1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Viele Wege führen nach Rom

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von 2003, 15. August 2008.

  1. 2003

    2003 Guest

    Werbung:
    Achtung, dies ist ein Thread für Fortgeschrittene Dualseelen-Beziehung-Erleber! (sorry für das blöde Wort, mir fällt kein anderes ein)

    Hallo :)

    Habt ihr euch schon mal Gedanken darum gemacht, wieso ihr das alles erlebt, welchen Zweck eure Ds-Beziehung haben könnte, wo der Sinn in ihr liegt?

    Klar habt ihr das alles, das Beweisen ja die vielen Beiträge, aber seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, das diese Erlebnisse nur ein weiteres Puzzleteil auf dem Weg zur einen Seele sind?

    Das erklärt ja auch den Begriff Dualseele. Wir müssen das weibliche in uns mit dem männlichen ausserhalb von uns verbinden und umgekehrt.

    Wie geht das?

    Ohne seine eigene Persönlichkeit zu verlieren stellt uns die Ds vor die Herausforderrung, ihre jeweils männliche oder weibliche Seite anzunehmen und sie zu in die eigene Persönlichkeit zu integrieren.

    Männer müssen weiblicher, Frauen männlicher werden (ohne die eigene Persönlichkeit aufzugeben!!!), um sich komplett mit ihr( die Dualseele) auf Gefühlsebene zu verbinden. Dann werden DS-Männer sozialer, DS-Frauen Selbstbewusster und verbinden somit ihre Stärken und ergänzen sie.

    Das ist jetzt nur ein Beispiel, jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen, seine Dualseele hat genau seine Schwäche als Stärke und ihre Schwäche ist widerrum seine Stärke.....dazu noch ein Beispiel:

    Sie ist lieb, anständig, gläubig, treu, zielstrebig....er ist grob, unanständig, ungläubig, untreu und mehrgleisig.
    Klar ist, ich habe ihre Stärken und seine Schwächen aufgezählt.

    Lernt er jetzt von ihr, ohne seine eigene Persönlichkeit aufzugeben, dann wird aus ihm eine besserer Mensch.

    Wenn seine Stärke u.A. die Lebensfreude ist und sie diese annimmt, wird auch ihr Leben reicher.

    Ein weiterer Weg in die Tiefe der Sinnhaftigkeit von Dualseelen-Beziehungen ist das aufspüren verdeckter Stärken und Schwächen, dazu muss man in der Lage sein, vergangene Existenzen der eigenen Seele aufzuspüren (zu fühlen) und sie mittels Meditation zu sehen, denn wenn es sich tatsächlich beim Anderen um die Dualseele handelt, dann müssen schon viele, zumindest aber mehrere Begegnungen in anderen Existenzen stattgefunden haben und jede Begegnung muss vom Verhalten gegenüber an Reife gewonnen haben, bis irgendwann die höchste Stufe genommen worden ist und diese 2 Seelen-Teile wieder zur Einen , kompletten Seele verschmelzen.

    Also wie gesagt, viele Wege führen nach "Rom"....habt ihr genau wie ich schon Bilder oder Visionen vergangener Leben mit eurer DS gesehen?
    Habt ihr schon Stärken euerer Ds erkannt und festgestellt, dass sie in eurem Leben fehlen und versucht sie zu integrieren?

    Lieben Gruss, 2003
     
  2. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439

    Hi Du :)

    Soviele Fragen .....:)

    Ich sags mal kurz und bündig nach meiner Tina Meinung...
    Alle Wege die wir gehen , oder gegangen sind , führten uns stets zu uns zu unserem selbst.
    Obs nun mit DS oder mit SP , sie alle halfen mir dabei.
    Man muss es nur erkennen , weshalb dies und jenes einem wiederfahren war. Was es zu bedeuten hatte. Warum man in manch Situationen so reagierte. Und immer hatte es NUR mit einem selbst zu tun:)

    Einen Satz sage ich inzwischen immer wieder gerne....

    ~Man lässt dass alles nur zu , was man sich selbst Wert ist~

    Und wenn ichs zulasse , oder zugelassen hatte , dann sollte ich mich irgendwann mal doch hinterfragen "warum" !!!
    Warum bin ich mir selbst das nicht Wert. Warum lasse ich so etwas einfach geschehen. Und dann sollte man langsam mal die Ursachen finden.
    Und bei vielen , vielleicht sogar bei allen die so etwas erleben lag die Ursache in der Kindheit. Hab diesbezüglich schon sehr viele Beiträge geschrieben , die aber leider in die Versenkung geraten sind.

    Liebe Grüße
    Tina:)
     
  3. 2003

    2003 Guest

    Liebe Tina,

    sehr interessant, was du da schreibst!

    Also alles liegt in der Kindheit? Nur ist es leider so, dass ich in meiner Kindheit weder eine Beziehung unterhielt, noch um seelischen Schmerz bat.

    Ich selbst bin mir alles Gute wert, gut ist das Gegenteil von schlecht...ich ziehe keine Dramen an, bin aber unwahrscheinlich gerne fröhlich...also was sagt dir das?

    Gut, wenns also in der Kindheit liegt, dann könnte es doch durchaus sein, dass man es mitgenommen hat, oder? Mitgenommen aus einem anderen Leben. Wer selbst Kinder hat, der erinnert sich sicher, dass Kleinkinder auf etwas gar nicht für unsere Augen vorhandenes zeigen und es anlachen...sind sie schon als Baby schlecht behandelt worden, weil sie es sich "antun"?

    Hast du schon einmal meditiert, hast du schon Trancereisen erlebt?
    Ist dir noch nie etwas widerfahren, was du mit deinen logischen Verstand nicht erklären konntest?

    Was geschieht deiner Meinung nach mit unserer Seele nach unserem physischen Tod?
    Glaubst du an die Existenz der Seele?

    Uuuuuuuuppppsssss....schon wieder viele Fragen, aber eigentlich beantwortbare, findest du nicht....hehe, schon wieder eine Frage ;)

    Lieben Gruss, 2003
     
  4. gerard

    gerard Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    328
    Ort:
    steiermark
    die ganze welt ist wegvernetzt und ein knoten von vielen tausenden ist auch rom.also,wenn ich mich vor meine haustüre stelle,dann bin ich bereits wevernetzt mit der ganzen welt.auch mit rom oder sonst wo,genau so ist es auch mit den wasserwegen,bächen und flüssen.warum denn erst dann wohin fahren ,wenn ich sowieso bereits wegverbunden bin.dieser gedanke,wirft ein gigantisches sparprogramm auf ! b.g.gerard:)
     
  5. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Warum, um alles in der Welt, muß es ausgerechnet Rom sein?
    Ja klar, ich kenn den Spruch - viele Wege gehen nach Rom?

    Was ist Rom? Rom ist die Mitte der Kirche. Ein Ort der Macht,
    ein Ort wo schon viel entschieden, bewegt und hingerichtet wurde...
    Ich weiß, Du meinst die Mitte, die innere Erfüllung, die gelebte Spiritualität.

    Dualseelentheorie und Praxis für Fortgeschrittene...

    Leider, da muß ich passen, ich hab mich gerade auch an dem Begriff Rom
    gestört, sorry. Ausgerechnet in dieses Zentum der Macht, Gier und
    des Todes möchte ich zumindest innerlich nicht. Auch wenn es äusserlich
    eine wunderbare Stadt ist, wenn nicht die Schönste ist.

    Mein Weg wird nicht nach Rom führen... und wenn ich jetzt nicht sage,
    dann kanns grad doch wieder anders sein - aber gefühlt wäre mir Sevilla
    lieber.... :kiss4:
     
  6. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Hi, 2003!

    Ich sag auch mal was dazu! :)
    Natürlich hattest du in deiner Kindheit Beziehungen! Die essentiellsten überhaupt, die zu deiner Mutter und zu deinem Vater. Dazu kommen noch Geschwister und Großeltern, je nachdem. Die meisten Beziehungen, die wir später eingehen und die uns emotional berühren, sind Wiederholungen der Urbeziehungen.



    Es spielt nicht wirklich eine Rolle, ob es aus der Kindheit oder aus früheren Leben kommt. Ungelöste Themen konstellieren sich immer wieder. Solange, bis wir sie gemeistert haben. Als Kleinkinder sind wir dazu natürlich noch nicht in der Lage, rein biologisch bedingt. Da müssen wir viel abspalten und verdrängen, um zu überleben. Ich vermute, wenn wir alle Gefühle, die in Beziehungen auftauchen, anerkennen und loslassen, müssen wir nicht unbedingt gezielt die Kindheit aufarbeiten. Die Erinnerung an entsprechende Situationen kommt dann ganz von selbst.


    Liebe Grüße

    believe :)
     
  7. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo 2003:)

    .


    Ob es bei allen Menschen bereits in der Kindheit den Ursprung gab , kann ich natürlich nicht zu 100% sagen. Aber ich glaube dass es bei sehr vielen so war.
    Wenn wir einmal davon ausgehen dass wir bereits eine eigene persönlichkeit haben , wenn wir auf die Welt kommen , diese aber durch die Erziehung unserer Eltern nach ihren Vorstellungen verformt wird , verändern wir uns in unserer Person.
    Auch unsere Geschwister spielen da eine sehr große Rolle mit. Und es geht ja dann immer weiter. Im Kindergarten , Schule (Lehrer , Mitschüler) ,
    Freunden , Partnern, Kollegen....usw.
    Immer haben wir versucht uns anzupassen weil wir es so gewohnt waren.
    Türlich haben wir auch versucht uns gegen jenes auch mal aufzubäumen zu rebellieren. Aber gebracht hatte es , mir zumindest , meistens nur Ärger :)
    Und ich glaube auch dass es in unserem Urinstinkt mit steckt. Wir konnten zu einer bestimmten Zeit nur im Rudel überleben. Damals wäre man alleine verhungert oder erfroren. Auch dieses steckt in uns noch drinne.
    Aber irgendwann sollte man anfangen sich selbst wieder suchen zu gehen.
    Wer bin ich denn wirklich. Wer war ich bevor ich verformt wurde, mich verformen ließ.

    Wenn Du das so leben kannst ist es doch gut !!
    Dann müsstest Du aber auch vollkommen in Deiner Mitte sein.
    Dich lieben und respektieren so wie Du bist. Ist das so bei Dir ??


    Ich hatte einige Zeit meditiert . Damals als ich anfing mich zu suchen.
    Dieses Meditieren brachte mich immer mehr in meine Mitte.
    Tranceerlebnisse hatte ich leider bis jetzt noch nicht.
    Und wiederfahren ist mir in den letzten drei Jahren schon einiges , aber ich konnte es mir auch erklären , weil ich nicht logisch denken kann :zauberer1
    Was bedeutet , ich konnte schon in der Schule mit dem linksorientiertem Schulsythem nichts anfangen , da ich rechtsorientiert bin. Also die kreative Seite ist bei mir viel ausgeprägter, bin ein sehr kreativer Mensch.

    Türlich glaub ich an meine Seele. Mit ihr rede ich auch sehr viel da sie und ich und mein Geist alles zusammen gehört, oder nicht??

    Was glaubst Du lässt uns denn diese Verbindungen zu diesen gewissen Menschen spüren??:)
    Und ich glaube dass wenn wir hier gehen werden , unser Kleid unsere Hülle da bleibt und unsere Seele mit ihren Lernerfahrungen die sie dann mitnimmt , wieder nach Hause geht. In unser wirkliches Zuhause zu unser richtigen Familie.
    Und wenn die nächste Frage jetzt von Dir kommen wird , woher ich das denn wissen könnte:zauberer1

    Hab einige Rückführungen bezüglich gewisser Themen schon gemacht ,
    und sah mich in unterschiedlichen Rollen jeweils.
    Und was ich damals auch sehr schnell geschnallt hatte , immer wieder spielen die gleichen Seelen in unserem Lebensspiel mit.:)

    So hoffe ich konnte Dir Deine Fragen nun zufriedenstellend beantworten.

    Liebe Grüße
    Tina:)
     
  8. 2003

    2003 Guest

    Hach wie schön, wenn man nach über 2 Jahren liest, auf welchem Entwicklungsstand man einmal war und wie weit man heute ist...so kann ich mir manches heute selbst beantworten:

    Der Sinn liegt im Wiederfinden des eigentlichen Wesens in uns, das SELBST.

    Das Ego trennte uns von unserem SELBST liess uns dadurch diese Welt als dual ansehen. So mussten wir, als wir Freude erleben durften, zwangsläufig das Leid erfahren. Da das Ego aber Wünsche hat, welche wieder weitere Wünsche zur Folge haben, verfingen wir uns in einem endlosen Teufelskreis von Freud und Leid.

    Ohne es zu ahnen, war ich vor über 2 Jahren schon auf dem richtigen Weg, denn das SELBST ist grenzenlos und wir alle sind Teil einer einzigen Seele und jeder einzelne Teil dieser einen Seele ist göttlich, also vollkommen.
    Die Abspaltung des Ego von unserem SELBST ist "Schuld", warum wir überhaupt leiden.
    Das, was schon immer in uns da war, ist das SELBST. Es hat sich nie geändert. Wer in sich geht, der weiss ganz genau, dass ihn früher nie etwas gefehlt hat und erst mit den fortschreitenden Jahren entwickelten sich Wünsche und daraus noch mehr Wünsche, woraus sich noch mehr Wünsche entwickelten und aus all diesen Wünschen entwickelte sich zwangsläufig auch....das Leid. Somit verhalfen wir der Dualität zu ihrer Realität in unserem Leben.
    Dieser eine Mensch, den wir unsere Dualseele nannten/nennen, dieser sollte wieder ganz machen, was das Ego mit der Abspaltung vom SELBST erst möglich genacht hat:

    Die gefühlte Trennung von seinem "Gegenstück". Doch das "Gegenstück" war niemals weg, es war allgegenwärtig, und zwar in uns. Wir trauen unserem Verstand, der sich aus all unseren Gefühlen und Empfindungen seine Meinung strickt, aber wir vergessen sehr leicht, dass der Verstand/das Hirn nur das Gerät ist, welche die Energien in uns erst widergeben können, also verständlich machen können, doch die Energie ist es, welche uns antreibt und diese Energie ist das Selbst!
    Findet unser Ego das Selbst zurück, hat es das Höchste erreicht, was es zu erreichen gilt und alles Leid wird sofort aufhören! Es gibt dann nichts mehr, wo das Ego sich nach sehen könnte.

    Heute weiss ich, dass ich Schwachsinn geschrieben habe, denn wir müssen nur darauf schauen, dass wir uns selbst beobachten. Dass wir unser SELBST beobachten, wie es wirkt. Es wirkt durch das göttliche NICHTS! Es tut im Gegensatz zu unserem Ego nichts! Es wertet nicht. Es greift nicht ein. Es lässt geschehen. Es lässt zu, dass sich der Strom, die Energie des Lebens aus dem NICHTS heraus manifestiert.
    Während das Ego manipuliert und eingreift, lässt das SELBST geschehen. Das Selbst kennt kein Leid, aber es kennt die wahre, reine Freude, während das Ego nur Wünsche, welche sich erfüllen und welche sich nicht erfüllen kennt. dadurch erlebt es die Dualität gnadenlos.
    Wirklich zufrieden ist das Ego niemals, aus jeden einzelnen Wunsch entwickelt es immer weitere Wünsche.

    Da es keine DS-Männer und keine DS-Frauen gibt, sind sie eine reine Erfindung des Menschen, des Verstandes, des Egos. Das SELBST hat alles, es braucht nichts und es ist zeitlos.


    Da ist wieder etwas wahres dran, jeder Mensch hat seine Stärken und seine Schwächen...das SELBST ist die Stärke, das Ego seine Schwäche.



    Viele Wege mögen nach Rom führen, aber nur ein einziger zu uns selbst...und zwar über die Stille zu unserem SELBST!
     
  9. fetterKater

    fetterKater Guest

    ich stelle mir eine Beziehung zwischen 2 SELBSTverwirklichten Menschen als den reinen Himmel vor...Ich denke jedoch dass die andere seelische Hälfte uns auf diesem Weg hilft und wir ihr natürlich auch. Manchmal klappt es dann auch, dass die 2 sich zusammentun können, wenn den alles Unerlöste in ihnen erlöst ist und das ist dann eine wahre Liebesbeziehung. Ich glaube und hatte auch noch nie an bedürftige "Liebesbeziehungen" geglaubt, wo man sich gegenseitig eigtl nur benutzt, deshalb kam für mich immer nur eine wahre Liebesbeziehung in Frage. Auf dem besten Weg zu meinem Selbst bin ich ja schon :)
     
  10. Grinser

    Grinser Guest

    Werbung:
    ja, so können Meinungen u. Ansichten auseinandergehen: Den ich stelle mir eine Beziehung zwischen zwei Selbstverwirklichten Menschen als die reine Hölle dar.
    Es ist eine Beziehung, wo jeder getrennt vom anderen lebt, und keiner mehr als das was notwendig ist, tut.

    Es reicht schon, wenn sich einer selbstverwirklicht, dann ist die Beziehung für den anderen nicht gerade ein Honiglecken.

    Es sei denn, man liebt den anderen Menschen, aktzeptiert es, gebraucht zu werden, u. jemanden zu brauchen, und geht auf den anderen ein, ohne sich selbst dabei zu verlieren. Man achtet u. schätzt den anderen.

    So sehe ich das, und irgendwann versteht man, was ich damit meine. Momentan scheint die Zeit eher eine auf sich selbst konzentrierende zu sein, u. dann ists verständlich, das meine Bedenken u. Anliegen niemand verstehen wird.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen