1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Voller Angst verfolgt von einem Mann...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von irina777, 24. November 2005.

  1. irina777

    irina777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    :sleep3: Hallo,

    Ich hatte heute Nacht einen seltsamen Traum... Bin mittel in der Nacht vor Angst aufgewacht… Es passiert selten, dass ich mich so gut daran erinnern kann was ich träume! Wer kann mir helfen?

    Und jetzt zu den Traum: War in einem Zimmer (nicht meine) und kamen 2 Männer die ich nicht kannte rein. Ich wusste nicht was Sie vor mir wollten… Hatte das Gefühl, dass eine der Männer mit mir Sex haben wollte. Habe versucht mich zu wehren und einer der Männer gab mir eine Spritze in den Po, dass ich ruhig werde. Der andere Mann war auf einmal nicht mehr da. Danach sind wir auf dem Balkon gegangen, schaute nach unten wo viele Menschen waren. Fing an um Hilfe zu schreien, aber hörte ich niemanden. Meine Stimme war weg. Habe ihn in der Hand gebissen und irgendwie geschafft zu entkommen. Lief weg aus dem Zimmer, Hilfe gerufen, meine Stimme war nicht mehr da. Der Mann verfolgte mich ständig und ich lief, und lief… Sah auf einmal draußen glaube das Meer, viel Erde die in eine tiefe Grube fiel (wie in einem Grab) und dachte, dass der Mann von dem ganze Erde begraben wurde. Er war aber immer noch hinter mir.
    Lief weiter in einem Flur lang, die Stimme war wieder da und ich rief Mama bis ich in dem Zimmer wo sie war rein kamm. Vor lauter Angst habe mich sofort auf dem Bett hingelegt, eine Decke übern Kopf gezogen und meine Mutter darum gebeten das licht sofort auszumachen, weil mich ein Mörder mich verfolgt. Habe ihr gesagt, dass sie auch den Fernseher ausmacht.

    Bin voller Angst danach wach geworden…. Habe mich wieder zum schlaffen hingelegt und von meinen verstorbene Onkel geträumt, dass er von uns sich Kaffeepulver leihen wollte. Saß mit meiner Mutter und ich an dem Tisch, ich gab ihn etwas mehr Kaffee. Danach weiß ich nichts mehr….

    Ich bitte Euch mir zu helfen um den Traum zu deuten. Bedanke mich im Voraus auch ganz herzlich!!!!

    Liebe Grüße

    Irina777
     
  2. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo irina777,

    also zu diesem Traum ... vorab muss ich sagen, dass ein Traum die eigene Gefühlswelt abbildet und eine genaue Interpretation sehr sehr schwierig ist. Würdest du aber deine Träume immer und immer wieder aufschreiben erkenntest du daraus bestimmte, immer wiederkehrende für dich charakteristische Muster.

    Meiner Meinung kommen in diesem Traum deine weltlichen Ängste voll zum Ausdruck. Vor allem die Angst vor körperlichem und geistigem Leid. Wir erleben das ja alle ... es gibt eben Kräfte, Umstände und Menschen, die Gewalt über uns haben können. Die zentrale Frage für dich ist die: WAS tust du im Leben, um mit solchen Dingen (deinen Ängsten) umzugehen? Womit verschaffst du dir in deinem täglichen Leben Sicherheit? Wahrscheinlich ist das ein Thema für dich ... etwas zu finden auf das du "bauen" kannst, um Vertrauen zu entwickeln.

    Jeder hat in sich eine unermessliche Stärke ... aber das erst einmal zu erkennen und zu erfahren ist oft ein weiter Weg.

    lg
    Topper
     
  3. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    Werbung:
    Hi irina,:kiss3:

    habe keine angst, es war nur ein traum, aber der topper hat da vollkommen recht, das was dich tagsüber ängstigt, das zeigt sich in der nacht in deinen träumen.
    ich wurde schon unzählige male verfolgt, auf alle mögliche art und weisen. mittlerweilen weiss ich, dass das mit meinen unverarbeiteten erlebnissen des tages zu tun hat, ja manchmal ist es gar eine gewisse zukunftsangst, die kann man heute leicht bekommen, allein die viele arbeitslosigkeit, war ja selbst arbeitslos, mache gerade eine neue ausbildung um zu überleben, oder die arbeitsstelle wieder zu verlieren das macht auch angst, also angst kann man heutzutage leicht bekommen, es kommt mir vor bei dir als ob es auch lebensangst oder zukunftsangst wäre.
    ich hoffe du hast eine liebevolle familie um dich und verspürst genügend geborgenheit, dann wird so ein traum kaum noch einmal wiederkommen, es wäre vielleicht gut darüber nachzudenken was dir tagsüber in der letzten zeit angst gemacht hat, vielleicht steckt der traum genau dahinter.
    in diesem traum hats du deine ängste des tages vielleicht abreagiert und somit hat er keine bedeutung mehr.

    alles liebe anela :sleep2: und angenehme träume
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen