1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verstorbene Seelen Channeln?

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von seenixe, 20. März 2007.

  1. seenixe

    seenixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe jetzt am wochenende mein Seminar zum Channeln gehabt. Es war sehr interessant und jetzt muß ich das erlernte zuhause noch vertiefen. Da es mein größter Wunsch ist ein Channel für Verstorbene Seelen zu sein, mein Vorbild ist James van Praagh, habe ich noch viel Arbeit vor mir.
    Meine Kursleiterin hat mir aber davon abgeraten mit Verstorbenen Seelen zu Channeln, das wäre nicht gut hat Sie gesagt.
    Jetzt meine Frage, warum ist das nicht gut? Man kann doch warten bis die Seele im Jenseits sich zurechtfindet, vielleicht 1 Jahr, und dann Fragen stellen, oder?
    Ich möchte mit dem Channeln gerne Trauerarbeit leisten, wie es James tut. Ist das falsch? Was denkt Ihr darüber? Was für Erfahrungen habt Ihr gemacht?
    Wie kann ich einen Kontakt ins Jenseits fördern? Gibt es speziele Dinge auf die ich achten muß?
    Es würde mich freuen wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

    Licht und Liebe
    Andrea
     
  2. ~Solveigh

    ~Solveigh Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    298
    Ort:
    auf einem schönen Planeten
    Hallo Andrea,

    das kann ziemlich nach Hinten losgehen. Es ist ähnlich wie bei dem Gläserrücken, dass sich nicht immer nur für DICH positives melden könnte. Ich persönlich halte wenig davon und nur mit Ausbildung oder das Dich jemand in dem Prozess begleitet und es eine Ausbildung ist.

    Die meisten Verstorbenen die sich melden, sind nicht immer in den Lichtwelten bzw. in Erdnähe und fühlen sich angezogen.

    Stell Dir vor Du rufst irgenwo an, irgendwer hebt den Höhrer ab und sagt etwas, was/wer/wie wie willst Du das überprüfen ? Manchmal futtern sie Kreide am anderen Ende der Leitung, Du verstehst ?

    Es ist immer schön etwas helfen zu wollen, aber das Risiko ist in dem Fall ziemlich hoch. Ich persönlich finde sogar ein Wochendseminar zum Channeln etwas seltsam und doch beruhigend, dass sie zumindest vor Verstobenen warnt !!!!

    LG, Sol
     
  3. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Andrea,

    was habt ihr im Channelingseminar dann gechannelt zum Üben?

    @Solveigh
    ein Channelingseminar, das ein WE dauert ist nichts ungewöhnliches. Mein
    Channelingseminar war damals sogar ein Abendseminar und das hat an sich
    ausgereicht, da channeln an sich nichts schwieriges ist wenn man sich an
    bestimmten Regeln hält...

    Bei dem Seminar, das ich mitgemacht habe, haben wir nur mit Erzengeln und
    mit dem eigenen Schutzengel geübt. Es wurde auch die Möglichkeit erwähnt
    Krafttiere und andere Lichtwesen zu channeln aber davon abgeraten
    Verstorbene zu channeln.

    Persönlich sehe ich das so, dass das Channeln von Verstorbenen meiner
    Entwicklung nicht dienlich ist, sondern nur Futter fürs Ego ist. Darauf kann
    ich gerne verzichten.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  4. iseult

    iseult Guest

    Salve! Eure Warnungen in allen Ehren. Aber was macht dann der/diejenige der Nachrichten einfachso empfängt? Und wenn ein "Neuling" channelt, woher soll er/sie wissen, das es auch wirklich Engel o.ä. sind?
    LG, Iseult:weihna1
     
  5. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Verstorbene Seelen?
    Was ist denn das für ein Unwort???

    Eine Seele stirbt nicht, wenn du meinst das du Verstorbene Channeln möchtest, bitte - es sind Menschen wie du und ich, mit dem einzigen Unterschied das diese nicht mehr zur Toilette rennen müssen.

    Es wird seltsamerweise immer viel Wind darum gemacht wie gefährlich es sei mit "Verstorbenen" in Kontakt zu treten, doch augenscheinlich vergisst jeder das er selbst einmal dazu gehören wird. Ob man sich dann wohl besser fühlt wenn man als potentielle Bedrohung angesehen wird??
     
  6. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Werbung:
    Hallo iseult,

    tja, damit habe ich leider keine Erfahrung. Wenn ich einfach so Stimmen
    hören würde, würde ich mich behandeln lassen. Damit meine ich nicht 'ab in
    die Klapse', sondern ich würde bei einem Geistheiler, der Erfahrung hat mit
    solchen Themen, die Sache auf dem Grund gehen und versuchen die Fähigkeit
    sinnvoll in meinem Leben zu integrieren. Wenn ich nur Botschafte bekomme,
    nicht weiß von wem sie stammen und nicht unter Kontrolle habe wann ich
    sie empfänge, dann ist die 'Fähigkeit' nur eine Last = Streß!

    Ganz einfach, indem ich mit dem Engel kontakt aufnehme und nicht irgendwas
    zufälligerweise durch mich sprechen lasse... Beim Channeln verbinde ich mich
    zuerst mit einem Engel und fange dann an zu plappern. Wenn ich den ersten
    Schritt überspringen würde, weiß ich nicht mit wem ich zu tun habe. Macht
    man im normalen Leben auch nicht. Dazu gibt es noch wichtige Punkte worauf
    man achten muss bzgl. gechannelter Botschaften. Es gibt ganz einfache
    Kriterien, die einem zeigen ob man es mit einem Lichtwesen zu tun hatte oder
    mit einer abgespaltenen Teilpersönlichkeit oder mit einem Verstorbenen.

    Diese Basisprinzipien sollte man m.E. auf jeden Fall in einem Channelingseminar
    lernen.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  7. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Ironwhistle,

    Na und... bedeutet das, dass es deswegen immer sinnvoll ist mit Verstorbenen
    Kontakt aufzunehmen? Verstorbene sind gegangen; nicht mehr hier. Warum
    soll ich mich noch groß mit denen unterhalten... was bringt mir das. Ich sage
    nicht, dass es gefährlich ist. Erstens weiß ich es gar nicht und zweitens denke
    ich, dass es genauso gefährlich is als würde man ein wildfremder auf der
    Straße ansprechen. Allerdings ist es bei Verstorbenen schwieriger zu
    kontrollieren ob sie nach dem Gespräch auch weg sind :foto: ...

    Ich nehme keinen Kontakt mit Verstorbenen auf, weil ich nicht einsehe warum
    die mir besser helfen können als Lebendigen und Lichtwesen...

    Nein bestimmt nicht... aber die Verstorbenen sollten sich vielleicht lieber
    auf den Weg in die nächste Existenzebene machen anstatt sich hier zu ärgern
    über Sachen, die sie eh nicht mehr verändern können.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  8. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Verstorbene gehen nicht, sie verändern sich - warum wird der Tod eigentlich immer als Abschied gewertet? Was verstehst du unter "Existenzebene", Jeroen?

    Lichtwesen und Lebende, wenn du nach dem Tod feststellst das du auch noch lebst, was bist du denn dann: ein Lichtwesen, oder ein Lebender? Sicherlich würdest du nicht von dir sagen das du tot wärst... :)

    Sich hier ärgern über die Sachen die sie eh nicht ändern können - warum sollten sie sich ärgern? Das einzigste was geschieht, sie werden traurig wenn sie bemerken das dass, was ihnen im Leben so viel bedeutete - Geld, Macht, Reichtum - ihnen 'nach' ihrem Leben nicht mehr hilft und das sie vieles hätten besser machen können.

    Sie ärgern sich nicht, viel eher werden sie traurig dadurch das sie erkennen das ihre Kinder und Freunde die gleichen Fehler machen wie sie - einfach weil ihnen der Blickwinkel fehlt...
     
  9. seenixe

    seenixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    18
    Hallöchen!

    Ihr habt recht, wenn einige es für gefährlich halten, aber habt Ihr schon Menschen getroffen die einfach nur noch eine Antwort brauchen? Wenn eine Mutter z.b. Ihr Kind verliert, keiner kann Ihr die Trauer nehmen, aber wie glücklich wäre Sie wenn jemand Kontakt mit Ihrem Kind aufnehmen könnte und Sie dann von drüben, vom eigenen Kind, erfährt das es Ihm gut geht. Wieviel unnötiger Kummer bleibt dieser Frau erspart.
    Oder was ist mit jemanden der seinen Partner verliert, der Hilfe benötigte und man selbst in diesem Moment wo er Hilfe brauchte nicht da war, nur mal eben das zimmer verlassen hat oder wie bei mir, wo meine Mutter 4 tage tod in der Wohnung lag. Bis zum Wochenende wußte ich nicht woran Sie gestorben ist, nur Vermutungen waren da. Wobei bei einer dieser vermutlichen Todesarten Sie sich gequält hätte beim sterben. Ich weiß jetzt das Sie sanft rüber gegangen bin und weiß auch das Sie sich nicht noch Stunden gequält hat. Ich habe mich das immer wieder gefragt und das schon seit über einem Jahr. Warum habe ich mich nicht öfters bei Ihr gemeldet, warum nicht angerufen, hätte ich Ihren Tod verhindern können wenn ich da gewesen wäre?
    Heute weiß ich das sie sanft rüberging, das ich selbst wenn ich da gewesen wäre, nichts mehr hätte tun können. Das weiß ich aber erst jetzt!
    Wenn ich es früher erfahren hätte, weil ich Kontakt zum Jenseits herstellen kann, dann wäre mir viel Kummer erspart geblieben.

    Versteht Ihr was ich sagen will?
    Ich möchte den Menschen einfach nur helfen und auch nur denen die dann zu mir kommen. Ich will mich nicht aufdrängen, jeder soll selbst entscheiden können ob er noch etwas zu dem Verstorbenen sagen will, ob noch etwas geklärt werden muß, damit jeder von beiden seinen Frieden schließen kann. Die Seeele des verstorbenen, wie auch der der auf Erden noch verweilen muß!

    Das es gefährlich werden kann, das weiß ich, werde aber immer meinen Geistführer zur Seite haben und in diesem Kanal auch mit den Engeln eine Hilfe zur Seite haben.

    Ich hatte als kind schon dieses gefühl das ich den Menschen auf ganz besondere Art helfen werde. Dieses Gefühl wird immer stärker und in den letzten 4 Jahren fallen mir immer wieder Bücher in die Hand, wie die von James van Praagh z.b.
    Dann passieren mir in den letzten Monaten immer wieder ganz merkwürdige Sachen, die alle immer wieder in diese Richtung weisen. Es ist ein Gefühl als wenn jemand versucht mich mit aller Macht in diese Richtung zu ziehen.
    Ich stehe noch ganz am Anfang und alles ist so neu für mich, aber ich habe keine Angst. Die verstorbenen die mit mir Kontakt aufnehmen werden gute Energien haben, das weiß ich einfach, aber frag nicht woher, es ist tief in mir.
    Ich bin ein hochsensibler Mensch und durch das Reiki habe ich schon viel mit Energie gearbeitet.
    Außerdem weiß ich wie ich mich schützen kann und werde dies auch immer tun, bei jeder Sitzung.
    Im Moment Channel ich die Engel, mein höheres Selbst und seit gestern ich Kontakt zu meinem Geistführer. Da bin ich mir aber noch nicht so sicher, er fühlte sich gut an, hat mir auch seinen Namen genannt "Maluto". Habe gleich versucht etwas über diesen Namen zu erfahren, habe aber nur MALU gefunden, was übersetzt "Frieden" heißt. Das Gesicht konnte ich noch nicht klar sehen, aber er hatte ein sehr Wettergegerbtes Gesicht mit langen grauen Haaren, er sagte mir als ich fragte das er Indianischer Abstammung ist aber noch nie inkarniert hat.
    Die ganze Zeit über fühlte ich mich wohl, keinerlei ungute Gefühle waren zu spüren!

    Meint Ihr nicht das das schon ein gutes Zeichen ist?

    Ich habe noch einen langen Weg vor mir aber nun weiß ich das ich auch einen treuen weggefährten habe.

    Licht und Liebe
    Andrea
     
  10. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    Unsere verstorbenen Freunde nehmen Kontakt zu uns auf wenn wir dazu bereit sind - wenn wir in der Lage sind mit dem Wissen um das Leben nach dem Leben zu verdauen...

    Dein Beispiel mit der trauernden Mutter - was wenn die Mutter nun erfährt das es nach dem Leben immer noch ein Leben gibt und sie lieber bei ihrem Kind sein würde, statt sich hier mit anderen Dingen herumzumühen? Sie ginge der Erfahrung die ihr das Leben liefert, aus dem Wege - vielleicht würde sie sogar Selbstmord begehen um wieder, nach ihrer Ansicht, näher bei ihrem Kinde zu sein!

    Es kann gefährlich sein mit Verstorbenen in Kontakt zu treten, ja, aber die Gefahr die dabei besteht, geht nicht von den Verstorbenen, sondern von den Lebenden - insbesondere deren Auffassungen von Leben - aus...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen