1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vertrauen......Selbstdefinition

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ulien, 7. Juni 2012.

  1. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Moin Ihr`s :),

    mein leidiges Thema.......Vertrauen.....

    Ich kann es einfach nicht wirklich. Daran scheine ich echt zu zerbrechen. Denn ich möchte gern Vertrauen können.....mein "Bauch" sagt aber was anderes....

    Sagt er was anderes weil er das so gelernt hat aufgrund vieler traumatischer Erlebnisse? Sagt er es weil er intelligenter ist als ich?

    Dieses Mißtrauen beherrscht meine Gefühle , Gedanken und Entscheidungs-findung.
    Wie man sieht ich vertraue sogar nicht meinem Gefühl....

    Faktum:

    Habe eine neue Stellung angetreten( 7 wochen nu)..... für das was im Vertrag steht bin ich gnadenlos überqualifiziert. In der Praxix sieht es wohl dann doch so aus, dass ich entsprechend meiner Qualifikationen Leistungen von mir gefordert werden....

    Die Bezahlung soll jetzt mal ausser Betracht bleiben die spielt bei dem ganzen gar keine Rolle (vorerst als Betriebsneuling okay)

    Physisch ist die Malloche auf Dauer jedoch nicht mehr machbar.....

    Dagegen steht ein Seniorchef und 2 Junioren..... Der Senior stellt die Leute ein und schwebt eigentlich nur noch oben drüber...betreut aber die "Psyche" der Mitarbeiter.
    Lange Rede... meine Sicht:
    Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass er versucht mich zu manipulieren. Ein geschulter Mann und ich traue ihm nicht, egal wie sympatisch er ankommen mag. Ich glaube er spielt mir was vor, um mich an den Betrieb zu binden.
    Ich glaube er hat meine "Persönlichkeit" durchschaut die da ein recht trauriges Strickmuster aufweist....
    Die sieht so aus, dass ich wie jeder gern gemocht werden will...als Kind aber schon Muster aufgebrannt bekam: Wenn du nicht funktionierst wie ich es von Dir erwarte "hab ich dich nicht lieb"....
    Diese bescheuerte "Krankheit" meiner Seele will und will nicht heilen. Dadurch bringe ich natürlich da wo ich stehe hervorragende Leistungen....klar aber die Erfüllung kommt damit nicht.....
    Sogar mir selbst gegenüber bin ich so beknackt....definier mich mir selbst gegenüber über Leistung.

    Mich selber lieben.....wohl kaum......sieht man grad besonders....Erfülle nicht die Leistunganforderung (hohe Ansprüche an mich selbst) und lande in emotionalen Krisen......

    Er hat sogar einen Kollegen auf mich angesetzt der sofort petzt wenn ich einen "Furz quer liegen hab". Er hat zu ihm gesagt er solle nur ja zusehen dass ich bleibe denn ich wäre genau die Richtige......
    Nachdem ich das gefilmt hatte hab ich dem Kollegen gesagt dass ich Erwachsen sei und meine Anliegen selber vortragen könne wenn ich die Erfordernis sähe. Irgendwelche Anmerkungen spare ich mir seitdem.

    Ich sitz im Hamsterrad meiner selbst und kann nicht anders? Auch das frustriert mich ungemein.

    Was soll ich bloß tun????

    Grüßlies vom Ulien :alien:
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Hallo und schön dich wiedermal zu lesen :)

    Meines Erachtens siehst du ja das "Problem" eh selbst , dein Vertrauen in dich stärken wäre das Ziel , so kommst du auch wieder in das Vertrauen für andere ....

    Hm,..nur wie ?

    Hast du schon mal ein Couching besucht , wo du dein Selbstwertgefühl stärken könntest ? Vielleicht wird das ja in irgendeiner Form angeboten?

    Die eine Aussage scheint für mich doch zu bestätigen, das sie genau DICH in der Firma haben wollen, es als gut ansehen,.....du kannst dem jetzt misstrauen ( was du tust ) , das es so nicht sei ,..oder es annehmen und dich dabei gut fühlen !! Das du anerkannt wirst , ist doch super !! Versuch es mal aus dieser ( förderlichen ) Perspektive zu sehen .

    Hm,...trau dir selbst was zu !

    Alles Liebe dir :umarmen:
    Asaliah

    Wenn du dir wieder vermehrt traust , wird sich auch das Bauchgefühl einlenken und mit dem Verstand gemeinsam, dir "sagen " können, was gut für dich ist und was nicht .
     
  3. engelchen69

    engelchen69 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    75
    Ort:
    freiburg
    hallo grüß dich,
    du bist größer und stärker als du denkst....du hast die kraft und den mut dich selbst zu betrachen..das können nicht viele...dieser stärke solltest du dir mal bewußt werden...

    deine seele hat auch bestimmt keine krankheit...wir haben alle unsere erziehungsmuster die uns begleiten aber du hast deines schon erkannt...das ist doch schon die halbe miete

    wenn ich merke das ich mit mir ins schwanken komme,dann sag ich mir einfach mal zu mir selbst....ich liebe dich...du bist großartig

    versuchs mal :)
     
  4. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Danke für Eure Antworten ....:)

    der Gedanke fremde Hilfe anzunehmen zu müssen macht mich zornig....da sehe ich mich wiederum manipulierbar, jemandem ausgesetzt der eine für ihn gültige Metapher lebt.....

    Das ist ja einer der Knackpunkte ....ich habe vor 6 jahren gesagt ich lasse mir keine Metaphern mehr aufgeben geschweigedenn mein Lebensstil darauf aufzubauen.....
    ich will authentisch leben und dazu gehört eine ganz gewaltige Menge gnadenloser Ehrlichkeit. Kein Schön-reden....nichts......vor allem nichts mehr interpretieren.

    Umsomehr ich darüber nachdenke was der Seniorchief alles zum besten gegeben hat, desto mehr komme ich zu der Auffassung dass ich dort auf dauer nicht das finde was ich Suche eher das Gegenteil....

    (By the Way: er schenkte mir ein Buch Wuwei-Die Lebenskunst des Tao)

    Nichts in meinem Geist schallt lauter als der Schrei nach Freiheit und ich fühle mich dort nicht frei...
    Jeder aus der Steuermannschaft zerrt an mir rum.... der Senior philosophisch und emotional , der eine Junior indem er mich mit Aufgaben bombardiert die eigentlich ein Meister zu erfüllen hat und die soll ich neben der praktischen Arbeit leisten( ein Nogo), der andere Junior der selber die personifizierte kaufmännische,fachliche und handwerkliche Inkompetenz ist, der Ingenieur der selbst nicht im Stande ist eine Werkplanung für seine Projekte zu erstellen will natürlich dass ich seine Projekte betreue weil ich sofort Fehler sehe (viele) und er mich als sein Verlass-Pferd haben möchte.....ja und dann die anderen Kollegen ...lieb sind sie ....sehr lieb....sehr gute Handwerker
    .....und dann die Lehrlinge sie sind der Grund warum ich noch dort bin..... liebe Jungs die lernen wollen und auch dazu in der Lage sind aber nur benutzt werden keiner zeigt/erklärt ihnen etwas..... nur ich.....

    Ach Herrjeh!

    Das ganze beschehrt mir wieder die Konfrontation mit mir selber....logisch.....
    Verheiz ich mich mal wieder nur um lieb gehabt zu werden ? Ist es das was mein Bauch mir sagen will? Oder will er mir sagen Ulli du spinnst ja trittst dort was mit Füßen was du dir wünscht.... Ja was wünsch ich mir denn?

    Grad muss ich mal innehalten und schmunzeln.....immer wenn ich nicht so bin wie andere mich gern hätten gibt es Probleme.....

    Ich werde am Montag zum Chef gehen ihm sagen dass ich die Projekte (ca. 3 Wochen)für die mein Fachkraftdasein erforderlich ist, zur Verfügung stehe, danach er aber meine Verabschiedung akzeptieren muss.

    Am meisten Angst habe ich glaube ich vor seiner Reaktion...das wird ihn sehr verletzen denke ich. Das Darmokles-schwert schwebt ja nu schon die ganze Zeit über ihn und er hat alles daran gesetzt dass es nicht fällt....

    Tut gut sich das unverbindlich von der seele zu schreiben ....im real life traue ich mich das glaube ich nicht.....Vertrauen......
     
  5. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.764
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Erinnert mich gerade an meine Job-Situation.....

    zumindest ein wenig....

    ich renne und renne und bin dabei mich vollkommen aufzureiben für einen Lohn, der mich gerade so über die Runden kommen lässt.

    Körperlich bin ich vollkommen k.o. ....

    dabei arbeite ich in dem Job, den ich immer machen wollte und komme bei meinen Kunden super an.

    Allerdings stimmen die Rahmenbedingungen kein bißchen.
    Meine Auftraggeber wird s freuen, denn ich renne, mache, tue, bringe ihnen die gute Resonanz für ihre Unternehmen und das zu einem Spottpreis.

    Aber wie durchsetzen?

    Vielleicht in dem man sich mal seiner eigenen Wertigkeit bewusst wird?
    Zu dem steht, was man bringt und leistet? Sich das wirklich mal bewusst macht?
    Nicht lieb Kind spielt und zu allem ja und Amen sagt?

    Mein Bauch schmerzt auch bei all diesen Entscheidungen die mir bevor stehen, aber nur wir können das ändern, nicht die anderen.

    Und wenn sie dann nicht mehr hinter einen stehen? Dann haben sie uns doch sowieso nicht "lieb" gehabt ;) , dann ging s nur um die billige Arbeitskraft... das hat mit Wertschätzung wohl auch recht wenig zu tun.....
     
  6. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    Was suchst du denn?
     
  7. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hallo Damour,

    natürlich kommt die Frage hab ich Rückrad oder ein Stock im A...
    Finanziell hab ich keine Not zu leeiden ich bekomme ein Anfangsgehalt wo ich selber sagte "Kirche im Dorf lassen"....Mir geht es nicht ums Geld.....
    Auch habe ich eine andere Perspektive...hab ja noch immmer Gewerbe angemeldet und Aufträge. Die großen gab ich weiter an meine jetzigen Arbeitgeber....
    Tja .... warum ist die Wertigkeit des Berufslebens nur so arg hoch angesiedelt bei uns? Diese Frage beschäftigt mich ungemein.....

    Auch wäre ich Erwachsen genug dem Herrn zu sagen wenn ich mehr Money bräuchte....

    Tja und nu kommt ein Punkt wo ich ganz große Angst habe.....
    Der Senior will mir suggerieren dass er mich ganz besonders gern hat......

    Wie ist das ? Wohl höre ich die Botschaft, allein mir fehlt der Glaube...
    Ich glaube er setzt es als Methode bei mir ein um mich zu manipulieren...also für seine Interessen gefügig machen wollen....
    Und was wenn es wirklich so ist?

    Vor drei Wochen zitierte er mich zum wie er sagte "Nachsorgegespräch".....


    Meinte er habe festgestellt ich sähe unglücklich aus...... stimmte auch ....ich sagte ihm ehrlich worumes ging:

    Einen Betrieb gefunden zu haben wo man sich gemocht fühlt aber gleichzeitig feststellen zu müssen den physischen Anforderungen( z.t. schwerer Stahlbau/Maschinenbau) nicht mehr gewachsen zu sein und deswegen sich gegen ein Bleiben entscheiden zu müssen.....

    Da machte er Vorschläge wie mehr Urlaub....Arbeitszeitverkürzung.....tzzz...

    Ich wollt aber erst mal nichts entscheiden denn erstens Nachdenken und zweitens die Fitness in so nem Job wieder aufbauen dauert länger als 4 Wochen.....

    Letzte Woche war er wiederum bei mir in der Werkstatt als ich in dem Dreck die Wekrplanung für ein Projekt machte..... Aus seinen Ausführungen ergab sich eine spontane Aussage von mir....wenn ich mich entscheiden sollte zu bleiben......
    Er tat überrascht ob das noch immer nicht klar sei......und verwickelte mich wieder in ein psychologisches Gespräch....
    Tat Sprüche wie ich könnt ja nicht immer weglaufen ich müsste ja mal endlich ankommen.....und wenn ich mich selbst nicht mögen würde könnten andere es auch nicht......ich würde es ja für Ihn tun..... (Hallo?)....Verantwortung für sich selber....


    Der packt ganz schön ins Repertoire find ich......aller dings bin ich selber ziemlich belesen in diesem Bereich....da kann er 10.000 mal Mister Pokerface spielen....

    Lange Rede kurzer Sinn die Chemie zwischen den Junioren und mir ist nicht okay das fühle ich ....da ist fehlendes Humanbeen..... Wie ernst er das meint? ....ich glaube es nicht!

    Vielleicht aber könnte der Kaiser von China für mich Handstand machen und ich würd auch das nicht glauben?

    Bei dem Gedanken ihn verletzen zu können wird mir übel.....denn dann meint er das ehrlich....und ich trete darauf rum?
     
  8. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Ehrlichkeit
     
  9. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.764
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Hm..... ich versteh nicht ganz......

    du sagst du suchst Ehrlichkeit.......

    fühlt sich für dich aber nicht so an, als sei es ehrliche Absicht deines Chefs....

    Frage: geht dir das denn immer so? Das mit dem Vertrauen? Oder bezieht sich das auf die Jobsituation? Oder generell auf alle Lebensbereiche?
     
  10. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    generell kann ich gaaaanz schwer Vertrauen
     

Diese Seite empfehlen