1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vom Universum überrumpelt?!

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Ivelement, 31. Oktober 2018.

  1. SoulCat

    SoulCat Das Leben ist Veränderung Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.470
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Wir wissen es.
    Denn wir haben es miteinander vereinbart.



    Bei mir war es extrem intensiv.
    Der energetische Druck war enorm.

    Irgendwann kam dann die Stille.

    Heute bin ich sehr dankbar für diese Erfahrung.
     
  2. Suchira

    Suchira Guest

    klingt interessant und wie hast du das herausgefunden?
     
    Ivelement und Spielkind gefällt das.
  3. Suchira

    Suchira Guest

    ja, er hat es ausgelöst, im Moment glaubt sie noch es hätte mit ihm zu tun.
     
    Yogurette gefällt das.
  4. Spielkind

    Spielkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2018
    Beiträge:
    221
    Also herausgefunden ist eigentlich nicht wirklich zutreffend. Es ist eher so dass ich es irgendwie fühle. Dass ist mein höheres Weiseres Ich. Eine Zeit lang hatte ich auch die Stimme meines Sp,s im Kopf, wie er zu mir kommuniziert hat, aber ich kann es jetzt unterscheiden. Es ist irgendwie so, jedenfalls bei mir... Wenn du blödsinn denkst oder dabei bist welchen zu machen, dann spricht dieses höhere selbst zu einem ... Das es doch eigentlich wie gesagt ganz schön doof ist. Also es beschützt dich vor dir selber. Jetzt wo du denkst, dass du verrückt bist, will es dir einfach nur sagen, ,, Nein du kannst dir selbst und deiner Wahrnehmung vertrauen,, ... Du bist irgendwie schlauer mit der Zeit... Und ja es wird alles durch diesen ersten Augenblick ausgelöst, wo schon sehr unglaublich ist....Du willst irgendwann auch wirklich nur die leute um dich haben, die dir wirklich was bedeuten. Also alles was nicht mehr zu dir passt fällt weg. Es ist wirklich, so komisch es klingt, eine Art Selbstheilung, Selbstliebe und selbstfindung. Dein Ego, dein falsches ich fällt irgendwie weg, du ziehst es aus wie eine Maske. Jedesmal wenn du dann wieder irgendwie in alte rollen fällst, geht es gar nicht , da du dich schlecht fühlst...... Also wie gesagt so ist es bei mir, es kann, aber muss bei dir nicht auch gleich sein. Was ganz wichtig ist, es geht nur um dich, gar nicht um ihn . Auch wenn man am Anfang permanent an ihn denken muss und ihn überall sieht . Man denkt zwar irgendwie immer und für immer an ihn, jedoch nicht mehr so wie es wohl bei dir jetzt ist. Sondern gelassener :)
     
    Ivelement, Suchira und David Cohen gefällt das.
  5. Ivelement

    Ivelement Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    35
    Spielkind, danke für deine Nachricht! Es ist wirklich etwas schönes. Aber auch verstörend. Hast du erfahren ob es beidseitig ist? Auch wenn ich deine Meinung teile, dass es nicht um ihn geht, war er ja schon der Auslöser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2018
    Spielkind gefällt das.
  6. Darkneesdream

    Darkneesdream Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    297
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    mein Rat aus meiner Erfahrung heraus ist; lass dich fallen in dieses Gefühl, wehr dich nicht sondern mache es zu deinem Freund, wenn du dieses Gefühl nicht zulässt wird es dich dein ganzes Leben verfolgen ... und eigentlich ist es ja nix schlimmes es bereichert dein Leben du muss nur lernen damit umzugehen und du siehst das schon richtig, wenn er zu deiner Zukunft gehören sollte (auf welche Art auch immer) wirst du ihn wieder sehen egal was geschieht
     
    SoulCat, sikrit68, Suchira und 2 anderen gefällt das.
  7. Ivelement

    Ivelement Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    35
    Wie ist das zu verstehen? Gibt es eine Theorie dazu?

    In der Twinflame Theorie hat es schon mit der Person zu tun. D.h. beide spüren diese Verbundenheit. Nur ob man sich tatsächlich auch physisch näher kommen wird, händt von zig anderen Faktoren ab (Selbstfindung).

    Mag sein, dass ich "noch glaube es habe mit ihm zu tun", aber ich habe IHN gehört, nicht mein höheres Ich oder mein Selbst wie es in der Psychologie heißt.

    Vielleicht kannst du mir etwas auf die Sprünge helfen?
     
  8. Suchira

    Suchira Guest

    ja, er war in Resonanz mit dir, mehr als andere und er war derjenige der es ausgelöst hat, mehr hat es mit ihm nicht zu tun, als dass er zum Auslöser wurde.

    Wenn du glaubst, dass es mit ihm mehr zu tun hat, dann projizierst du auf ihn was du in dir noch nicht siehst.

    Es geht nicht um ihn, sondern darum was er in dir ausgelöst hat, es geht um deine Gefühle,
    nicht um ihn, nicht um seine Gefühle, er ist raus aus dem Spiel, jezt bist nur noch du wichtig
    und wie du damit umgehst, ob du in dich hinein sehen kannst zu dem was er ausgelöst hat, oder ob du weiter nach Antworten im Aussen suchst, da wirst du nichts finden, es ist in dir.

    Spüre die Gefühle die dazu auftauchen, ganz und gar...aber ohne Gedankengeschichte daraus zu machen.

    ...bis es Still wird in dir.
     
    santal und Ivelement gefällt das.
  9. Ivelement

    Ivelement Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    35
    Oh ja, danke! So ist es. Ich habe das Gefühl dazwischen zu stehen. Ich kann das gar nicht beschreiben. Am Anfang WUSSTE ich dass wir uns wiedersehen, obwohl alle aber wirklich alle erdenklichen Fakten in der Realität dagegen sprachen. Ich habe da den Spruch gelesen "Ich lasse mir doch von der Realität nicht vorschreiben, was ich wahrnehme" und musste so darüber lachen. Aber das beschreibt exakt, wie es ist.
    Er war irgendwie immer bei mir. Auch jetzt fühle ich das noch so. Aber ich denke, jede Möglichkeit sich real zu nähern habe ich zerschlagen und ihn quasi abgewehrt, weil ich gefühlt habe, dass ich noch nicht soweit bin und erst meine Sachen klären muss. Unausgesprochen hat er es ja anscheinend auch verstanden. Aber das ist eigentlich auch egal.

    Mit "dazwischen stehen" meine ich, dass ich einerseits ganz klar weiß was ich fühle und auf der anderen Seite will mein Verstand eine Erklärung.

    Diese anfängliche absolute Zuversicht verblasst hin und wieder und ich tue dann alles als Hirngespinst mit netten Nebeneffekten ab. Und dann zackbum ist er da wieder.

    Wie lerne ich, damit umzugehen?

    Manchmal denke ich, ich bin auf dem richtigen Weg dies zu "meinem Freund" zu machen (funktioniert ja auch bei Tinnitus;-)
    Und dann quält es mich, Trauer als wäre jemand gestorben und dann innere Ruhe und Glück und nie passen diese Gefühle zur objektiven Realität. Nur wenn es mir gerade wirklich schlecht geht, dann ist er da und umarmt mich. Da muss man doch glauben, verrückt zu werden und zu glauben der macht Voodoo mit mir.

    Und ich bin echt niemand der vorher an sowas geglaubt hat.
     
  10. Ivelement

    Ivelement Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2018
    Beiträge:
    35
    Werbung:

    Puh, dabei bekomme ich Gänsehaut. Wahrscheinlich weil ich weiß (oder besser: auf dem Weg bin zu wissen) dass es so ist.
    Ich habe eine rasend schnelle Entwicklung im letzten Jahr durchlaufen. Beides, mental und Außen.

    Ich glaube, noch habe ich Angst vor der "Stille". Obwohl ich weiß wie friedlich das sein muss.
     
    Suchira gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden