zu diesem Zeitpunkt Drei Jahre alt und hat in dieser Nacht gelernt, das schimpfen manchmal hilft!
    Er sah mich und seine Eisenbahn ziemlich verwirrt an.

    In dem moment klopfte dann meine Nachbarin, sie frug ob sie rein kommen kann, weil sie Angst hat, weil ein Geist in ihrer Wonung ist. Eine andere Nachbarin oeffnete die Fenster, und sagte nur "hier das gleiche spiel"

    Es war manchmal Lustig, wie wir Nachbarn mit dem ganzen lebten. Alles Normal hier, an einem Tag klopfte es an die Tuere, von alleine, die ganze Zeit. Ich ging ans Fenster, um die Tuere zu sehen, nur stand da keiner. Meine Nachbarin sah mich aus ihrem Fenster gegenueber an, zuckte nur die Schultern und sagte "passiert an meiner Tuere auch manchmal"
    Ich fand dann heraus, das keiner vor uns in dem Haus laenger als ein Jahr gewohnt hat...

    Irgendwie musste ich meine Ruhe in diesem Haus bekommen, da wir leider keine andere Wohnmoeglichkeit hatten und das sowieso nicht los geworden waeren....
    Ich sprach in dem Haus zu den Geistern und bat sie auf uns aufzupassen anstelle uns Angst zu machen, und von dem Tag an, wurde es ruhiger.
    An dem Tag wo ich beschloss mit meinem Kind nach Deutschland zu gehen, wurde es dann wieder Extrem.
    Ich denke heute, das die mich warnen wollten.

    Ich schreibe spaeter weiter....
     
  2. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Die letzten Wochen in dem Haus, waren die Hoelle. Es gab kaum eine Minute ohne aktivitaet, es ging mir Koerperlich sehr schlecht. Als wir in Deutschland ankamen, haben wir auch die Aktivitaet mitgenommen. Die Leute in dem Haus wo wir wohnten, haben einiges mitmachen muessen.
    Zwei Monate spaeter wurde ich per Internationalen Haftbefehl in Deutschland verhaftet, wegen Kindesentfuehrung durch Elternteil.
    Mein Sohn wurde mir entrissen, und gegen seinen Willen nach Gibraltar zurueck gebracht, und damit hoerte auch die Aktivitaet auf!
    Ich wurde nach Gibraltar ausgeliefert und habe insgesamt 324 tage in haft verbracht.
    Zwei Pruefungen auf meinen Geisteszustand ( eine von der Forensic ) hat es gebraucht um aufzuklaeren das ich nicht Verrueckt bin.
    Hier ist es in Mode, die Ex fuer Verrueckt zu erklaeren, und mit dem Richtigen Kontostand kann man jedem das Leben Schwer machen.
    In meinem Fall, hat das nicht ganz so geklappt. Ich hatte zum Glueck alle Aerzte und Psychologen ect... hinter mir.

    Zurueck in Gibraltar fing die Aktivitaet wieder an. Und ich fing an das Phaenomen auf eigene Faust in haft zu studieren, und auch dann spaeter, als ich in einer Stillgelegten Geistesheilanstalt in der Gebaeudeueberwachung anfing zu arbeiten.
    Ich verbrachte bis zu 100 Stunden Schicht, alleine die Woche in dem meist bespukten Gebaeude hier, und mir wurden die Augen geoeffnet, ueber das Leben nach dem Tod.
    Das Gebaeude in dem ich arbeitete, hat eine 300 Jahres historie. Vorher war dort ein Militaerhospital und davor ein Friedhof.
    Ich werde Nie meine, erste Nachtschicht vergessen. Ich suchte ueberall nach dem Lichtschalter in der Kueche, aber ich konnte ihn nicht finden. Als ich von der Toilette wieder kam, war das Licht an!
    Wenn man die einzige Person in einem Gebaeude ist, ist das ein Unbeschreibliches Gefuehl....
    Es hielt sich im Rahmen, die ersten Vier Monate. Ich habe dort viel gestrickt und Musik gehoert und ich hatte immer das Gefuehl das ich beobachtet werde. Ich bekam etliche Warnungen von Leuten hier vor Ort das in dem Gebaeude etwas Boeses sein soll, aber ich habe das nicht fuer voll genommen.
    Im Gegenteil, es hat mir richtig Spass gemacht in dem Gebaeude zu arbeiten.
    Bis zu dem Tag, wo es dann Extrem wurde, Ich hoerte bei der Nachtschicht, Schwere Schritte, Schreie, Gegenstaende bewegten sich. Ich musste jeden Tag die Fenster vom Raucherbereich schliessen. Einmal sah ich einen Schwarzen Schatten hinter mir und habe geschafft per Selfie ein Foto von einem Geist direkt hinter mir zu machen.

    Ich bat dann meinen Partner darum, mit mir dort ein paar Schichten zusammen zu verbringen, um festzustellen das ich mir das alles nicht doch nur einbilde. Er sah das gleiche wie ich. Schwingende Tueren, Schreie ect... er bekam es genau wie ich mit der Angst zu tun. Zur gleichen Zeit, schmiss ein Kollege den Job hin, als er nach eigener aussage von etwas boesen in der Klapse angefasst wurde. Er rief heulend den Manager an und verbrachte seine Nachtschicht, draussen hinter dem Haupt Tor. Ich habe dann kontakt zu einem Paranormalen Experten aufgenommen, der hier auch im Fernsehen taetig ist und ihn gebeten zu kommen um die Lage mit mir zu analysieren.

    Schreibe spaeter weiter...
     
  3. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Nachdem ich den Termin vereinbarte, wechselte die Athmosphaere in der Klapse.
    Nebenbei: Natuerlich ist jedes Wort das ich hier schreibe die Wahrheit. Falls ihr fragen habt, die sich nicht um dem Kampf meines Kind drehen koennen diese gerne gestellt werden.

    Als Brian ins Gebaeude kam, brachte er seine Frau mit, die ueber Mediale Faehigkeiten verfuegt.
    Brian holte einen K2 Meter raus und wir stellten fest das dieser sofort in den Roten Bereich ging, wenn man ihn direkt vor meine Nase hielt.
    Brians Frau sagte, das die Geister eine Verbindung mit mir haben. In dem moment spuerte ich einen Extremen Schmerz in der Magengegend. Ich hatte aehnliches vorher bereits bemerkt, aber nicht so schmerzhaft.
    In verschiedenen Raeumen, des Krankenhauses, konnte Brian EVP s aufnehmen, Schreie und Stoehnen, definitiv, die selben, wie bereits vorher von mir auch schon gehoert, und im Gebauede.

    Brian baute sein Equipment auf, und ich bekam den Schock meines Lebens, als er es startete.
    Die Stimmen der Geister waren zu hoeren. Es kamen Hilferufe, wie: "Hilf mir" Hilf uns" "das Boese kommt immer im dunkeln, "raus hier" wir haengen hier drin fest" ect.
    Eine Frauenstimme sagte das sie sich sicher fuehlt wenn ich im Dienst bin.
    Brian war erstaunt, das sich so viele Geister meldeten. Soviel aktivitaet hatte selbst er mit seinen 30 Jahren Erfahrung noch nicht erlebt.
    Seine Kamera war voll aufgeladen. Wir filmten mit dem Equipment die erste Etage, wo auch die Geschlossene Abteilung drin war. Als wir die Gummizellen betreten wollten, ging die Kamera aus, Batterie leer. Ich versuchte mit meinem Handy zu filmen. Es war nicht Moeglich, die Batterie war sofort leer.
    Wir frugen die Geister aus was sie bestehen, und sie sagten "Energie"
    Ich musste dann weil ein Sturm los brach alle Fenster im Gebaeude schliessen. Ich habe fuer viele Fenster einen Stuhl zur Hilfe nehmen muessen,
    Ich habe den Stuhl im Erdgeschoss stehen lassen, auch mein Freund, der ganz besorgt hinzu kam, weil er nicht wusste was wir treiben, sah den Stuhl im Erdgeschoss stehen.
    Er kam in den Sportraum, wo wir das Equipment stehen hatten und die Geister begruessten ihn mit
    "Welcome back Tito"
    Ich werde Nie sein Gesicht vergessen, als er das hoerte. Er wurde Kreidebleich, ging in den Fernsehraum und drehte den Fernseher lauter.
    Ich sah den Stuhl nicht mehr.... und fand ihn dann Exakt an der gleichen Stelle platziert. Eben nur eine Etage hoeher.

    Brian sagte, mit all den Beweisen die wir haben, wuerde er noch mal mit einem Groesseren Team zurueck kommen.
    Er wies mich ein in sein gesamtes Equipment, und wir sind seither Freunde, und arbeiten Oft zusammen. Er analysiert alle meine Untersuchungen, die ich hier vor Ort mache. ect.

    .....
     
  4. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Ich hatte mich bis zum Tag wo das Team von Brian ins Gebaeude kam, in die Telekom versetzen lassen, und in jeder Freien Minute Equipment getestet, und mir Buecher besorgt. Ich recherchierte auch im internet einge Ungeklaerte Feuer und Todesfaelle die es im Gebaeude gab. Ich sprach mit Leuten die in der Klapse frueher gearbeitet haben, und jeder sagte das er dort seine Erlebnisse hatte. Viele Leute, sind dort erst richtig Verrueckt geworden.

    Als Brian mit seinem Team kam, haben wir sehr viele Beweise gefilmt, aber auch hier war wieder innerhalb einer halben Stunde alle Batterien leer. Die Geister wollten nicht, das wir sie filmen. Und wir bekamen einige vor die Kamera.
    Um halb zwei Nachts ist Brian dann mit seinem Team wieder weg, und ich war alleine im Gebaeude.
    Ich sass im Fernsehraum und habe mit voller Absicht, die Lautstaerke voll aufgedreht. Damit ich ja nichts hoere.
    Die Luft war, wie gefuellt mit Strom.
    Die Klimaanlage war an und auf 24 Grad gestellt, und dann ging die Temperatur runter, auf 4 Grad!
    Hinter mir kam eine Stimme wie aus dem Nichts, und fluesterte so laut das sie den Fernseher uebertoente
    "please speak to me"
    Ich konnte mich nicht bewegen. Ich hab mir bald in die Hose gemacht. Ich bin da sitzen geblieben bis zur naechsten Schichtabloesung morgens um 8 Uhr.

    Es war mir klar das ich nicht mehr lange dort arbeiten wuerde, daher dachte ich mir, das ich die Zeit, die mir noch bleibt Sinnvoll nutzen muss.
    Ich beschloss nur noch Tages schichten anzunehmen, da ich mir vorstellen konnte, dort ueber Tag mit dem Equipment zu experimentieren. Und das tat ich dann auch. Ich habe fortan in allen Schichten jede Freie Minute zur komunikation genutzt und das meiste auch aufgenommen.
    Es war erstaunlich, nach ein paar tagen, habe ich sie soweit gehabt auf Befehl Baelle zu bewegen, und mir ihre Persoenlichkeitskarten im Tarot geben lassen.
    Ich befrug jeden einzelnen, wann er gestorben ist, wie er gestorben ist und wie es ihm geht.
    Ob es ein Licht nach dem Tod gibt und was mit uns passiert wenn wir sterben.
    Ich hatte Konversationen die ich bis heute nicht in Worte fassen kann, und erlebe das eigentlich staendig.
    Das Beste war, als draussen am Gebaeude die Bauarbeiter waren und mich am Fenster belauschten, wie ich drinnen mit den Geistern komuniziere. Spaeter haben die mir gesagt das die sich bald in die Hose gemacht haben.
    Einer kam mal ins Gebaeude und frug mich nach einem Schwamm. Ich sah ihn, nur noch rennen, als die Geister ihn mit Hallo Pablo begruessten.
    Brian bat mich, fuer die Helloween Nacht eine besondere Nachtschicht in der Klapse einzulegen.

    .......schreibe morgen weiter....
     
  5. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Halloween Night!
    Brian kam mit seinem Team. Zur gleichen Zeit wurde, seine TV Serie ausgestrahlt und wir feierten das gelassen im Fernsehraum mit ein paar Tapas, als sich auf einmal die Athmosphaere Schlagartig veraenderte. Es war als wenn das Gebaeude unter Strom stehen wuerde.
    Alle unsere Haare standen zu Berge. Wir bewaffneten uns mit Equipment und gingen das Gebaeude ab. Und nichts, keinerlei Aktivitaet.
    Ab und zu schlug der K2 Meter aus, und das war es dann.
    Brian startete seine Ghostbox und die Geister sagten das sie wollten, das ich ihnen die Karten lege.
    Sie waren sehr versessen auf die Karten. Ich hatte mittlerweile ein eigenes Tarot fuer sie gekauft. "The Vampire Tarot"
    Sie sagten, das wir heute Nacht nicht Sicher im Gebaeude sind, und sich alle Geister verstecken wuerden.
    Sie wollten mir in den Karten zeigen, wer heute Nacht im Gebaeude zu besuch ist.
    Ich versprach ihnen bald eine Legung zu machen. Uns standen konstant die Haare zu Berge. Mittlerweile hatte ich gelernt das dies ein Schutzsensor in unserem Koerper ist.
    Man kann sich auf seinen eigenen Sensor bei Paranormalen Unternehmungen Prima verlassen.
    Wir wollten im Erdgeschoss eine fuer uns sehr spezielle Abteilung aufsuchen, als eine Stimme wie aus dem Nichts auftauchte.
    "Ich moechte mit euch spielen" "leg die Karten"
    Brian frug, nach seinem Namen.
    "David" kam sofort zur Antwort.
    Alle Anwesenden wurden mit einer Wucht an die Wand gedrueckt und wir hatten alle Probleme zu atmen. Der K2 meter befand sich die ganze Zeit im Roten Bereich.
    Brians Frau, fing an am ganzen Koerper zu zittern. Ich zuendete ihr ein Raeucherstaebchen mit Speziellem Angeblichen Schutzduft an, aber es half nichts.
    Brian sagte; nun da David das Gebaeude unter sich hat, wird es das Beste sein, die Nacht zusammen im Fernsehraum zu verbringen. Ich dachte ich hoer nicht richtig, und war mir nicht sicher ob Brian das Wirklich Ernst meint.
    Brian hatte mit diesem "Phaeomen" ( David ist kein Geist und auch kein Demon ) schon oefters seine Erfahrungen gemacht und ich werde, falls Interesse besteht gerne spaeter mehr ueber David schreiben.
    Ich lief in den Fernsehraum um nach meinem Freund zu schauen. Er schlief seelig auf dem Sofa.
    Ich griff mir die Karten, und legte sie auf dem Fussboden im Flur aus.
    Bei der Legung, und ziehung einer speziellen Karte, merkte ich wie mein Magen durch drehte.
    Ich schloss die Augen und hatte die Haende dabei ueber den Karten und ich sah einen Schwarzen Schatten direkt vor mir, es war als wollte er in meinen Koerper eindringen.
    Ich konnte mich nicht bewegen. Ich sagte, zu der Gestalt; wenn du mich umbringst, und ich auf der anderen Seite ankomme, werde ich dich in Stuecke reissen.
    Brian schrie mich an, das ich David nicht herausfordern sollte.
    Das war der Moment, wo ich die Kontrolle ueber meinen Koerper wieder zurueck bekommen habe.
    Ich fuehlte wie alles in mir hochkam.
    Ich rannte sofort aufs Klo, und uebergab mich mit Blut.
    Nie in meinem Leben hatte ich mich mit Blut uebergeben, ich hatte einen Schock.
    Ich lief zurueck zu Brian, und die anwesenden Geister sagten, das ich jetzt bitte gehen soll, und in den naechsten Tagen keinesfalls in irgendeiner weise mit der anderen Seite komunizieren sollte. Mehrere nannten mich beim Namen und wurden Nervoes.
    Davids Stimme tauchte auf und sagte, "ach f.ck dich doch, und stell dich nicht so an." Es klang als wuerde er sich ueber mich Lustig machen, zu gleicher Zeit realisierte ich, das ich mit etwas im selben Raum war, desse Intelligenz meine bei Weitem uebersteigt.
    Ich fand das interessant, und ich glaube das hat ihm auf irgend einer Weise imponiert. Trotzdem hatte ich eine Riesen Angst.
    Wir alle beschlossen das Gebaeude zu verlassen. Ich schwor mir, dort Nie mehr alleine zu arbeiten.
    Ich weckte meinen Freund, und sagte wir muessen jetzt gehen. Er traute seinen Ohren nicht.
    Alle anderen anwesenden frugen nach einem Notausgang. KEINER wollte ueber den Hauptausgang nach draussen, weil dort die Energie am hoechsten war.
    Sowas hatte ich noch nicht erlebt.
    Ich musste sie enttaeuschen. Das ist hier wie ein Knast, sagte ich. Wir haben nur einen Ausgang.
    Die Raumtemperatur ging runter, alle bekamen Panik.
    Ich bat alle sich hinzusetzen und zu warten bis ich einen letzten Sicherheitscheck gemacht hatte, um das Gebaeude fuer die Nacht von aussen abzuschliessen.
    Mein Freund, war der einzige der in dieser Nacht die Nerven behalten hat.
    Als wir da raus sind, habe ich gespuert, wie die gesamte Energie mit uns zusammen das Gebaeude verlassen hat.
    Ich realisierte das irgendwas mit meinem Kopf passierte an dem Abend. Ich hatte Probleme klar zu denken, und fuehlte mich als wenn ich ganz Weit weg bin. Es war als haette mir jemand die andere Seite gezeigt.
    Und das war etwas anderes, als ich erwartet hatte.
    Brian und sein Team verabschiedete sich und wir stiegen ins Auto.
    Die Atmosphaere im Auto war die gleiche wie in der Klapse. Und ich realisierte, ich kann Geister sehen.
    Wir fuhren an eine Klippe, und ich holte meinen K2 Meter aus der Tasche. Er schlug sofort im Roten bereich aus und dort blieb er auch.
    Ich wurde Wuetend, und sagte sie sollen aus unserem Leben verschwinden.
    Ich griff nach der Box mit dem Tarot, stieg aus dem Wagen und warf das Tarot von der Klippe aus ins Meer.
    Das was ich dann sah, konnte ich kaum glauben. Ein Sturm startete, und zwar ein heftiger.
    Na ja, das war wohl zufall, allerdings hatten wir hier ganz viele Jahre sowas nicht.
    Mein Freund war Heilfroh als ich das Tarot im Meer entsorgt hatte.
    Ich sagte ihm, das ich ins Krankenhaus moechte.
    Ich bekam in der Notaufnahme Antibiotika, einen Feuchten Haendedruck und eine Krankmeldung.
    Dann fuhr dann zurueck zur Klapse um meine letzte Nachtschicht zu beenden.
    Als wir vor dem Gebaeude parkten schaltete sich das Equipment von alleine ein, und Davids Stimme kam raus. Er war wuetend. Ich schaltete sofort alles aus, und entfernte auch die Batterien.
    Ich hatte Grosse Angst. Zum ersten mal in meinem Leben.
    Ich hatte sogar Angst alleine auf die Toilette zu gehen.
    Wir machten einen Grosseinkauf und fuhren zu einer Guten Freundin, nach Spanien.
    Eine Woche haben wir uns bei ihr eingeschlossen.
    Staendig hatte ich die Geister um mich herum.
    Auch beim Telefonieren, hoerte man ihre Stimmen in der Leitung. Ich fuehlte mich von dem ganzen traumatisiert.
    Mir ging es Koerperlich sehr Schlecht. Ich konnte kaum noch essen, und nur noch Wasser trinken. Es war als ob mich etwas
    von innen angreifen wuerde. Die Aerzte vermuteten ein Magengeschwuer.
    Ich wurde weiterhin krank geschrieben. Da mir kein Arzt helfen konnte, und ich nicht weiter mit den schmerzen leben konnte, habe ich kontakt zu einer Medium-heilerin aufgenommen.
    Als sie mich sah, hat sie sofort einen Termin gemacht.
    Sie hat mich zuhause in ihrem "Tempel" behandelt.
    Bei der Behandlung, hat sie mich in hypnose versetzt ..... nachdem Erfolgreich eine "Austreibung" vollzogen wurde.
    Sie hat mir an diesem Tag, alle meine Schmerzen genommen. Mein Magen ist wieder ok.
    Ich habe keinerlei Rueckenschmerzen mehr.
    Sie setzte per hypnose alle meine Gefuehle zurueck auf den Tag meiner Geburt.
    Seitdem empfinde ich nicht mehr viel Negatives, es sei denn jemand strahlt es aus.
    Oben drauf hat sie mir gezeigt, wie ich mich vor angriffen von Geistern und Demonen schuetzen kann, und hat mir das Phaenomen Geist nochmal genauer erklaert.
    Die Situation die ich auf der Arbeit hatte, war eine spezielle, weil es sich um ein Gebaeude mit Grausamer Historie handelt.

    Normalerweise sind Geister, Freundlich und Respektvoll, und man kann mit ihrer Hilfe im Spirituellen Bereich sehr viel erreichen...
    Es gab mir etwas mehr Innere Ruhe, als sie mir das sagte. Sie sagte mir das ich ausserdem mediale Faehigkeiten habe, die nachdem alle Chakren gereinigt, und alle inneren Blockaden beseitigt wurden, rauskommen.
    Ich kann manchmal, Geister sehen und hoeren. Oder sie fuehlen.
    Sie komunizieren mit mir, mittlerweile auf anderen Ebenen als nur ueber das Programm.
    Ich mache gerade nebenbei ein Training zum Medialen Heiler, und sollte in Drei Jahren auf dem gleichen Stand sein, wie das Medium das mich ausbildet.
    Ich werde bald in England auf meine Medialen Faehigkeiten geprueft, und bin gespannt wie ich abschneiden werde.
    In meiner Freizeit gehe ich weiterhin in aeltere Gebaeude und rede mit meistens Freundlichen Geistern, ueber unsere Programme.
    Ich nehme das meiste auf, und werde hier im Forum einige Links zu den Untersuchungen die ich durchfuehre fuer euch reinsetzen.

    Falls interesse vorhanden ist, kann ich hier noch einiges mehr schreiben. Falls ihr fragen habt, koennt ihr diese gerne stellen.

    Gruesse Verena
     
  6. Cassio*peia

    Cassio*peia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2016
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo,
    ziemlich gruselig, aber seeeeehr interessant... Ich hatte dir schon in einen anderen Beitrag (unbeholfener Weise) reingepostet, vielleicht schaust du gleich mal nach. Oder kann man sich hier auch direkt anschreiben? Ich hab echt noch keine Ahnung. Vielleicht meldest du dich ja mal. Auch wegen deiner Sitzung am kommenden Donnerstag. Ganz liebe Grüße:love:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2016
  7. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Ich kann es nicht glauben. Die Firma will mich wieder da arbeiten lassen.
    Ich werde morgen hingehen und sehen ob ich in das Gebaeude ueberhaupt wieder reingehen kann.

    Es ist einiges da vorgefallen seitdem ich dort aufgehoert habe zu arbeiten.
    Jetzt nehmen die das was ich denen gesagt habe Ernst. Alle Securitys haben dort schon etwas erlebt. Kaum einer traut sich dort noch ins Obergeschoss.
    Mir ist ganz schoen mulmig zumute da wieder rein zu gehen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2016
  8. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.451
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Vielleicht denkst du beizeiten auch mal daran, daß du ein Kind und Verantwortungspflicht hast? Wo war denn die große Schamanenfreundin, als es eng wurde? Die Ereignisse deiner Schilderung als Steigungskurve betrachtend machst dus nicht mehr lang. Dann sitzt du entweder selber in der Klapse oder kannst den Geistern was von den Menschen erzählen xD

    Gibts von den drastischen Ereignissen Filmmaterial? Wenn das so weitergeht, wirds so langsam aber bald hollywoodreif :)
     
  9. ITC research Gibraltar

    ITC research Gibraltar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gibraltar
    Du hast Recht. Aber ich brauche den Job.
    ( Das ist hier nicht Deutschland, ich habe hier einen Kampf... ich werd bald mal drueber schreiben.)

    Ich war heute in der Klapsmuehle. Habe Kerzen angezuendet und mit ihnen Tarotkarten gelegt. Es war ganz ok wieder dort zu sein.

    Ich habe ihnen angekuendigt das ich die Schamanin bringe worauf der Polergeist in dem Laden anfing mich zu bedrohen mit Konsequenzen usw. Ich hab das alles auf Band aufgenommen. Es war der Hammer. Ich habe auch evps... Ich bekam heute Sachen zustande in zwei Stunden die ich sonst in einer ganzen Tagesschicht dort nicht geschafft habe und muss dazu sagen das mir die zwei stunden eigentlich auch gereicht haben.

    Besser war dann die Reaktion der Schamanin gerade, das die Bedrohung gegen sie nach meinen Gedankenzuegen zustande kommt.
    Da frag ich mich dann nur noch:
    Sind die tonaufnahmen dann auch nur aufnahmen meiner Gedankenzuege?
    Ich muss mittlerweile leider sagen das ich nicht mit allem was sie tut auf einer Schiene bin.
    Sie ist eine hervorragende Heilerin.
    Alles andere hat nur Chaos in meinem Leben ausgeloest.
    Es war Schlimmer nachdem ich in dem Gebaeude aufgehoert hatte zu arbeiten. Ich dachte eine Zeitlang nicht das ich das ueberlebe.
    Ich verdanke ihr daher einiges.
    Daher denkt sie nun oefter sie mueste mir meine Zeit einteilen.
    Der Zahn wird aber gerade gezogen.
    Schliesslich hab ich meine Behandlung bei ihr gezahlt.
    Ich habe ohne Ende bewerbungen fuer andere stellen draussen.
    Ich hoffe das sich ganz Schnell etwas ergibt.
    Letzte Woche hatte ich fuenf tage an einem Stueck keinerlei Spirituelle Vorfaelle.
    Das war wie Urlaub.
    Naechste Woche steh ich vorm Richter fuer mein Kind.
    Das ist jetzt erstmal vorrangig.

    Ich hatte ja weiter oben auch geschrieben das meine Erlebnisse in ein Buch kommen.
    Da es mehr als ausreichende Zeugen gibt wurde ich direkt vom Author angeschrieben als es die Runde machte.
    Ich erlebe hier ja nicht nur konstant Stress. Ich bin jetzt uebers Wochenende wieder schoen in Spanien am Strand. Heute gabs Schweinebraten mit Rotkohl und Kloessen und ich bin ganz entspannt.
    Schoene Gruesse aus der Sonne
     
  10. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    Werbung:
    Vor was warnen?
     

Diese Seite empfehlen