1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vom Baum des Lebens ....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 9. November 2005.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Vom Baum des Lebens ....

    ... doch in wirklichkeit heißt er:

    Der Baum der Frucht ist und Frucht bringt.


    Schauen wir uns zunächst den Text aus der Einheitsfehlübersetzung an.

    Genesis 2; 16-17

    16 Dann gebot Gott, der Herr, dem Menschen: Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen,
    17 doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn sobald du davon isst, wirst du sterben.

    Lukas Kap. 16; 9-13

    Vom rechten Gebrauch des Reichtums

    9 Ich sage euch: Macht euch Freunde mit Hilfe des ungerechten Mammons, damit ihr in die ewigen Wohnungen aufgenommen werdet, wenn es (mit euch) zu Ende geht.

    10 Wer in den kleinsten Dingen zuverlässig ist, der ist es auch in den großen, und wer bei den kleinsten Dingen Unrecht tut, der tut es auch bei den großen.
    11 Wenn ihr im Umgang mit dem ungerechten Reichtum nicht zuverlässig gewesen seid, wer wird euch dann das wahre Gut anvertrauen?


    12 Und wenn ihr im Umgang mit dem fremden Gut nicht zuverlässig gewesen seid, wer wird euch dann euer (wahres) Eigentum geben?
    13 Kein Sklave kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.

    - - - -

    Warum sollte Gott denn nun den Menschen denn nun das wahre Gut anvertrauen ?
    Das wahre Gut vom Baum des Lebens kosten lassen, wenn der Mensch sich doch ständig
    von der Schlange = Materialismus von der Welt verleiten lässt vom Baum der Frucht macht
    zu naschen.

    Wir sehen es doch jeden Tag, der Mensch will ständig entgegen seiner von Gott gegebenen
    Aufgabe die perfekt geschaffene Schöpfung in die er gestellt wurde, sprich den Garten
    Eden zu hegen und pflegen in dem er die Schöpfung zu ihrem Ursprung verbindet,
    wozu gehört die Gegensätze der Polaritäten in sich zu verbinden, damit er überhaupt
    vermag die Schöpfung in Gott mit ihrem Ursprung zu verbinden.
    Er mag in einem gewissen Sinne gar so etwas wie einne Weltenretter Aufgabe haben ?
    Doch ist er dem normal weltlichen von der Schlange verfallen, so daß ihm das nicht gelingen kann.
    Hierdurch schneidet er sich selbst vom Baum der Frucht ist, und Frucht bringt ab.

    Und dieser Baum ist schlichtweg Gottes Wort. Der Mensch findet dieses wohl wahrscheinlich
    einzigste Wunder in der Heiligen Schrift auch Bibel genannt vor. Er vermag sie nur nicht zu
    verstehen ... und viele die meinen sie zu verstehen, doch galuben es nur, doch in
    wirklichkeit verstehen sie noch nicht einmal das erste Wort in ihr welches da lautet:
    " Bereschit " = " Im Anfang " ... geschweigedenn den ersten Buchstaben der heberäischen
    Hyroglyphen das " Aleph " = 111 im vollen Wert welches ihm klar und deutlich aufzuzeigen
    vermag, wer er wirklich ist ... nämlich Gott und Schöpfer nur sich später schlichtweg
    in Adam und Eva in Form von JHWH 10-5-6-5 ersichtlich zweiteilte.

    Der Mensch versteht in der Regel ja noch nicht einmal, daß diese Buchstaben nur fälschlicher
    weise für solche gehalten werden, obdem es in Wirklichkeit Zahlen sind. Welche wiederum
    die einzigste Möglichkeit darstellen wie Gott selbst in sich selber der ja AllesWasIst
    ist in dem der Mensch selbst innewohnend existiert sich überhaupt in allen Welten der
    Erscheinungen und weltenübergreifend auszudrücken vermag, um diese letztlich alle
    miteinander zu verbinden. Warum weigert sich der Mensch in der Regel seine Aufgabe zu vollbringen ?
    Obdem er doch durch weigerung letztlich schon im hier und JETZT in seiner sich selbst
    geschaffenen Hölle einstet, die ist wahrlich nirgendwo im Jenseits ... sondern wirklich hier und jetzt.
    Dabei wäre gut beraten im hier und Jetzt den Garten Eden zu hegen und zu pflegen, und das
    in voller Liebe zu Gott und somit zu sich selbst. In der Form würde er sich zügig das Himmelreich
    auf Erden im hier und JETZT errichten, so wie es einst Yehoschua Ben Joseph seinen Jüngern zusicherte.
    Statt dessen spielt er täglich und fast jede Sekund Selbstmord totale.

    Warum sollte da Gott dem Menschen da nun das wahre Gut anvertrauen, wenn dieser
    bereits im kleinen unzuverlässig mit dem äusseren Wort der Heiligen Schrift umzugehen vermag.
    ja noch nicht einmal das wenige wirklich begreift, welches er direkt mit seinem nicht
    verständigen Verstand mit seinem Brett vorm Kopf nicht aufzunehmen vermag und will ?
    Darum hält Gott den Baumdes Lebens vor dem normalen Menschen fern, auf daß er in seinem
    Übermut der stetigen Weiterentwicklung seiner perfekten Schöpfung in eine nie endend wollende
    Vielheit führe ... und ein Weg der Umkehr über Leid in der Welt eingebaut sei.

    Wahrlich ich sage Euch, dies gilt quasi für jegliche Schriften auf Erden, und nicht nur
    für die der Religionen... selbst Tageszeitung, Flimmerkiste ... schlichtweg wirklich alle
    Erscheinungen von der Welt. Das in ihnen tatsächlich letztlich der Baum des Lebens bei
    rechtem verstehen der Dinge und vor allem Liebe gefunden werden kann-sein-wird

    Und wahrlich .. es gibt nichts neues unter der Sonne, denn allles was ist, ward schon einmal.

    AUM

    Alles Liebe - Luzifer -

    :baden:
     
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Das ist aber keine wirklich gute Erklärung, die du da abegegen hast. Sehr bruchstückhaft...
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Nuja, ich hatte nicht vor den Leser mit einem 777 Seitigen Werk
    zu überfordern - zurechtzuschreibern, ausserdem hab ich keine
    Lust länger als ne 1/2 Stund an solch Werk aus reinem Geist zu
    kritzeln.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)


    Nur eine Antwort zu Beitrag aus anderem Board zu diesem Thema:


    Geist will ja erst erfüllt / gefüllt werden. ( Nirvana )
    Wie will Geist sich sonst ohne Wahrnehmungen aus
    Erscheinungen... sich sebst bewusst werden können ?


    Mensch soll ja auch rein gar nichts glauben ...
    ... sondern wirklich Wissen, und das geht immer nur
    im zeitlosen hier und JETZT.

    Gott hat sich nun einmal im Menschen gespalten, und insofern
    zwei seelen in ihm vorhanden... die tierische ward im Ursprung
    gar nicht angedacht. Was bewirkt die tierische wenn sie noch
    nicht durch die 6 der wirklichen Ehe mit der geistigen in einer
    Synthese vereint ? Nur Trennung von dem was wirklich ist.

    Geist vermag die Materie wirklich zu beherrschen, Triebe fordern
    ja in der Regel anstatt Herr über sie zu sein, lassen Triebe die
    Materie über den Menschen herrschen.

    Besorge Dir die Biblia Hebräica und kannst, versuche sie wortwörtlich
    zu übersetzen.... und Du wirst ganz sicher feststellen wie ich, wie sonst
    auch ernstzunehmende Kabbalisten die auch noch Zugang zum Sohar
    haben ... das diese Hyroglyphen absolut nicht wörtlich übersetzbar sind,
    eine Interpretation wird erst Sekundär daraus erfolgen können.
    Daher kann nur reiner Geist aus dem sie geschrieben, sie auch
    wirklich im jeweiligen hier und JETZT übersetzen vermögen.
    Schulwissenschaftliche nachpplapperei an Universitäten & Co,
    wird solches schwerlich erbringen können, da immer nur eine
    vorgelegte Meinung verbreitet wird, und dort in der Regel um über
    den Menschen zu herrschen.

    Ist doch so, wenn z. B. von Befreihung von Kaninchen und Taube durch
    Jesus im Evangelium des Vollkommenen Lebens die Rede ist. So ist solches
    z. B. für Veganer ein gefundenes Fressen ihre einseitige Sichtweise
    bestätigt zu sehen. Obdem Taube und Kaninchen schlichtweg nur
    metaphorische Sinnbilder darstellen, die gänzlich anderes aussagen
    als was normaler Leser der die inneren Worte und die Welten übergreifende
    Sprache ds Geists nicht kennt. Er wird somit vm Baum der Erkennnis naschen.

    Die Taube steht ja bekanntlich für den heiligen Geist, zufälliger weise
    heißt Taube auf hebräisch auch noch Jonah. Und Hase heißt auf hebräisch
    zufälliger weise Tagtraum.


    Lasst sich nun letztlich grob so lesen, der Mensch möge doch bitte seinen
    Traum den er jeden Tag träumt durch Nutzung des heiligen Geistes
    auflösen, so wird er erkennen mitten im Garten Eden zu leben.


    Und nix da mit Anweisung irgendwelche Tierchen zu befreihen.
    Wobei letzteres freilich nicht gleich verkehrt sein muß, jedoch in seiner
    Bedeutung letztlich ein naschen vom Baum der Erkenntnis darstellt
    welches zum Tode führt, und sei es meinet wegen auch nur zu einem
    Leben als Zombie auf Erden.

    An anderer Stell, bei Johannes geht es um die Speisung mit 5000 Fischen.
    Klingt gar nicht so veganisch .. nicht war ?
    Hier sind die Schlüsselworte unter anderem Fisch, Wasser = Zeit, 5000 usw.
    Fisch = hebr. dag = das Spiegelbild - 4-3 = Ermöglichung einer Synthese
    Wasser = hebr. majim = 40-10-40 > auch hier sehen wir das Spiegelbild
    wie sich Gott ( als Mensch ) in der Zeit wiederspiegelt.
    5000 = enthät nicht nur 5000 sondern auch die 500, 50, 5 somit ...
    5 = Sichtweisen
    50 = Existenz
    500 = intuitive wissende Existenz aus bewusster Quelle
    5000 = GottSelbst

    Somit geht es grob im Zusammenhang das der Mensch sich als Gott
    in der Zeit als Mensch existiert wobei dieser die sichtweisen letztlich
    durch die 6 zu einer Synthese zu verbinden hat ... um letztlich wirklich
    Mensch werden zu können, anstatt ein Enosch zu bleiben.
    Es geht hier im Zusammenhang im wesentlichen um das aufzeigen in
    das eintreten in eine neue Welt wie zu Zeiten als Luzifer als Moses auf
    Erden wandelte und in der 17 am Berge Horeb ankommt, und das Volk
    in folge in der 18 in eine neue Welt in das Land Kaanan eintritt.
    Jeglicher geschichtlicher Hintergrund ist zumindest völlig unwichtig,
    denn es wird lediglich eine Bewusstseinsänderung im Menschen selbst
    beschrieben.


    Der Mensch hat die Aufgabe in die Schöpfung in die er gesetzt wurde
    zu ihrem Ursprung zu verbinden. Und eben nicht selbstherrlich Gott zu
    spielen... auch wenn r ohne Frage selbst Gott ist, um den Garten Eden
    in der Form zu bestellen. Nix andere lehrte Luzifer da als Yehoschua,
    sowie zuvor als Buddha usw. auf Erden. Doch der Mensch erkannte nicht
    das Licht Gottes in ihm, und somit nicht in sich selber.

    Als erstes wird ein jeder erkennen, in der Schrift gibt es absolut keinerlei
    Zeit ... immer nur die Gegenwart im hier und JETZT.

    AUM

    Liebs Grüßerl - Luzifer -

    :baden:
     
  5. Venus3

    Venus3 Guest

    Zum Baum des Lebens sag ich nur so viel:


    Es gibt kein Paradies aus dem wir vertrieben sind
    so was Kleines, Dummes glaubt auch nur ein Kind

    Du hast wirklich geglaubt ich fall darauf rein
    es könnte dir schon was Besseres eingefallen sein

    Glaubst du wirklich ich sei so ausgesprochen dumm
    und nehme mir wirklich irgendetwas krumm

    Du wusstest doch genau, dass ich hatte keine Wahl
    und doch hast du mich ausgesetzt dieser fürchterlichen Qual

    Sag mir doch wie ich konnte seh`n
    ohne vorher an den Baum zu geh`n

    Ich konnte nicht wissen dass es "bös" wenn ich ihn nehm
    und konnt auch nicht wissen dass es "gut" ihn nur zu seh`n

    Ich konnte nicht wissen, dass es "gut" auf dich zu hör`n
    und konnt auch nicht wissen, dass es "bös" ihn zu begehr`n

    Denn verrat mir mal, du großer schlauer Mann
    wenn solang ich nicht gebissen ich dass wissen kann


    Liebe Grüße

    Venus3
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Menschen die blind im Geiste sind, werden das Paradies
    um sich herum freilich zu nicht erkennen vermögen, diese
    leben wahrlich in der Hölle persönlich ... selbst wenn sie
    diese nicht zu erkennen vermögen.



    - Wirklichkeit frei nach Jesus der auch fälschlicher ....
    ........... weise der Christus genannt wird. -

    :escape:
     
  7. Venus3

    Venus3 Guest

    Sie werden das Paradies erkennen.

    Und die Hölle ist nichts anderes als das Gejammer
    von Kindern die nicht erwachsen werden wollen.
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Das erklinget schon etwas sinniger ... :escape:

    :baden:
     
  9. Venus3

    Venus3 Guest

    Das andere war auch schon "sinnig"

    aber Frau kann nicht zu viel erwarten.
     
  10. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Werbung:
    ich gebe dir recht luzifer. da ergibt doch plötzlich alles einen sinn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen