1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vijnana Bhairava - dringende Frage zu Vers 21

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Simply, 5. Dezember 2014.

  1. Simply

    Simply Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Kann mir jemand sagen, wie in einer deutschen Übersetzung des Vijnana Bhairava Tantra der Vers (shloka) 21 lautet?
    Im englischen lautet er "as by the light of a lamp or the rays of the sun we can see the world, so by shakti we can come to know Shiva, oh dear one".

    Ich hatte im Internet folgende Übersetzung gefunden: "“So, wie man den Raum erkennt, weil er durch die Sonnenstrahlen erhellt wird, so erkennt man Shiva Dank der Shakti, die die Essenz des Selbst ist.” - Diese erscheint mir aber irgendwie "holprig" und unschön - gibt es eine allgemein anerkannte Übersetzung, evtl. aus dem Buch von Bettina Bäumer?

    Ganz herzlichen Dank im Voraus,

    Otto
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Also, das Buch von Bettina Bäumer ist ja bereits in Deutsch. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber mein Eindruck ist, dass Frau Bäumer hier i.a. sehr gute Arbeit geleistet hat. Immerhin ist sie nicht nur Indologin, sondern auch Theologin und hat einen Professorentitel. Man darf also von ihr erwarten, dass sie etwas von der Materie versteht.

    Übrigens war Frau Bäumer Schülerin von Swami Lakshman Joo, einer der nicht allzu zahlreichen Meister des kaschmirischen Shaivismus. Es dürfte schwierig werden, eine bessere deutsche Übersetzung zu finden als diese.

    Bäumer übersetzt diese Stelle so:
    (Dieses Zitat habe ich diesem netten Text über dieses Tantra entnommen.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2014
  3. Simply

    Simply Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Danke, ja - eben weil Bettina Bäumer ja DIE Anlaufstelle zu sein scheint, habe ich nach ihrer Übersetzung gefragt, die von mir zitierte ist von jemand anderem. Nur leider brauche ich die Antwort schneller, als die bereits bestellte Bäumer-Übersetzung vom Händler geliefert werden kann.

    Was mich verwundert, ist dass in den deutschen Übersetzungen - der von Dir genannten Quelle zufolge auch bei Frau Bäumer - die für die Vijnana Bhairava so typischen Formen, mit denen sich die Götter stets gegenseitig anreden, einfach so fallen gelassen werden.
    In ALLEN englischen Übersetzungen, inkl. denen von Swami Lakshmanjoo, sind sie immer Teil der Verse. Deshalb hatte ich mich gefragt, ob dies dann zumindest auch bei Bäumer der Fall ist... es scheint aber nicht so zu sein, die deutsche Übersetzung lässt diese einfach weg.
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob Frau Bäumer die Anreden weglässt oder nicht. Das Zitat ist ja von einer Drittpartei niedergeschrieben. Aber falls Frau Bäumer diese Anreden weglassen würde, dann würde mich das ebenfalls etwas überraschen, ich finde diese Anreden durchaus wichtig.

    Übrigens, da du ja neu bist in diesem Forum, noch eine kleine Warnung: Es gibt hier vermutlich nur sehr, sehr wenige Leute, die solche Texte jemals (auf Englisch oder Deutsch) "im Original" lesen. Manche kennen vielleicht das entsprechende Buch von Osho. Die Chance, dass du hier Leute findest, die sich tiefer mit hinduistischen oder buddhistischen tantrischen oder ähnlichen Originaltexten auskennen, ist gering, und für wissenschaftliche Zwecke genügt das Forum nicht. Es gibt zwei englische Foren, wo ich weiss, dass einige Leute unterwegs sind, welche sich gut mit buddhistischen tantrischen Originaltexten auskennen. Wenn du Glück hast, findet sich dort auch jemanden, der dir etwas über den kaschmirischen Shivaismus sagen kann. Siehe hier und hier.
     
  5. Simply

    Simply Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    1000 Dank - sowohl für die ausführlichen Antworten als auch für den Rat und die Links, da werde ich gleich mal schauen! :)
     
  6. Yudhamanyu

    Yudhamanyu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Die von dir anfangs zitierte englische Übersetzung ist die wörtlichste von allen hier.
    Die Anrede "oh dear one" entspricht dem "priye" im Sanskrit (eine korrupte Version im Internet hat "o clear one" :) - falsch abgeschrieben).
     
  7. Yudhamanyu

    Yudhamanyu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    (vielleicht sind ein paar Details erforderlich...)
    Der originale Sanskrit-Text enthält die Anrede, die im engl. mit "oh dear one" (also "meine Liebe, Teure" o.ä.) übersetzt wird.
    Die Satzstruktur ist nicht 'wenn...dann...' sondern 'wie...so...'; die von Bäumer beschriebene Relation wäre verwunderlich.
    Was Bäumer mit "eigener Wesensnatur" übersetzt, heißt im Original "shiva".
    Das Wort "shakti" des Originals fehlt bei Bäumer.
    Du könntest dir die englische Version ins Deutsche übersetzen.
     

Diese Seite empfehlen