1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vom frheren Leben "angezogen/zurckgezogen"?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Yu_20, 1. Mai 2006.

  1. Yu_20

    Yu_20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    hi an alle!

    ja,eine andere erklärung habe ich nicht..
    seit ich etwa 14 bin,also seit 6 jahren ist dieses gefühl in mir,diese
    empfindungen in der falschen kultur und im falschen land geboren zu sein.
    Ich bin zwar vom stammbaum her 100%deutsche aber meine seele ist seitdem
    japanerin, so komisch das klingt.
    Japan ist so weit weg und so anders als deutschland und denoch komme ich nicht davon los,es ist als wenn mich alles dorthin ziehen will in diese kultur,zu den menschen und ihren traditionen und diese gefühle werden immer stärker,so stark,dass ich es in meinem deutschen umfeld und besonders in meinem körper fast nichtmehr aushalte.
    alles in mir schreit: ich will japanisch sein,ich möchte japanisch aussehen,japanisch sprechen,eine japanische familie haben..und das macht mich so fertig weil ich das ja niemals in diesem leben erreichen kann,das ist wahnsinn
    :confused:
    ich habe schon fast alles getan um ein wenig davon zu ermöglichen: ich lerne die sprache in einem kurs, ich habe japanische freunde,ich habe 1000texte und filme über japan gelesen/gesehen,ich färbe meine haare dunkel,ich lebe nach den japanischen regeln,soweit machbar..meine familie würde mich für verrückt erklären deshalb kann ich das leider nicht gut machen.

    In japan selbst war ich noch nie!das ist ja das eigenartige.aber ich fühle mich unter japanern so wohl und so heimisch,ich möchte zu ihnen gehören aber ich bin deutsche!egal wie gut ich die sprache und regeln beherrsche,ich kann leider niemals zu ihnen gehören..es tut weh wenn man hört: aber du bist deutsche,warum magst du japan?
    Das alles führt zur zeit so weit das ich unglaublich neidisch auf meine japanische freundin bin. Ich wäre gerne sie! ehrlich,wenn man die körper tauschen könnte würde ich das sofort machen,obwohl ich meine familie ja auch sehr liebe..
    Ich weiss,ich müsste lernen meinen körper,meine kultur und mein land zu akzeptieren aber es geht einfach nicht,wie gesagt ich spüre dieses ungeheuer
    starke gefühl immer mehr von hier, dorthin gezogen zu werden aber im wissen niemals richtig japanerin sein zu können.. Das macht mich alles unglaublich traurig und es gibt dafür keine lösung ausser sich gegen diese gefühle zu wehren,aber wie soll man sich gegen etwas wehren was man so sehr liebt? :(

    Es ist total komisch aber ich kann als deutsche niemals richtig gücklich sein denke ich..

    liebe grüße
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Interessanterweise habe ich eine Freundin, deren kleine Tochter auch unbedingt Japanerin sein will - sie zieht liebend gerne Kimonos an und läßt sich die Haare hochstecken und ist ganz unglücklich, weil sie nicht wie eine RICHTIGE Japanerin aussieht...

    Hast du schon einmal versucht, da in die Tiefe zu schauen und draufzukommen, was für Erfahrungen und Bilder eventuell zum Vorschein kommen? Ich mein jetzt nicht unbedingt eine Rückführung. Es geht auch, wenn du dich in deine Gefühle für die japanische Kultur vertiefst und auf Gefühlssignale oder spontane Bilder achtest, die dann so durch dein Gehirn ziehen.

    Und besuch doch wirklich einmal Japan. Eventuell kannst du ja dann etwas unerledigtes abschließen damit? Vielleicht kommst du leichter im Hier und Jetzt an, wenn du deine Erinnerungen damit konfrontierst, daß auch dort die Zeit weitergelaufen ist? Oder du kannst spontan etwas lösen, was da liegengeblieben ist?
     
  3. Romina

    Romina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Yu 20,

    mein Sohn (13) spricht seit er reden kann immer wieder davon, dass er nach China will. Er schaut sich auch alle Kung-Fu filme an.
    Er war noch sehr klein, als er das erste Mal darüber sprach. Er hatte damals noch keine TV geschaut, das man sagen kann, er war durch eine Fernsehsendung so von China begeistert.
    Für mich ist klar, dass er noch Erinnerungen an ein letztes Leben in China hat. Entweder war das ein sehr schönes Leben nach dem er sich zurück sehnt, oder aber er hat das Gefühl, dass er noch was unerledigtes zurückgelassen hat. Auf jeden Fall werde ich irgendwann einmal mit ihm dorthin fliegen.
    Vielleicht würde es auch dir helfen, mal einige Monate dort zu verbringen. Es hat sich ja sicher seit deinem Leben dort alles verändert, die Menschen von damals gibt es nicht mehr. Vielleicht kannst du dann was abschliessen, verarbeiten und loslassen.
    Dann kannst du ganz entspannt hier in Deutschland weiterleben, und ab und zu mal zurück nach Japan in den Urlaub fliegen. Du wirst vielleicht für immer diesem Land verbunden bleiben, aber findest endlich deine innere Ruhe.
    Bei mir ist es zB. ganz umgekehrt. Ich möchte niemals nach Schottland oder Irland. Warum ist mir nicht bewusst. Es ist einfach so. Es waren sicher schlechte Erfahrungen. Dafür habe ich einen Hang zu Italien schon immer gehabt. Habe auch diese Sprache gelernt. Ich war früher sehr oft dort, und jetzt ist es gut. Ich muss nicht mehr ständig nach Italien. Hab wohl begriffen, dass es mal war, und ich jetzt hier lebe. Sonst würde ich ja völlig an meinem jetzigen Leben vorbei leben. Dann würde ich im nächsten Leben Deutschland nachtrauern, wenn ich plötzlich in Russland wieder geboren werde.
    Ich wünsche dir viel Glück beim erforschen deines Japanischen Lebens.

    Liebe Grüße, Romina
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Yu_20,

    mag sein, daß Du schon einmal in Deutschland inkarniert warst und daß das alles andere als ein schönes Leben war. Und Du wolltest nie wieder hierher. Aber es geht in unserem Leben ja gerade darum, Dinge zu heilen. Fortlaufen, z.B. nach Japan (wo Du sicher ein sehr schönes Leben hattest), würde Dir nichts bringen. Natürlich kannst Du hinreisen und wenn Du willst, vielleicht sogar dort leben, aber das wäre wie gesagt nur ein Fortlaufen. Das was da zu heilen ist, würdest Du nicht erkennen.

    Das ist in etwa so, wie wenn eine Frau zum Todeszeitpunkt eines schrecklichen Lebens sich sagt: ich will nie wieder eine Frau sein. Da das aber heilen will, was sie da erlebt hat, kommt sie irgendwann sicher wieder als Frau zur Welt und fühlt sich gar nicht wohl. Sie fühlt sich mehr als Mann und will das auch sein. Im Extremfall macht sie eine Geschlechtsumwandlung. Das Problem/Leben, was da geheilt werden will, ist damit allerdings nicht geheilt, nur verschoben.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Das ist mir auch mal genau so gegangen. (nur natürlich ohne -in ;)
    Einen Freund eines Freundes hat's sogar so arg erwischt, daß er nach Japan gezogen ist, um dort Tee-Meister zu werden.

    Das mit dem weit weg stimmt. Das mit dem "anders" nicht uneingeschränkt.
    Japan und Deutschland sind sich in vielen Bereichen, gerade im philosophischen, sehr ähnlich.

    Aber nicht nur das, seit Ende des 19. Jahrhunderst gab es immer wieder sehr engen Kontakt zwischen beiden Kulturen. Es ist also gar nicht so unmöglich, daß Deine Familie einmal damit in Kontakt kam.
    Das könnte man sogar in einer Aufstellung sehen.

    Diese "alte Verbundenheit" bemerkt man auch, wenn man mit Japanern drüber spricht, die empfinden das genauso. Frag sie mal.

    Gruß.
     
  6. Yu_20

    Yu_20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    hi alle zusammen!

    vielen dank für eure antworten,ich freue mich total,dass ihr
    mir geschrieben habt und schön zu wissen das ihr menschen kennt,
    die diese empfindungen auch haben.
    ich werde japan ganz ganz sicher bald besuchen,das muss ich tun und
    das ist mein absolutes ziel was ich mir in den nächsten jahren erstellt habe.
    japanisch lernen,nach japan reisen,irgendwie irgendetwas versuchen zu verarbeiten und lernen mein leben so zu mögen wie es ist...
    was ich jetzt noch nicht glauben kann,weil dieser drang japanisch zu sein
    von tag zu tag zunimmt.
    dann passieren für mich ganz furchtbare sachen, zb als ich mit 3 japanischen freunden unterwegs war wurden wir öfter angesprochen,so allgemein,wo kommt ihr her,was macht ihr in D.."wir sind aus JAPAN" und ich mitten drin...
    was für ein schreckliches gefühl.ich habe extra geschwiegen aber irgendwann
    kommt dann: und wo bist du her?was machst du hier unter den japanern?
    ich hasse es ,das ist so schlimm für mich ich hätte sofort anfangen können
    zu heulen ehrlich :( soviel dazu..

    @gabi, du sagst man soll die dinge heilen und nicht verschieben oder überdecken aber du schreibst nicht wie ich das angehen könnte :stickout2
    wie soll ich es heilen..?
    ich kann mir überhauptnicht vorstellen,dieses denken und diese gefühle zu verlieren oder es akzeptieren zu können aber mein leben trotzdem glücklich weiterzuleben. seit damals vor ca 6 jahren bin ich mehr oder weniger deprimiert und habe keinen richtigen spaß am leben.

    @Kinnaree, ich habe das mal versucht in mich zu gehen und auf evtl bilder zu achten. und mir ist tatsächlich ein bild in den sinn gekommen,also.. ich sehe eine frau an einem fluss,die wäsche wäscht oder wasser holt ...komische sache :)
    außerdem habe ich panische angst vor tödlichen krankheiten und mache mich
    damit schon selbst seelisch kaputt. vielleicht könnte das was damit zu tun haben,vielleicht bin ich aber auch nur einfach ein zu ängstlicher mensch..

    jedenfalls gehts mir im moment garnich gut weder psychisch noch physisch
    ect pp...hach mensch :(

    liebe grüße
     
  7. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Hallo Yu!
    Mir geht es genau so. ich fühle mich auch nicht so wohl, obwohl ich in einem wohlhabenden Land( Österreich) wohne. Es liegt daran dass die Jugend nur an Alkohol one-night stands und Drogen denkt und die Älteren auf die Jugend schimpfen. Jeder denkt nur an sich, an das liebe Geld und niemand hat vor irgendetwas mehr Ehrfurcht. Ich weiß nicht ob es mit Karma zusammenhängt oder es einfach nur die zeit ist in der wir geboren sind. ok es gab schon schlechtere zeiten. vor allem hat auch die kirche viele fehler begangen und die Religionen allgemein. aber ich würde gerne in einem Land wie z.B. Ägypten oder Italien leben, in dem es noch viel Kultur gibt.Wo die menschen jeden tag in die Sonne blicken können und sie noch Ehrfurcht( ich meine jetzt nicht Fundamentalismus!!!!) vor Gott haben. Ich fühle mich hier irgendwie verloren auch wenn ich einen freundeskreis habe und eine zerstreute familie aber trotzdem eine familie. Ich würde mir an deiner stelle mal Japan anschauen. Wieso nicht?
    Lg Inuminata
     
  8. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Hallo Yu!
    Mir geht es genau so. ich fühle mich auch nicht so wohl, obwohl ich in einem wohlhabenden Land( Österreich) wohne. Es liegt daran dass die Jugend nur an Alkohol one-night stands und Drogen denkt und die Älteren auf die Jugend schimpfen. Jeder denkt nur an sich, an das liebe Geld und niemand hat vor irgendetwas mehr Ehrfurcht. Ich weiß nicht ob es mit Karma zusammenhängt oder es einfach nur die zeit ist in der wir geboren sind. ok es gab schon schlechtere zeiten. vor allem hat auch die kirche viele fehler begangen und die Religionen allgemein. aber ich würde gerne in einem Land wie z.B. Ägypten oder Italien leben, in dem es noch viel Kultur gibt.Wo die menschen jeden tag in die Sonne blicken können und sie noch Ehrfurcht( ich meine jetzt nicht Fundamentalismus!!!!) vor Gott haben. Ich fühle mich hier irgendwie verloren auch wenn ich einen freundeskreis habe und eine zerstreute familie aber trotzdem eine familie. Ich würde mir an deiner stelle mal Japan anschauen. Wieso nicht?
    Lg Inuminata
     
  9. leon40

    leon40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Yu


    Gabi hat es am besten im Text gefasst. Es liegt wahrscheinlich in deinem früheren Inkarnationen, ob du es glaubst, oder nicht.
    Du bist nicht aus Zufall ein Deutscher. Du hast es genau geplant und gewollt. Jetzt solltest du da die Erfahrungen sammeln und da viel lernen, sonst hast du in der nächsten Inkarnation das gleiche Problem.
    Ich empfehle dir viel über Reinkarnation zu lesen.

    Gruss
    Leon
     
  10. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Yu_20 !

    Was genau daran ist für Dich schrecklich ? Daß Du als Deutsche "enttarnt" wirst ? Daß Du "doch nicht" Japanerin bist, obwohl Du Dich innerlich so fühlst ? Das was Du das fühlst, ist ein Teil Deiner Seele, der gerne in Japan gelebt hat und da wieder hin will, der zudem wahrscheinlich schlechte Erfahrungen mit Deutschland gemacht hat. Wie gesagt, Du bist hier "gelandet", um das zu heilen. Wehre Dich nicht dagegen. Warum haßt Du es ? Du fühlst Dich grad wie ne Japanerin, das ist doch o.k. ! Nimm es so an, wie es ist und fühle Dich doch deswegen nicht schlecht ! Sei Dir bewußt, daß Du nunmal viel mehr bist, als diese eine Person, die Du als Ich wahrnimmst. Freue Dich, daß Du einen anderen Teil Deiner großen Seele bereits erleben, bzw. erkennen darfst. Das ist kein Schreckgespenst, das bist DU, Seele.

    Heilen bedeutet NICHT, die Gefühle zu verlieren oder zu akzeptieren. Erstens wirst Du sie nicht verlieren, sondern sie werden in Deiner Seele weiterhin existieren, denn das Wesen der Japanerin verschwindet niemals, zweitens, akzeptieren bedeutet nur, etwas hinzunehmen, was man nicht ändern kann, das hat nichts mit Heilung zu tun. Heilung ensteht durch Erkennen und 100%iges Annehmen. Nimm diese Japanerin liebevoll an. Sie ist ein Teil Deines wahren Selbst. Wenn Du gerne Japanerin sein willst, das sei es. Wer hindert Dich daran ? Fliege nach Japan, verbringe dort soviel Zeit, wie Du brauchst, um zu erkennen, wer dieses Wesen (Teil Deiner Seele) ist und was sie mit Japan so verbindet. I.d.R. genügt oft ein einziger Besuch des Landes, intuitiv geleitet, also ohne große Vorplanung, geleitet vom Gefeühl sozusagen, und die Dinge, die Du wissen mußt, um das zu heilen, werden sich Dir zeigen. Ganz ohne Dein Zutun. Denn je weniger Du bestimmen willst, was geschehen wird, umso offener bist Du und umso leichter hörst Du die Botschaften Deiner Seele.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen