1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verwöhnt, Satt und Träge ???

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von MorningSun, 24. Mai 2008.

  1. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.684
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    sind wir das ?
    sind wir ein Volk, dass vor lauter Langeweile, auf Hohem Niveau stöhnt?
    Sind wir so verwöhnt, dass wenn mal etwas nicht sofort klappt,
    wir in tiefe Depression verfallen. Ich meine wenn ich mich umhöre,
    wird gestöhnt über das Geld, ja tue ich auch..
    wird gestöhnt über die fehlende Arbeit...
    über politiker, übers Wetter, Gründe finden sich so schnell...

    Warum ich das frage...
    mein sohn ist seit 5 Tagen in China und hat mir
    eben eine Mail geschickt, die auch mein Denken oft
    berührt hat, zwar nicht verbal so brutal, :weihna1
    aber habe mich auch öfters schon gefragt, warum wir immer verweichlichter
    werden...

    hier mal ein Auszug aus der E-Mail.....

    ich hab gestern ne 70 jaehrige frau ohne arme auf der strasse n bild mit ihren fuessen malen sehen, nur um sich 10 cent fuer n stueck dreckiges fleisch zu verdienen. glaub mir ... wir deutschen sind so verwoehnte schweine, die sich in ihrer luxus-blase schon so eingenistet haben, dass wir 0% mehr zu schaetzen wissen. is mir mal am rande so klar geworden.
     
  2. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Ein wahnsinnig berrührendes Thema liebe Alice, und ja, meiner Meinung nach sind wir Österreicher, Deutschen, Schweizer usw ein sehr verwöhntes Völkchen und leider sehen sehr viele herablassend auf solche Menschen herab anstatt zu helfen.

    Aussagen wie :

    "Ach ich hab doch selber nichts"

    "Mann ich bin arbeitslos, mich triffts doch auch hart"

    Ja Menschens Kinder denke ich mir da oft, wir in unseren Ländern haben die Möglichkeit, wir können etwas erreichen.Wenn man will.

    Wenn ich ehrlich bin, zählen für mich keine Aussagen wie :

    "Ich finde keine Arbeit"

    Ist Hart, ich weiß.

    Aber anders gefragt : Essen wir so schlecht?Schlafen wir so schlecht?

    Und GENAU solche Menschen wie in China die Dame....sind froh und glücklich darüber das es Ihnen GENAU so geht wie es Ihnen geht.Und sind Dankbar....das haben wir leider verlernt.

    So ist meine Meinung dazu!
     
  3. Dadalin

    Dadalin Guest

    Kriegsende
    Hunger, Armut, Angst um die Zukunft
    Wirtschaftwunder
    Reichtum, Geld,...
    68er Scheiß Eltern, Scheiß Nazis, Revolution, Liebe, Tabus brechen, neue Regel
    WIR (Alles in den Arsch geschoben) schwach, antriebslos, unzufrieden, im Sündenpfuhl

    Uns geht es definitiv zu gut.
     
  4. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Ja...das hat was!!! :guru:
     
  5. SandyEngel

    SandyEngel Guest

    ich kann auch das ewige gejammere nicht mehr hören...

    ja, die preise steigen...der sprit ist teuer usw...und die leute fahren dennoch stundenlang plan- und ziellos in der gegend herum.

    hauptsache, es wird gejammet....und unsere sorgen hätten so manche menschen in der 2. und 3. welt gerne!!!

    wenn bei uns von armut gesprochen wird (was im subjektiven fall durchaus so empfunden wird), klingt das in den ohren dieser armen wohl wie hohn....

    eines ist gewiss: wir jammern auf sehr hohem niveau!!!

    wir wissen gar nicht mehr zu schätzen, dass wir täglich satt sind, ein dach überm kopf und ein warmes bett haben. das ist für milliarden menschen keine selbstverständlichkeit!
    und dennoch steigt in unseren breiten die unzufriedenheit und proportional dazu sinkt die herzenswärme, wie mir scheint!

    ein thema, das mich sehr nachdenklich macht :confused:

    lg
    sandy
     
  6. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Werbung:
    Hallo Sandy

    Nun ich denke da wie Du gemerkt hast ähnlich wie Du.

    Jedenfalls, jeder und ich meine wirklich jeder von uns, kann aus seinem Leben etwas machen, jedoch was wird gemacht :

    Gejammert, Gejault, Gebissen usw.

    Manchmal denke ich bei manchen das die keine Menschen sind, sondern Tiere.

    Pardon, auch das mag hart klingen, aber so ist es nun mal.

    Anstatt das wir froh sind, nicht in der 2. oder 3. Welt zu leben, sind wir teilweise massiv aggressiv und teilen nur aus....ich verstehe das auch nicht!

    Lg
    taimie
     
  7. SandyEngel

    SandyEngel Guest

    Hallo Taimie,

    ja, du hast recht!

    weißt du, was mich besonders aufregt?

    die menschen bei uns haben so eine "versorgungsmentalität" entwickelt.
    der staat ist schuld, wenns mir schlecht geht... die müssen mir eine arbeit beschaffen...ich kann ja nix dafür, wenn mich der böse chef kündigt....sollen die doch schauen, dass ich arbeit bekomme, die gefälligst vor der haustür zu sein hat, weil ein längerer arbeitsweg ist nicht zumutbar usw....

    ich habe nach dem tod meines mannes mit 50 noch einmal ganz von vorne angefangen, hab einen gänzlich anderen berufsweg eingeschlagen, weil ich in meinem erlernten beruf nicht mehr vermittelbar war und hab einen tollen job bekommen, der mir wahnsinnig viel freude macht.

    wo ein wille, da ein weg! aber jammern ist halt allemal einfacher.....

    lg
    sandy
     
  8. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Ihr habt sicher mit allem recht, wenn man es oberflächlich betrachtet.

    Trotzdem, muss man auch verstehen können, dass die Angst um sich greift.

    Wenn ein Familienvater, der ein Haus gebaut hat mit 2 Kindern, die Frau hat keine Arbeit, plötzlich auf der Straße steht und ihm die Schulden über den Kopf wachsen.

    Er kann das Leid der anderen nicht sehen.

    Es gibt sehr sehr viele Arbeitslose, die Bewerbung um Bewerbung schreiben und eben kein Glück haben. das ist heute alles andere als einfach.

    Jede Zeit hat ihre Herausforderungen, trotzdem meine ich, tut vielleicht das "jammern" manch einem gut.
    Man sollte das verstehen lernen.
    Kummer, Sorgen und Leid verändern den Menschen und da hilft auch einfach nur zuhören.
    Herzenswärme, die man heut gibt und vielleicht morgen von anderer Seite zurück bekommt weil man sie selbst braucht.

    Das Grundproblem so wie ich es sehe, ist, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer

    Ich bin aus dem Revoluzzer Alter raus, trotzdem packt mich die Wut, wenn ich sehe, dass der Papst 400 € teure Schuhe trägt und in Afrika sterben Kinder am Hunger!
    L.G. catwomen
     
  9. paula marx

    paula marx Guest

    Die Geschichte hat zwei Seiten. Die tragische, diese Frau hat keine Arme. Die positive, sie hat einen Weg für sich gefunden. Sie ist nicht so bedauernstwert, wie Menschen, die nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen, könnten, die nur vor sich hin vegetieren, ohne einen Sinn ihrem Leben zu geben, nicht mal nach ihm zu suchen...

    Alice, ich bekomme in Österreich jedes Jahr Weihnachtskartenset, gemalt von
    Mund- und Fussmalender Künstler. Anerkennung und Respekt ihrer Arbeit gegenüber kann man auch als Bewunderer und Käufer ihrer Werke zum Ausdruck bringen. Zum Beispiel.
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    ....armut gibt es überall ja auch hier....man muss nur hinschaun.......nichts zu essen....nur ist oft die scham höher als der hunger!

    LG
     

Diese Seite empfehlen