1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Viele Wege führen nach Rom

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maud, 25. Dezember 2007.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:

    Wie auch immer man eine Energie Gabe nennen mag, diese Energie hat Gott an die Menscheit kostenlos zu verfügung gestellt. Es ist ein Geschenk an seiner Kinder, wir sollten einfach lerne darum zu bitten. Dan bekommen wir diese Energie, die ja die sterkste im Universum ist. Und für jeden grenzelos verfügbar.

    Außerdem Ist man bei bedinungsloser Liebe mit Gott verbunden. Und das spührt man in seinem Herzschakra. Und jeder kann es Kostenlos erlernen, auf der seite TIERGSCHWISTEr IN GOOGEL Unter den Begriff Lichtheilung.
    Mit dieser energie kann sich jeder behandeln wir haben es nur vergessen. Früher wurden die Menschen Hunderte von Jahren alt, weil sie sich täglich mit der Energie Gottes behandelten.

    Und sie sahen immer nicht Älter als 30 Jahre aus. Brobieren geht übers studieren, bei mir Funktionierts das und ich habe noch nie irgend ein Seminar besucht, oder was Bezalt. Bin 73 Jahre und fitt wie ein Fisch im Wasser.
    Dank der Gottes Energie.

    Fröliche Weinachten Allen zusamen​
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    trotzdem werden Deine Gene mit etwa 130 Jahren die Reproduktion der Zellen Deines Körpers einstellen. Auch der Mensch hat, wie jedes einzelne Wesen auf diesem Planeten, eine biologische Uhr. Und die tickt bei etwa 130 Jahren ab. Das ist dann der physiologische Tod.

    Frohe Weihnachten auch, Maud!

    :liebe1:
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ...ja stimmt früher wurden sehr viele Menschen hundert Jahre alt....aber ich sehe dieses bodenständiger........Generationen bedingt....Lebensweise mit allem was da von aussen prasselte...da standen die Kühe noch auf der Weide.....die dann abends wieder in ihre Ställe geführt wurden...tagsüber fraßen sie gesundes Gras.....heute würde es ihnen auch noch schmecken...aber der Inhalt diesem...sollte doch der Kuh das Leben in der heutigen Zeit....etwas schwerer machen...
    und so ist es auch mit den Menschen....ein Kreislauf halt....die heutigen Generationen sterben früher...der Gesundheits-Energieakku ist minimaler geworden....ob er es möchte oder nicht.....nicht ganz so leicht beeinflussbar..die Energie aus dem Universum....ob gläubig oder nicht......
    und ich persönlich möchte keine 130Jahre alt werden auf diesem Planeten...

    LG
     
  4. Maud

    Maud Guest


    Liebe Trixi

    Wie recht du hast, aber was lässt die vermuten ich wüsste es nicht.
    Das ist das eine, das andere aber bis da hin bin ich in der Lage mich gesund zu erhalten. Ja ohne die Alterszimperlein zu leben. Und ich bin keine Lachfigur, für andere die mir helfen müssten.

    Auch die schöne Weinachten Maud​
     
  5. Maud

    Maud Guest

     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    ....gesund den Löffel abegeben...wäre der nächtliche Tod....friedlich einschlafen ohne Schmerz.....ja das wünschen sich viele.....
    .....weisst Maud ich habe täglich vielen mit älteren...oder sehr alten Menschen zu tun....aber solange sie sich gesund fühlen.....möchten sie nicht wirklich sterben....egal welches hohe Alter sie erreicht haben.........
    ....und ja sicherlich die Gesundheit und der Tod liegen so nah beieinander das es nicht messbar ist.....

    danke dir auch ein schönes Weihnachtsfest....Tigermaus
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo Maud, och, eine Lachfigur ist man auch glaube ich nicht, wenn man hilfsbedürftig ist. Also wenigstens seh ich das so- ich weiß aber, was Du meinst. Menschen, die helfen...
    Ich habe nicht gemeint, daß Du das nicht wüßtest. Es war mir nur ein Anliegen, daß es eben da steht, gell? Deswegen schreibt man ja. Und das Wort "trotzdem" kam mir so unmttelbar nach dem Gelesenen. Ist das jetzt schlimm?

    Aber was Du schreibst, finde ich genau richtig, Maud. Es geht darum, sich davon zu überzeugen, daß man gesund ist und daß man es bleibt, oder? Dafür muß man sich aber auch gesund verhalten, sonst wird es eh nix. Und das bedeutet lebenslanges Lernen zur Gesundheit, oder? Hätte man ausgelernt, würde man ja stagnieren. Mich jederzeit wohlfühlen- das ist mein persönliches Ziel, muß ich sagen.

    Was wir ja schlicht Falsches über Gesundheit wußten in der Vergangenheit, das war ja so dermaßen viel, ach herrje. Wir haben gedacht, wir bekämen aus einem gesunden Kinderleben heraus Krankheiten einfach so und könnten weder etwas dafür noch etwas selber dagegen tun. Heute müssen wir erkennen, daß unsere Familien voller Krankheit sind, daß wir Gewalt in uns empfinden und und und. Aber ich find das ja gut so.

    Das Thema "Generationenschuld" springt mir gerade ins Hirn. Wozu das nun wieder gut ist? Ich nehme an, daß der Weg nach Rom an diesem Thema für mich nicht vorbeiführt. Tut er auch nicht. Man macht sich etwas vor, wenn man meint, man hätte persönlich etwas erreicht, solange es auf der Erde aussieht wie es aussieht.

    Darf ich Dich etwas fragen, Maud? Wie empfindest Du es bzw. wie hast Du es erlebt? War Gesundheit in Deiner Jugend etwas Anderes als in der mittelalten Lebenszeit bzw. etwas Anderes als jetzt in der -hm, ich nenne es mal "reifen" Zeit?

    :liebe1:

    ich will übrigens schon 130 werden. Aber wenn ich objektiv bin, dann habe ich einen nicht allzu glücklichen Fang gemacht mit meinem Körper. Der Tuppes ist chronisch krank aus dem Uterus geplumpst. Aber mal sehen- ich spare auf jeden Fall und spare und spare, damit ich mir ein langes Leben auch leisten kann.
     
  8. Maud

    Maud Guest

     
  9. Maud

    Maud Guest


    Liebe Tiger

    Wer möchte das schon, jeder Mensch hatt eine naturliche Sperre gegen den Tot in sich. Das ist so gewolt sonst würde sich jeder der mit dem irdischem Leben nich klar kommt den Tot wüschen.

    Liebe Grüße Maud​
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    hallo Maud, ja genau, "endgegen", das sehe ich auch so. Da kommt ein Ende. Das Ende der Arbeit zum Beispiel, so wie wir sie kennen. Hingehen und Lebenszeit abgeben und etwas tun, das auch eine Maschine tun könnte, ist bald nicht mehr. Über kurz oder lang bleibt nur der Mensch und die Maschinen übrig. Beide brauchen Aufmerksamkeit, Wartung und Pflege: die Maschine, um zu funktionieren (das tat bisher der Mensch) und der Mensch um sich vital zu fühlen. Und den Rest, den erledigen Chips.

    Da stellt sich die Sinnfrage natürlich mehr denn je. Mal sehen- nach dem Zeitalter der Information beginnt ja jetzt das Zeitalter der Vernetzung, der Umwelt- und Menschentechnologie, ich nehme an, daß es da schon ins Positive wie ins Negative gehen wird. So ist es ja nun immer gewesen und so wird es ergo auch immer bleiben. Daß sich da in irgendeiner Weise etwas dran ändern sollte halte ich für ein Märchen. Einen so großen Planeten wie die Erde kann man nicht kontrollieren, man wird dem Menschen keine Erkenntnis aufzwingen können und lange nicht jeden motivieren können, umzudenken. Ich denke mal, bis eingesehen wird, daß jeder Mensch etwas zu essen braucht und ein Dach über dem Kopf etc. können wir noch weitere tausend Jahre warten und dann haben wir eh ein so dermaßen großes Platz- und Nahrungs- und Lebensqualitätsproblem auf dem sich klimatisch wandelnden Planeten, daß sich Teile von uns schon aufgemacht haben zu neuen Planeten.

    tja, und die Bildung (ohne die entsteht ja keine Gesundheit)- hmmmm. Es ist vielleicht heute noch gar nicht zu beurteilen, wie das Internet das menschliche Leben noch in Zukunft vernetzt und was letztenlich dann "Wissen" für den Menschen sein wird. Wir kennen die vielen Fächer und Themen, zu denen Menschen gebildet sind und vermissen ja heute leider die sog. universale Bildung, die interdisziplinäre Bildung als Mensch ist. Sozusagen ein hohes Allgemeinwissen. Und wie gerade das in der Zukunft aussehen wird, weiß man ja nicht. Das wird der Fernseher gestalten.

    das sind so meine Gedanken dazu, ich hoffe, sie sind nicht irgendwie Fehl am Platze.

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen