1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vogelfütterzeit

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Einfach Mensch, 28. Oktober 2011.

  1. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Unsere Futterstation läuft schon wie geschmiert. Ist eigentlich immer mindestens ein Vögelchen da. Zur Zeit kommen regelmäßig: Kohlmeisen, Blaumeisen, Feldsperling, Haussperling (zählt inzwischen auf der Liste der bedrohten Vogelarten) und Rotkehlchen.
    Wenn Schnee liegt, werden dann noch die Amseln, Drosseln sowie die Klieber kommen.

    Wir bieten den Vögeln derzeit Sonnenblumenkerne, eine Körnermischung, Erdnüsse und Meisenknödel.

    Und sind entschlossen, einen Ganzjahresfutterplatz einzurichten.
    Die Vögel finden in unserer verarmten Landschaft einfach nicht mehr genug Futter.

    Wie haltet ihr es mit dem Füttern?

    :)

    crossfire

     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich versuche, eine belebte Landschaft zu gestalten und füttere erst bei Eis und Schnee.
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Die belebte Landschaft wird leider immer unbelebter. Die Zahl der Wildvögel sinkt jedes Jahr um etwa zwei Prozent.
    Weil das Nahrungsangebot insgesamt zu knapp ist. Insbesondere im Frühjahr, wenn Brutzeit ist. Mit einer gezielten Fütterung kann man die Vögel dabei unterstützen, mehr Junge durch zu kriegen.

    Und jetzt im Herbst haben die diesjährigen Jungen durch die Fütterung die Chance, genug Reserven für den Winter aufzubauen.

    :)

    crossfire
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
  5. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    7.558
    Ort:
    Bayern
    hallo crossfire
    ich finde es ganz super wie du das machst :thumbup:

    ich fange frühzeitig im herbst an zu füttern damit die vögel wissen das sie im winter gut versorgt sind...

    meine beobachtung war, als ich erst im winter anfing zu füttern, das dann im winter kaum vögel da waren....
    jetzt füttere ich wieder frühzeitig und jetzt wird meine futterstation wieder total gestürmt....

    haussperlinge gibt es bei uns noch genügend...aber in diesem sommer waren kaum amseln hier...

    meine vogelfuttermischung besteht aus rosinen, erdnüssen, sonnenblumenkerne, haferflocken, geriebene haselnüsse, meisenknödel-und ringe...

    lg jora
     
  6. Vogelkatze

    Vogelkatze Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Werbung:
    Hallo:)

    Wir haben Meisen und Rotkehlchen
    im Garten. Die Amseln sind verschwunden.
    Wahrscheinlich hat sie diese merkwürdige
    Krankheit dahingerafft...

    Eigentlich haben wir immer erst bei Eis und
    Schnee gefüttert, dann haben sie sich aber
    auch draufgestürzt...;)

    Wenn du sagst es wäre besser, jetzt schon
    im Herbst zu füttern aus besagten Gründen,
    dann danke für den Hinweis.:)

    Ich dachte immer, es wäre im Herbst genug
    da an Beeren, Nüssen, Hagebutten etc.:confused:
    Wahrscheinlich ein Trugschluss...



    Lg.
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Wir sind im letzten Jahr im Sommer in diese Wohnung gezogen.

    Und haben dann, als es Meisenknödel zu kaufen gab, mal einen 6er-Pack ausprobiert.

    Unser Futterplatz ist ein Fliederbaum, der halb von Efeu überwuchert ist, unsere verwunschene Ecke vor dem Wohnzimmer.
    Wir hatten sehr viel Freude an den Vögelchen.

    Und dann gab es kein Vogelfutter mehr zu kaufen.

    Also haben wir im Internet recherchiert. Und da stießen wir auf das Buch:
    http://www.amazon.de/gp/product/3440116441

    Und alles was da drin stand, war logisch und deckte sich mit unseren Beobachtungen.

    Also werden wir demnächst aufrüsten: Ein Erdnuss-Spender, eine Futtersäule mit gemischten Körnern, Meisenknödel (im Winter die üblichen, im Frühjahr die mit Insekten, dann Sommerknödel).

    Und, nicht nur das es den Vögelchen hilft. Es ist eine große Freude, der Natur bei ihrem Sein zu zu schauen.

    :)

    crossfire
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Bei uns kommen immer mal wieder auch Amseln vorbei.
    Aber, sie bedienen sich nicht am Futter. Sie finden noch anderes.
    Ende Februar, wenn unser Efeu seine Beeren hat, dann sind die Amseln richtig da.

    Die Kohlmeisen sind eigentlich die häufigst vorkommende Vogelart in D.
    Sind bei uns am Futterplatz aber in der Minderheit.
    Was wir viel haben, sind Haussperlinge, also die Art, die bei uns am meisten gefährdet ist. Weil sie in recht kleinen, begrenzten Revieren nur wenig Futter finden.

    Einfach immer Futter vorhalten, dann kommen auch die Vögel. Und werden hoffentlich auch wieder mehr.

    :)

    crossfire
     
  9. Vogelkatze

    Vogelkatze Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Linker Niederrhein


    Eigentlich bin ich ganz froh, dass die Amseln
    sich nicht mehr blicken lassen, denn sie haben
    die Kleinen immer vertrieben.

    Aber die Meisen vertragen sich mit den Rot-
    kehlchen. Das ist schön...:)

    Ich habe ihnen auch Müsli in geschmolzener
    Butter serviert. Das haben sie sehr gern
    gehabt.:)



    Lg.
     
  10. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    7.558
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    ich füttere schon seit 20 jahren und ich konnte vieles beobachten....
    so kann ich z.b. dem nicht zustimmen, wenn es heißt, erst im winter bei eis und schnee füttern....
    mir kam es so vor, als würden die vögel ihre futterplätze ausspähen...so habe ich es zumindest erlebt....
    als ich mir damals im frühjahr einen garten anlegte, war meine überlegung, das, wenn ich vogelfutter auf die beete streue, die vögel kommen und auch die schädlinge fressen....und genauso war es dann auch....die kamen mit ihren jungen und pickten alles raus...das war so lieb zu beobachten....leider war die freude nur von kurzer dauer denn als ein paar jahre später eine frau mit 2 katzen einzog, mußte ich das im sommer leider aufgeben zum schutz der vögel....
    ich hatte damals viele sperlinge, kohl-und blaumeisen, kleiber, rotkehlchen und auch ein buntspecht war öfter da....die finken kamen im frühjahr....für die amseln, die damals noch sehr zahlreich hier waren, legte ich auch äpfel raus...nur in der mitte auseinder geschnitten....die mochten sie ganz besonders....
    auch habe ich fetttöpfe gemacht....pflanzenfett geschmolzen, dann geriebende haselnüsse, haferflocken und rosinen rein und das ganze fest werden lassen...das mochten die rotkehlchen, amseln und auch die anderen sehr gerne..

    @crossfire
    den link von dir lese ich mir später durch...mich interessiert alles was mit unsern vögeln zu tun hat....hab´s im moment etwas eilig....
    auf jeder fall ein guter thread...:thumbup:

    lg
    jora
     

Diese Seite empfehlen