1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vitamin B17....

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sanat-kumara, 10. Oktober 2008.

  1. sanat-kumara

    sanat-kumara Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    69
    Ort:
    hinter den sieben bergen...
    Werbung:
    Hallo - guten Morgen @

    Hat jemand Erfahrungswerte über dieses Vitamin, dass sich im Aprikosenkern befindet und ein äußerst wirksames Krebsmittel sein soll?

    Hab dies ,zufällig´ im Internet gefunden, als ich nach alternativen Krebsmitteln suchte....

    Vielen Dank
    sanat
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    Ich kenne einige Leute, die es nehmen und kann nichts negatives berichten. Wichtig ist, Enzyme gleichzeitig einzunehmen. Habe selber (allerdings ohne Erkrankung) einen Selbstversuch gestartet wegen der Verträglichkeit. Im Internet wird ja auch darauf hingewiesen, nicht mehr als einen Kern täglich einzunehmen. Der nutzt aber nichts, wenn man wirklich Krebs hat. Zur Zeit kenne ich noch niemanden, der es statt Chemo genommen hat, aber zwei, die die Chemo abgebrochen und statt dessen die Kerne genommenhaben und zur Zeit als geheilt gelten. Meine anderen Bekannten nehmen es zur Zeit noch ein.
    Das Buch Chemo, Strahl und Stahl ist dazu empfehlenswert. Zur Zeit gibt es auch schon Kapseln und Öl, dazu kann ich nichts sagen, mein Gefühl sagt mir aber Kerne pur sind besser.
     
  3. Balea

    Balea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    16
    Schade, dass man hier nicht mehr dazu erfahren kann - ich wäre ebenfalls sehr interessiert an diesem Vitamin - und besonders an Erfahrungswerten.
    Werd´ mich aber mal im Netz schlau machen.....
    Darf ich fragen, ob es einen besonderen Grund für Dein Interesse gibt, sanat?
    Möcht aber nicht indiskret sein.....:)

    LG Bali
     
  4. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Werbung:
    B 17 ist ein Naturprodukt, welches nicht patentierbar ist. Jeder kann es billig auf den Markt bringen und ein besonderer Profit ist damit nicht zu machen. Für die Pharmaindustrie ist es also schädlich, denn die Einnahmen von teuren Pharma-Krebsprodukten würden bedenklich zurück fallen.Das B 17 Molekül setzt sich aus zwei Glukoseeinheiten (Benzahldehyd und Zyanid) zusammen, die in diesem Molekül eine stabile Verbindung eingegangen sind. Nun ist Zyanid als hochgiftig bekannt und in höherer Dosis sogar tödlich. Aber die Natur ist ja weise. In seiner natürlich gebundenen Form ist Zyanid chemisch inaktiv und hat keinerlei Wirkung auf lebendes Gewebe.
    Und jetzt kommt wieder ein kleines Wunder der Natur, was ich kurz und verständlich zu erklären versuche: Krebszellen sondern ein Enzym ab, was dafür sorgt, dass die vorher inaktiven Stoffe des B 17 Moleküls nun hochgiftig reagieren. Zusammen mindestens hundert Mal so giftig wie jede Einheit für sich. Die Krebszelle, die damit in Berührung kommt, wird vernichtet. Die benachbarte gesunde Zelle ist wiederum durch ein Enzym geschützt, was die Krebszelle nicht hat. Also bleibt die gesunde Zelle erhalten. Folgende mir bekannte Nahrungsmittel haben auch noch etwas B 17 gespeichert: Bittermandeln, Schwarzdorn, Kirschkerne, Nektarinenkerne, Pfirsichkerne, Pflaumenkerne, Gerste, Bohnen, Linsen, Hirse, Kichererbsen, Apfelkerne, Macadamianüsse, Kerne von Beerensorten (aber zerkauen, sonst ist keine Wirkung vorhanden). Spuren von B 17 sind noch in Mais, Sorghum, Leinsamen, einige Gräser, Buchweizen, Luzerne und Sprossen von Hülsenfrüchten. Es wird bestimmt noch einige geben, die ich nicht kenne.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen