1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vom Neuling zur AKE

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Ywen, 3. Oktober 2016.

  1. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    Grüße!

    Ich habe mich lange schon (2+ Jahre) mit OBEs beschäftigt und unheimlich vieles dazu an Literatur gelesen - und natürlich auch sehr vieles an Tipps und Methodik ausprobiert.
    Das aufwändigste war hierbei sicherlich "Mastering Astral Projection - a 90 days Guide" und brachte mir dennoch keinerlei Erfolg.

    Später versuchte ich mich am luziden Träumen, machte täglich zigmal Reality Checks und hatte das Ziel vor Augen, aus einem Klartraum heraus eine AKE auszulösen.
    Nach einigen Wochen gab ich auf, nicht ein einziges Mal gelang mir ein Kkartraum!
    Trotz Traumtagebuch, trotz all der Tipps in den 3 oder 4 Büchern, die ich über luzides Träumen las.

    Warum schreibe ich das? Um zu zeigen, dass ich ein scheinbar "hoffnungsloser" Fall bin und dennoch zuversichtlich!
    Denn: mit einer Methode gelang es mir plötzlich, von heute auf morgen den Schwingungszustand auszulösen.

    Dieser Thread soll also ein kleines "Minitagebuch" darstellen und all denen helfen, denen es wir mir geht - scheinbar hoffnungslose Fälle, die schon nahezu alles ausprobiert haben...

    Mal schauen, ob es diesmal klappt.
     
    Luftsegen gefällt das.
  2. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich habe mich letzte Woche zurückbesinnt auf das erste Buch, was ich zum Thema OBE las, und das war natürlich Monroe.
    Diesmal wollte ich mich also noch gezielter als bisher mit seiner Methodik auseinandersetzen und schaute daher auf die Homepage des Monroe-Instituts.

    Interessant fand ich einen 80 EUR-teuren Hemi Sync-Heimkurs, bestehend aus 6 CDs, der speziell für OBEs konzipiert sei.
    Also bestellt, kam 3 Tage später an, losgelegt.

    Die ersten beiden CDs kann man an 1 Tag "absolvieren", da nur Vorwort / Einführung" und eine Basic-Hemi-Sync-Entspannungsübung, um das Ganze kennenzulernen.

    Interessant ist dann CD 3, da hier das eigentliche Programm beginnt.

    Da ich keinen tragbaren CD-Player besitze, schnell zu Mediamarkt und einen gekauft. Ich möchte die CDs ja nachts beim Einschlafen hören.

    Somit, gleich am 1. Abend nach Erhalt des Heimkurses, beim Zubettgehen die CD 3 gehört.

    Hammer.
    Hammer!

    Nach ca. 30 Minuten merkwürdiger Rausch- und Brummklänge spürte ich, dass mein Körper langsam einschlief.
    Prickeln, Wärme, nix besonderes, aber dennoch wahnsinnig spannend, da ich (bislang) nicht mal dies jemals so "bewusst" verfolgen konnte.
    Und einige Minuten später kam der absolute Hammer: schlagartig setzte ein deutliches Schaukeln ein, aber nicht im Kopf, sondern bloß im rechten Arm. Dann schwappte es über auf ein Bein, dann wieder auf einen Arm.
    SEHR merkwürdiges Gefühl, und definitiv nichts, was ich jemals zuvor erlebt hatte.
    Das hörte dann nach gefühlten 1-2 Minuten wieder auf, anschließend war nichts mehr spürbar, die CD irgendwann zu Ende, und ich schlief normal ein.


    Heute Nacht hörte ich die CD erneut, diesmal gab es aber bloß die müde Andeutung eines Schaukelgefühls, auch nur ca. 3-4 Sekunden lang.

    Dennoch, ich habe gestern irgendwas erlebt, das ich zuvor so noch nie gespürt habe, was aber ungemein an das erinnert, wie ich mir nach all den Büchern den (einsetzenden) Schwingungszustand vorstelle.

    Und deswegen bin ich erstmals wirklich zuversichtlich, ich glaub fest, mit Hemi Sync den Schlüssel gefunden zu haben und werde hier weiter berichten.
     
  3. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    81
    Zunächst freue ich mich mit Dir über Deinen Erfolg, das ist echt riesig :)
    Ich habe mich erstmal drei Monate lang intensiv mit der Fachtheorie befaßt, bevor ich mich vorsichtig an die ersten Gehversuche gewagt habe.
    Vielleicht hast Du den Fehler gemacht loszurennen, obwohl Du noch nicht laufen kannst - lerne doch erstmal krabbeln.

    Meines erachtens braucht man erstmal folgende Grundlagen, die man entweder mitbringt, oder erst legen muß:
    1) innere Ruhe eines stehenden Tümpels: man muß lernen die Dinge ruhiger anzugehen, gelassener zu bleiben und sich von der allgemeinen Hektik nicht mehr anstecken zu lassen.

    2) Geduld eines alten Elefanten: Die Fähigkeit zum Astralreisen entwickelt sich trotz regelmäßigen und intensiven übens nur äußerst langsam. Ich übe seit einem Jahr täglich eine Stunde.
    Lerne zu warten.

    3) Eiserne Disziplin: dies alles geht nur, wenn man regelmäßig zu festen Zeiten übt, die man ebenso fest im Tagesablauf eingeplant hat - wenn man nur ab und zu halbherzig ein bißchen was macht...kann das ja nichts werden.

    Danach empfehle ich Dir meine Arbeitstechnik:
    So hinlegen, als ob man schlafen möchte, wie jeden abend.
    Dann entspannst Du Dich und leerst Deinen Geist aus:
    nichts vorstellen. gedanklich schweigen. Leerer kopf. Solange bis Du den Puls spürst und die Atmung hörst. Ganz passiv darauf lauschen und den Geist leer halten. Dann wirst Du schläfrig und siehst erste Traumbilder. Lasse sie passiv vorrüberziehen.
    Und GENAU HIER stelle ich mir vor, wie ich im Zimmer umherschwebe, mich an einem Seil aus dem Körper herausziehe oder als grellweiße Energiekugel emporschwebe.
    Dabei denke ich nur den einen Satz: "Ich verlasse meinen Körper, ich verlasse..." Dann spüre ich auf der Haut ein Kribbeln, mir wird schwindlig und ich höre ein Pfeifen, das immer lauter wird. Das versuche ich festzuhalten. Dabei bin ich auch mal eingeschlafen. Dann spürte ich etwas am Scheitel, hörte wieder das Pfeifen, dann ein knacken - und war mitten im Nichts. Nach kurzer Zeit bin ich wieder zurück. O man...ich habe erstmal nachgesehen, ob noch alles dran ist!

    Wichtig ist, daß Du absolute Gedankenstille hälst und Deine Konzentration vom Körper weglenkst - denn der Geist schwebt immer dahin, wohin ihn die Gedanken tragen.

    Vielleicht habe ich Dir nichts neues erzählt - vielleicht aber doch etwas nützliches? Am besten mal testen :)
     
  4. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielen Dank für die Tipps!
    In der Tat habe ich aber auch diese Methode schon oft ausgeführt, gerade Andreas Schwarz (GetAstral) zeigt mit seinem Logarithmus ja wunderbar detailliert auf, wie die Phasen vom Wachbewusstsein über die absolute Entspannung bis in den hypnagogen Zustand verlaufen, wie sich entsprechend Gehirnwellen ändern und wann man schließlich den Astralkörper aktivieren kann.
    Problem alleine ist, dass das bei mir nicht geklappt hat, klar war ich irgendwann körperlich völlig entspannt, aber scheinbar scheitert es bislang an der geistigen Entspannung.
    So war ich bislang immer entweder nach 1+ Stunden regungslosen Daliegens schlichtweg eingeschlafen oder habe irgendwann abgebrochen, da sich einfach nichts tat.

    Der Punkt für mich ist, dass ich bei der CD von Monroe zum ersten Mal einen definitiven (kleinen) Durchbruch erlebte, nach 30 Minuten schlief mein Körper plötzlich ein und ich erlebte das bewusst mit.
    Das ist mir in 2 Jahren nie gelungen, hier nun am 1. Abend des Hörens.

    Ich werde daher nur noch mit den CDs arbeiten und dann berichten, was sich so tut.
     
  5. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    81
    Vielleicht warst Du bisher auf dem richtigen Weg, aber die CD´s sind nun DER ABSCHUBSER, der noch gefehlt hat.
    Mal eine andere Frage: Wie gut ist "Getastral" (Christian Schwarz)?
    Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht und kann man das empfehlen?
     
  6. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    Ja, Anschubser, das könnte so sein. Hehe.
    Ich stehe bzgl. der CDs und deren korrekten Anwendung auch mit einem Mitarbeiter vom Monroe Institut in Verbindung, er bezeichnete den ersten kleinen Erfolg auch als "Gruß aus der Küche"

    Andreas Schwarz und sein Logarithmus, das habe ich als letztes probiert.
    Finde ihn absolut überzeugend, das gleich vorweg.

    Bin persönlich so der Checklisten-Typ, arbeite quasi nach Rezeptbuch.
    Oder anders: wo viele gerne nach Buchgefühl und Intuition arbeiten, mal so und mal so etwas testen, brauche ich selbst auf jeden Fall eine deutliche Anleitung.
    Einen, der mir sagt "jetzt machst du zunächst das, danach das, und erst DANN machst du jenes".

    Andreas Schwarz macht genau das.

    Er erläutert sehr detailliert, in welcher Phase man sich wann befindet, welche Charakteristika der Körper hierbei aufweist (Gehirnwellen, Hormonhaushalt) und wie man diese Phasen auch gezielt erreicht bzw. abarbeiten kann.
    Und warum manches erst möglich ist, wenn der Körper bestimmte Charakteristika aufweist.
    Sozusagen eine Liste, die man gedanklich abarbeitet, während man sich vom Wachzustand langsam vorarbeitet bis zum hypnagogen Zustand.

    Er erzählt also an sich auch nichts Neues, steht ja eigentlich alles auch in vielen andern Büchern.
    Der Unterschied ist, dass er so wunderbar systematisch vorgeht, eine übersichtliche Grafik an die Hand gibt (den Logarithmus).
    Er zerlegt also alle Schritte in Einzelteile und erläutert nachvollziehbar, wann man sich wo befindet und wie man den nächsten Schritt zur richtigen Zeit einleitet.
    Heißt: wo Buhlmann zwar schon alles umschreibt und auch viele wunderbare praktische Tipps gibt, fehlt mir bei ihm dennoch immer noch eine gewisse Struktur, an der ich mich entlang hangeln kann.
    GetAstral macht es sich zur Aufgabe, genau diese Art von exakter Anleitung zu geben.

    Er ist damit für mich der Beste für solche, die einen ganz genauen Plan, ein "Kochrezept" brauchen, um eine AKE einzuleiten.

    Kann gut sein, dass ich auch mit diesem Logarithmus irgendwann plötzliche Erfolgserlebnisse erzielt hätte, die HemiSync-CDs von Monroe kamen mir jetzt einfach zufällig spontan dazwischen...
    ..naja, und haben mich auch sofort überzeugt.
    Sonst würde ich definitiv weiter mit GetAstral arbeiten.
     
  7. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    81
    Demnach ist der Unterschied zu Herrn Schwarz, daß er eine Struktur mit einer detailierten Anleitung und genauen Erklärungen hat. Davon abgesehen bekäme ich nichts neues.
    Ungefähr so, als ob man eine Abhandlung über die Elektrophysik der Herdplatte zusätzlich bekommt, wenn man nach Rezept kochen möchte. Da spricht GENAU SO ETWAS für die gute Qualität und den Experten, der sich sehr gut auskennt.
    Einerseits erfahre ich nichts neues - andererseits ist es ein Fachkurs von einem Experten. Ich werde mir die Angebote genau ansehen und es mir überlegen, ich kenne auch noch nicht die Preise.
     
  8. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.048
    Ort:
    Tirol
    Mein interessierter Blick liegt auf diesem Thread. ;)

    LG, Luftsegen
     
  9. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Letzte Nacht probierte ich direkt mal die nächste CD, die deutlich mehr Anspruch an den Hörer hat: während man bei der ersten CD alle 20 Minuten ein Wecksignal erhält (falls man ungewollt einschläft), entfällt dies bei der 2. CD.
    Ich bin dann auch prompt irgendwann eingeschlafen und erst wieder aufgewacht, als die CD längst aus war. Nix Schwingungszustand. Naja, zumindest gut geschlafen.

    Heute mache ich erst mal wieder mit CD 1 weiter und werde etwas Besonderes testen: nicht nur beim Zubettgehen, nein, ich stelle mir den Wecker auf 03 Uhr und lasse sie dann nochmals laufen. War ein Tipp vom Monroe-Mitarbeiter.
    Bin ich ja mal gespannt, was das für ne Nacht gibt...
     
  10. Ywen

    Ywen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    Hat nicht geklappt. Da liegt noch ein weiter Weg vor mir.
    Beim 1. Mal ist mein Körper die ganze Stunde lang nicht eingeschlafen, beim 2. Mal um o3 Uhr war es das Gegenteil, ich bin zügig wieder eingeschlafen und wurde nur 2x durch das Wecksignal auf der CD kurzzeitig geweckt...
    Ich werde wieder berichten, wenn sich was getan hat oder einige Zeit verstrichen ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen