1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

vertrauen in einem selbst

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von chandua, 26. September 2004.

  1. chandua

    chandua Guest

    Werbung:
    hallo zusammen,

    bin ganz neu bei euch und habe mit grossem interesse eure beiträge gelesen.
    auch ich möchte ganz kurz meine geschichte erzählen.
    meine erste erscheinung hatte ich mit 6 jahren,kurz nach dem tod meiner mutter.schon damals hatte ich sehr grosse angst.auch danach fogten einige schöne,aber auch schlimme begebenheiten,wobei ich auch einmal einen engel
    gesehen habe,der mit einer geste mit der hand zuverstehen geben wollte mich mehr mit der anderen welt zu beschäftigen(so hab ich es interpretiert).mittlerweise spreche ich jeden tag mit ihm und hab auch durch eine freundin versucht zu channeln.es hat auf anhieb geklappt.die zeilen,die durch mich geschrieben werden reimen sich alle und enthalten sehr schöne aussagen,dennoch bin ich mir nicht sicher,welche meine wünsche,meine gedanken,meine worte sind und welche nicht.ist das ein und dasselbe.wie ekennt man den unterschied?vielleicht feht mir einfach der glaube und das vertrauen in mich....
    liebe grüsse
    chandua :danke:
     
  2. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo chandua,

    schön das du her gefunden hast.

    Kannst du deinen Engel fühlen? Wenn du ihn fühlst und hörst ist die Verbindung klarer.

    Im überigen empfinde ich es als nicht so wichtig wieviel von dir und viel vom Engel ist.
    Kann man das den überhaupt objektiv trennen (dich und deine Engel) :)?
    Ich habe da meine Zweifel? Alles ist doch eins, oder etwa nicht? :)

    Das in Kontakt treten sich verbinden und sich als mehr erfahren als....... ist mehr als es dir vielleicht jetzt erscheinen mag.

    lieben Gruß

    Alexander
     
  3. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    das vertrauen in dich selbst hast du vielleicht mehr als du denkst. ich kann seit ich denken kann dinge sehen, die angeblich nicht da sind. wenn ich nicht irgendwie daran glauben würde wären sie schon lange nicht mehr da. ich glaube das ist bei dir vielleicht nicht so anders. vielleicht vertraust du dir unterbewusst mehr als dein bewusstsein zulässt. bei mir ist das zumindest so. aber ich hätte eine frage - hast du noch immer angst?
     
  4. chandua

    chandua Guest

    hallo,
    danke für die schnellen antworten und hilfeleistungen. :guru:
    alexander, du hast mit sicherheit recht,dass ich und mein begleiter eins sind und ich fühle ihn auch sehr stark,wenn ich es zulasse.meine zweifel hängen wahrscheinlich mehr mit meiner person zusammen,als mit dem glauben an seine existenz.ich denke,dies ist wie so vieles andere auch ein lernprozess,wobei ich endlich mich öffen und es geschehen lassen muss....

    zu der frage,ob ich immer noch angst hätte,muss ich leider gestehen:ja sehr.
    sogar die engelserscheinung,die im nachhinein wunderschön war,hat mich in dem augeblick als es passierte fast vor angst gelähmt.
    ich weiss,dass diese angst auch die ereignisse mit sich brachten,die wirklich zum fürchten waren...aber es ist für mich schwer,dinge zuzulassen,die ich nicht kontrollieren und einschätzen kann.
    ich denke ich öffene eine türe zu einem raum,für dessen wahrheit und konsequenzen ich vielleicht noch gar nicht bereit bin.
    danke und liebe grüsse
    chandua
     
  5. chandua

    chandua Guest

    hallo,hab mich grad noch ein bisserl durch die themen durchgelesen und bin auf einen satz von alexander gestossen.
    "solange du angst hast solltest du dich nicht öffnen."
    ich bin mir nicht sicher,aber rein gefühlsmässig(nach meinen erfahrungen),musst du dich doch endlich öffen um die angst davor zu verlieren??!
    denke die angst verschwindet nicht,wenn du abblockst und doch ständig kontakt hast,mit dem du nicht umgehen kannst.
    oder????
    lg
    chandua
     
  6. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Werbung:
    Hallo chandua,

    hm, das was ich in diesem Thread schrieb ist nicht was ich dir schreiben würde.
    Deine Situation ist eine andere. Der Kontakt kam so und war schon da. Du bist eingentlich schon am gehen und kennst die Richtung.

    Es ist was anderes wenn jemand bisher keine Erfahrungen gemacht hat, panische Angst davor hat und die Freundin sagt sie soll es tun weil es so toll und wichtig ist.

    Bei dir ist Vetrauen da in das was geschieht. :)

    Geh weiter Schritt für Schritt, so wie du kannst.

    lieben Gruß

    Alexander
     
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich kenne diese angst nur zu gut. man kann sie manchmal einfach nicht überwinden, nicht wahr. ich bin mir auch nicht immer sicher ob die angst immer von dir kommt oder von dem, denen, die du siehst. was für erlebnisse hast du denn gemacht, die wirklich zum fürchten waren. entschuldige dass ich so viel frage... ich erwarte nicht unbedingt eine antwort...
     
  8. chandua

    chandua Guest

    halllo tenshi,

    hier zwei beispiele,die mich wirklich sehr erscheckt haben.

    es war in der nacht und ich war alleine.ich wurde plötzlich munter und war durchgeschwitzt.meine weckuhr zeigte kurz nach 5 uhr und es began schon zu dämmern.es klingt jetzt vielleicht komisch,aber auf einmal hörte ich schritte im wohnzimmer.ich überlegte krampfhaft,wer den noch den schlüssel von mir haben hätte können.die schritte kamen direkt zum schlafzimmer und ich wurde fast verrückt vor angst.ich lag mit dem rücken zur türe und die schritte kamen zum bett.es war genau hinter mir.ich hatte die augen offen und wusste nicht was tun.ich fasste allen mut zusammen und dachte mir,dreh dich,schau was es ist,was es will.in dem moment,als ich mich umdrehen wollte,wurde ich mit vollem druck festgehalten.ich spürte eine unsagbare kaft auf meiner hüfte,die es mir unmöglich machte,mich zu drehen.es war wirklich nicht mehr als die grösse einer hand.die stimmung hatte nichts schönens,helles,liebliches....dieses wesen war nicht gut.
    ich rief alle schutzgeister,von denen ich jemals nur irgendwie gehört habe und ich habe keine ahnung,wie lange diese situation gedauert hat,auf einmal war es weg.

    das zweite beispiel war war gerade beim schlafengehen.ich las noch ein buch und wollte das licht ausdrehen,da hörte ich diese stimmen.viele stimmen und in allen tonlagen.von ganz tief bis ekelhaft schrill und laut.anfangs dachte ich der radio hat sich eingestellt oder so etwas ähnliches,aber dann begriff ich was diese stimmen zu mir sagten.alle riefen nur einen satz:ÖFFNE DICH;ÖFFNE DICH!ich ging ins wohnzimmer,drehte den fernseher ein,doch die stimmen verstummten nicht.es dauerte sehr lange(hatte kein zeitgefühl)bis es vorbei war.

    für mich waren das erlebnisse,die mich sehr erschreckt haben und ich mich jeden tag mit allen engeln schütze,um es nicht noch einmal erleben zu müssen.
    liebe grüsse
    chandua
     
  9. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich kenn sowas auch nur zu gut. vor allem das mit dem festhalten. kann oft richtig schrecklich sein, weil man nichts dagegen tun kann und auch nicht wirklich weiß woher es kommt. ich kann verstehen dass du angst hast. ich habe in diesen situationen auch oft panik. ich weiß leider auch nicht wie ich dir damit helfen kann außer dir anzubieten darüber zu reden. ich habe noch keinen weg gefunden sich gegen alles zu wehren. aber du hast deine beschützer - das ist schnomal gut. die werden dir sicher helfen. da es dir oft in der nacht passiert könnte vielleicht ein traumfänger auch hilfreich sein. hilft nämlich nicht nur bei bösen träumen - hat bei mir zumindest ein bisschen geholfen.
     
  10. chandua

    chandua Guest

    Werbung:
    du hst mir schon geholfen,da ich jetzt weiss,dass ich nicht alleine bin und mit jemanden darüber reden kann.
    danke
    chandua
    achja,denkst du dieses "öffne dich" soll ich wörtlich nehmen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen