1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vir - Virus - Wirres

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Trixi Maus, 18. Februar 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Das Problem ist: man weiß ja soviel heute. Glauben ist eigentlich gar nicht mehr notwendig. Er wendet keine Not mehr, er scheint sie heute eher zu schaffen. Kulturelle Konflikte überall, Wahn und Zwang allerorten wie im frühen Mittelalter.

    Konkrete Gesundheits-Information bezüglich des eigenen Verhaltens und Umgangs mit Vitalität zwischen Zeugung und Tod ist wesentlich not-wendender als das Einsteigen in eine geistig motivierte Welt. Wir haben das Zeitalter der Aufklärung zwar hinter uns, aber es dauert dennoch weiter an. Das ist auch ganz natürlich so.

    Zum Beispiel das Virus. Dat is so ne Hülle mit Gene drinne. Und die Gene haben um sich einen Mantel, manche wie eine Kugel mit Stacheln. Just so, wie sie im 3. Matrix-Film z.B. dem NEO als Maschinengott gegenübersteht, der unsere Matrizen mit Werten besetzt und sortiert, wer wo leben darf und wer nicht.

    Wir hier leben auf der Erde. Da fiel irgendwann- Patsch- irgendwie aus dem All mit einem Kometen ein Partikel und in dem war eine genetische Information enthalten. Ein Säure-Basen-Paar kam da mit, etwas das eine polar ausgeglichene Information darstellte. Und das schwummerte da so herum auf der Erde, nachdem es erst mehrere Millionen Jahre dumm herumgelegen hatte. Und wie zufällig stieß dieses Basen-Paar auf der Erde auf Säuren und Basen, auf Verwandte sozusagen. Zum Teil verwandt (Säuren), zum Teil nicht (Basen). Und so fügten sich die Säuren und Basen der Erde an die Basen und Säuren aus dem All zu einer neuen Struktur zusammen, die sich mochte, weil sie sich chemisch ausglich.

    Eine Doppelhelix entstand- die Helix- sie hat sich selber stets gegenüber. Sie ist "universal", sie ist "in eins gedreht"- so könnte man "universal" übersetzen. "Einander zugewandt"- so könnte man es auch übersetzen. Es ist so, wie wenn man in einen Spiegel schaut, auf der anderen Seite der Helix ist alles glatt spiegelverkeht angeordnet. Säure-Base eben.

    Und nun haben wir da diese einander zugewandten Säuren und Basen auf der Erde, irgendwo an einem Fleck zu ersten Mal im Laufe der Evolution. Und was machen die? Sie haben nichts Besseres zu tun, als sich ein Haus zu bauen und sich eine Hülle zu bilden. Denn: sie mögen sich und irgendetwas hat den Antrieb, sich verfielfältigen zu wollen. Dafür benötigt man aber eine Verfielfältigungseinheit, eine Kopiermaschine für Gene. Etwas das den Bauplan liest und ihn dann nachbaut. Und damit dieses lesende Etwas die Gene, die es lesen soll, auch findet, muß eine ökonomische Einheit her, eine Hülle um die Gene und ihren Leser. Wie die Evolution es nun wollte, bildeten die Gene eine Hülle um sich herum. Viele Millionen Jahre verginen natürlich darüber und viele Fehlversuche hat Mutter Natur in der Zeit vielleicht durchgeführt, aber sie setzten sich nicht durch. Was sich durchsetzte, das waren die Viren und zu einem späteren Zeitpunkt die Bakterien. Jene könnte man Zell-Vorstufen nennen und täte dabei nichts Falsches. Das dazugehörige Fachgebiet ist übrigens die Paläobiologie, sehr interessant.

    Die Zell-Vorstufen wuchsen und irgendwo passierte es zufällig, daß eine Bakterie eine andere in sich einschloß. Vielleicht waren sie aus Versehen so ähnlich entstanden, wie heute noch siamesische Zwillinge geschehen- sie waren auf jeden Fall untrennbar miteinander verbunden und doch hatten sie beide eine Hülle. Eine der beiden Bakterien "umwuchs" nun die andere und schloß sie ein.

    Und damit haben wie die Grundstruktur einer Zelle, aus der sich dann der Einzeller entwickeln konnte: eine Hülle mit einer genetischen Information in sich drin und einem weiteren Bestandteil: dem eingeschlossenen Bakterium, welches sich zu einer sog. Zellorganelle wandeln kann. Das sind Zellbestandteile eines Einzellers und auch der Zellen überhaupt, welche bestimmte Funktionen übernehmen. Zum Beispiel wurde auch eine Organelle gefunden und setzte sich dann durch, welche Gene lesen konnte und dann mit dieser ausgelesenen Information durch den Zellraum schwebte. Diese Information wollte irgendwo hin und so wurden kleine Fabriken erfunden, in denen Dinge hergestellt wurden.

    Der Witz ist: diejenige Organelle in der Zelle, welche die Energie herstellt (in der Lehre Medizin "Kraftwerk" der Zelle genannt) ist auch heute noch dieses eingeschlossenes Bakterium, das in der Vor-Zell-Zeit in ein weiteres Bakterium eingeschlossen wurde. Man könnte also gut und gerne sagen: unsere gesamte Energie stammt von Krankheitserregern. Man muß ja sehen: die Energie unserer Zellen, ihre Vitalität, wird im sog. Mitochondrium generiert. Nichts, noch nicht einmal das Auslesen der Gene der Zelle geschähe, wenn dieses Kraftwerk der Zelle nicht einen eigenen genetischen Bauplan hätte- als einziger Bestandteil der Zelle überhaupt.

    Noch immer "kommen" wir auf diese Weise aus dem All und empfangen aus dem All auf diese Weise unsere Energie. Nur eben "verschoben" in der Zeit im Rahmen vieler Hundert Millionen Jahre.

    --------------
    Jetzt mag man meinen: was hat das nun mit Religion zu tun? Nun, es ist Religion. Es hat nichts damit zu tun, es ist Religion als solche. Deshalb kann man es nicht so auf Anhieb sehen.

    Religion interessiert sich auf universaler Gottesebene (Christentum, Islam, Bucchismur, Hinduismus, Schamanismus et al.) für die Natur, für das Universum und den Menschen zwischen Himmel und Erde und seine Entstehung.

    "Seine" Entstehung in jedem Menschen ist auf universaler Ebene in jedem Artexemplar Mensch gegeben- egal ob verkrüppelt geboren, todsterbenskrank oder kerngesund. Auf der re-ligiösen, also Sich-Rückverbindenden Ebene des menschlichen Seins ist die moderne Wissenschaft das, was sämtliche "Ideen" der Menschheit aus der Vergangenheit incl. der Esoterischen Themen auf einem hohen Niveau in sich vereinigt, indem sie auf Glauben verzichtet und sich an universale Realitäten hält. Auf Erlebbares im Gespräch innerhalb ethisch-moralisch "einwand"-freier Wertigkeit/Güte/Qualität.

    Leider- muß man echt sagen- wird in der Öffentlichkeit, also in den Medien, die Information aus unterschiedlichen Gebieten wie Religiosität und Wissenschaft nicht nebeneinander und miteinander thematisch verbunden dargestellt, bzw. es geschieht zu selten. Wenn man aber den einzelnen Wissenschaftler fragt, hat der überhaupt keine Probleme damit, seine Wissenschaft in einen menschlichen Glaubenszusammenhang jedweder Kultur zu setzen und seine Wissenschaftlichen Erkenntnisse in den geistigen Ausdrucksweisen jeder Religion wieder zu finden.
    Vorausgesetzt natürlich, dieser Wissenschaftler, den man fragt, interessiert sich dafür und ist ein Mensch, der über eine gewisse emotional-geistig-ethische Reife verfügt. Gerade dann wird er nämlich wissen und bemerken, daß Wissenschaft nur dann Sinn macht, wenn sie achtsam gebraucht wird. Das hat man ja von Hiroshima etc. gut lernen können und sieht es heute z.B. am Handy und an Spielekonsolen. Ein guter Wissenschaftler weiß: mein Wissen als solches ist nichts wert, es muß anwendbar und vernetzbar sein in andere Wissensgebiete hinein. Soweit sind wir ja heute, u.a. dank dem Netz, das sich um die Erde legt, in dem wir miteinander hier talken und in denen Viren neumodischer Art in einem neuen "Medium" unterwgs sind, so wie sie immer durch das All als grösstes Medium des Universums flitzen.

    Soweit, so Vir. "Vir" ist übrigens lateinisch Mensch. Virus- das wäre dann "der Menschliche". Die Lateiner kannten den Virus ja noch nicht, die hatten noch keinen Meister Propper und kein Domestos und keine Allergien, nehme ich an. Und keine Hygiene-Hysterie. Gleichwohl kannten sie die griechische Hygieia- wie die bei denen auf Stiefel hieß, weiß ich gar nicht. Aber da könnte ich mal bei den Quanten-Leuten nachfragen, die sich auch für Medizin interessieren. So

    Cross-Over

    -Leute gibt es ja überall.

    In diesem Sinne wünsche ich Euch "Cross Over"- legt das Kreuz des Wissens und der Geschichten aus Büchern, nach denen ihr euch selber und gegenseitig richtet ab und werden zu einem Menschen.

    oh my God <---sagt der Engelmann
    OM I God <---sagt der Virus

    Ei ne Ei Gene Betr Achtung vor dem Herrn von Tri x i Maus

    OM Ei Got<--- sagt die Henne und die ist real. Und klug. Und schweigt deshalb &#252;ber ihren Zusammenhang mit dem Ei. Wenn die Henne w&#252;&#223;te, da&#223; das Ei in ihrem Bauch noch rund ist und erst zum Ei wird, wenn sie es rausdr&#252;ckt, dann s&#228;he f&#252;r die Henne die Welt bestimmt ganz anders aus. Und auch der Mensch: wenn er w&#252;&#223;te, da&#223; er eigentlich rund ist und ein Ei nur durch das beengende Leben wird, dann k&#246;nnte er sich anders befreien. Viel l (e) ich t.

    Eine Ei Gene Betr8ung von Tri x i Maus zwischen Quanten- und Pantoffel-Tierchen.
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Jetzt bist du Glasperlenspieler. :liebe1:
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hi Unterwegs.

    Der Glasperlenspieler, wer ist das? Erklär doch mal, warum ich aus Deinem Blickwinkel der Glaperlenspieler bin, bittebitte. Du weißt, wir leiden unter dem Phänomen der Parallaxe und da ist der Blickwinkel auf Texte daher immer etwas anders. Wie kommst Du denn auf Glasperlenspieler? Weil ich in die runden Kugeln, die Zellen unseres Seins, hineingucke, oder warum??

    Ist das eigentlich ein Bewußtseins-Archetypus, der Glapserlenspieler? Könnte man das so sagen?

    Hoffe Du kommst nochmal hier am Platze vorbei und trägst Dich nochmal ein.
    :liebe1:
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    http://www.chlausgesellschaft.ch/Bilder/Christbaumkugel%2014%20gif.gif
    guck mal, was oben steht: %2014%20 --> da fehlt wohl das Minus. 2014-2=?. Daß die im Internet aber auch alles abkürzen.

    gif, so ist es gegeben.
     
  5. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Nuttin I wouldn't do fo yo oder:

    Jeder von uns ist nur ein Mensch, nur ein Versuch, ein Unterwegs. Er sollte aber dorthin unterwegs sein, wo das Vollkommene ist, er soll ins Zentrum streben, nicht an die Peripherie.

    Der Glasperlenspieler lebt in einer eigenen Provinz und stellvertetend für die Menschheit sucht und gibt er Frieden. Er verbindet die einzelnen Disziplinen, Wissenschaften und Kulturen in einem sehr komplizierten Spiel, dem Glasperlenspiel. Solange er das tut, herrscht Frieden. Aber das Ende der Kaste der Glasperlenspieler ist nahe.
    Glasperlenspieler wirst du nach langer Ausbildung und langem Lernen, der beste und kreativste von ihnen ist der Magister Ludi mit dem Namen Josef Knecht.

    Lies nach bei Hermann Hesse. :zauberer1
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ja, ich hab das wohl gelesen, aber hmmm, das ist schon so lange her. Und jetzt hab ich es grad gar nicht, glaube ich.:weihna1 Josef Knecht. Das ist ja fast so gut wie Brigitte Herrmanns. Igitt, ein Mannweib.:weihna1 Mit Haaren auf den Zähnen.:clown:
     
  7. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Ich verwehre mich gegen die unreflektierte Verbreitung davon:
    Hoyle - Wickramasinge!

    Pah.


    :nudelwalk
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Eine wunderbare Steilvorlage, vielen Dank. Ich sehe Ich mal universal, wenn Du erlaubst.

    Wir wehren uns gegen die unreflektierte Verbreitung von Viren. Das können wir tun, solange wir wollen. Dennoch ist unsere gesamte Umgebung und auch unser Inneres voll davon, ebenso wie unsere Zellen, indem wir aus vir-al-Er Information ge-bild-et sind.

    Die moderne Wissenschaft, die sich da mit der Heranbildung unseres Körpers durch die Evolution beschäftigt, beschäftigt sich ja mit der Heranbildung menschlichen Bewußsteins. Mich langweilt es, immer Menschen zu begegnen, die nicht erkennen, daß Materie wie Geist Quanten, strings etc. sind und daß sie sich in keiner sonstigen Weise voneinander unterscheiden. Es gibt nur Eins! Was wir sehen, ist eben nur im Laufe der Zeit aus dem gleichen Ur in unterschiedlicher Weise gebildet worden und dann kam in der letzten Zeit noch das menschliche Bewußtsein hinzu, das ebenfalls Objekte heranbildet.

    Warum kann es das? Weil es sich als Subjekt erfährt und sich als Widerhall seiner Umwelt identifiziert. Wie gelingt ihm das? Durch die Reaktion, die seine Sinne natürlich auslösen. Ganz allein das reicht aus, um ein Leben als Mensch zu führen, es ist nicht ein Gedanke notwendig. Wir haben einen kinästhetischen Sinn, wenn der funktioniert, dann braucht man sich auch keine Gedanken zu machen. Alles was notwendig ist, den inneren Wortsinn zu entdecken und zu sagen, was die eigene Stimme jetzt im Moment zu bieten hat, bzw. zu bemerken, was die Stimme jetzt im Moment in den Geist gibt als Fluss von Worten, die Information in mich als Individuum vermitteln.

    Für wen die Information gut ist und warum ausgerechnet ich sie erfahre, das ist ja letztlich eine firlefanzige Angelegenheit, wenn man mal bedenkt, wieviele Menschen es gibt, schon gab und wieviele es noch geben wird. Es ist nicht unbedingt anzunehmen, daß ich da irgendetwas erfahren werde innerlich, das irgendeine großartige Besonderheit haben könnte. Ist das nicht entspannend?

    Was dagegen Spannung bringt, das ist das Identifizieren von zwei Teilen innerhalb des Subjekts, das man ist. Denn dieses Teilen von Information in Ja-Information oder Nein-Information spaltet unseren Geist in zwei Teile. Die Lösung besteht aus Geschichten, in denen wir 3,4,5,6,7,8,9,10,11, Teile sind. Erst aber, wenn wir 12 Teile bewußt erlebt haben, kommen wir in die Zeit, in das Hier und Jetzt. Und erst die Auseinandersetzung mit unserer Natur, er Wilden 13 und dem Frei-Tag in uns, gelangen wir zu uns selber und unserer Existenz.

    Dabei sind wir nur Vir. Viral-spiral verwirrt. Wir sind nicht gerade, da muß man nur mal auf die Straße gehen und die Leute angucken. Oder die aufgespritzten Lippen von der Frau aus dem Fernsehen. Oder an die künstliche Befruchtung, bei der Vierlinge entstehen, von denen 2 im Mutterleib abgetrieben werden. Oder der ganze Krieg. Wir sind nicht gerade. Wer im Körper nicht gerade ist, kann es auch im Geist nicht sein und dessen Seele ist geknickt. Und was entwickelt sich dann?

    Richtig, ein Glaube.

    :liebe1:
    "glaub' ich nicht...." ich hör es schon, daß das jemand jetzt denkt. Dann überleg mal, was es bedeutet, daß Du das denkst. Na daß Du ein Ungläubiger bist, das bedeutet es und nichts anderes. Wenn Du objektiv bist. Wenn Du dagegen schon einem Glauben verfallen bist, dann willst Du nicht sehen, was Du glaubst. Deshalb glaubst Du ja. Um zu lernen, daß du nur glaubst. Wenn Du glaubst, Du glaubst, dann glaubst Du nur Du glaubst...
     
  9. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Trixi,

    mich stört, wenn eine Information als "F a k t " verkauft wird, wenn sie TATSÄCHLICH nur eine THEORIE ist.

    Und wenn ich das vom Leben aus dem All lese (eine ALTE GESCHICHTE, die kaufmännisch begabte Pseudoesos aber garantiert als DIE NEUHEIT verkaufen! da wette ich drauf) dann platzt mir die Hutschnur ! -

    :nudelwalk WEIL DABEI DEN LESERN DER ZUGANG ZU EINER INFORMATION VORENTHALTEN WIRD !!!
    und sie von dir (oder demjenigen, der sie dir erzählt hat) abhängig gemacht werden! :nudelwalk

    Sowas ärgert mich, denn gerade das machen die scheinheiligen channels und Paragurus die z.Z. die spirituelle "Szene" verseuchen!
    Das machen all jene, die Interesse daran haben, über das Vorenthalten von "Wissen" Macht auszuüben! (siehe Uliens Thread)
    Letzteres ist nicht auf dich gemünzt - es geht aber um einen verantwortungsvollen Umgang mit "Informationen".
    Steht da ein Zusatz "meiner Meinung nach", oder "was wäre wenn", sieht's schon wieder anders aus.

    Der Zugang heißt in diesem Fall "Die Lebenswolke" von Fred Hoyle und Chandra Wickramasinge, ein Buch aus den '70ern!


    Im Übrigen ist dein gesamter Beitrag auch nur eins:

    EIN GLAUBENSBEKENNTNIS.


    Na und?
    Dein Problem.

    :clown:


    Ps: dringt das endlich durch, daß die Stringtheorie von der Wissenschaft bereits fallen gelassen wurde?
    Ausser sie haben es sich schon wieder anders überlegt... :weihna1

    :escape:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Auf was soll Dich das jetzt aufmerksam machen? Was sagt Dir dein Bewußtsein damit, daß es Dich stört?

    :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen