1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vom Menschen – ein Geschöpf der Rituale.

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von DruideMerlin, 26. August 2018.

  1. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    9.044
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    :unsure:

    Mancher glaubt die Menschen wären Kinder des Geistes, der uns zu dem macht, was wir sind. Nein, wir sind Geschöpfe der Rituale und unsere Geist oder die Sprache sind nur Produkte, die sich daraus ergeben hatten. Die Harmonie ist eine Melodie in uns, die wir durch das gemeinsame Tun zum Klingen bringen. Harmonie im neuronalen Netz ist dann auch das, was uns bewusstwerden lässt.

    Die Tage hatte ich gesehen, wie sich die islamischen Sufis, solcher Rituale der Gemeinschaft nutzen, um nicht nur ihren Brüdern, sonder auch Gott nahe zu sein. Man hatte dabei durch tragbare Geräte die Herzfrequenzen der Teilnehmer gemessen. Interessant war, dass nach einer gewissen Zeit die Herzen aller Teilnehmer im Gleichklang schlugen. Ein paar Beispiele der Rituale der Sufis, wobei es reicht, die Sequenzen ab 12:20, 14:05 und 21:47 anzuschauen:

    Die Tage hatte ich gesehen, wie sich die islamischen Sufis, solcher Rituale der Gemeinschaft nutzen, um nicht nur ihren Brüdern, sonder auch Gott nahe zu sein. Man hatte dabei durch tragbare Geräte die Herzfrequenzen der Teilnehmer gemessen. Interessant war, dass nach einer gewissen Zeit die Herzen aller Teilnehmer im Gleichklang schlugen. Ein paar Beispiele der Rituale der Sufis, wobei es reicht, bei den nachstehenden Sequenzen einmal kurz reinzuschauen:





    Ich hatte früher sehr gerne getanzt und da hatte ich auch oft so eine meditative Harmonie mit dem Gegenüber erfahren. Etwas, das wohl auch das wirkliche Geheimnis ist, wie wir werden konnten, wie wir sind. Es gibt in Afrika Affen, die in ungewöhnlich großen Verbänden zusammenleben und über ihnen liegt durch ihr ständiges Murmeln bei ihrem Tun, auch so eine Art gleichförmige Melodie, das dieses Gefühl der Gemeinschaft und Geborgenheit erzeugt.

    Ich denke inzwischen, dass unsere Sprache nicht aus der Jagd entstanden ist, sondern eben aus dieser Stimme der Gemeinschaft heraus. Unlängst hatte ich eine Doku über Schimpansen gesehen, die sich auf die Jagd nach Pavianen begaben. So organisierten sich wortlos und zielstrebig auf der Suche und entwickelten daraus dann auch ihre Strategien. Da ist also wieder diese Harmonie der Gemeinschaft, die keiner Worte bedarf.

    Unabhängig davon sind nach meinem Verständnis die Rituale der Gemeinschaft der Keim der Religionen und damit auch der kulturellen Entwicklung.

    Merlin
     
    Blissy, starman und sikrit68 gefällt das.
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    9.044
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Sorry,

    eigentlich sollten in den Videos drei unterschiedliche Sequenzen gezeigt werden, leider wurden bei der Einbindung in Media die entscheidenden Adressanteile nicht mit einbezogen. Zum Nachbessern hatte ich das zu spät bemerkt. Nun ja, damit sollte ich also etwas lernen :D

    Merlin
     
  3. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Ja , und Rituale begleiten unser ganzes Leben, wir bemerken und erkennen es nur nicht. Im esoterischen Bereich ist es ganz klar dass bestimmte Rituale förderlich sind aber dass auch unser Alltagsleben davon auch betroffen ist nehmen wir ganz einfach nicht zur Kenntnis es ist uns selbstverständlich. Aber wenn man genauer hinsieht kann man schon das Eine oder Andere erkennen. Außerdem ist der Mensch ein Tier (vom Affen ja nicht weit entfernt) das die Gemeinschaft liebt und braucht, auch wenn Mancher auszubrechen versucht , irgendwann aber holt s ihn wieder ein.

    Somit kann ich Dir nur voll zustimmen.
    LG
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    9.044
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :unsure:

    Zum Glück hatte da in Sachen Intelligenz der Tiere, auf wissenschaftlicher Ebene ein Umdenken eingestellt. Ich denke, dass wir für all die Kopflastigkeit und Abgeklärtheit uns aus dem Auge verloren haben. So haben wir auch unsere Fähigkeit mit unseren Mitgeschöpfen zu sprechen und ihnen zuzuhören, verlernt. Wir haben einfach zulange, den Tieren all das abgesprochen, das ihre Nähe zu uns vermuten ließe.

    So ist das auch mit den Ritualen, deren Segen für uns als überflüssiger Mumpitz abgestempelt wurde. Ja, Du hast recht, Rituale begleiten bestimmen uns auch durch den Alltag, das fängt schon mit den biologischen Zyklen an und setzt sich über das prozedurale Gedächtnis fort, mit dem wir Autofahren. Aber auch das Liebgewordene verpacken wir in Rituale unseres Seelenheiles wegen. Ich denke, dass wir damit in erster Linie das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Vertrauen finden können.


    Merlin
     
  5. Blissy

    Blissy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    2.183
    Werbung:
    Eine von vielen Fragen/Beobachtungen nach der Identität des Menschen, dabei geht es oftmals darum etwas über sich identisches zu finden, menschliches Verhalten, was auch mit dem smilie, dennoch als kollektiven Spiegel einhergehen mag, als Gesichtspunkt des aktuellen Chirons, welcher seine Bahn durch den Widder zieht.
    Wir sehen rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht, und erkennen durch und durch, was es bedeutet, ...

    *
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden