1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

vier Säulen, vier Pfeiler wieviel tausende Zusammenhänge gibt es???

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Second_Thunder, 1. September 2005.

  1. Werbung:
    Jetzt bin ich durch "Zufall" auf o.s. Problem (?) gestossen und stelle nun erst einmal fest, dass es im Buddhismus etwas Namens "Samyutta Nikaya" gibt, wo von vier Pfeilern die Rede ist, deren Inhalt sich mit der "Aufmerksamkeit" beschäftigt.

    Bsp:
    noch was:

    So, nun versuche ich in der Bibel etwas zu vier Pfeilern zu finden, welches mir vielleicht das Gleiche ähnlich beschreibt und dort ist aber nur was in Mose und dann aber auch nicht als Pfeiler sondern als Säule beschrieben....

    Die Benennung der vier Säulen erfolgt an 4 Stellen im 2. Buch Mose:

    26,32 - Bau der Stiftshütte
    27,16 - Bau des Vorhofes
    36,36 - Herstellung des Heiligtums
    38,19 - noch mal zum Vorhof

    Die VIER steht ja nun auch noch für die Welt, Himmelsrichtungen, Jahreszeiten...

    Auch für die Entstehung der Welt,

    in der Gematrie für die Öffnung, den Menschen, das Öffnen der Antriebskraft des Menschen und die menschliche Verbindung mit dem Wort.

    Die Vier steht auch für das Kreuz - das in jede Richtung weist und gleichzeitig für zwei sich kreuzende Linien - die m.E. für die Dualität stehen...

    Ich habe keine Ahnung ob jemand nachvollziehen kann, was ich jetzt hiermit meine - ich bin dieser "Vielheit" an Bedeutungen so vollkommen überrumpelt ausgeliefert, dass ich nicht wirklich einen Zusammenhang finden kann.

    Kann mir jemand von "Euch" vielleicht hierzu einen Tipp geben, den ich noch nicht betrachtet habe, was aber vielleicht als Anstoss zum Zusammenfassen dienen könnte????

    Mit bestem Dank für das (sehr wahrscheinlich) mühevolle durchlesen dieses Threads - :danke:

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hallo Maria,

    wenn man sich die Ordnung der Natur ansieht, dann fällt auf, daß sowohl die Bausteine der DNS als auch die physikalischen Elementarteilchen, als auch die Mentalität von Menschen immer 12 aus 3 X 4 Elementen bestehen.

    Die (vedische) Trinität aus Kardinal, Erhaltend und Zerstörung {Brahma, Vischnu und Shiva} *) ist in jeder der vier Elemente Erde (fest), Wasser (flüssig), Luft (gasförmig) und Feuer (Plasma) möglich.

    *) In der Nordischen Edda heißt es: "Þaðan koma meyjar margs vitandi þrjár úr þeim sæ, er und þolli stendur; Urð hétu eina, aðra Verðandi, skáru á skíði, Skuld ina þriðju." (Von dort kommen Frauen, vielwissende, drei aus dem Born, der unterm Baume liegt: Urd heisst man eine, die andre Werdani - sie schnitten ins Scheit - , Skuld die Dritte. ("Därifrån komma möar, som mycket veta, tre ur den sal, som under trädet står. Urd hette en, den andra Verdandi, man skar på trä namnet Skuld på den tredje.")

    => Urd, das Gewordene, Verdandi, das gerade Werdende, und Skuld, das, was in Zukunft werden könnte.

    Unter den Elemtarteilchen der Materie gibt es 6 Quarks und 6 Leptonen

    Die 12 Teile der Gene sind die jeweils 3 Bausteine (Triplets) mit jeweils 4
    Kernen (A=Adenin, T=Thymin, G=Guanin und C=Cytosin), die eine Aminosäure
    darstellen.

    Auch die '12 Häuser Israels' sind 4 X 3 = 12 Häuser:

    [​IMG]

    exakt ausgericht nach den Himmelsrichtungen wie die astrologischen Häuser die sie ursprünglich waren...

    Natur ist einfach.

    :)


    LG

    Namo
     
  3. Danke Dir Namo,

    ich muss noch darüber nachdenken - das krieg ich JETZT nicht unter einen Hut...

    Ich stehe - vielleicht hat es damit zu tun - immer wieder vor dem "Paradoxon" das alles in sich zusammenfällt - egal wie ich es versuche zu betrachten!

    Das Eine ist das Andere und beide zusammen fallen in sich zusammen und ich finde dafür ebenso nicht wirklich eine Erklärung - es bleibt, dass ich mir das Ganze dummer Weise nur theoretisch aneigne und nichts davon in die Praxis umsetzen kann...

    Und doch ist da was ganz leises, das mir sagt, dass es in Ordnung ist - auch wenn ich es nicht wirklich erklären kann - es entzieht sich meinem Verstand..

    Ich werde jetz erst einmal darüber versuchen nachzudenken!

    Danke Dir erstmal!
    Ich krieg das schon irgendwie auf die Reihe...

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  4. Astroharry

    Astroharry Guest

    Den ausführungen Namos schließe ich mich an.

    Der zentrale Punkt im Buddhismus ist "Betrachtung".
    Was ist das.
    Normalerweise nimmst Du z.B. deine Gefühle unmittelbar wahr. Was passiert aber, wenn Du deine Gefühle "betrachtest".
    Nun dann hast Du dich von ihnen gelöst, Du bist nicht mehr darin verwickelt, und leidest nicht mehr darunter, für die Dauer DEINER Betrachtung, sondern Du betrachtest diese als nicht zu Dir gehörig und siehst ihnen lediglich zu.
    Das solltest Du mal ausprobieren.

    Die "Betrachtung"
    -des Körpers,
    -der Gefühle,
    -des Herzens(Liebe oder die höheren Gefühle),
    -der Erscheinungen(das sind alle Wahrnehmungen der Sinne, und des Geistes, also des Intellekts und der Phantasie)
    Bewirkt dass Du austrittst, gewissermaßen in die Kreuzmitte hinein, außerhalb der Welt, an jenen Punkt an dem die Welt in Dir entsteht.

    Ich fasle leider hier lauter dummes Zeug, denn ich kann das ebensowenig wie Du und die es können die können nicht darüber zu schreiben, denn man kann es nur TUN.

    Was da angerissen ist, ist ein Weg und was Du da so subtil empfinden kannst ist das höhere Selbst, das in Dir spricht mit der "Stimme der Stille" wie es H.P. Blavatsky in ihrem kleinen Büchlein betittelt. Aus dieser Mitte heraus aus der die Texte des Gautama Buddha geschrieben sind.
    Sie atmen noch nach tausenden Jahren in gleicher Weise die Stille in der Mitte der Welt, die niemals mit dem Verstand erfahrbar ist.

    Lieben Gruß
    Willibald
     
  5. Dankeschön Willibald,

    ja, so habe ich das auch verstanden - nur gerade deswegen, weil ich denke, dass verstanden zu haben, bin ich furchtbar misstrauisch - meisst heisst es dann nach einer Weile: "Ätsch! Stimmt so doch wieder nicht!".

    Bis jetzt konnte ich nur feststellen, dass ich entweder nach eingeprägter Intuition funktioniere oder nach Intuition die ich im selben Augenblick mit der Logik nach "als funktionierend bekannte Prägungen" abtaste und wiederum gibt es die Intuition, die sehr wahrscheinlich die ist, nach der ich mich richten sollte.
    Nur ist die Zeit in diesem Fall jedesmal das Handycap. Wenn ich auch nur einen Bruchteil zuviel über eine Intuition nachdenke, ist diese schon verdreht und ich komme an sie nicht mehr heran.

    Was will ich damit sagen?
    Wenn ich versuche bewusst etwas zu beobachten oder zu betrachten, dann verstelle ich mir unweigerlich selbst den Weg.

    Aber vielleicht ists ja die "Übung" oder die Geduld, die mir noch fehlt. :)

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  6. Alexander

    Alexander Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Seyring
    Werbung:
    Nun Maria, ich kann deiner Verwirrtheit nachfolgen. Du versuchst hier nicht nur Natur, Ordnung mit Gott in Verbindung zu bringen, sondern auch das Gedankengut von solchen die Gott niemals erkannt haben.

    1. Die Schöpfung - Die Natur etc. - ist nicht der Schöpfer. An ihr kann man den Schöpfer erkennen, aber verstehen lernen kann man ihn nur, wenn man seinen Geist der Weisheit empfängt

    2. Buddhismus ist absolut Unvereinbar mit der Bibel. Weder mit dem Alten Testament noch dem Neuen Testament. Ich musste ja schon schmerzlich ansehen, wie du die Bibel in ihrer Wahrheit in dein Ideenbild zwängst. Die Bibel ist kein Buch, mit dem man seine Ideen bestätigt liebe Maria, sondern ein Buch nach dem man alle seine Gedanken, sein Wissen, seine Erkenntnis richten soll. Denn Gott richtet sich auch nicht nach deiner Wahrheit, sondern du musst dich nach Gottes Wahrheit richten... alles andere ist Irrglaube, ein Wahn dem man nachläuft.

    Erkenne die Unvereinbarkeit der Lüge mit der Wahrheit.

    Buddhismus spricht von Karma - das Hocharbeiten zu einem freieren Menschen, der durch viele Leben vollkommene Freiheit erwerben kann.

    Christentum - und ich wenn ich dieses meine, dann die rein biblische Sicht, nicht die Sicht einer Großkirche, denn auch diese sind oft der Lüge verfallen - spricht von Rettung, alleine aus Gnade, durch den Glauben an Jesus Christus. Man lebt nur einmal, danach ist das Gericht

    Buddhismus spricht von einem Jenseits im Nichts. Man verschwindet in der Unendlichkeit des Universums, sollte man ein gewisses Level der Spiritualität erreicht haben.

    Christentum spricht von der Neuen Welt, auf der Gott unter Seinen wohnen wird und Gemeinschaft haben wird. Kein Schmerz, kein Leid, die Tränen wischt der Vater hinweg. Kein Nichts, sondern ein Sein mit Körper und Seele.

    Man kann jetzt noch auf viele Details drauf eingehen... aber dies sind die großen ZWei Unterschiede, nach denen es unmöglich ist, die Bibel Buddhismuskonform zu machen.

    Deine Verwirrtheit kommt daraus, was schon der Prophet Jeremia ankündigte:

    Jeremia 23,30 Darum siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR , die einer vom anderen meine Worte stehlen. 31 Siehe, ich will an die Propheten, spricht der HERR , die ihre eigene Zunge nehmen und sprechen: Ausspruch des HERRN. 32 Siehe, ich will an die, die Lügenträume weissagen, spricht der HERR , und die sie erzählen und mein Volk irreführen mit ihren Lügen und mit ihrer Flunkerei! Ich aber, ich habe sie nicht gesandt und ihnen nichts befohlen. Sie nützen diesem Volk gar nichts, spricht der HERR .

    Vermische Lüge nicht mit Wahrheit, denn das Gemisch ergibt nur Lüge. Suche nicht die dir lieblich klingenden Verse heraus und interpretiere sie nach deiner Art, sondern nimm die Bibel im Kontext und lass dich von ihr gestalten. Und du wirst erkennen Jesus Christus, der gekommen ist um zu retten die Menschen in ihrer Not. Sein Blut wurde vergossen zu sühnen alle Schuld. Wer dieses Opfer in Buße und Umkehr annimmt, wird den Geist Gottes empfangen, der die tiefsten Gedanken Gottes kennt und nicht spart diese seinen Kindern zu offenbaren. Verwirrtheit in Ziel und Glaube ist nur da, wo Gott nicht ist.
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Oooh armer Alexander,

    ... Du stellst entsprechend Deinem Spiegel selbst über Dich fest das Du verwirrt....

    Wahrlich ich sage Dir, alle Religionen sind wirklich eins.
    Nur eine mag mehr, und eine andere weniger verfälscht worden sein.

    Karma und Reinkarnation gibt es auch in jeder Religion ... :)

    Das Wort Sünde bedeutet im Urtext Wahrheit ...
    .. und Wahrheit ist keine Wirklichkeit, sondern nur etwas für
    als wahr angenommenes und kann durchaus eine .... Lüge sein,
    da keine Wirklichkeit.

    Und auch sowat wie die Seelenqualität steigt in der Regel von Inkarnation an.

    usw usw...

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Second_Thunder - ich für meinen Teil halte es für wichtig sich nicht zu lange an äußeren Aspekten von Symbolen aufzuhängen (die Säulen). Es ist doch eigentlich sehr klar beschrieben. Es wird beschrieben unsere Wahrnehmungsmöglichkeiten - den Körper - die Seele - den Geist (das wahrnehmen nach innen) und dann das was als Erscheinung gemeint ist die Wahrnehmung nach "Außen" unsere Sinne - wenn wir unsere Aufmerksamkeit darauf lenken, können wir all das wahrnehmen als etwas äußeres und daraus entsteht die Frage wer oder was bin ich - wer sieht wer fühlt etc. und das ist die wichtigste Frage im Sein.
    Liebe Grüße Inti
     
  9. Lieber Alexander,

    Karma ist das "Gesetz" von Ursache und Wirkung und es geht auch darum - (meine Sichtweise) eben nicht mehr einfach nur zu reagieren, sondern sich über die Verbindung von Ursache und Wirkung bewusst zu werden.

    Im NT ist das "vergleichbar" mit: "Wenn Dir einer auf die linke Backe schlägt, halte ihm auch die rechte hin.." und "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.."

    Ja, dass Christentum spricht von Rettung durch den Glauben an Jesus Christus. "...Niemand kommt zum Vater denn durch mich..."
    Nur was machst Du dann hier draus? "Wer mir nachfolgt wird nicht in der Finsternis wandeln.."

    Bei einer Nachfolge muss man m.E. ja irgendetwas tun - was aber nutzt es, nur an ihn zu glauben?
    Es steht doch geschrieben, dass er gesagt haben will: "Ich bin im Vater und der Vater ist in mir.....".
    Und jetzt? Bist Du im Vater und hast Du den Vater in Dir sowie Du auch in Jesus bist und er in Dir? Meinst Du das nur zu glauben reicht aus um vor dem vermeintlichen Gericht standhalten zu können?
    Es heisst doch auch: "Der Tempel ist in Euch!"
    Wofür rennen denn da soviele in äussere "Gotteshäuser"?

    Nein! Wenn vom Nichts die Rede ist, dann nur deswegen, weil das "Jenseitige" so einfach bezeichnet werden kann - bzw. weil es für uns schlicht und einfach nicht beschreibbar ist. Damit ist ganz bestimmt alles mögliche gemeint, nur nicht, dass man sich in das Nichts (im menschlichen Verständnis) auflöst.

    Die von Dir dargestellte Level - Idee, ist doch das Gleiche. (So sehe ich es jedenfalls)
    Nur wenn man das Level des (ich nehme mal Deine Worte) "Glaubenden" erreicht hat, kommt man in "das Paradies".

    Ich sehe keine Unterschiede in Deiner Darstellung. Und ich habe noch nirgends gelesen, dass Jesus gegen den Buddhismus "gewesen sein will".

    Nee, ich vermische keine Lüge mit Wahrheit - alles ist so wie es ist dazu da, um den Sinn zu erkennen - und wenn auch nur irgendetwas dabei abgelehnt wird, nur aus unhinterfragten = dogmatischen Ansichten, dann läuft irgendetwas schief.

    "...Wer nicht gegen uns ist - ist für uns...."

    In diesem Sinne
    Mit lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  10. Alexander

    Alexander Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Seyring
    Werbung:
    o_O ... welchem Urtext... du hast wohl deinen eigenen Urtext zu Hause was

    sündigen heißt im Griechischem "Hamartano" und bedeutet so viel wie:

    zu Sein ohne ein Teil in
    zu versäumen/verpassen die Marke/das vorgelegte Ziel
    zu irren, falsch sein
    zu verfehlen oder wegwandern vom Pfad der Gerechtigkeit und Ehre, zu tun oder gehen was falsch ist
    zu verfehlen das Gesetz Gottes

    oder dass was getan ist falsch, ein Angriff, ein Gewaltakt gegen das göttliche Gesetz in Gedanke oder Tat

    alles Übersetzungen aus dem Urtext des altgriechische

    Das Wort Sünde "Paraptoma" kann übersetzt werden mit

    Zu fallen beiseite oder nahe irgendwas
    Ein Fehler oder eine Abweichung von Wahrheit und Gerechtigkeit

    Echt lachhaft dein Versuch. Von wem hast denn deine Übersetzung?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen