1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

verunsichert

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von HStN, 27. Mai 2011.

  1. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Hallo!

    nach dem die letzten 15 Monate die bisher allerschlimmsten meines Lebens gewesen sind, und laut Horoskop im Juni noch etwas neues auf mich zukommt wollte ich euch nochmals um "Übersetzungs"Hilfe bitten -leider darf ich den Link vom 14.10.10 nicht hierher posten, weil ich noch keine 100 Beiträge geschrieben habe, so dass ich den Teil kopiere, was Juni betrifft:

    Meine Bekannte hat mir im November dann sehr genau alles bis Februar aus meinem Horoskop gelesen, aber sie meinte damals, mein Leben würde ab März leichter und besser werden, und ab Juni würde eine weitere Erleichterung kommen.
    Leider hat sie nicht recht gehabt:
    Im März hat mein Freund sich von mir getrennt,
    und alles ist nur mehr schlimmer seitdem.

    und jetzt wird mir schon schlecht, wenn ich nur daran denke, was schlimmes mich noch im Juni erwartet.
    Wenn ich lese, dass Neptun mich noch zwei Jahre begleiten wird, bedeutet dass dann, dass es so lange dauern wird, bis all die Probleme endlich vorbei sind?

    Liebe Grüße und herzlichen Dan im Voraus für eure Antworten
    Heidi

    PS. Falls jemand Zeit und Lust hat, meinen Horoskop anzuschauen, hier nochmals die Daten:
    geboren 12.10.1965 um 13:13 Uhr in Hämeenlinna, Finnland
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo HStN,

    versuchs doch mal mit einem anderen Blickwinkel. Vielleicht war die Trennung von deinem Freund ein wichtiger Schritt zur weiteren Entwicklung. Wenn man in der Sache drinsteckt ist es schwer, oft merkt man jedoch viel später, das alles so richtig war, wie es gekommen ist.

    Na hör mal, Astrologie soll doch nicht Angst machen und verunsichern. Das Horoskop lebt dich nicht, du lebst dein Horoskop (im besten Fall) und Angst vor irgendwelchen Transiten zu haben, heisst Angst vor der Zukunft zu haben - und das ist immer ein schlechter Ratgeber.

    Ich sag dir mal was: Probleme kann man sein ganzes Leben lang haben, sie gehören zum Leben dazu.
    Ein Neptuntransit ist wirklich nicht das Schlimmste, was dir begegnen kann.

    lg
    Gabi
     
  3. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Liebe Heidi, ich kann mir wahrscheinlich vorstellen, was es in Dir auslöst, Deine Planetenstellung anzuschauen.

    Ich bin neu auf diesem Gebiet, taste mich langsam voran.

    Je mehr ich mich mit meinem Radix auseinandersetzte, um so mehr packte mich das kalte Grauen (!!!) ... ich erkannte, wie heftig ich mir es wohl ausgesucht habe.

    Und meine Transite (Langsamläufer natürlich besonders) sind so, daß es einen Hund grausen könnte!!!
    Eine unausweichliche Zuspitzung in allen fast allen Lebensbereichen ist im gange, und so schnell ists wahrlich nicht vorbei.

    Trotzdem erkenne ich so langsam, wie sich eins zum anderen in meinem Leben fügen mußte, auch sehe ich meine derzeitige Lebenssituation tatsächlich schwarz auf weiß vor mir.

    Ich erkenne aber auch das atemberaubende Potential, was sich mir bietet, wenn es mir gelingt, meine Zeitqualitäten zu nutzen, welche Chancen auf mich warten.

    Gerade gnadenlose Planetenprinzipien "richtig" angenommen und gelebt, können eine ungeheure Bereicherung und Entwicklung darstellen.

    Inzwischen sitze ich wesentlich gelassener da, zumindestens manchmal :D.

    Unterm Strich meint es der Himmel schon gut, wenn ich meinen Teil dazu beitrage.

    Soweit meine laienhafte Meinung, ich wünsche Dir, du hast jemanden an der Seite, der Dich etwas dabei begleitet, die Astrologie in ihrer wahren Kraft und ihrer Hilfe zu nutzen.

    Alles Liebe, Mondin : - )
     
  4. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Liebe Gabi, Liebe Mondin,

    danke für Eure Antworten!
    Selbst verstehe ich von Astrologie leider nichts,
    und meine Bekannte wagt vermutlich keine Aussagen mehr
    (habe mehrmals vergeblich versucht, einen Termin bei ihr auszumachen)
    nach dem alles ab März immer schlimmer (anstatt freier und besser, wie sie interpretiert hatte) wurde.

    Gabi, "ein Neptuntransit ist nicht das Schlimmste, was mir begegnen kann" - da hast Du bestimmt recht, nur irgendwann wäre ich echt froh, wenn das alles aufhören würde. Nach dem mein Mann gestorben war, sagte ich mir, es kann nicht mehr schrecklicher werden - eine Woche später lag eines der Kinder mit Lungenembolie und Lungeninfarkt im Krankenhaus und hat es gerade noch überlebt...
    Seitdem weiß ich, dass es immer noch schlimmer kommen kann. :(

    ich bin davon überzeugt, dass unser Geburtshoroskop eher uns den Rahmen feststeckt, und was genau dann passiert, doch irgendwie auch an uns selbst liegt. Nur ist es so leicht, sich von den negativen Teilen zu beeinflussen lassen...

    Jedenfalls herzlichen Dank Euch beiden und
    liebe Grüße,
    Heidi
     
  5. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Hallo HStN,

    als erster möchte ich dir sagen, dass ich deine Sorgen ernst nehme. Allerdings kam mir als ich so den Beitrag las folgendes spontan in den Sinn: selbsterfüllende Prophezeiung

    Hast du darüber schon mal nachgedacht? Es geschieht meist unterbewusst...

    Liebe Grüsse
    Zaba
     
  6. HStN

    HStN Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Liebe Zaba,

    danke für Deine Antwort.
    Inzwischen bin ich schon etwas beruhigt, dank Armins Analyse der Zeitqualität in meinem Horoskop.
    Ja, ich denke, wenn wir es erwarten, dass etwas bestimmtes passiert, wird es auch so sein... 51% positive Gedanken zu haben wäre ja das Ziel, um das anzuziehen, was auch positiv ist. Nur die unbewussten Gedanken und Erwartungen oder Ängste zu kontrollieren ist vermutlich fast unmöglich, oder?

    Liebe Grüße,
    Heidi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen