1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verzeihen??!!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von natalina, 8. Oktober 2008.

  1. natalina

    natalina Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    War gestern bei Biodanca (zum 1. Mal!) und mußte feststellen, daß ich eine gewisse Nähe (vor allem von "fremden" Personen) nicht wirklich aushalte! Dadurch wurde ein "altes" Thema in mir wieder angesprochen. Alt unter Anführungszeichen deshalb, weil es sicher schon ewig in mir schlummert aber erst die letzten 1,5 Jahre mich immer wieder einholt. es geht dabei ums Verzeihen. Ich bin dankbar, daß ich in letzter Zeit einige große Schritte in dies Richtung machen konnte und das Verzeichen lernen durfte, das richtige Verzeichen !( nicht die Art von: "Macht nix, kann jedem mal passieren" wenn dich wer anrempelt) sondern das Verzeihen mit dem Wissen, das jeder in dem Moment wo er etwas macht, es aus seinem momentanen Stand des Wissens und der Überzeugung heraus macht und es für ihn zu diesem Zeitpunkt die einzige Wahrheit und das einzig richtige ist. Man kann und weiß es halt nicht besser!
    Und mit diesem Hintergrund"wissen" kann ich halt dann auch verzeihen.
    ABER!!! Es gibt einen einzigen Menschen in meinem Leben - DEM KANN ICH NICHT VERZEIHEN!!!! und schon gar keine Liebe schicken um das Thema endlich loslassen zu können!!!!!
    Was kann ich tun um endlich dieses Thema abschließen zu können, um es endlich los zu sein!!
    Vielleicht hat von euch ja jemand einen Rat! Bin euch wirklich dankbar!!
    In erwartung auf eure hilfreiche Unterstützung sende ich euch ganz viel positive Gedanken und wünsche euch einen wunderschönen Tag
    lg natalina
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo natalina

    Du hast dir die Antwort bereits selbst gegeben. :)

    Kralle dich nicht am Begriff Verzeihen fest, das wäre die nächste Stufe... irgendwann. Wenn du dir das *Wissen* bewusst machst (auch, wenn da grosse Verletzungen geschehen sind), kannst du diesen Menschen los - *sein* - lassen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. :)

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  3. renate9898

    renate9898 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    236
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Hallo Natalina!

    Ja das ist schon so eine Sache mit dem Verzeihen. Am schwierigsten ist das bei Menschen die einem viel bedeuten (bedeutet haben).
    Aber vielleicht sind da ja noch viele Dinge die Du dieser Person sagen/schreiben möchtest, bevor Du "loslassen" kannst. Du könntest z.B. alles in einen Brief schreiben - und diesen dann verbrennen! (Also nicht wirklich an die Person weitergeben!)
    Ich kann Dir nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass das Schreiben gut tut. (Auch wenn alles wieder hoch kommt, dann ist´s draußen...)

    Alles Liebe
    Renate
     
  4. natalina

    natalina Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oberösterreich
    Danke für eure Antworten!

    Das los+sein+lassen beschäftigt mich die ganze Zeit über! Ich weiß nicht wie ich es anstellen soll! Heute hab ich versucht ein paar gedanken niederzuschreiben in Gedichtform, wenn mich was sehr beschäftigt dann möchte ich immer Gedichte schreiben um meine Gefühle auszudrücken!
    Es sind noch viele Gedanken zu sortieren aber meine Zuversicht steigt täglich, daß ich es schaffe, denn nach so vielen Jahren des Herunmschleppen des Problems kann ich natürlich nicht erwarten, daß es von heute auf morgen weg ist!
    Aber nochmals danke für eure Hilfe, es ist schön für mich zu sehen daß, wenn man Hilfe sucht, sie auch da ist!

    Ich wünsche euch einen schönen Abend und schicke euch viele positive Gedanken!
    lg natalina
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.298
    Hi Natalina!

    Ich kann es nicht wissen, aber ich würde darauf tippen, dass Du nicht verzeihen kannst, weil diese Person in Deinen Augen die Ursache für eine leidvolle Wirkung war, die noch besteht. Du bist noch nicht wirklich fertig damit denke ich. Der Verstand sucht automatisch, sobald irgendeine Form von Schmerz da ist, nach der Ursache. Er wird also immer wieder bei dieser Person als Ursache landen und es ist kaum möglich, eine Ursache für Leiden nicht zu verurteilen. Das ist natürlich genau entgegengesetzt zu Vergebung, und der Schluß einer vollkommen entgegengesetzten Schlußfolgerung. Was Du oben beschreibst...

    "Wissen, das jeder in dem Moment wo er etwas macht, es aus seinem momentanen Stand des Wissens und der Überzeugung heraus macht und es für ihn zu diesem Zeitpunkt die einzige Wahrheit und das einzig richtige ist. Man kann und weiß es halt nicht besser!"

    ...spricht von Schuldlosigkeit. Ein leidender Verstand kann das aber nicht. Es gibt einen Weg, um grundlegend und auf logischer Basis zu verstehen, warum das Schuldkonzept unwahr ist. Noch "unwahrer" als dass was Du schon erkannt hast, gleichzeitig die Verantwortung für tatsächlich alles was man erfährt bei einem selbst liegt. Ebenfalls keine Schuld. Ich möchte das jetzt nicht erklären, das wäre sehr umfassend, denn es betrifft nicht weniger als die Natur der Realität wie auch der Persönlichkeit und deren Verbindung zueinander.

    Ein anderer Weg, der daraus folgt, und dem gleichen Prinzip folgt wie das "Vergeben", ist, wenn Du Dir die Einzelheiten dessen bewusst machst, was Du verurteilst. Mit Einzelheiten meine ich die Überzeugungen. Du hast 2 Ursache-Wirkungs-Konzepte.
    Das erste ist: Das was geschah (Ursache) führt(e) zu meinem Leid (Wirkung).
    Die zweite ist: X (Ursache) ist Schuld an dem was geschah (Wirkung).

    Je bewusster Du Dir ersteres machst, desto schneller verarbeitest Du was geschah und schließt damit ab. Je bewusster Du Dir machst, was Du an dieser Person verurteilst, desto klarer wirst Du erkennen, das vergeben gerechtfertigt ist. Du musst daraus keine "Umkehrhandlung" machen, im Sinne von "Liebe schicken" oder die Person sozusagen "segnen"... Das hat nichts mit gut-sein oder Moral zu tun. Es ist im Grunde genommen eine Methode, um Leid loszulassen und die Macht, die man in der Überzeugung weggab, etwas anderes oder jemand anderes könne einen verletzten, zurückzuholen. Und dabei geht es nicht nur um Personen, sondern um alle vermeintlichen Ursachen. Vergeben findet statt, wenn Du etwas das Du für eine Ursache hältst anschauen kannst (gedanklich), ohne urteilend darauf zu reagieren. Wenn Du merkst, dass Du das kannst, wird die Überzeugung das Du eine Ursache vor Dir hast sehr viel schwächer oder sogar weg sein. Einerseits ist es nicht so schwer, aber es ist nicht ganz leicht so konsequent zu sein, da ein Teil von einem die Dinge nicht anders sehen will. Man will gar nicht unbedingt dass etwas(jemand unschuldig ist, wenn man vom Gegenteil überzeugt ist. Die Erkenntnis, dass es für einen selbst aber gut ist und Leiden beendet, und außerdem dass man damit der Wahrheit folgt, kann aber helfen sich darüber hinwegzusetzen und konsequent zu sein.

    VG,
    C.
     
  6. Maximal

    Maximal Guest

    Werbung:
    Hi Natalina,

    die Sache mit dem Verzeihen hat mich auch vor kurzem beschäftigt, bzw. ein bißchen tut sie es noch.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass Verzeihen deutlich leichter ist, wenn es einem selbst gut geht.
    Ich nutze also diese Momente um es Stück für Stück zu tun. Vielleicht hält es nicht lange an, doch es fällt mit jedem Mal leichter.
    Ist ein schönes Gefühl, nach langer Zeit Frieden in belastende Geschichten zu bringen.


    Viel Glück...:)
     
  7. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Natalina :umarmen:

    Zuerst einmal möchte ich Dich in den Arm nehmen...

    Du hast sicher noch viele ungeweinte Tränen in Dir...

    Ein Freunde sagte einmal : " Nur wer urteilt - muß verzeihen... "

    Wenn man sich diesen Satz vor Augen hält, liegt der Schmerz in Dir...

    Loslassen kannst Du erst, wenn Dir bewußt wird, dass Du der Auslöser warst.

    Wie ist es damals geschehen ? War Deine Reaktion richtig ?

    Hätte es auch anders verlaufen können ?

    Ich wünsche Dir viele Tränen... :)
     
  8. natalina

    natalina Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oberösterreich
    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten!

    @maximal
    es geht mir im Moment so gut wie schon lange nicht mehr, und ich glaube dies ist auch der Grund, warum ich zur Zeit die Kraft hab mich mit deisem Thema zu beschäftigen, und überhaupt darüber zu schreiben. Ich hab es ja jahrelang nicht angesprochen und wenn es hochkam sofort wieder weggeschlossen! Ich wünsche dir auch weiterhin viel Kraft, damit dein Friede anhält!

    @condemn
    Ich kann es nicht wissen, aber ich würde darauf tippen, dass Du nicht verzeihen kannst, weil diese Person in Deinen Augen die Ursache für eine leidvolle Wirkung war, die noch besteht. Du bist noch nicht wirklich fertig damit denke ich. Der Verstand sucht automatisch, sobald irgendeine Form von Schmerz da ist, nach der Ursache. Er wird also immer wieder bei dieser Person als Ursache landen und es ist kaum möglich, eine Ursache für Leiden nicht zu verurteilen. Das ist natürlich genau entgegengesetzt zu Vergebung, und der Schluß einer vollkommen entgegengesetzten Schlußfolgerung.

    Damit liegst du genau richtig! Es ist schwierig für mich, mich auf die Ursache zu konzentrieren, da dann ständig des Bild dieser Person auftaucht und mein inneres dabei rebelliert! Aber ich werd mich an deine Ursache -Wirkungs Tipps halten und dabei denke ich dann auch ans los*sein*lassen. Die Zeit wird für mich arbeiten. Und ich bin ja auf meinem Weg, und wie man ja an euren Beiträgen erkennen kann, hält mein Weg für mich immer wieder die Hilfe bereit die ich brauche.

    DANKE


    Viel Freude im Herzen wünscht euch
    natalina
     
  9. natalina

    natalina Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oberösterreich
    Liebe Elli!
    Daran hab ich auch schon gedacht, es läuft ja ein richtiges Mühlwerk in meinem Kopf, immer Fragen stellend und nach Antworten suchend.
    Aber wenn einem Sachen wiederfahren, die dich immer wieder einholen, dann kann man nicht urteilsfrei leben,oder!!?? Auch wenn ich die Fehler bei mir suche, und glaub mir das mach ich auch, komme ich auch immer wieder zu dem Urteil, daß die andere Person die Schuld trägt. Als Erwachsener hast du die Möglichkeit Grenzen zu setzen aber als Kind sind dir Grenzen gesetzt.
    Und du weißt was dir blüht, wenn du die überschreitest.
    Vielleicht hätt ichmich anders verhalten können, aber was wäre dann die Folge gewesen??!! Keine Ahnung und glaub mir ich hab schlimme Folgen gesehen bei den Anderen und da wählst du den für dich im Moment "einfacheren" Weg.

    Ich kann mein Verahlten leider nicht mehr ändern, aber wenn ich länger darüber nachdenke, dann richtet sich der Groll immer mehr gegen mich selbst und ich beginne wieder die Schuld mir selbst zu geben und schon läuft das Teufelsrad wieder von vorn los, denn wie kann ich Schuld sein, als Kind??!!

    Ist ein bißchen verzwickt aber ich danke dir für deine Umarmung und deine Unterstützung. Viele klien Schritte führen zum Ziel!
    Danke
    lg natalina
     
  10. natalina

    natalina Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2008
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Ich war jetzt grad mit meinem Hund die Morgenrunde unterwegs und hab dabei über eure Einträge nachgedacht und mich nochmal mit dem Ursache -Wirkung Prinzip auseinandergesetzt.
    Und ich durfte dabei etwas erkennen das mir jetzt sichtlich hilft!!!!!

    Die Ursache die mein "Leid" bewirkt ist die Macht dieses Menschen. Die Macht die er in meinem Leben ausübte. Die Macht die mich untätig macht Es steckt ja schon in dem Wort Macht drinnen, er macht mein Leben und ich bin machtlos!! Und diese Macht ist genau der Knopf den man nur zu drücken braucht und ich laufe aus den Rudern. Denn sobald jemand versucht Macht über mich und mein Leben auszuüben dann steigt all die Gefühle von Zorn Wut Hass...in mir hoch. Sobald ich begrenzt werde läuten die Alarmglocken und dann ist es wieder da , das Gefühl, keine Macht über mich selbst zu haben, daß wieder jemand anders macht und ich folglich nichts mehr tun kann.
    Es ist die MACHT!!!! Die Schuld liegt bei der Macht !! und je mehr ich mir das vorssage umso mehr verschwindet diese Person hinter dem großen Bild der MACHT!!!
    Es fügt sich wie ein puzzle zusammen und ich beginne die Zusammenhänge zu sehen, sie werden immer klarer.
    Es gab viele Geschehnisse in meiner Vergangenheit, die nicht okay waren, aber keiner der Menschen die daran beteiligt waren hatten diese Macht.
    Sie ist so groß und hat mich all die Jahre begleitet und ich hab den Zusammenhang nicht erkannt!

    Ich danke euch für eure begleitende Unterstützung und eure hilfreichen Wort!!

    Es wird zwar noch enige Zeit rumoren in meinen grauen Gehirnzellen, aber ich bin einen riesigen Schritt vorangekommen.ICH DANKE EUCH!

    Wünsche euch Sonne im Herzen!
    lg natalina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen