1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verstorbener lag 2 Wochen in meiner Wohung!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von celestine20, 10. Dezember 2005.

  1. celestine20

    celestine20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremerhaven
    Werbung:
    Hallo liebe Leute

    Ich hab da mal eine frage an euch.
    Bald werde ich in eine Wohung einziehen, die mir sehr gut gefallen hat und ich hatte auch gleich ein gutes Gefühl, als ich in sie hineinging.
    Nur habe ich jetzt erfahren, dass ein Junkie sich in dem Badezimmer einen goldenen Schuß gegeben hat und dort zwei Wochen lag.

    Ist das jetzt schlimm?
    Sind seine Energien dort noch vorhanden, bzw. kann dies mir schaden?
    Hab da nicht so die Ahnung von, außerdem hört man ja von jedem etwas anderes.

    Ein Freund hat mir sogar geraten, dort nicht mehr einzuziehen!!

    Reicht es evtl. nicht aus, zu räuchrn???

    Bitte um schnelle, Antwort, da ich heute oder morgen den Mietvertrag unterschreibe!

    Ganz liebe Grüße Nadja
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo Nadja! :)

    Sofern er nicht mehr dort liegt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. :D

    Nein. :) (Jedenfalls nicht für dich.)

    Ich habe das Gefühl, daß du zuviel Fernsehen schaust. ;)

    Mein Tip: Du solltest ihn zu Halloween im Badezimmer einsperren und dann das Licht ausschalten. :D

    Anstatt dein Geld für Hexen, Magier, Räucherwerk, etc. auszugeben, spende es besser einem guten Zweck... Schaue mal hier hinein:
    http://www.esoterikforum.at/threads/29006

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee

    P.S.: Und ehe ich es vergesse... Viel Spaß in deiner neuen Wohnung. Ich drücke dir für deinen Umzug die Daumen. :)
     
  3. Sansara

    Sansara Guest

    Hallo Nadja,

    obwohl ich Toffifee da vollkommen recht gebe und nicht abergläubisch bin, hätte ich auch ein mulmiges Gefühl.

    Du hast doch sicher die Wohnung schon besichtigt: Wie hast du dich dort gefühlt ohne von dem Vorfall zu wissen?

    Davon abgesehen: Wer weiß, wer in den letzten x1000 Jahren alles dort gestorben ist, wo heute meine Wohnung (die es so auch schon seit 100 Jahren gibt) steht?

    Die Vormieterinnen unserer letzten zwei Wohnungen sind übrigens auch verstorben (alte Damen), das ist nicht gruselig.

    LG von Sansara
     
  4. celestine20

    celestine20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremerhaven
    Danke für eure Antworten. :)

    Allerdings hab ich doch irgendwie das Gefühl das man Räuchern müßte.
    Da ich Räucherwerk Zuhause hab, versuch ich es mal.

    hab mich eigentlich gut in der Wohung gefühlt, allerdings kann das auch an dem erstaunlichen Preis liegen! 55m2 145 Euro inkl. Nebenkosten!! Hz und Strom zusätzlich!
    mmhhh.........
     
  5. Toffifee

    Toffifee Guest

    Liebe celestine,

    laß dich nicht ins Bockshorn jagen. :) Wenn du dich wirklich für das Leben nach dem Tod interessierst, dann schaue dir die beiden Bücher vom britischen und authentischen Medium Paul Meek an. Er zeichnet ein völlig anderes Bild, als wir es von Horrorfilmen oder von der katholischen Kirche gewöhnt sind.

    Das Räuchern schadet wahrscheinlich eher deiner Gesundheit, als das es dir anderweitig hilft. :D

    Und jetzt unterschreib endlich den Mietvertrag... Zack-Zack! ;) Denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. :)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  6. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Ich kann verstehen, dass Du ein blödes Gefühl bei der Sache hast. Aber ich will mich da meinen Vorrednern anschließen.

    Ein Freund von mir ist mit seiner Freundin zusammengezogen in eine nette Wohnung. Nach einem halben Jahr haben sie erfahren, dass ihr Vormieter sich dort selbst das Leben genommen hat. Sie wohnen beide immernoch dort, ohne, dass sie irgednwelche vorkehrungen getroffen hätten, und sie haben auch nichts unangenehme serlebt dort.

    Viele Grüße
    Joey
     
  7. juergen69

    juergen69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Raum Wien
    hallo celestin!

    Mach doch einfach das, von dem du wirklich glaubst, dass es dir hilft.
    Wenn du zum Schluss kommst, auch professionelle Hilfe zu benötigen,
    dann solltest du wie bei jeder Ausgabe den Kosten-Nutzen-Faktor berücksichtigen.

    Selber Räuchern wird dir nicht schaden, wenn du nacher ordentlich lüftest.
    Willst du die Sache ernsthaft angehen, dann nicht einfach Salbei oder sonst etwas abfackeln. Hör und sieh dich lieber nach einem Ritual um, von dem du dich angesprochen fühlst.

    Wobei ich aber allen Recht geben möchte ist, dass du dich vor gar nichts fürchten musst. Der Junkie war eine arme Sau und falls du irgendwann das Gefühl hast er hängt noch herum, dann hilf ihm zu gehen.

    Dazu möchte ich dir ganz wertfrei eine Geschichte aus meiner eigenen Familie erzählen.

    Meine Großmutter ist 1980 gestorben. Ihr zweiter Mann war ein richtiger Sauger, Blender und gewalttätiger Alkoholiker. Ein paar Jahre nach ihrem Tod hat er sich selbsteher unbeabsichtigt (wie wir alle meinen) mit einem Cocktail aus Alkohol und Medikamenten aus dem Leben befördert. Meine Tante fand ihn am nächsten morgen auf der Couch im Haus meiner Großmutter.

    Die nächsten Jahre wurde das Haus von meine Tante und nun seit ca. 1990 von meiner Schwester mit Familie bewohnt. Schon meiner Tante beklagte sich über einen Marder am Dachboden. Aber es konnten keine Spuren oder Hinweise gefunden werden und das Dach war dicht. Also wen scherts.

    Nachdem sich auch meine Schwester über das Kratzen am Dach beschwert hat, haben wir nocheinmal die Suche nach irgendwelchem Getier ohne Erfolg aufgenommen.

    Einige Jahre später erzählte mir dann meine Schwester, dass es nicht nur am Dach gekratzt hat. Sie hat sich an eine befreundete weisse Hexe gewandt, die meinte, dass eine im Rausch verstorbene Seele mit sovielen unaufgelösten Themen, wie es der Stiefgroßvater war, oft nicht den Weg aus dieser Welt findet und an Orten haften bleibt. Daraufhin hat Sie das Haus ausgeräuchert, indem sie alle Fenster bis auf eines geschlossen hat, und im entlegendsten Zimmer mit dem Räuchern begonnen hat. Irgendwann hat es dann zu kratzen begonnen und sie konnte durch das Räuchern das Kratzen an der Wand gezielt in das Zimmer mit dem offenen Fenster und durch das Fenster hinaus treiben. Wichtig war das keine andere Möglichkeit (Fenster/Türe) offen stand, durch die der "Geist" wieder zurück in das Haus gelangen konnte. Seit über zehn Jahren treiben sich jetzt keine Marder mehr am Dach herum.
     
  8. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Du kannst alles, wofür Dir 'Fachleute' das Geld aus der Tasche ziehen, auch selbst machen. In mind. 2 von Karen Kingstens Büchern wird ein sog. Space Clearing beschrieben. Das sollte man sowieso grundsätzlich durchführen, wenn man eine neue Wohnung bezieht, egal, ob darin jemand gestorben ist oder nicht. Ich führe bei mir zuhause selbst von Zeit zu Zeit ein Space Clearing durch.

    Wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du die Wohnung vor Deinem Einzug 1. gründlich physisch reinigen, evtl. verbunden mit Renovierung und 2. energetisch reinigen (z.B. Space Clearing). Dann kannst Du sicher sein, dass keine Energien, voriger Bewohner mehr dort verweilen.

    Falls Du mehr Informationen benötigst, schreib mir einfach eine PN, aber lass mir dann 1-2 Tage Zeit, ist ein ziemlich umfangreiches Thema.
     
  9. celestine20

    celestine20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremerhaven
    Danke für die netten Nachrichten.

    Das hat mir fiel geholfen.
    Allerdings habe ich auch keine Angst davor,ich wollte nur sehen was andere davon denken.

    Wie man aber sieht, gehen die Meinungen sehr weit auseinander.

    Ich werde meine Wohnung auf jedenfall renovieren und ausreuchern.
    Habe Salbei und andere Räucherwerke Zuhause.

    Danke auch an Mariposa, ich werde das Nagebot bestimmt in dr nächsten Zeit in Anspruch nehmen.

    Kann euch ja auch berichten, wie es mir in der neuen Wohung ergeht, ist vielleicht ganz interessant.

    spannend finde ich nur, dass ich heute von der Wohung geträumt habe und ich mit jemand Fremden geredet habe.
    Die Wohung war immernoch leer, aber ein unangenehmes Gefühl hatte ich nicht!!

    Ach ja, zudem muß ich sagen, dass dieses Haus im allgemeinen sowieso ein "Geisterhaus" ist, da da nur noch 2 von 8 Parteien drin wohnen.

    Vor ca. 5 Jahren hat da mal jemand gewohnt, der die ganze Zeit von Geistern gesprochen hat ( ich weiß das, weil ein guter Freund Elektriker ist und der in der Wohung war).

    Zusätzlich hat neben mir ein Alkoholiker gewohnt, der da glaube ich auch gestorben ist. Mhhh........

    Mach mir aber wie gesagt keine Panik, ist halt nur alles ein bisschen seltsam

    Wäre nett, wenn jemand dazu noch was schreiben würde!

    Liebe Grüße Nadja
     
  10. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    :) Liebe Nadja,

    Menschen sterben nunmal. Das ist etwas vollkommen Natürliches. Hast du dich jemals mit dem Tod bewusst auseinandergesetzt? Da gibt es nichts wovor du dich fürchten müßtest. Mal angenommen, daß eine Seele den Körper verlässt... Meinst du nicht, daß sie andere Sorgen hat, als Leute zu erschrecken?

    Das Problem ist, daß viele Menschen eine fürchterliche Angst vor dem Tod haben. Der Tod wird weggeschoben, wird tabuisiert. Wird man plötzlich damit konfrontiert, werden Ängste ausgelöst, die sich dann verschiedenartig artikulieren... Es gibt beispielsweise Menschen, die sich nach ihrem (Hirn-)Tod in flüssigen Stickstoff (Kryonik) legen lassen und hoffen, daß ihr Körper in Zukunft repariert werden kann. Anstatt das Geld bedürftigen Menschen zukommen zu lassen, wird es dann skrupellosen und verlogenen Geschäftemachern in die Hände gegeben. Das "Ausräuchern" ist ebenso ein Beispiel für verdrängte Ängste vor dem Tod. Hier ergehen sie sich nur in einem "Zauber- Ritual", daß "böse" Geister vertreiben soll.

    Interessant ist in diesem Zusammenhang, daß sich Esoteriker gerne über die "Himmel-Hölle-Fegefeuer"-Ideologie der katholischen Kirche lustig machen, aber dabei nicht bemerken, daß sie mindestens genauso oder noch schlimmer abergläubisch sind.

    Liebe Nadja, Esoterik ist ein großer Markt geworden und das meiste Geld wird mit der Angst und der Naivität der Menschen verdient. Die allerbeste Religion ist noch immer die Vernunft! :)

    @juergen69:
    Sie braucht keine "professionelle" Hilfe! Schon gar nicht von einem selbsternannten Medium, Zauberkünstler, Hexe oder sonstwas. :)

    Meinst du, daß sich dein verstorbener Ur-Großvater darum kümmert, wenn du nackt um eine Zimmerpalme tanzt und Mantras singst? :D Ich glaube eher, daß er sich darüber "totlacht", falls er zusehen sollte. :) Vielleicht ist das auch der Effekt, der bei solchen "Ritualen" provoziert wird, wenn unsere entschlafenen Verwandten zufällig anwesend sind. ;)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee

    P.S.: Ich möchte wirklich niemanden angreifen oder sarkastisch erscheinen. Aber bei aller Spiritualität sollte die Vernunft nicht gänzlich über Bord geworfen werden. :)

    P.P.S.: Noch eine kleine Anekdote am Rande, die mir soeben erst einfiel: Wenn ein "NewYork"er ein Appartment mieten möchte, dann liest er sich in der Regel die Sterbeanzeigen der Zeitungen durch und vergleicht sie mit dem Telefonbuch. Ansonsten hat man in der Millionen-Metropole kaum eine Möglichkeit rechtzeitig an eine preiswerte Wohnung zu kommen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen